!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen

Verstanden

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   
Jul27

BD Kritik: Jackie

BD Kritik: Jackie

Originaltitel: Jackie
Herstellungsland: USA, Chile, Frankreich, Hong Kong

Erscheinungsjahr: 2016
Genre: Drama
Freigabe: FSK-12
Regie: Pablo Larraín

Darsteller:
Natalie Portman, Peter Sarsgaard, Greta Gerwig u.a.

Preis zum Test: EUR 13,99


 

Inhalt: Sie ist eine First Lady wie aus dem Märchen: elegant, kultiviert, populär. Und schon zu Lebzeiten eine Legende. Als Präsidentengattin verwandelt sie das Weiße Haus in einen glamourösen Ort, an dem sich die High Society trifft. Das ist schlagartig vorbei, als Präsident John F. Kennedy am 22. November 1963 in Dallas erschossen wird. Jackie Kennedy (Natalie Portman) verliert alles – ihre Liebe, ihre Aufgabe, ihr glitzerndes Leben. Geschockt und traumatisiert durchlebt sie die folgenden Tage, ergreift aber bald die Initiative und kümmert sich um das Vermächtnis ihres Mannes.

 


 

 



- Kritik -
      

Als Natalie Portman 2010 einen Oscar für Ihre Rolle in Darren Aronofskys BLACK SWAN erhielt, schien ihre Rollenauswahl etwas an Spannung zu verlieren. Die Schauspielerin, die gekonnt ihre schauspielerische Vergangenheit in den Star Wars-Prequels hinter sich lassen konnte, wollte nach ihrer mehrfach ausgezeichneten Rolle, wohl erstmal etwas weniger anspruchsvolle Rollen angehen, wie in den beiden THOR-Filmen (2011/2013) oder YOUR HIGHNESS (2011). Dies mag aber vor allen Dingen auch mit der Geburt ihres ersten Kindes 2011 zusammenhängen. Ihr, von uns hier bereits vorgestelltes, Regie-Debüt EINE GESCHICHTE VON LIEBE UND FINSTERNIS (2015) ging erstmal etwas unter, doch ihre Rolle der Jackie Kennedy im faszinierenden JACKIE brachte ihr wieder viel Kritikerlob und eine Oscar-Nominierung ein. Seit Kurzem ist der Film nun auch auf DVD und Blu-ray von Tobis erhältlich. 

Biopics picken sich heutzutage immer wieder nur Segmente aus einem Leben heraus, anstatt zu versuchen ein ganzes Leben filmisch wiederzugeben. Dies ist auch hier der Fall. Glücklicherweise. Die Woche nach der Ermordung von John F. Kennedy bietet hier den Rahmen der Erzählung. Damals gab seine Witwe Jackie Kennedy ein Interview, welches hier dazu genutzt wird um die ereignissreiche Woche, aber auch Teile des Lebens davor in Rückblenden aufzuarbeiten. Dabei wird das Ganze in eine perfekt inszenierte Melang gesetzt, die zuweilen, auch durch Unterstützung der dissonanten Musik von Micah Levi und der faszinierenden Kameraarbeit, experimentel anmutet. Dies soll aber nicht abschreckend wirken. Ganz im Gegenteil, gibt es doch den Film ganz originelle und immersive Züge und lässt die knapp 100 Minuten wie im Nichts vergehen, so eingesogen wird man in dem Film. Der nicht nur im Dekor und Kostüme die Zeit perfekt nachstellt, sondern beispielsweise auch mit der Nachstellung des 1962 entstandenen CBS-TV-Special „A Tour Of The White House“ als erstmalig TV-Kameras ins Weiße Haus durften. Nicht nur in diesen Szenen gibt Natalie Portman eine tolle Performance ab. Und das liegt nicht nur alleine daran, wie sie mit ihrer Stimme und Aussprache arbeitet, was selbstverständlich nur im Originalton zu merken ist. 

Die Fokusierung auf sie und ihre Figur, wird gerade bei der Kameraarbeit sichtbar, die selbst in Massenszenen immer wieder zu Nahaufnahmen ihrer Person zurückgreift. Mit einer schier schmerzlichen Verletzlichkeit spielt hier Portman ihre Jackie und hätte auch diesmal den Oscar mehr als verdient gehabt. Eine Frau im Kampf um die Reputation ihres Mannes und des Familiennamnes in den Geschichtsbüchern. Stunden und Tage nach dessen Verlust. Interessant ist die Entwicklung des Projektes im Vorlauf der Produktion. So solle ursprünglich Darren Aronofsky den Film inszenieren und seine damalige Frau Rachel Weisz die Hauptrolle übernehmen. Nach der Trennung der beiden wurde daraus aber nichts. Anstattdessen bekam Natalie Portman die Hauptrolle und Pablo Larraín bekam den Zuschlag als Regisseur und machte aus dem Film sein englischsprachiges Debüt. Darren Aronofsky, der ja bekanntlich auch schon mit Portman zusammengearbeitet hat, blieb dem Projekt als Produzent treu. 

  

- Fazit -  

Faszinierendes Stück Kino, was weniger Politkino oder Biopic ansich ist, als man erwarten könnte. Aus der letzten Oscar-Saison mit der originellste und eigenste Beitrag, der bleibt.

Wertung: 8|10

Durchschnittliche Userbewertung

8.0/10 rating 1 vote

 

- BD FACTS UND EXTRAS -

 

BD Verkaufstart: 09. Juni 2017
BD Verleihstart: 09. Juni 2017

Publisher: Tobis Home Entertainment

Verpackung: BD Case (Amaray)
Wendecover: Ja

Bild: 1,66:1 (1080p)
Laufzeit: ca. 100 min.
Uncut: Ja

Ton:
1. Deutsch (DTS-HD MA 5.1)
2. Englisch (DTS-HD MA 5.1)

Untertitel:
- Deutsch

Extras:

  • Mini-Making Of
  • Interviews
  • Featurettes
  • B-Roll
  • Bildergalerie
  • Trailer

Kritik Extras
Kleinere und kürze Blicke hinter die Schaffung des Films, das war es.

Wertung: 6|10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

0.0/10 Bewertung (0 Stimmen)
Manuel Föhl

Manuel Föhl

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast. Optionales Login unten.

   

Spieltipp  

   

Gewinnspiel #1  

   

Neu im Dezember  


14.12.2017


14.12.2017


14.12.2017


14.12.2017


14.12.2017


14.12.2017


14.12.2017


15.12.2017


15.12.2017


15.12.2017


18.12.2017


18.12.2017


19.12.2017


19.12.2017


19.12.2017


21.12.2017


21.12.2017


21.12.2017


21.12.2017


21.12.2017


22.12.2017


22.12.2017


29.12.2017


29.12.2017


29.12.2017


29.12.2017


30.12.2017


30.12.2017

   

Statistik  

Filme: 1261
Videospiele: 44
Bücher: 36
Specials: 72
Interviews: 45
News: 1346