!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen

Ich bin einverstanden

Filmtipp  

   

Gewinnspiel #2  

   

Kommende Reviews  

   
Feb11

BD Kritik: Victoria & Abdul

BD Kritik: Victoria & Abdul

Originaltitel: Victoria & Abdul
Herstellungsland: England, USA

Erscheinungsjahr: 2017
Genre: Drama
Freigabe: FSK06
Regie: Stephen Frears

Darsteller:
Judi Dench, Ali Fazal, Tim Pigott-Smith u.a.


 

Inhalt: London 1887: Bei den prunkvollen Feierlichkeiten anlässlich ihres 50. Thronjubiläums lernt die manchmal etwas eigensinnige britische Monarchin Queen Victoria (Judi Dench) den jungen indischen Bediensteten Abdul Karim (Ali Fazal) kennen. Zur Überraschung ihrer Familie und Berater nimmt sie Abdul in ihr Gefolge auf – zunächst als Diener am königlichen Hof. Bald schon zeigt sich die sonst so distanzierte Queen erfrischt von ihrem neuen Bediensteten, der sich als inspirierender Gesprächspartner herausstellt und ihr seine fremde Kultur näher bringt. Abdul führt ihr vor Augen, dass sie selbst als langjährige Herrscherin noch viel über die Menschen im Britischen Empire lernen kann. Zwischen beiden entwickelt sich eine höchst außergewöhnliche Freundschaft, die bei der Entourage am Hofe schnell Misstrauen und Neid erzeugt.



 

 



- Kritik -
     

Stephen Frears wird auch über 70 dem Filmemachen nicht überdrüssig. Seine Partnerin für diese Vorhaben, in denen sich andere schon ihrer Rente erfreuen, ist die noch ältere Judi Dench, die nach PHILOMENA (2014) ein weiteres Mal mit dem Briten zusammenarbeitet. Großbritannien erfreut sich ja gerne ein wenig an seiner prunkvollen Vergangenheit, in der man mit den zahlreichen Koloniene zweifelsohne zu den Weltmächten gehörte. Königin Victoria ist dafür auch ein gutes Bild für diese Standhaftigkeit, saß sie doch bis zu ihrem Tod 1901 für fast 64 Jahre auf dem englischen Thron. Zudem war sie seit 1876 auch Kaiserin von Indien und herrschte am Ende über Hunderte Millionen Untertanen auf fünf Kontinenten. Solch eine Machtfülle inszeniert man doch gerne, dachte sich wohl auch Stephen Frears. Seit Kurzem ist das Ergebnis bei Universal Pictures Home Entertainment auf DVD und Blu-ray erhältlich.


© Universal Pictures

Und Stephen Frears geht es gerade um diesen Prunk, den man damals noch ausgelebt hat. Nicht ohne Grund sind die einzigen Nominierungen bei der diesjährigen Oscar-Verleihung für den Film in den Kategorien Kostüm und Frisuren/Make-Up. Zum Thema Oscars hierbei vielleicht interessant, dass Judi Dench Queen Victoria bereits in dem Film IHRE MAJESTÄT MRS. BROWN aus dem Jahr 1997 gespielt hatte. Für diese Rolle war Dench im Rahmen der Oscarverleihung 1998 als beste Hauptdarstellerin für einen Oscar nominiert gewesen. Diesmal hat es nicht gereicht, nur bei den Golden Globe Awards reichte es ebenfalls für eine Nominierung. Dabei steht sie hier wieder voll im Zentrum. Denn einen analytischen oder entlarvenden Blick findet Stephen Frears, anders als vielleicht in seinen früherehn, thematisch ähnlich gelagerten Filmen wie GEFÄHRLICHE LIEBSCHAFTEN oder DIE QUEEN, hier nicht. Weder auf die Standesgesellschaft noch auf die Monarchie. Sie bieten ihm hier lediglich die hübschen Kulissen für eine One-Woman-Show..


© Universal Pictures

Auch über die aufdringliche Fischaugen-Perspektive von Kameramann Danny Cohen (THE KING'S SPEECH) kann Judi Dench dabei locker hinweg spielen. Diese Souveränität passt natürlich bestens zur Rolle: Die Victoria scheint der Oscarpreisträgerin immernoch im Blut zu liegen. Wenn sie in der merkwürdigen, aber anrührenden Beziehung zu ihrem indischen Diener und Mentor förmlich aufblüht, dann erscheint dies als das Natürlichste von der Welt. Umso bedauerlicher ist es, dass Ali Fazal als Abdul an ihrer Seite kaum mehr als ein stattlicher Stichwortgeber sein darf. Der Darsteller zieht sich achtbar aus der Affäre, aber die Filmemacher behandeln die nominell zweite Hauptfigur oft fast so wie die missgünstigen Höflinge den indischen Eindringling: Er steht direkt vor ihnen und sie tun einfach so, als wäre er gar nicht da. Ein wenig mehr Interesse hätten sie dem Mann und seiner indischen Heimat schon entgegenbringen dürfen.

  

- Fazit -  

Judi Dench reißt den Film ansich und macht das Betrachten zu einem Genuss, das gewisse Etwas vermisst man aber trotzdem zuweilen.

Wertung: 6.5|10

Durchschnittliche Userbewertung

6.5/10 Bewertung (2 Stimmen)

 

- BD FACTS UND EXTRAS -

BD Verkaufstart: 01. Februar 2018
BD Verleihstart: 01. Februar 2018

Publisher: Universal Pictures Home Entertainment

Verpackung: BD Case (Amaray)
Wendecover: Ja

Bild: 2,40:1 (1080p)
Laufzeit: ca. 111 min.
Uncut: Ja

Ton:
1. Deutsch (DTS 5.1)
2. Englisch (DTS-HD MA 5.1)
3. Italienisch (DTS 5.1)
4. Französisch (DTS 5.1)
5. Spanisch (DTS 5.1)

Untertitel:
- Deutsch
- Englisch
- Französisch
- Italienisch
- Spanisch
- Portugiesisch
- Dänisch
- Niederländisch
- Finnisch
- Norwegisch
- Schwedisch
- Isländisch
- Arabisch
- Hindi

Extras:
*Judi & Ali
*Der Look von Victoria & Abdul

Kritik Extras
Relativ spärliches und knapp gehaltenes Bonusmaterial.


Wertung: 5|10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

0.0/10 Bewertung (0 Stimmen)
Manuel Föhl

Manuel Föhl

blog comments powered by Disqus
   

Spieltipp  

   

Neu im September  


25.09.2018

25.09.2018

25.09.2018

25.09.2018

27.09.2018

27.09.2018

27.09.2018

27.09.2018

27.09.2018

27.09.2018

27.09.2018

27.09.2018

27.09.2018

27.09.2018

27.09.2018

28.09.2018

28.09.2018

28.09.2018

28.09.2018

28.09.2018

28.09.2018

28.09.2018

28.09.2018

28.09.2018

28.09.2018

28.09.2018

28.09.2018

28.09.2018

28.09.2018

28.09.2018

28.09.2018

28.09.2018

30.09.2018

   

Statistik  

Filme: 1.362
Videospiele: 63
Specials: 85
Interviews: 55
Hardware: 7

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden