!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   
Jan31

BD Kritik: Blade of the Immortal

BD Kritik: Blade of the Immortal

Originaltitel: Mugen no jûnin
Herstellungsland: Japan, England

Erscheinungsjahr: 2017
Genre: Drama, Action
Freigabe: FSK-16
Regie: Takashi Miike

Darsteller:
Takuya Kimura, Hana Sugisaki, Sôta Fukushi u.a.


 

Inhalt: Manji ist Samurai und er kann nicht sterben. Sein Körper regeneriert sich immer wieder, selbst abgetrennte Gliedmaßen wachsen wieder an. Dabei würde Manji gerne seiner ermordeten kleinen Schwester Machi in den Tod folgen. Er ist voller Reue, weil er sie nicht beschützen konnte. 50 Jahre später bittet ihn das Mädchen Rin um Hilfe. Der Schwertkämpfer Anotsu hat ihre Eltern getötet und Rin brennt vor Rachedurst. Doch Anotsu hat eine mächtige Gefolgschaft und ist ein fast unbesiegbar guter Krieger. Rin lässt die Erinnerung an Machi wieder lebendig werden und so willigt Manji ein, ihr Leibwächter zu sein. Das ungleiche Duo zieht in einen sehr blutigen Kampf …



 

 



- Kritik -
     

 Was für ein Werk. Mit BLADE OF THE IMMORTAL liefert Takashi Miike seine 100. Regiearbeit vor. Und das schaffte der 57-jährige in gerade einmal 26 Jahren. Dabei hat er eine Bandbreite an Filmen und Genres offenbart. Sein hundertster Film widmet sich wohl mit den Samurai einem wohl typischen japanischen Sujet, aber auch mit dem eigenen 100. Film kann Takashi Miike diesem Thema etwas abgewinnen. Dabei ist der Japaner vor allen Dingen für die Gewalt in seinen Filmen bekannt, die er aber hier, so viel sei verraten, nicht zu sehr ausufern lässt. Ascot Elite Home Entertainment hat den Film nun für jedermanns Heimkino auf DVD und Blu-ray veröffentlicht. Ob wohl jemand den Film neben seine 99 andere Werke ins Regal stellen wird?


© Ascot Elite

Takashi Miike hat in seinem Portfolio schon einiges an Filmen angesammelt. Bekannte Klassiker wie AUDITION (1999) oder ICHI THE KILLER (2001), aber auch vieles was aus guten Gründen wohl schon fast vergessen wurde. Sein neuester Film nun basiert auf der gleichnamigen Manga-Reihe von Hiroaki Samura an und bringt den Regisseu zurück ins historische Martial-Arts-Genre. Vielleicht auch in diesem Bereich von ihm bekannt 13 ASSASSINS (2010). Anders, wie bereits angekündigt, aber nimmt er sich bei den Gewaltspitzen hier deutlich zurück. Trotz einer Hauptfigur, die unbesiegbar ist und es im schwarz-weißen Beginn des Films mit gleich 100 Gegnenr aufnimmt, endet dies nicht in einer visuellen Orgie aus Blut und Gliedmaßen. Man merkt, dass sein Interesse diesmal vielmehr in den Choreographien der Kämpfe lag, als im parallelen Blutvergießen dadurch. Heißt nicht, dass er 140 Minuten (so die stolze Laufzeit des Films) auf Blut verzichtet, aber für seine Verhältnisse ist das schon zurückgenommen.


© Ascot Elite

Die Laufzeit deutet schon an, dass es Takashi Miike auch durchaus darauf ankam, seiner Geschichte und seinen Figuren Platz zum Entfalten zu geben. Dies geschieht dann natürlich etwas auf Kosten des generellen Tempos des Films, doch sollte auch dies erstmal nicht weiter überraschen. Bei den meisten, zumindest den Hauptfiguren, erweist sich dieses mehr an Laufzeit auch als Plus, während hier und da aber auch ein paar trashige Figuren mitmischen dürfen. Wo sich Takashi Miike auch mehr den Klassikern des Samuraifilms annähert ist in der Thematik des Films. Hier wird die schon oft diskutierte, aber immer wieder spannende Frage nach dem Sinn eines endlosen Kreislaufs aus Rache und Vergeltung gestellt. Diese existenzialistischen Motive machen somit auch diesen Film auf seiner narrativen Ebene und wer sich geduldig zeigt, wird am Ende auch mit einem 20-minütigen Showdown beschenkt, der nochmal alle Register der Kampfkunst zieht.

  

- Fazit -  

Toll choreographierte Kämpfe vor beeindruckenden Kulissen. Nimmt sich ernster und ist unblutiger als man dies vielleicht generell von Takashi Miike kennt. Auf die nächsten 100!

Wertung: 7|10

Durchschnittliche Userbewertung

7.0/10 Bewertung (2 Stimmen)

 

- BD FACTS UND EXTRAS -

 

BD Verkaufstart: 12. Januar 2018
BD Verleihstart: 12. Januar 2018

Publisher: Ascot Elite Home Entertainment

Verpackung: BD Case (Amaray)
Wendecover: Ja

Bild: 1,85:1 (1080p)
Laufzeit: ca. 140 min.
Uncut: Ja

Ton:
1. Deutsch (DTS-HD MA 5.1)
2. Japanisch (DTS-HD MA 5.1)

Untertitel:
- Deutsch

Extras:
*Originaltrailer
*Trailershow

Kritik Extras
Außer dem Trailer leider Fehlanzeige.


Wertung: 1|10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

1.0/10 rating 1 vote
Manuel Föhl

Manuel Föhl

blog comments powered by Disqus
   

Spieltipp  

   

Neu im Oktober  


23.10.2018

23.10.2018

25.10.2018

25.10.2018

25.10.2018

25.10.2018

25.10.2018

25.10.2018

25.10.2018

26.10.2018

26.10.2018

26.10.2018

26.10.2018

26.10.2018

26.10.2018

26.10.2018

26.10.2018

26.10.2018

26.10.2018

26.10.2018

26.10.2018

26.10.2018

26.10.2018

26.10.2018

26.10.2018

26.10.2018

26.10.2018

26.10.2018

30.10.2018

30.10.2018

30.10.2018

30.10.2018

30.10.2018

31.10.2018

   

Statistik  

Filme: 1.366
Videospiele: 64
Specials: 85
Interviews: 55
Hardware: 7

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden