Filmtipp  

   

Filmkritiken  

   

Neue Filme  

   

Kommende Reviews  

   
Vinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo Slider
   
Feb25

Dan Brown: Inferno

Dan Brown: Inferno

Buchtitel: Inferno
Autor: Dan Brown
Gebundene Ausgabe:
688 Seiten

Verlag: Bastei LübbeVerlag
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3404169757
Größe: 12,6 x 4,2 x 18,8 cm

Preis zum Test: 9,99.- EUR


 

Diese Woche erschien INFERNO vo Sony Pictures Home Entertainment auf DVD und Blu-ray. Es ist die dritte Kinoadaption eines Buches von Dan Brown rund um den Symbologen Robert Langdon, welcher natürlich wieder von Tom Hanks gespielt wird. Auch wieder unter der Regie von Ron Howard hatte man sich entschieden den eigentlich dritten Roman der Reihe, "Das verlorene Symbol", auszulassen und anstatt mit dem vierten Buchabenteuer auf der großen Leinwand weiterzumachen. In "Inferno" speist Autor Dan Brown viele seiner Ideen und Verschwörungen aus der "Göttlichen Komödie" des italienischen Dichters Dante Alighieri. Dieses Werk werden wir in den kommenden Tagen auch nochmals seperat vorstellen, doch erstmal wollen wir uns auf die aktuelle Buchvorlage von INFERNO konzentrieren und schauen, ob sich die gemeinsame Spurensuche mit Robert Langdon immernoch lohnt und wieso die Filmadaption so lange auf sich Warten ließ.

 


 

 


 

THE DAVINCI CODE (2006) war seinerzeit ein großer Kinoerfolg. Wie schon beim Buch, war es vor allem der Diskurs um die heikle Thematik des Buches und der Filmadaption, der die Schlagzeilen brachte und somit die Kinozuschauer anlockte. So folgte nur drei Jahre später ANGELS & DEMONS (2009), in Deutschland ILLUMINATI, der eigentliche erste Band der Robert-Langdon-Buchreihe. Die Popularität der beiden Bücher entschied damals darüber nicht mit ILLUMINATI zu beginnen. Schlussendlich waren trotz des immensen Erfolges an den Kinokassen mit dem ersten Teil, die Erwartungen bei Teil 2 nicht ganz so hoch, und doch konnte der Film am Ende fast 500 Millionen Dollar weltweit einnehmen. So verwunderte es viele, wieso man sich mit einer weiteren Adaption Zeit ließ. Ron Howard erklärte dies später so, dass man vertraglich nicht an weitere Filme gebunden war: „Keiner von uns steht unter Vertrag. Wir hauen keine Serie raus. Es geht darum, einen Film zu machen, bei dem wir uns alle einig sind, dass wir etwas Aufregendes, Lustiges und Wertvolles zu erzählen haben.“. Dazu kam noch, dass man mit dem dritten Buch, "Das verlorene Symbol"; welches in den USA angesiedelt ist und sich mit den Freimauern beschäftigt, ein Sujet hatte welches die NATIONAL-TREASURE-Filme von Disney mit Nicolas Cage in der Hauptrolle schon abgedeckt haben. Zwischenzeitlich wollte Sony den Film trotz allem in Produktion bringen, zu diesem Zeitpunkt noch ohn Ron Howard, doch schließlich entschied man sich 2013 parallel zum Erscheinen des vierten Buches "Inferno" dieses als nächstes für das Kino zu adaptieren. Mit Tom Hanks als Robert Langdon und Ron Howard auf dem Regiestuhl. Ursprünglich für Weihnachten 2015 geplant, kommt der fertige Film nun in die Kinos.

Wie bereits erwähnt hat sich Dan Brown für dieses Buch mit Dantes "Göttlicher Komödie" beschäftigt. Er nimmt dabei Bezug auf das erste Kapitel "Inferno", wo der Reisende in Dantes Schriften die Hölle durchschreiten muss. Vom Konzept her folgt das Buch dem bekannten Schema. Langdon löst mit Hilfe einer ihm zur Seite gestellten weiblichen Figur die verschiedensten Rätsel vor allem mit Hilfe seines kunsthistorischen Wissens. Dabei sind die Florenz, Venedig und Istanbul diesmal die Hauptschauplätze der Geschichte. Mit Gedächtnislücken wachst Robert Langdon in einem Florenzer Krankenhaus auf und gemeinsam mit dem Leser muss erstmal geklärt werden, wie er überhaupt in diese Situation geraten ist. Mehrere Handlungsstränge und Zeitebenen steigern die Spannung dieser kurzweiligen Lektüre. Die kunsthistorischen Einwürfe von Brown mögen wie immer interessant daher kommen, aber auch teilweise relativ simpel und sehr konstruiert in das Gesamtgewebe. Gerade da die Protagonisten ständig unter Zeitdruck stehen, das Tempo der Geschichte ist sehr hoch, mutet es desöfteren komisch an, wenn Langdon zum Zwecke der Erklärung oder Beschreibung eines Kunstwerkes stehen bleibt und etwas "betrachtet". Doch dies gehört von jeher zu dieser Reihe. Das Buch mag stellenweise vorhersehbare Passagen und Wendungen beinhalten, unterhält aber weiterhin wunderbar. Übrigens anders als bei den bisheringen Roman, lässt Brown die Geschichte nicht in Gänze beenden. Man darf gespannt sein, ob er in weiteren Bänden darauf nochmals Bezug nimmt.

Für Nachschub ist nämlich bereits gesorgt. Erst kürzlich gab Bastei-Lübbe bekannt, dass im September 2017 der nächste Roman aus Browns Robert-Langdon-Reihe erscheinen wird. Er wird den Titel "Origin" tragen und zeitgleich mit der Originalausgabe wird auch die deutsche Übersetzung in den Handel kommen..

Neben den üblichen Verkaufsstellen kann man das Buch auch direkt beim Verlag bestellen: Bastei-Lübbe

Manuel Föhl

Manuel Föhl

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast. Optionales Login unten.

   

Spieltipp  

   

Spielkritiken  

   

Neue Spiele  

   

Neu im September  


21.09.2017


21.09.2017


21.09.2017


21.09.2017


22.09.2017


22.09.2017


22.09.2017


22.09.2017


22.09.2017


26.09.2017


28.09.2017


28.09.2017


28.09.2017


28.09.2017


28.09.2017


29.09.2017

   

Statistik  

Filme: 1220
Videospiele: 38
Bücher: 30
Specials: 63
Interviews: 44
News: 1127