!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen

Verstanden

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   

Reviews DVD

Feb14

BD Kritik: Jugend ohne Gott

Geschrieben von: Manuel Föhl BD Kritik: Jugend ohne Gott

JUGEND OHNE GOTT wird wohl bei den meisten erstmal Erinnerungen an die Schulzeit wecken, ehört doch das Buch von Ödon von Horvath zu einer gern gelesenen Lektüre in der Schule. Für die nun vorliegende Verfilmung gab man dem Ganzen mal einen ganz anderen Anstrich. Während des Buch zu Zeiten des Nationalsozialismus spielt, nimmt der Film nun das Szenario und verortet es in einer nicht genaueren festgelegten Zukunft. Daraus wird dadurch mehr eine Dystopie im Fahrwasser von DIE TRIBUTE VON PANEM (2012) oder DIE BESTIMMUNG (2014). Die Thematiken der Vorlage haben etwas zeitloses ansich, so dass dieser Wechsel der Zeit erstmal als unproblematisch einzustufen ist. Ob auch der gesamte Film zufriedenstellen kann, lässt sich seit Kurzem auch zu Hause feststellen, denn Constantin Film hat den Film mittlerweile auf DVD und Blu-ray veröffentlicht.

7.0/10 rating 1 vote

Feb13

BD Kritik: Borg/McEnroe

Geschrieben von: Tobias Hohmann BD Kritik: Borg/McEnroe

1980 ist der gerade einmal 24jährige schwedische Tennisspieler Björn Borg auf dem Höhepunkt seiner Karriere angekommen: Nummer eins der Weltrangliste und klarer Favorit auf den fünften Titel in Serie beim renommierten Tennisturnier in Wimbledon. Doch Borg, der bereits mit fünfzehn in den professionellen Tennissport einstieg, fühlt sich ausgebrannt und leer. Der öffentliche Druck wird durch ein aufkommendes Tennistalent aus New York namens John McEnroe noch befeuert. Dieser stellt mit seiner exzentrischen und hitzköpfigen Art das genaue Gegenteil von Borg dar, der stets besonnen und kühl auftritt. Bei aller sportlicher Rivalität, welche aufgrund der unterschiedlichen öffentlichen Wahrnehmung der Spieler schnell die Schlagzeilen füllt, erkennen die beiden allerdings, dass sie vielleicht mehr verbindet als zunächst vermutet.

6.0/10 rating 1 vote

Feb12

BD Kritik: The Kingsman - The Golden Circle

Geschrieben von: Manuel Föhl BD Kritik: The Kingsman - The Golden Circle

Matthew Vaughn bewies mal wieder sein Gespür und Talent als er 2014 die Kingsman auf das Publikum losließ und mit dem Agentenaction-Vehikel weltweit sein Publikum fand. Umso ungewöhnlicher aber, dass Matthew Vaughn selbst die Fortsetzung inszenieren wollte, steht er doch normalerweise nicht für Fortsetzungen seiner eigenen Filme (siehe KICK-ASS) zur Verfügung. Sein Feld weitet er diesmal von England bis in die USA aus und so ist es natürlich selbstverständlich, dass auch die Darsteller-Riege um ein paar Namen aus Übersee erweitert wird. Seit kurzem ist der Film von 20th Century Fox Home Entertainment auf DVD und Blu-ray erhältlich.

8.0/10 rating 1 vote

Feb11

BD Kritik: Victoria & Abdul

Geschrieben von: Manuel Föhl BD Kritik: Victoria & Abdul

Stephen Frears wird auch über 70 dem Filmemachen nicht überdrüssig. Seine Partnerin für diese Vorhaben, in denen sich andere schon ihrer Rente erfreuen, ist die noch ältere Judi Dench, die nach PHILOMENA (2014) ein weiteres Mal mit dem Briten zusammenarbeitet. Großbritannien erfreut sich ja gerne ein wenig an seiner prunkvollen Vergangenheit, in der man mit den zahlreichen Koloniene zweifelsohne zu den Weltmächten gehörte. Königin Victoria ist dafür auch ein gutes Bild für diese Standhaftigkeit, saß sie doch bis zu ihrem Tod 1901 für fast 64 Jahre auf dem englischen Thron. Zudem war sie seit 1876 auch Kaiserin von Indien und herrschte am Ende über Hunderte Millionen Untertanen auf fünf Kontinenten. Solch eine Machtfülle inszeniert man doch gerne, dachte sich wohl auch Stephen Frears. Seit Kurzem ist das Ergebnis bei Universal Pictures Home Entertainment auf DVD und Blu-ray erhältlich.

7.0/10 rating 1 vote

Feb10

BD Kritik: Stephen King's Stark - The Dark Half

Geschrieben von: Manuel Föhl BD Kritik: Stephen King's Stark - The Dark Half

Nach über 20 Jahren auf dem Index ist es nun auch einem weiteren Film gelungen sich von der Liste zu verabschieden. Von vielen als ein Meilenstein des Horrorkinos gefeiert erhält nur dieser Film seine lang ersehnte Wiederveröffentlichung! Stephen King’s STARK – THE DARK HALF erschien diese Woche auf DVD, Blu-ray sowie als hochwertige Collector’s Edition in der ungeschnittenen Fassung über das Label OFDb Filmworks. Regie führte bei dieser Literaturverfilmung kein geringerer als George A. Romero, der für Fans des Genres als Großmeister des Horrorkinos schlechthin bezeichnet wird. In de Buchvorlage von Stephen King, die 1989 erschienen ist, schlidert King unter anderem seine eigenen Erfahrungen, die er gemacht hat, als er sein Pseudonym „Richard Bachman“ offenbart hatte. Schon zwei Jahre später verfilmte man dann das Buch und brachte ihn dann nach finanziellen Problemen 1993 erst in die Kinos. Da der Film aber nicht immer ganz ziemperlich vorgeht, mussten Fans bis heute warten, dass der Film hierzulande nicht mehr für den Heimerwerb verboten war.

7.0/10 rating 1 vote

Feb09

BD Kritik: Schloss aus Glas

Geschrieben von: Manuel Föhl BD Kritik: Schloss aus Glas

Mit SHORT TERM 12 gab Regisseur Destin Daniel Cretton 2012 nicht nur Brie Larson eine mit lobüberschüttete Bühne und beschleunigte ihre Karriere, sondern brachte auch sich ins Gespräch. Nun inszenierte der Filmemacher zum ersten Mal einen Film für ein Hollywood-Studio und holte sich dafür seinen mittlerweile Star und Oscar-Preisträgerin wieder vor die Kamera. Zusammen mit Woody Harrelson und Naomi Watts demnach schonmal eine namhafte Besetzung, die einiges an Qualität verspricht. Verfilmt wurde eine wahre Geschichte nach den gleichnamigen Lebenserinnerungen von Jeannette Walls, der Film heißt im Original THE GLASS CASTLE, mit dem Titel SCHLOSS AUS GLAS, den es nun von Arthaus / Lionsgate auch auf DVD und Blu-ray zu erwerben gibt.

8.0/10 rating 1 vote

Feb08

BD Kritik: Victoria (Staffel 2)

Geschrieben von: Manuel Föhl BD Kritik: Victoria (Staffel 2)

Ein von der Ausrichtung her besonderes, aber auch aufwendiges Serienprojekt konzepierte der britische Senderverbund ITV mit VICTORIA. Auf insgesamt sechs Staffeln verteilt möchte man das Leben von Königin Victoria in serieller Form nacherzählen. Der Clou bei der Sache ist hierbei, dass in jeder Staffel, welche einen Lebensabschnitt behandelt, die Schauspielerin der Hauptfigur ausgetauscht werden sollte. Logisch, da ja auch Victoria in der Serie immer älter werden soll. Ein Wagnis dahingehend, dass man aber dem Zuschauer zu jeder neuen Staffel eine neue Darstellerin als Hauptfigur vorsetzen muss. In der nun erschienen zweiten Staffel übernahm aber wieder Jenna Coleman die begehrte Hauptrolle. Dafür hat es sich dann wohl gelohnt, dass sie nach drei Staffeln Beteiligung aus der Serie DOCTOR WHO ausgestiegen war. Edel Germany hat nun die acht Folgen der zweiten Staffel für das Heimkino veröffentlicht.

7.0/10 rating 1 vote

Feb07

BD Kritik: Cars 3 - Evolution

Geschrieben von: Manuel Föhl BD Kritik: Cars 3 - Evolution

Mit CARS 3: EVOLUTION schließt ein weiterer Pixar-Hit eine Trilogie ab. TOY STORY hat dies bereits vorgemacht - und wird sogar noch einen vierten Teil nachschieben - und den Zuschauern drei Teile beschert, die sich qualitativ in nichts nachstehen. Bei CARS war das schon immer eine ganz andere Ausgangslage. Über das Technische braucht man bei Pixar gar nicht sprechen, da kann ihnen keiner was und eigentlich sprach auch die inhaltliche Qualität ihrer Filme immer für sich. CARS galt immer als die Ausnahme. Beim Publikum im Allgemeinen zwiegespalten aufgenommen, musste der Film immer als Idealbeispiel dafür herhalten, warum er fortgeführt wird, wenn die Merchandising-Verkäufe so gut laufen. CARS 2 kam so noch schneller weg, auch wenn er weltweit etwas mehr einspielen konnte als sein Vorgänger. Spin-Offs wie PLANES begleiteten die ganze Erfolgsgeschichte. Nun kam CARS 3: EVOLUTION. Kann er nochmal das Ruder herumreißen und aus einem erfolgreichen Produkt, einen guten Film machen?

3.3/10 Bewertung (4 Stimmen)

Feb06

BD Kritik: Immer noch eine unbequeme Wahrheit

Geschrieben von: Manuel Föhl BD Kritik: Immer noch eine unbequeme Wahrheit

Vor mittlerweile zehn Jahren sorgte der lange unter Bill Clinton als Vizepräsident tätigte und dann als Präsidenschaftskandidat gescheiterte Al Gore mit der Klimawandel-Dokumentation EINE UNBEQUEME WAHRHEIT für Furore. Darin zeigte er auf simple Art und Weise, aber deshabl auch sehr eindringliche Art, welche Probleme durch die von Menschenhand gemachten globalen Erwärmung bevorstehen und schon akut sind. Unbestritten brachte die Dokumentation ihrem bekannten Frontmann nicht nur den Friedensnobelpreis ein, sondern trug seinerzeit viel zu einem neuen Umweltbewusstsein bei. Doch Gore hat weiterhin nicht aufgeben und ist einer der Vorreiter in Sachen Klimaschutz, und hat sich deshalb erneut für eine Dokumentation stark gemacht und zeigt umso deutlicher in IMMER NOCH EINE UNBEQUEME WAHRHEIT: UNSERE ZEIT LÄUFT, im englischen Original etwas eleganter als AN INCONVENIENT SEQUEL: TRUTH TO POWER veröffentlicht, wie rasant die negative Klimaentwicklung allein in den letzten zehn Jahren vorangeschritten ist. Bei Universal Pictures ist diese Dokumentation nun auf DVD und Blu-ray erschienen.

7.0/10 rating 1 vote

Feb05

BD Kritik: Mother!

Geschrieben von: Manuel Föhl BD Kritik: Mother!

Darren Aronofsky polarisierte schon immer gern mit seinen Filmen. Bei MOTHER! ging er hierbei, so kann man zumindest das schwache Einspiel an den Kinokassen deuten, einen Deut zu weit. Realistisch ist dies, da wohl MOTHER! mit keinem seiner bisherigen Filme verglichen werden kann, was die Darstellung des Wahnsinn betrifft. Gedreht auf 16mm und mit einer sehr eindringlichen Sound-Mischung nutzt hier Darren Aronofsky alle Mittel um seine Hauptdarstellerin Jennifer Lawrence, aber vor allen Dingen auch den Zuschauer um den Verstand zu bringen. Nun gibt es den Film von Universal Pictures Home Entertainment auch auf DVD und Blu-ray zu bewerben. Bereit für einen Ausflug in ein Haus, indem nichts und niemand so ist wie er scheint?

7.0/10 rating 1 vote

Feb04

BD Kritik: Tödliches Verlangen

Geschrieben von: Manuel Föhl BD Kritik: Tödliches Verlangen

Nicolas Cage liefert weiterhin auf dem Heimkinomarkt ab, auch wenn er diesmal schon fast zum Nebendarsteller wird. TÖDLICHES VERLANGEN heißt der Film, der mal wieder hierzulande von der KSM GmbH auf DVD und Blu-ray veröffentlicht wird. Dain sieht sich Nicolas Cage zwischen zwei Frauen. Zum einen Gina Gershon, mit der es damit nach FACE/OFF (1997) ein Wiedersehen vor der Kamera gibt. Sie spielt die Frau von Cage im Film. Gemeinsam sind sie ein glückliches, erfolgreiches Paar, dem zum finalen Glück eigentlich nur ein zweites Kind fehlt. Damit auch dieser Wunsch in Erfüllung geht, soll Nicky Whelan als Leihmutter helfen, doch daraus wird ein perfider Thriller, aus Misstrauen und Eifersucht...

6.0/10 rating 1 vote

Feb03

BD Kritik: The Circle

Geschrieben von: Manuel Föhl BD Kritik: The Circle

Das neueste Technologie nicht immer das Beste für die Menschheit bedeute, möchte die britische Anthologieserie BLACK MIRROR schon seit vier Staffeln zeigen. Auch andere Serien und Filme haben das schon öfters versucht. Dave Eggers schildert ein ähnliches Szenario in seinem Buch THE CIRCLE, welches nun auch eine Verfilmung erhalten hat. Einen Erfolg konnte man eigentlich einplanen, denn Dave Eggers‘ Social-Media-Dystopie stand unter anderem hierzulande wochenlang an der Spitze der Buchcharts. Universum Film hat nun diesen Film auf DVD und Blu-ray veröffentlicht. Zeit sich ein Szenario anzuschauen, indem alle uns bekannten wichtigen Dienste und einer Dach zusammengefasst werden und alles für einen übernehmen. Praktisch, oder?

6.0/10 rating 1 vote

Feb02

BD Kritik: Körper und Seele

Geschrieben von: Manuel Föhl BD Kritik: Körper und Seele

In zwei Wochen beginnt sie wieder, die Berlinale. Das erste große A-Filmfestival in Europa jedes Jahr. Der ungarische Film KÖRPER UND SEELE lief dort im letzten Jahr und gewann direkt den goldenen Bären, die größte Auszeichnung des Festivals. Alamode Film bringt diesen Film nun also pünktlich (?) ein Jahr später auf DVD und Blu-ray in den Handel. Die Prämisse dieses eigentlich romantischen Films, der in einem Budapester Schlachthaus spielt ist, dass zwei jede Nacht denselben Traum träumen und dem nun weiter nachgegangen werden soll. Das dies nicht langweilig werden muss, dafür sorgt Regisseurin Ildikó Enyedi. Denn nur als Randnotiz ihr Debütfilm aus dem Jahr 1989, MEIN 20. JAHRHUNDERT, wurde zu einem der besten ungarischen Filme aller Zeiten gewählt. Die Erwartungen müssen also nicht zu niedrig sein.

9.0/10 Bewertung (2 Stimmen)

Feb01

DVD Kritik: David Lynch: The Art Life

Geschrieben von: Manuel Föhl DVD Kritik: David Lynch: The Art Life

David Lynch ist einer der (kontroves) diskutiertesten Filmemacher/Künstler unserer Zeit. Mit der dritten Staffel von TWIN PEAKS im letzten Jahr begeisteter er auf der einen Seite Kritik und Publikum, während auf der anderen Seite sich wieder viele irritiert mit dem Gezeigten gaben. Seine Film sind bis auf ein paar Ausnahmen immer große Mysterien, die Fragen aufwerfen, die niemand wirklich beantworten kann. Werke, die zum Nachdenken und vor allen Dingen Diskutieren und Interpretieren einladen. Doch David Lynch ist nicht nur Regisseur von Filmen, sondern macht auch Musik und malt Bilder. So sei gesagt, dass es wie es der Titel schon ankündigt DAVID LYNCH: THE ART LIFE sich weniger mit David Lynch als Filmemacher beschäftigt, denn als Künstler. Seit Kurzem nun von EuroVideo Medien und nfp Marketing für das Heimkino erhältlich.

7.0/10 rating 1 vote

Jan31

BD Kritik: Blade of the Immortal

Geschrieben von: Manuel Föhl BD Kritik: Blade of the Immortal

Was für ein Werk. Mit BLADE OF THE IMMORTAL liefert Takashi Miike seine 100. Regiearbeit vor. Und das schaffte der 57-jährige in gerade einmal 26 Jahren. Dabei hat er eine Bandbreite an Filmen und Genres offenbart. Sein hundertster Film widmet sich wohl mit den Samurai einem wohl typischen japanischen Sujet, aber auch mit dem eigenen 100. Film kann Takashi Miike diesem Thema etwas abgewinnen. Dabei ist der Japaner vor allen Dingen für die Gewalt in seinen Filmen bekannt, die er aber hier, so viel sei verraten, nicht zu sehr ausufern lässt. Ascot Elite Home Entertainment hat den Film nun für jedermanns Heimkino auf DVD und Blu-ray veröffentlicht. Ob wohl jemand den Film neben seine 99 andere Werke ins Regal stellen wird?

7.0/10 rating 1 vote

[12 3 4 5  >>  
   

Spieltipp  

   

Neu im Februar  


21.02.2018


22.02.2018


22.02.2018


23.02.2018


23.02.2018


27.02.2018


28.02.2018

   

Statistik  

Filme: 1301
Videospiele: 46
Bücher: 39
Specials: 80
Interviews: 48
News: 1497