!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen

Verstanden

Filmtipp  

   

Filmkritiken  

   

Neue Filme  

   

Kommende Reviews  

   
Mai15

Das 9. Leben des Louis Drax

Das 9. Leben des Louis Drax

Originaltitel: The 9th Life of Louis Drax
Herstellungsland: USA, England, Kanada

Erscheinungsjahr: 2016
Genres: Thriller, Fantasy
Freigabe: FSK-12
Regie: Alexandre Aja

Darsteller:
Jamie DornanAiden LongworthSarah Gadon u.a.

Preis zum Test: EUR 14,99


 

Inhalt: Der junge Louis Drax (Aiden Longworth) ist zwar ein überaus begabtes Kind, scheint Unfälle aber geradezu magisch anzuziehen und so stirbt er an seinem neunten Geburtstag beinahe bei einem Sturz von einer Klippe. Der Vorfall ist überaus mysteriös und zerstört Louis' Familie: Während er selbst ins Koma fällt, kann sich seine Mutter Natalie (Sarah Gadon) von dem Schock nicht erholen und sein Vater Peter (Aaron Paul) verschwindet spurlos. Dr. Allan Pascal (Jamie Dornan), der an der rennomierten Koma-Klinik arbeitet, in die Louis Drax eingeliefert wird, erhält den Auftrag, die seltsamen Umstände dieses Unfalls aufzuklären. Er bemüht sich mit ungewöhnlichen Methoden, das Bewusstsein des Jungen wieder an die Oberfläche zu locken und mit ihm zu kommunizieren. Doch sein Patient scheint sich jeder medizinischen Logik zu entziehen und bald beginnen für Dr. Pascal die Grenzen zwischen Fantasie und Wirklichkeit zu verschwimmen. 

 


 

 



- Kritik -
      

Regisseur Alexandre Aja sorgte Anfang und Mitt der 2000er besonders im Horror-Genre für Furore. HIGH TENSION (F 2003) brachte Frankreich zurück in das Genre und machte es auch in den nächsten Jahren für Beiträge aus dem Bereich des Horrors interessant. Sein überzeugendes US-Debüt gab er im Anschluss mit dem Remake THE HILLS HAVE EYES (USA 2006). Danach verlief seine Karriere mehr und mehr schleppend voran. Seine Filme konnten in der Folge weder Publikum noch Kritik vollends überzeugen. Sein neuester Film DAS 9. LEBEN DES LOUIS DRAX erschien so fast weniger überraschend in Deutschland nun direkt auf DVD und Blu-ray. Was verbirgt sich dahinter und kann Aja an alte Erfolge anknüpen, auch wenn er sich hier klar in anderen Gefilden als einem blutigen Horrorfilm bewegt?

Als Alexandre Aja das Drehuch zum Film vorgelegt bekommen haben soll, beschrieb er es als eines der außergewöhnlichsten, das er je gelesen habe. Es basiert auf dem gleichnamigen Bestseller von Liz Jenzen und bietet eine breite Themenvielfalt und ist nur schwer in Genres zu fassen. Es bindet neben dem fantastischen und melancholischen Element sowie den Thrilleraspekten auch das Thema der Kindesmisshandlung mit ein. Eine Thematik mit der sich auch der Film auseinander setzt und damit aber auch gleichzeitig Fragezeichen bilden lässt. Der französsicher Filmemacher setzt seinen Film nämlich zu Beginn erstmal locker in Szene und lässt seine kindliche Hauptigur Louis die Geschichte in Rückblenden nacherzählen. Die Gespräche zwischen ihm un seinem Psychiater, gespielt von Oliver Platt, werden auch mitHumor gewürzt. Eine Technik, die dem ein oder anderen angesichts dem Thema vielleicht fehlt am Platze erscheinen. Zu dieser Atmosphäre trägt auch die fantastisch anmutende Filmmusik bei und nimmt der Thematik etwas an Schwere. So dauert es auch Anfangs etwas bis sich der Film einordnet lässt und zu erkennen gibt in welche Richtung er sich bewegen wird. Die Verknüpfungen all dieser Themen und Stimmungen gelingen hierbei aber nicht immer zur vollsten Überzeugung. 

Wo der Film zu überzeugen weiß, ist in seiner visuellen Ausgestaltung. Auch fällt der Film zuweilen in das Fantasyfach und weckt damit Erinnerungen an Guillermo del Toro beziehungsweise seinen Film PAN'S LABYRINTH (ESP/MEX 2006) ohne aber am Ende dessen Klasse oder Relevanz zu erreichen. Es sind aber auch solche Elemente, bei denen es nicht Aja immer gelingt sie wirklich zu einem stimmigen Gesamtbild zusammenzufügen. Eine finale Offenbarung beziehungsweise eine Überraschung muss es selbstverständlich auch hier geben. Diese unterstützt zum einen die Tragik des Films, kann aber vom seherfahrenen Zuschauer schon sehr zeitnah selbst erkannt werden. Vor der Kamera konnte Alexandre Aja mit Jamie Dornan, Aaron Paul und Sarah Gadon auf ein namhaftes Ensemble zurückgreifen, doch auch wenn alle Beteiligten ordentlich bis gut spielen, sticht auch hier keiner hervor. So bleibt ein kruder Mix aus Mystery, Drama und Fantasy, der eine eher unkonventionelle Herangehensweise an sein Thema bietet, aber sich vielleicht gerade deswegen auch zuweilen verzettelt.

  

- Fazit -  

Zwiespältiger Genre-Mix, der nicht so recht weiß, was er eigentlich möchte.

Wertung: 5,5|10

Durchschnittliche Userbewertung

6.0/10 rating 1 vote

 

- BD FACTS UND EXTRAS -

 

BD Verkaufstart: 21. April 2017
BD Verleihstart: 21. April 2017

Publisher: Universum Film / Square One

Verpackung: BD Case (Amaray)
Wendecover: Ja

Bild: 2,40:1 (1080p)
Laufzeit: ca. 107 min.
Uncut: Ja

Ton:
1. Deutsch (DTS-HD 5.1)
2. Englisch (DTS-HD 5.1)

Untertitel:
- Deutsch für Hörgeschädigte

Extras:

  • 5 Interviews mit Cast und Crew (ca. 13 Min.)
  • Trailer
  • Trailershow

Kritik Extras
Ein paar Interviewfetzen, leider mit nur wenig Mehrwert.

Wertung: 3|10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

0.0/10 Bewertung (0 Stimmen)
Manuel Föhl

Manuel Föhl

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast. Optionales Login unten.

   

Spieltipp  

   

Spielkritiken  

   

Neue Spiele  

   

Neu im September  


21.09.2017


21.09.2017


21.09.2017


21.09.2017


22.09.2017


22.09.2017


22.09.2017


22.09.2017


22.09.2017


26.09.2017


28.09.2017


28.09.2017


28.09.2017


28.09.2017


28.09.2017


29.09.2017

   

Statistik  

Filme: 1220
Videospiele: 38
Bücher: 30
Specials: 63
Interviews: 44
News: 1127