!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen

Verstanden

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   

A

Mär24

Alone

Geschrieben von: Manuel Föhl Alone

Was ist ALONE? Ein Zombiefilm? Eine Coming-of-Age-Geschichte? eine Dystopie? Wahrscheinlich von allem etwas. Anders als in sonstigen Zombiefilmen ist es aber diesmal gar nicht so einfach beziehungsweise gar unmöglich der Plage zu entkommen, da man ab dem 18. Lebensjahr davon betroffen ist. Aber den Film als einfache Zombievariation abzutun, würde dem Film, zumindest der zweiten Hälfte nicht gerecht werden. Im zweiten Teil der Handlung sind dafür die Coming-of-Age-Elemente und das dystopische Drama zu präsent. Ein Plädoyer für die Jugend als beste Zeit des Lebens? Capelight hat den Film nun auf DVD und Blu-ray in den Handel gebracht. Wir haben ihn uns mal angeschaut...bevor wir zu alt sind.

8.0/10 rating 1 vote

Nov25

Abattoir

Geschrieben von: Manuel Föhl Abattoir

Darren Lynn Bousman kennt man vor allem als Regisseur der SAW-Teile 2-4. Mit einer eigenen Ideen war er damals an die Produzenten herangetreten, woraus man schließlich den zweiten Teil bastelte und Bousman für drei Filme auf dem Regiestuhl gewann. Seither blieb Bousman dem Genre treu und scheiterte aber bisher daran einen wirklich gelungenen Beitrag zu leisten. Darunter abgedrehte Splatter-Musik REPO! THE GENETIC OPERA (2008) oder das Remake von von MOTHER'S DAY (2010). Ob Remake, Sequel oder Original-Idee, Bousman ließ bisher einen klaren Stil im Vergleich zu einem beispielsweise James Wan vermissen. Kann er dies mit seinem neuesten Werk ABATTOIR endlich erreichen? Der Film startet im Dezember erst offiziell in den amerikanischen Kinos, ist hierzulande aber bereits auf DVD und Blu-ray von Constantin Film erschienen. Wir haben ihn uns mal angesehen.

3.0/10 rating 1 vote

Okt09

Ausgeburt der Hölle

Geschrieben von: Sascha Weber Ausgeburt der Hölle

Roger  Corman  Produktionen  sind  in  gewisser  Weise  berühmt-berüchtigt.  Mit  einem  sehr  geringen  Budgetaufwand  und  innerhalb  kürzester  Zeit  verstand  sich  Corman  darauf  Filme  zu  produzieren,  die zwar  nicht  gerade  dem  gehobenen  Qualitätsstandard  Hollywoods entsprachen,  aber  nichtsdestotrotz  lukrativ  waren.  Ein  paar  Kult-Klassiker  finden  sich  auch  heute  noch  in  der  Filmographie  Cormans, wie  PIRANHAS  (1978)  oder  WARLOCK  (1989).  Viele  sind  hingegen auch  heute  noch  eher  trashig.  Eine  seiner  ersten  Produktionen  ist nun im Rahmen DIE RACHE DER GALERIE DES GRAUENS erhältlich.

5.0/10 rating 1 vote

Jul28

Across the River

Geschrieben von: Patrick Grote Across the River

Mit seinem Wohnmobil fährt der Biologe Marco Contrada (Marco Marchese) in ein Waldgebiet nahe der italienisch-slowenischen Grenze. Dort untersucht der Forscher mittels Kameras vor allem das Nachtleben der einheimischen Tiere. Einem Fuchs, der ihm in die Falle geht, schnallt er sogar direkt eine Kamera um. Bei der Auswertung der Aufnahmen wird Contrada jedoch stutzig. Nicht nur, dass der Fuchs sich offenbar in der Nähe eines tief im Wald gelegenen, von Menschen vor Jahren verlassenem Dorf aufhält, offenbar wird er dort auch von einem anderen Tier getötet. Contrada kann sich keinen rechten Reim auf die Herkunft der Bissspuren machen und bezieht in der Nähe des Dorfes Quartier. Je weiter er sich in die verfallenden Häuser wagt, desto näher kommt er den tödlichen Gefahren, die sich in den Grundmauern eingenistet haben...

5.0/10 Bewertung (5 Stimmen)

Aug30

Alien vs. Zombies

Geschrieben von: Sascha Weber Alien vs. Zombies

Unterirdische-Station Outpost #320. Alle Systeme sind abgebrochen, sämtliche Fluchtwege zerstört und eine extrem gefährliche Horde von Kreaturen flüchtig, nachdem Wissenschaftlern ein brisantes Experiment misslungen ist. Es gibt 8 Überlebende: 2 Versuchsobjekte, 3 Söldner, 2 Wissenschaftler und ein Mediziner. Sie verbarrikadieren sich in einem abgelegenen Teil der Station, mit wenig Nahrung oder Munition und kaum Hoffnung aufs Überleben. Die einzige Fluchtmöglichkeit zurück an die Erdoberfläche führt durch 13 Stockwerke. In jedem Level lauert das Grauen in Form von Zombies und Aliens. Und einer der Überlebenden ist scheinbar auch nicht ganz menschlich.

3.0/10 Bewertung (9 Stimmen)

Nov06

Axed

Geschrieben von: Tobias Hohmann Axed

In Anbetracht der weltweit Finanzkrisen und ihrer Folgen ist es eigentlich verwunderlich, dass noch niemand auf die Idee kam, FALLING DOWN – seinerzeit lief Michael Douglas 1993 unter der Regie von Joel Schumacher Amok – zu remaken. bald wird uns zwar Uwe Boll mit BAILOUT den Film zur Krise liefen liefern, doch der dort zu erwartende Amoklauf wird sich eher auf die Wall Street beschränken. Das ist in dem britischen Beitrag AXED anders. Der Zorn des durchdrehenden Familienvaters wird zwar durch eine Kündigung als Folge der Krise angestachelt, doch die Opfer werden in der eigenen Familie gesucht. Lohnt sich der Blick auf den britischen Amoklauf?

4.0/10 Bewertung (9 Stimmen)

Okt16

Airborne

Geschrieben von: Tobias Hohmann Airborne

Das waren noch Zeiten, als Mark Hamill samt Laserschwert Saltoschlagend, agil und drahtig  durch DIE RÜCKKEHR DER JEDI RITTER fegte und am Ende als strahlender Held den Imperator und das Imperium aufhalten konnte. Allerdings ist das nun auch schon wieder 30 Jahre her und schaut man sich den Berufsweg des einstigen Weltstars innerhalb dieser Zeitspanne einmal ein wenig genauer an, wird man nur wenig finden, was auch nur im Ansatz an seinen früheren Erfolg anknüpfen konnte – allerdings hält er sich nunmehr auch seit über 30 Jahren im Geschäft und das ist ja auch nicht so alltäglich heutzutage. So war Hamill ehrlich gesagt auch der Hauptgrund, warum AIRBORNE auf unsere Reviewliste rutschte.

3.4/10 Bewertung (9 Stimmen)

Aug21

Alone in the dark 2

Geschrieben von: Tobias Hohmann Alone in the dark 2

Man kann von Uwe Boll halten was man will: Auf der faulen Haut liegt er sicherlich nicht. Neben seinen zahlreichen Ausflügen in das Gameverfilmungsgenre („Far Cry“, „House of the dead“, „Bloodrayne“ und eben „Alone in the dark“) und diversen Low Budget Streifen, die uns in naher Zukunft bevorstehen („Stoic“, „Tunnel rats“), leistet er sich nun auch noch den Luxus, Sequels zu seinen Filmen, nur als Produzent zu begleiten – wie eben hier im vorliegenden „Alone in the dark 2“. Allerdings gab er den Stoff in die Hände seiner engen Vertrauten Peter Scheerer und Michael Roesch, die sowhl das Skript zum Vorgänger, als auch zu „Far Cry“ schrieben. Ob das nun die besten Bewerbungen sind, wird einfach mal offen gelassen, zudem ihr Regieerstling „Brotherhood of Blood“ auch nicht gerade einen positiven Eindruck hinterließ.

2.3/10 Bewertung (8 Stimmen)

Aug21

American Werewolf

Geschrieben von: Daniel Fabian American Werewolf

Als 1981 „American Werewolf“ erschien hat man wohl nicht mit einem Erfolg dieses Ausmaßes gerechnet. Auch über 25 Jahre später hat der Film, der für das beste Make-Up mit einem Oscar ausgezeichnet wurde, noch höchsten Wert als Klassiker des Horrorkinos und ist bis heute der wohl beste Werwolf-Film aller Zeiten. Der eher unbekannte David Naughton passt sehr gut in die Rolle, wobei ihm sein Äußeres zu Gute kommt. Nicht nur in atmosphärisch dichten Szenen vermag er es, diese mit seinem Schauspiel noch zu verbessern, auch in Szenerien, in denen es heiter zugeht und die vor schwarzem Humor strotzen macht Naughton seine Sache gut. Die restliche Beseztung ist durchschnittlich, was jedoch nicht weiter stört, da es sich hauptsächlich um David Kessler (Naughton) dreht.

7.7/10 Bewertung (9 Stimmen)

Aug21

Angiralus

Geschrieben von: Tobias Hohmann Angiralus

Das Tierhorror Genre hat fast alle denkbaren und undenkbaren Tiere als Killer hervorgebracht: Vögel („Die Vögel), Haie („Der weisse Hai“), Löwen („Prey“), Fliegen, Schlangen, Bienen, Spinnen in allen möglichen und unmöglichen Variationen, Bären „Grizzly Park“, Hunde („Cujo“), Warane („Komodo), Schafe („Black Sheep“) und was da sonst noch kreucht und fleucht. Irgendwann hat man aber nun einmal alles abgegrast, daher ist es kein Wunder, das diese Horrorsubgenre in den letzten Jahren eher dahin vegetierte. Doch CGI Effekte sind nun auch für kleinere Studios erschwinglich, Tierhorrorfilme ein halbwegs sicherer Markt – da ist es kein Wunder, das diese Streifen seit ein paar Jahren ein kleines Revival im Nischenmarkt der direkt für den DVD Markt produzierten Filme feiert. Als kleines Beispiel soll nur einmal der vor kurzem erschienende “Loch Ness“ dienen. Durch die mittlerweile erschwinglichen (einfachen) CGI Effekte sind nun auch Mutationen von Tieren möglich, die früher in der Form für kleinere Studios nicht finanzierbar gewesen wären.

3.3/10 Bewertung (8 Stimmen)

Aug21

Army of the dead

Geschrieben von: Tobias Hohmann   Army of the dead

Das beste vom Film hat man bereits gesehen, noch bevor man überhaupt die DVD in den Player schiebt: Das Cover. Vermutet man doch aufgrund des trashigen Covers und der Storyzusammenfassung eine amüsante Mischung aus „Indiana Jones“, „Tomb Raider“ und „Die Armee der Finsternis“. Was man dann vorgesetzt bekommt, hat aber nun rein gar nichts von den genannten Filmen und offensichtlichen Vorbildern.

1.9/10 Bewertung (9 Stimmen)

   

Spieltipp  

   

Aktuelle Spielkritiken  

   

Statistik  

Filme: 1181
Videospiele: 38
Bücher: 26
Specials: 47
Interviews: 43
News: 969