!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen

Ich bin einverstanden

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   
Jan09

BD Kritik: Drone - Tödliche Mission

BD Kritik: Drone - Tödliche Mission

Originaltitel: Drone
Herstellungsland: USA

Erscheinungsjahr: 2017
Genre: Thriller
Freigabe: FSK-16
Regie: Jason Bourque

Darsteller:
Sean Bean, Patrick Sabongui, Mary McCormack u.a.

Preis zum Test: EUR 12,99


 

Inhalt: Tagsüber fliegt Neil im Auftrag des Militärs Drohnenangriffe auf Ziele im Nahen Osten, abends führt er mit seiner Familie ein ruhiges Vorort-Leben. Eines Tages klingelt der pakistanische Geschäftsmann Imir Shaw an seiner Tür und verwickelt ihn in ein Gespräch. Durch seine charmante Art wird er zum Abendessen der Familie eingeladen. Doch der Abend nimmt eine unerwartete Wendung als Imir offenbart, dass Neil für den Tod seiner Familie verantwortlich ist. Konfrontiert mit den tödlichen Folgen seiner Arbeit, muss der Drohnenpilot erkennen, dass viel mehr auf dem Spiel steht als zuerst angenommen.

 


 

 



- Kritik -
     

Das Thema des Drohneneinsatz bei kriegerischen o.ä. Auseinandersetzungen ist immer mittlerweile in Filmen immer wieder zuletzt. Zuletzt lotete beispielsweise Gavin Hood mit EYE IN THE SKY (2015) die Vor- und Nachteile dieser Waffe aus. DRONE mit Sean Bean in der Hauptrolle möchte da in eine ähnliche Kerbe schlagen. Ein normaler amerikanischer Bürger, der offiziell in der IT-Branche arbeitet und dabei eigentlich von seinem Büro aus Drohnen im nahen Osten steuert. Der Film, kürzlich bei Concorde Home Entertainment auf DVD und Blu-ray erschienen, fokusiert sich auf das moralische Dilemma und lässt diesen Konflikt in das Haus des Protagonisten verlagern, als ein Opfer einer dieser Einsätze bei ihm vor der Tür steht. Soweit macht der Film kein Geheimnis daraus, doch wie geht es nun mit diesem Szenario weiter? Hochspannend?

DRONE ist vor allen Dingen ein Kammerspiel. Der Großteil des Films spielt im Haus der Hauptfigur, die von einem mittlerweile sichtlich gealterten Sean Bean gespielt wird, was hier aber mit auch Teil der Interpretation seiner Figur zu Schulden kommt. Zusätzlich neben dem unausweichlichen 'Duellen' versucht man aber noch viele weitere Handlungsstränge aufzubauen, die zuweilen mehr bemüht in das Ganze mitverwoben werden, denn als das sie der Geschichte oder den Charakteren wirklich von Vorteil sind. Es ist das letzte Drittel, was schließlich in puncto Spannung und Thrill den Zuschauer aufrütteln kann. Auch hier verläuft vieles konventionell, aber effektiv ab. Davor werden wohl von den Figuren auch die wichtigen und unbequemen Fragen gestellt und Sean Bean und sein Herausforderer Patrick Sabongui sich gegenseitig zu besseren Schauspielleistungen anstacheln, doch weiß der Film scheinbar lange nicht wohin der Weg wirklich gehen soll.


Es werden viele Türen und Tore geöffnet und Konfliktherde aufgemacht, ohne das diese wirklich alle zufriedenstellend zu Ende geführt werden. Eigentlich können sie das in diesen 90 Minuten auch kaum, wo man sich deshalb auch fragen muss, wieso man so wenig in den eigentlichen Kern der Geschichte vertraut hat und versucht ihn auf diese Weise noch weiter auszubauen. So ertrinkt der eigentlich wichtige Teil Geschichte in einem Meer an Nebenschauplätzen, die es nur schwer machen, den Film als wirklich der Thematik wichtig oder angemessen zu bezeichnen. Wohl hat man versucht, da es gerade so viele Filme zum Thema Drohnen gibt sich davon abzuheben, aber stattdessen versucht man nur noch mehr in den Film zu stecken und hat unter dem Strich nichts Halbes und nichts Ganzes, sondern ein Drama, welches nur oberflächlich behandelt wird und ein Thriller, der viel zu lange braucht um in die Gänge zu kommen. Schade, denn das Potential für ein besseren Film war auf jedenfall da und die Besetzung gibt ihr Bestes.

  

- Fazit -  

So richtig will in den 90 Minuten der Funke nicht rüberspringen. Die Konfrontation lässt dadurch zu lange auf sich warten, kommt es dann aber endlich dazu wird die Spannungsschraube gekonnt angezogen.

Wertung: 5.5|10

Durchschnittliche Userbewertung

6.5/10 Bewertung (2 Stimmen)

 

- BD FACTS UND EXTRAS -

 

BD Verkaufstart: 16. November 2017
BD Verleihstart: 16. November 2017

Publisher: Concorde Home Entertainment

Verpackung: BD Case (Amaray)
Wendecover: Ja

Bild: 2,40:1 (1080p)
Laufzeit: ca. 90 min.
Uncut: Ja

Ton:
1. Deutsch (DTS-HD MA 5.1)
2. Englisch (DTS-HD MA 5.1)

Untertitel:
- Deutsch für Hörgeschädigte

Extras:
*Deutscher Trailer
*Original-Trailer

Kritik Extras
Nur der Trailer in zwei Sprachfassungen ist mau.

Wertung: 1|10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

1.0/10 rating 1 vote
Manuel Föhl

Manuel Föhl

blog comments powered by Disqus
   

Spieltipp  

   

Neu im Juli  


17.07.2018

18.07.2018

19.07.2018

19.07.2018

19.07.2018

19.07.2018

19.07.2018

19.07.2018

19.07.2018

19.07.2018

20.07.2018

24.07.2018

24.07.2018

25.07.2018

25.07.2018

26.07.2018

26.07.2018

26.07.2018

26.07.2018

26.07.2018

26.07.2018

27.07.2018

27.07.2018

27.07.2018

27.07.2018

27.07.2018

31.07.2018
   

Statistik  

Filme: 1.347
Videospiele: 58
Bücher: 40
Specials: 84
Interviews: 55
Hardware: 7
News: 1.992

Besuche Juni: 108.498
Belege können angefordert werden