!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen

Ich bin einverstanden

Filmtipp  

   

Filmkritiken  

   

Kommende Reviews  

   
Feb14

BD Kritik: Jugend ohne Gott

BD Kritik: Jugend ohne Gott

Originaltitel: Jugend ohne Gott
Herstellungsland: Deutschland

Erscheinungsjahr: 2017
Genre: Drama, Science-Fiction
Freigabe: FSK-12
Regie: Alain Gsponer

Darsteller:
Jannis Niewöhner, Fahri Yardim, Emilia Schüle u.a.


 

Inhalt: Zach (Jannis Niewöhner) macht sich widerwillig auf in das Hochleistungs-Camp der Abschlussklasse. Im Gegensatz zu seinen Kommilitonen hat er kein Interesse daran, auf die renommierte Rowald Universität zu kommen. Obwohl sie ihn nicht versteht, ist die ehrgeizige Nadesh (Alicia von Rittberg) von dem Einzelgänger fasziniert und versucht, ihm näherzukommen. Zach wiederum interessiert sich mehr für das geheimnisvolle Mädchen Ewa (Emilia Schüle), das im Wald lebt und sich mit Diebstählen über Wasser hält. Als Zachs Tagebuch verschwindet und ein Mord geschieht, scheint der fragile Zusammenhalt der jugendlichen Elite an sich selbst zu zerbrechen. Nur der vermeintlich moralisch integre Lehrer (Fahri Yardim) versucht zu helfen, aber dafür ist es schon zu spät...



 

 



- Kritik -
     

JUGEND OHNE GOTT wird wohl bei den meisten erstmal Erinnerungen an die Schulzeit wecken, ehört doch das Buch von Ödon von Horvath zu einer gern gelesenen Lektüre in der Schule. Für die nun vorliegende Verfilmung gab man dem Ganzen mal einen ganz anderen Anstrich. Während des Buch zu Zeiten des Nationalsozialismus spielt, nimmt der Film nun das Szenario und verortet es in einer nicht genaueren festgelegten Zukunft. Daraus wird dadurch mehr eine Dystopie im Fahrwasser von DIE TRIBUTE VON PANEM (2012) oder DIE BESTIMMUNG (2014). Die Thematiken der Vorlage haben etwas zeitloses ansich, so dass dieser Wechsel der Zeit erstmal als unproblematisch einzustufen ist. Ob auch der gesamte Film zufriedenstellen kann, lässt sich seit Kurzem auch zu Hause feststellen, denn Constantin Film hat den Film mittlerweile auf DVD und Blu-ray veröffentlicht.


© Constantin Film

Was einem als erstes bei JUGEND OHNE GOTT ins Auge fällt ist der hohe Prodction Value. Weniger aufwendige Effekte, als vielmehr eine visuelle ausgereifte Gestaltung dieser Dystopie. Dazu gehören auch die Schauspieler, allen voran die jungen MittZwanziger, die hier den Großteil der Besetzung ausmachen. Inhaltlich nimmt sich der Film natürlich im Vergleich zum Buch einige Freiheiten und hat nichts mehr mit dem Zweiten Weltkrieg am Hut. Vielmehr ist Alain Gsponers Film eine Anspielung und Weiterführung auf unsere heutige Leistungsgesellschaft indem jeder nach dem Maximum strebt, koste es was wolle. Und sei es der Nebenmann. Jannies Niewöhner Figur des Zacharias bildet den Dreh- und Angelpunkt der Geschichte und auch die bekannte Ausnahme dieser Regel. Er hat kein Interesse am eigenen bedingungslosen Erfolg. Im zur Seite gestellt wird Emilia Schüle als einer der Aussätzigen, die dieses gesellschaftliche Zukunftsbild ins Wanken bringen.


© Constantin Film

Was neben den Darstellern erwähnenswert bleibt sind die generelle Atmosphäre des Films und die Filmmusik. Das Setting des Films ist schon eine angenehme Abwechslung und dazu gibt der zum großen Teil synthetische Score das I-Pünktchen Die Musik von Enis Rotthoff könnte man sich auch in größeren Filmen aus Übersee vorstellen. Er viel schon mit schönen Kompositionen bei RUBBELDIEKATZ (2011) oder DIE VERMESSUNG DER WELT (2012) auf. Der Gesamteindruck wird eigentlich nur noch dadurch getrübt, dass man als erfahrener Zuschauer vielleicht schon früh as Ende erahnen kann und dies mitunter etwas die Spannung aus dem Film nimmt. Auch ist die Dramaturgie des Films, die immer wieder die Zeitebenen wechselt, komplizierter in der Ausführung als sie eigentlich sein muss. Gibt dem Film eine eigene Note ist aber auch Geschmackssache. Die erste halbe Stunde ist hierbei noch linearer erzählt und ein jeder kann selbst entscheiden, was ihm wohl mehr gelegen hätte.

  

- Fazit -  

Weicht deutlich von der Vorlage ab, aber ist trotzdem ein größtenteils gelungener Genre-Beitrag aus Deutschland.

Wertung: 7|10

Durchschnittliche Userbewertung

6.5/10 Bewertung (2 Stimmen)

 

- BD FACTS UND EXTRAS -

 

BD Verkaufstart: 08. Februar 2018
BD Verleihstart: 08. Februar 2018

Publisher: Constantin Film

Verpackung: BD Case (Amaray)
Wendecover: Ja

Bild: 2,39:1 (1080p)
Laufzeit: ca. 114 min.
Uncut: Ja

Ton:
1. Deutsch (DTS-HD HR 5.1))

Untertitel:
- Deutsch für Hörgeschädigte
- Englisch für Hörgeschädigte

Extras:
*Die Story (ca. 3 Min.)
*Die Erzählstruktur (ca. 2 Min.)
*Das Camp (ca. 2 Min.)
*Die Gesellschaft der Zukunft (ca. 3 Min.)
*Neuverfilmung eines Romanklassikers (ca. 2 Min.)
*Interviews (ca. 29 Min.)
*Trailer (ca. 2 Min.)

Kritik Extras
Abseits der Interviews, alles sehr kurz gehalten, aber zumindest in seiner Knappheit ein interessanter Kurz-Einblick.

Wertung: 6|10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

6.0/10 rating 1 vote
Manuel Föhl

Manuel Föhl

blog comments powered by Disqus
   

Spieltipp  

   

Neu im August  


14.08.2018


16.08.2018


16.08.2018


16.08.2018


17.08.2018


21.08.2018


21.08.2018


22.08.2018


22.08.2018


23.08.2018


23.08.2018


23.08.2018


23.08.2018


23.08.2018


23.08.2018


23.08.2018


23.08.2018


23.08.2018


24.08.2018


24.08.2018


24.08.2018


24.08.2018


24.08.2018


24.08.2018


24.08.2018


24.08.2018


28.08.2018


29.08.2018


30.08.2018


30.08.2018


30.08.2018


30.08.2018


30.08.2018


31.08.2018


31.08.2018


31.08.2018


31.08.2018


31.08.2018


31.08.2018


31.08.2018


31.08.2018


31.08.2018


31.08.2018


31.08.2018


31.08.2018


31.08.2018

   

Statistik  

Filme: 1.354
Videospiele: 61
Bücher: 40
Specials: 84
Interviews: 55
Hardware: 7
News: 2.087

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden