!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen

Verstanden

Filmtipp  

   

Neue Filme  

   

Kommende Reviews  

   

Stichwörter  

   

0-9

Okt05

[REC]³ Génesis

Geschrieben von: Tobias Hohmann [REC]³ Génesis

Der spanische Horrorschocker [REC] schlug 2007 international wie eine Bombe ein, räumte zahlreiche Preise ab und wurde sehr rasch mit dem US-Remake  QURANTÄNE „beglückt“. Die Ideen und der Ansatz von Jaume Balaguero und Paco Plaza waren nun nicht neu, doch die durchdachte Umsetzung und die ernsthafte Herangehensweise hauchten einem am Boden liegenden Genre neues Leben ein. Das Sequel [REC]² folgte schnell und wurde ebenfalls von Balaguero und Plaza inszeniert, erweiterte die Mythologie - die nicht jedem gefiel – und funktionierte als klassische Fortsetzungsgeschichte und bot wesentlich mehr Action als der Vorgänger. Dann folgte die Ankündigung, dass die beiden Regisseure  [REC]: GENESIS und [REC]: Apokalypse – also Teil 3 und 4 getrennt voneinander umsetzen würde. Dabei machte Paco Plaza den Anfang, blieb in Spanien damit finanziell aber deutlich hinter den Vorgängern zurück.

8.6/10 Bewertung (11 Stimmen)

Mai27

11/11/11 - Das Omen kehrt zurück

Geschrieben von: Martin Riedel 11/11/11 - Das Omen kehrt zurück

Das Omen ist einer der bekanntesten Horrorfilme ¸berhaupt. Nachdem das Original aus den 1970er Jahren bereits 2006 sein Remake erhalten hat, kam man bei Asylum wohl auf die Idee, das hier auch noch ein wenig Geld verdient werden kann. Natürlich darf man nicht
von einem ähnlich hohen Budget ausgehen - wird man von einer ähnlichen Qualität ausgehen können? Diese Frage wird nur beantwortet, wenn man weiterliest.

5.1/10 Bewertung (12 Stimmen)

Mai03

11-11-11 - Das Tor zur Hölle

Geschrieben von: Tobias Hohmann 11-11-11 - Das Tor zur Hölle

Nein, man kann wirklich nicht behaupten, dass die Karriere von Filmemacher Darren Lynn Bousman sonderlich erfolgreich verläuft. Egal, was er nach SAW 2- SAW 4 auch anfasste – sonderlich gut funktionierte es nicht.  Sei es nun das etwas groteske Horror-Musical REPO! oder  das austauschbare Remake MOTHER´S DAY: Weder die Kritik noch das Publikum zeigte wirklich Begeisterung für Bousmans neueste Ideen.  Auch sein neuester Streich 11-11-11 enttäuschte an den Kassen und spielte gerade einmal 5 Millionen Dollar weltweit ein. Dabei versuchte sich  der erprobte Torture-Porn-Regisseur diesmal an etwas neuem, in dem er sich an einem atmosphärischen Grusler versuchte.

4.1/10 Bewertung (8 Stimmen)

Mär18

2012 Zombie Apocalypse

Geschrieben von: Tobias Hohmann 2012 Zombie Apocalypse

Es ist nicht wirklich eine Überraschung, dass sich die cleveren Jungs der Mockbuster-Schmiede The Asylum nun nicht mehr nur auf dem Kinomarkt bedienen, sondern auch erfolgreiche TV-Formate variiert bzw. kopiert. Da die Comicadaption THE WALKING DEAD für recht gute Quoten sorgte und die Zombiefans gut bediente, war es prinzipiell nur eine Frage der Zeit, bis man die Asylum-Variante ins Rennen schickt. Unter der Regie von Nick Lyon, der für RTL immerhin schon einmal das so genannte TV-Event BERMUDA DREIECK NORDSEE für 8 Millionen Dollar inszenieren durfte, lässt nun also das Mockbuster-Studio in bewährter Zusammenarbeit mit dem Spartensender SyFy die Zombies auf die Menschheit los.

3.2/10 Bewertung (10 Stimmen)

Aug20

30 Days of Night

Geschrieben von: Tobias Hohmann 30 Days of Night

"30 Days of Night" basiert auf den äußerst erfolgreichen Comicbüchern von Steve Niler und Ben Templesmith. Sie schlugen einige Angebote bezüglich einer Verfilmung aus – bis Sam Raimi anfragte. Für 1 Mio Dollar überließen sie ihm und seiner Produktionsfirma die Rechte an einer filmischen Umsetzung. Als Regisseur wurde David Slade verpflichtet, der kurz zuvor mit dem hervorragenden "Hard Candy" international auf sich aufmerksam machte. Neben dem klangvollen Namen Raimis und einem hoffnungsvollen Regienewcomer wurde mit Stuart Beattie  ein erfahrener Drehbuchautor engagiert; so stehen z.B. "Fluch der Karibik 1+2" oder "Collateral" in seiner Vita. Dazu erhielt man für den Dreh in Neuseeland immerhin ein Budget von knapp 30 Mio. Dollar. Was sollte da schon schief gehen? Leider vieles.

8.5/10 Bewertung (11 Stimmen)

   

Spieltipp  

   

Gewinnspiel #1  

   

Neue Spiele  

   

Neu im November  


17.11.2017


17.11.2017


17.11.2017


17.11.2017


22.11.2017


22.11.2017


22.11.2017


22.11.2017


23.11.2017


23.11.2017


23.11.2017


23.11.2017


23.11.2017


24.11.2017


24.11.2017


24.11.2017


24.11.2017


24.11.2017


24.11.2017


24.11.2017


24.11.2017


24.11.2017


28.11.2017


30.11.2017


30.11.2017


30.11.2017


30.11.2017


30.11.2017

   

Statistik  

Filme: 1243
Videospiele: 43
Bücher: 33
Specials: 72
Interviews: 45
News: 1295