Filmtipp  

   

Aktuelle Filmkritiken  

   

Neue Filme kleiner Preis  

   

Kommende Reviews  

   
Vinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo Slider
   
Nov16

Jane Austen/Seth Grahame-Smith: Stolz und Vorurteil & Zombies

Jane Austen/Seth Grahame-Smith: Stolz und Vorurteil & Zombies

Buchtitel: Stolz und Vorurteil & Zombies
Autor: Jane Austen, Seth Grahame-Smith
Broschierte Ausgabe: 480 Seiten

Verlag: Heyne Verlag
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3453504004
Größe: 11,9 x 3,7 x 18,7 cm

Preis zum Test: 9,99.- EUR


 

Seth Grahame-Smith hat als Autor schon die kuriosesten Geschichten zu erzählen gehabt. Mit "Stolz und Vorurteil & Zombies" kreierte er ein sogenanntes Mash-Up. Er nahm die Originalvorlage von Jane Austen und ergänzte sie um ein kleines aber gewichtiges Detail: einer Zombieplage. Die Geschichte, ihre Struktur und die Dialoge blieben größtenteils dieselben bis auf den Unterschied, dass es eben nebenher in diesem England einen großen Aufruhr wegen den Untoten gab. Fast schon simpel mutet seine Idee an, doch funktioniert sie wunderbar, zumindest in Buchform. Eine Filmadaption ließ nicht lange auf sich warten und wurde kürzlic von SqaureOne und Universum Film auf Blu-ray und DVD veröffentlicht. Wir haben uns mal die Buchvorlage und die Originalvorlage von Jane Austen genauer angeschaut.

 


 

 


 

Eine Verfilmung der Bücher stand schon lange im Raum. Bereits Ende Dezember 2009 wurde der Film angekündigt doch bis zur eigentlichen Realisierung lief noch einiges Wasser den Berg runter. Zu dieser Zeit sollte Natalie Portman noch den Film produzieren und die Hauptrolle der Elizabeth Bennet übernehmen. Regisseur David O. Russell (American Hustle, Joy) sollte neben der Regie auch für das Drehbuch verantwortlich sein. Doch es kam anders. Russell musste im Oktober 2010 offiziell aufgrund von Terminüberschneidungen das Projekt verlassen, später wurde dann bekannt, dass der Filmemacher sich mit Lionsgate, dem prouzierenden Firma, nicht bei Fragen des Budgets einigen. Portman folgte seinem Weggang, wollte den Film aber weiterhin produzieren. Nach seinem Weggang bot man den Film u,a, Mike Newell (Harry Potter und der Feuerkelch, Prince of Persia: Sands of Time) und Matt Reeves (Cloverfield) an. Doch ohne Erfolg. Ende 2010 traf man weitere Regisseure, doch konnte niemanden engagieren. Schließlich konnte man Mike White, mehr als Schauspieler bekannt, für den Posten gewinnen, doch kurz darauf Anfang 2011 verließ er das Projekt wieder, da es sich mit Vorverträgen überschnitt, welche er mit HBO bereits vorher geschlossen hatte. Ihm folgte Craig Gillespie (Fright Night-Remake), doch dieser verließ das Projekt auch wieder im Herbst des selben Jahres. Bis 2013 lag das Projekt somit auf Eis, bis im März 2013 Panorama Media als Co-Produzent einstieg und schließlich Burr Steers auf dem Regiestuhl Platz nahm und dort schließich auch blieb. Er überarbeitete dann nochmals das Skript und schlussendlich entstand nun der vorliegende Film, den wir bereits vorgestellt haben. Der Film blieb dabei leider finanziell wie auch bei den Kritiken hinter seinen Erwartungen. Bei eine Budget von 28 Millionen Dollar, konnte man weltweit nicht mal 17 Millionen Dollar wieder einspielen. Trotz allem sollte man die Buchvorlage nicht ignorieren.

Seth Grahame-Smiths Arbeitsweise wurde bereits vorgestellt, stellt aber schon ds Rückgrat des gesamten Werkes da. Wer das Originalwerk von Jane Austen (s.u.) kennt wird womöglich noch mehr Spaß mit dem Buch haben und erkennen wie feingliedrig der Autor hier seine fantasievolle Idee mit dem Klassiker verknüpft. Anders als dem Film gelingt es dem Buch auch viel besser seine neue, eigene Seite homogen mit der bekannten Geschichte zu verbinden und zu einem humorvoll Mix auszuarbeiten. Das nüchterne Erzählen und Erleben über die Zombieplage, wie sehr es Teil dieser royalen Familien und Bürger geworden ist, wird hier viel mehr deutlich am Film. Wo der Film in comichaftes abdriftet, schafft es das Buch mit seiner Nüchternheit viel mehr mit trockenem Humor Spaß zu machen und zu unterhalten.

Neben den üblichen Verkaufsstellen kann man das Buch auch direkt beim Verlag bestellen: Heyne

 


 

 

Buchtitel: Stolz und Vorurteil
Autor: Jane Austen
Gebundene Ausgabe: 640 Seiten

Verlag: Manesse Verlag
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3-7175-2010-8
Größe: 9,5 x 3 x 15,5 cm

Preis zum Test: 24,90.- EUR



Es lohnt sich auch noch heutzutage in so einen "Klassiker" einen Blick zu werfen. Der Manesse Verlag gönnte dem Buch nicht nur eine hochwertige Hardcover-Veröffentlichung, sondern bietet dies auch in einem transporteinfachen Format an. Der Roman war für Jane Austen seinerzeit erst ihr zweites Werk und gehört bis heute jedoch zu ihrem populärsten Roman. Wer nicht zuerst ihr Buch liest wird überrascht sein, wie zugänglich ihr Schreibstil ist. So sei jedem das Buch ans Herz gelegt, der sonst vor "älteren" Stoffen aufgrund womöglich einer altgebackenen Schreibe zurückschreckt. Das die Geschichte zeitlos ist beweisen alleine schon die zahlreichen Verfilmungen des Stoffes. Zeit somit sich auch mal den Originalstoff anzueignen.

Die Protagonistin Elizabeth Bennet und die Leser erleben gemeinsam beim Lesen einen Reifeprozess. Deshalb spricht man bei dem Buch auch gerne von einem Entwicklungsroman. Es ist eine klassische Geschichte um die Liebe. Aber nicht die Liebe auf den ersten Blick. Denn auf den ersten Blick kann Elizabeth mit Darcy nicht wirklich viel anfangen, und umgekehrt genauso wenig. Erst verschiedene Erfahrungen und Erlebnisse formen diese literarischen Figuren neu und führen sie schließlich zusammen. Auch wenn so das romantische Thema im Vordergrund zu sein scheint, ist das Buch aber vor allen Dingen eine Studie über die damalige Gesellschaft und ihre Sitten und Wertevorstellungen mit dem auch die beiden jungen Protagonisten zu kämpfen haben. Natürlich spielt der Geschichte in die Hand, dass sie schließlich auf ein Happy End zusteuert und dem hat sie wohl auch die vielen Bearbeitungen auf der Leindwand und der Bühne zu verdanken, doch ist es in Wirklichkeit der Weg dahin, der fasziniert und zum Denken anregt zugleich. Auch heute noch. Dabei mag es verwundern, dass die Handlung des Romans sich gerade einmal über etwas mehr als ein Jahr erstreckt. Ursrpünglich mal in drei Bänden veröffentlicht hat sich das Buch mittlerweile weltweit über 20 Millioenen mal verkauft. In einer Umfrage des BBC belegte es bei den beliebtesten Büchern des Landes den zweiten Platz nach J.R.R. Tolkiens Der-Herr-der-Ringe-Trilogie. Wohlgemerkt ist Austens Buch von 1813 und hat es trotz allem vor fast alle Bücher des 20. Jahrhunderts geschafft. Natürlich merkt man auch in Teilen dieses Alter das Buch an, was die Stellung der Frau und ihren Konservatismus betrifft, aber dies geht eben mit der Erscheinungszeit einher.

Neben den üblichen Verkaufsstellen kann man das Buch auch direkt beim Verlag bestellen: Manesse

Manuel Föhl

Manuel Föhl

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast. Optionales Login unten.

   

Spieltipp  

   

Aktuelle Spielkritiken  

   

Neue Spiele kleiner Preis  

   

Stichwörter  

   

Facebook  

   

Statistik  

Filme: 1148
Videospiele: 38
Bücher: 26
Specials: 47
Interviews: 43
News: 859

   
FacebookTwitterGoogle BookmarksLinkedInRSS Feed