!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen

Verstanden

Filmtipp  

   

Neue Filme  

   

Kommende Reviews  

   

Stichwörter  

   
Nov11

DVD Kritik: Railroad Tigers

DVD Kritik: Railroad Tigers

Originaltitel: Railroad Tigers
Herstellungsland: China

Erscheinungsjahr: 2016
Genre: Action, Comedy
Freigabe: FSK-16
Regie: Ding Sheng

Darsteller:
Jackie Chan, Ma Yuan, Huang Zitao u.a.

Preis zum Test: EUR 13,99


 

Inhalt: Spektakuläre Stunts und eindrucksvolle Action mit Jackie Chan. Als die japanische Besatzungsmacht 1941 ihr Einflussgebiet über eine militärische Transportlinie in Ostchina ausweitet, schlägt die Stunde einiger rebellischer Bahnarbeiter. Angeführt von Ma Yuan (Jackie Chan) schwingen sich die sogenannten "Railroad Tigers" zur letzten Bastion des chinesischen Widerstandes auf, die japanische Züge überfällt, um die Bevölkerung mit Nahrung zu unterstützen. Bis sie den Auftrag erhalten, einen schwer bewachten Munitionstransport zu überfallen und eine Brücke zu sprengen...

 


 

 



- Kritik -
     

Trotz seines fortgeschrittenen Alters ist Jackie Chan noch in zahlreichen Filmen aktiv. Seinen Zenit hat er sicherlich länger überschritten, doch unterhaltsam sind die auch seine neuesten Werke. Dabei tanzt der Martial Arts Star auf vielen verschiedenen Hochzeiten. Die chinesische-indische Co-Produktion KUNG FU YOGA erschien erst kürzlich auf Disc. Demnächst ist er an der Seite Arnold Schwarzeneggers im russischen Film JOURNEY TO CHINA zu sehen. Gemeinsam mit Pierce Brosnan spielt er im kommenden Thriller THE FOREIGNER. Mit dem zur Kritik vorliegenden RAILROAD TIGERS bleibt in den chinesischen Gefilden und überlässt erneut Ding Sheng die Regie. Mit diesem arbeitete er vor gar nicht allzu langer Zeit bei LITTLE BIG SOLDIER zusammen.

Mit RAILROAD TIGERS springt man ins Jahr 1941, wo eine strategisch wichtige Eisenbahnstrecke in den Händen der japanischen Besatzungsmacht ist. Eine kleine Gruppe Rebellen hat sich darauf spezialisiert die pendelnden Züge zu überfallen, um an wichtige Ressourcen für die leidende Bevölkerung zu kommen. Selbstverständlich versucht das japanische Militär den Rebellen auf die Schliche zu kommen und die nächsten Übergriffe zu vereiteln.

So einfach die Hintergrundgeschichte sein mag, so wenig wird sie im Film transportiert. Nach einem kleinen Prolog in der heutigen Zeit wirft der Film den Zuschauer direkt ins Getümmel. Informationen werden kaum geliefert und so dauert es einige Zeit, bis man sich halbwegs zurechtfindet. Dabei versucht man sämtliche Figuren mit einem kurzen Freeze Frame und Einblendung der Namen vorzustellen. Ein eher hinderliches Unterfangen, ob der schieren Menge an Figuren, die eingeführt werden. Selbst nach 30 Minuten werden neue (Neben-)Figuren vorgestellt, die für die Handlung kaum von Relevanz sind.

Grundsätzlich ist RAILROAD TIGERS jedoch ein recht rasantes Werk, welches mit einigen Actionszenen aufwartet. Keine typischen Faustkämpfe, wie man sie von den alten Chan-Filmen kennt, jedoch stilistisch stark daran angelehnt. Das bedeutet, dass man mit viel Humor voranschreitet und einiges an Abwechslung bietet. Gleichzeitig wird es zuweilen sehr pathetisch und gerade zum Ende hin nimmt es ein wenig Überhand. Störend auch die Darstellung der Japaner. Ruchlos, weil man sich gegenüber der Bevölkerung recht kaltherzig zeigt. Dann wiederum inkompetent und fast schon klamaukig. Dies beißt sich recht stark mit dem pathetischen Unterton. Der stärkste Kontrast zeigt sich jedoch bei den grundsätzlich humorvoll inszenierten Shootouts, in denen man die Ermordung der Japaner nachgerade zelebriert. Eine kuriose Kombination, die kein rundes Gesamtbild zulässt und den Film dadurch etwas unbeholfen wirken lässt.

  

- Fazit - 

Spaßiges Actionvehikel, welches jedoch etwas zu stark versucht einen Spagat zwischen Drama, Historien-Epos und humorvollem Actionfilm hinzubekommen, wodurch sich RAILROAD TIGERS zuweilen ein wenig verzettelt und etwas unrund wirkt.

Wertung: 6,5|10

Durchschnittliche Userbewertung

6.5/10 Bewertung (2 Stimmen)

 

- DVD FACTS UND EXTRAS -

 

DVD Verkaufstart: 23. November 2017
DVD Verleihstart: 23. November 2017

Publisher: Koch Media

Verpackung: Presse DVD
Wendecover: -

Bild: 2,35:1 (anamorph / 16:9)
Laufzeit: ca. 119 min.
Uncut: Ja

Ton:
1. Deutsch (Dolby Digital 5.1)

Untertitel:
- Deutsch

Extras:

  • Making of (ca. 21 Minuten)
  • diverse Behind the Scenes (ca. 12 Minuten)
  • Teaser
  • Kinotrailer

Kritik Extras
Neben den klassischen Outtakes, gibt es noch ein recht werbliches Making Of sowie kleinere Featurettes, die beispielsweise die digitalen Effekte etwas näher beleuchten.

Wertung: 6|10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

0.0/10 Bewertung (0 Stimmen)
Sascha Weber

Sascha Weber

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast. Optionales Login unten.

   

Spieltipp  

   

Gewinnspiel #1  

   

Neue Spiele  

   

Neu im November  


17.11.2017


17.11.2017


17.11.2017


17.11.2017


22.11.2017


22.11.2017


22.11.2017


22.11.2017


23.11.2017


23.11.2017


23.11.2017


23.11.2017


23.11.2017


24.11.2017


24.11.2017


24.11.2017


24.11.2017


24.11.2017


24.11.2017


24.11.2017


24.11.2017


24.11.2017


28.11.2017


30.11.2017


30.11.2017


30.11.2017


30.11.2017


30.11.2017

   

Statistik  

Filme: 1243
Videospiele: 43
Bücher: 32
Specials: 72
Interviews: 44
News: 1291