Filmtipp  

   

Neue Filme  

   

Kommende Reviews  

   

Stichwörter  

   
Vinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo Slider
   

Artikel mit den Tags: Italien

Sep19

BD Kritik: Belle de Jour

Geschrieben von: Manuel Föhl BD Kritik: Belle de Jour

Als Warnung vorweg, wer von Luis Bunuel noch nicht gehört hat, geschweige was gesehen hat: Er war ein Surrealist. Heißt bei seinen Filmen ist nicht immer alles so wie es scheint und zudem sind seine Filme auch nicht durch einfaches Betrachten zu Verstehen. Man folgt nicht immer einer klar umrissenen Handlung und genau ausdifferenzierten Figuren. Anfang und Ende, Wahr oder falsch und klare Fixpunkte sucht man hier teilweise vergebens. Vor 50 Jahren erschien sein BELLE DE JOUR und er hat bis heute nichts an Faszination verloren. Das weiß auch Studiocanal und gönnte dem Film deshalb zum Geburtstag eine Restauration in 4K und ließ den Film nochmals in ein paar Kinos diesen Sommer zeigen. Nun foglt die Blu-ray-Auskopplung dazu, die sich nicht nur wegen des Filmes mehr als lohnenswert gestaltet.

8.0/10 rating 1 vote

Jul17

BD Kritik: Suburra

Geschrieben von: Manuel Föhl BD Kritik: Suburra

Die Mafia und Italien. Scheinbar ein Klischee, doch zumindest eines was das Land auch filmisch zu nutzen weiß. Es begann mit GOMORRA (2008) dem Spielfilm von Matteo Garrone, der international wieder die Aufmerksamkeit auf den italienischen Kriminalfilm lenkte. Der Film lief seinerzeit in Cannes und gewann den Preis der Jury. Dazu kamen später fünf Preise bei der Vergabe des Europäischen Filmpreises und eine Nominierung für den Golden Globe als Bester fremdsprachiger Film. Doch anstatt die Buchadaption in Filmform fortszusetzen erschien 2014 die erste Staffel einer gleichnamigen Serie, die es bisher auf zwei Staffeln bringt. Staffel drei ist aber bereits abgedreht und die vierte bereits fest geplant. Federführend bei der Serie war der italienische Filmemacher Stefano Sollimas. Diesem wurde der Fernsehen nun zu klein und er brachte mit SUBURRA (2015) einen thematisch ähnlich gelagerten Film in die Kinos. Von Koch Media Home Entertainment ist der Film seit Kurzem auf DVD und Blu-ray erhältlich. Ein Angebot, das man nicht ablehnen kann?

8.0/10 rating 1 vote

Jun29

BD Kritik: John Wick - Kapitel 2

Geschrieben von: Sascha Weber BD Kritik: John Wick - Kapitel 2

JOHN WICK, wenngleich an den Kinokassen nicht übermäßig erfolgreich, war 2014 so etwas wie ein Sleeper Hit. Gerade einmal 20 Millionen Dollar Budget wurden für den Actionkracher aufgebracht. Mit Leichtigkeit schoss sich Hauptdarsteller Keanu Reeves in seiner Rolle als ehemaliger Auftragskiller in die Herzen der Zuschauer. Im zweiten Kapitel der Filmreihe wird John Wick erneut aus seinem geplanten Ruhestand gerissen. Was mit einem beinahe unmöglichen Auftrag beginnt, wandelt sich innerhalb kürzester Zeit in eine Vendetta. Erfahrt in unserer Kritik, ob JOHN WICK: KAPITEL 2 einen guten Nachfolger abgibt.

9.3/10 Bewertung (3 Stimmen)

Apr20

The Young Pope - Staffel 1

Geschrieben von: Manuel Föhl The Young Pope - Staffel 1

Paolo Sorrentino hat es nun auch getan und seine erste Serie gedreht. Bei allen zehn Folgen der ersten Staffel von THE YOUNG POPE stand er hinter der Kamera. Der italienische Regisseur erhielt in den letzten Jahren viel positives Feedback für seine Filme wie LA GRANDE BELLEZZA (2013) oder YOUTH (Ewige Jugend, 2015). Bei Polyband ist nun die erste Staffel auf DVD und Blu-ray erschienen. Darin spielt Jude Law einen jungen, amerikanischen Papst! Sorrentino bricht also direkt mit gewohnten Konventionen seiner Landsmänner im Bereich des Glaubens und zeigt, dass sein Projekt mehr ist als nur eine 'Papst-Serie'. Sie ist ein Gemeinschaftsprojekt von Sky, HBO und Canal+ und weist deshalb auch einen illustren und internationalen Cast aus, bestehend neben Law unter anderem aus Diane Keaton als Nonne, Cécile de France und Ludivine Sagnier, der Italiener Silvio Orlando und der spanische Almodóvar-Star Javier Cámara. Lohnt sich ein Blick oder mehr in die erste Staffel?

8.0/10 rating 1 vote

Apr03

Seefeuer

Geschrieben von: Manuel Föhl Seefeuer

Plump und profan könnte man SEEFEER als einen Dokumentarfilm zur Flüchtingsproblematik umschreiben. Diese Bezeichnung würde dem Film aber nicht wirklich gerecht werden. Zum einen wird es wohl keinem einzelnen Dokumentarfilm gelingen können diese Komplexität in einem Werk aufschlüsseln zu können und zum anderen, will Filmemacher Gianfranco Rosi in seinem "Fuocoammare", so der Originaltitel des Films, nicht von Schicksales sondern eher vielmehr von Aufeinandertreffen erzählen. Gescheitert scheint er damit nicht zu sein, denn so beeindruckte er unter anderem Jurypräsidentin Meryl Streep und ihren KollegInnen bei der letzjährigen Berlinale und bekam für sein Werk den Goldenen Bären überreicht. Weltkino hat die Dokumentation nun auf DVD und Blu-ray veröffentlicht. Wirklich so lohnenswert?

8.0/10 rating 1 vote

Dez26

Geheimcode Wildgänse

Geschrieben von: Dominik Starck Geheimcode Wildgänse

Über einen Mittelsmann (Hartmut Neugebauer) in Hongkong engagiert die DEA (in Gestalt von Ernest Borgnine) ein Söldnerteam unter dem Kommando von Captain Wesley (Lewis Collins), um im Goldenen Dreieck das Heroindepot eines despotischen Generals zu vernichten und damit die Drogenlieferungen in die Staaten und nach Europa zu kappen. Kaum hat Wesleys Team (u.a. Lee van Cleef, Manfred Lehmann und Thomas Danneberg) das Lager dem Erdboden gleichgemacht, wird ihnen klar, dass ihre Mission gerade erst begonnen hat. Sie verlieren ihren Hubschrauber und der General schickt ihnen seine Armee auf den Hals während sie versuchen, ein zweites Lager ausfindig zu machen, dessen Existenz den bisherigen Sieg bedeutungslos machen könnte…

5.0/10 Bewertung (3 Stimmen)

Jul28

Across the River

Geschrieben von: Patrick Grote Across the River

Mit seinem Wohnmobil fährt der Biologe Marco Contrada (Marco Marchese) in ein Waldgebiet nahe der italienisch-slowenischen Grenze. Dort untersucht der Forscher mittels Kameras vor allem das Nachtleben der einheimischen Tiere. Einem Fuchs, der ihm in die Falle geht, schnallt er sogar direkt eine Kamera um. Bei der Auswertung der Aufnahmen wird Contrada jedoch stutzig. Nicht nur, dass der Fuchs sich offenbar in der Nähe eines tief im Wald gelegenen, von Menschen vor Jahren verlassenem Dorf aufhält, offenbar wird er dort auch von einem anderen Tier getötet. Contrada kann sich keinen rechten Reim auf die Herkunft der Bissspuren machen und bezieht in der Nähe des Dorfes Quartier. Je weiter er sich in die verfallenden Häuser wagt, desto näher kommt er den tödlichen Gefahren, die sich in den Grundmauern eingenistet haben...

5.0/10 Bewertung (5 Stimmen)

Sep22

Terence Hill & Bud Spencer Collection #1

Geschrieben von: Tobias Hohmann Terence Hill & Bud Spencer Collection #1

Bud Spencer und Terence Hill sind einfach Kult. Das bewies nicht zuletzt der Erfolg der Spencer-Biographie, die wochenlang die vordersten Plätze der Brstsellerlisten belegte. Da überrascht es nicht, dass ihre Filme immer wieder neu aufgelegt und in verschiedenen Boxen veröffentlicht werden. Nun legt also Koch Media mit der BUD SPENCER UND TERENCE HILL COLLECTION NO 1 ihre erste Spencer/Hill Box vor. In dieser sind jedoch weder gemeinsame Filme des Duos, noch die bekanntesten Solowerke enthalten, aber das heisst ja nichts.

5.5/10 Bewertung (4 Stimmen)

Aug23

Verflucht, Verdammt und Halleluja!

Geschrieben von: Tobias Hohmann Verflucht, Verdammt und Halleluja!

„Verflucht, verdammt und Halleluja“ galt bislang ein wenig als der vergessene Terence Hill Film. Einerseits kam er direkt nach dem Megaerfolg „Vier Fäuste für ein Halleluja“ heraus und war zwar kein Flop, allerdings auch nicht ganz der erhoffte Publikumsmagnet, da die Fans lieber Bud Spencer und Terence Hill gemeinsam in einem Western sehen wollten. Andererseits gab es bislang nur qualitativ sehr schlechte Bootlegs unter der Hand als DVD zu kaufen. Das sich dann der mittlerweile renommierte Verleiher Koch Media an eine DVD Umsetzung setzte, ließ die Fanherzen höher schlagen.

8.2/10 Bewertung (5 Stimmen)

Aug23

Gomorrha

Geschrieben von: Tobias Hohmann Gomorrha

Wie brisant der Inhalt des Films ist, wird unter anderem daran deutlich, dass der Autor des gleichnamigen Romans, Roberto Saviano, seit der Veröffentlichung seines Buches unter ständigem Polizeischutz steht. Aus diesem Grunde konnte Saviano, der auch das Drehbuch beisteuerte, nicht an der Premiere von „Gomorrha“ teilnehmen. Der Schriftsteller recherchierte mehrere Jahre für sein Projekt, um eine möglichst große Authentizität zu gewährleisten - und genau diese realistische Porträtierung italienischer Verhältnisse und Strukturen atmet auch die Verfilmung des Bestsellers.

7.0/10 Bewertung (4 Stimmen)

Mär10

Giallo

Geschrieben von: Martin Riedel Giallo

Dario Argento gilt als einer der prägenden Regisseure moderner Horrorfilme. Seit 1969 ist er auf diesem Gebiet unterwegs, und zum 40jährigen Regiejubiläum hat er mit Giallo eine Hommage an seine Wurzeln geliefert. Giallo, italienisch für Gelb, steht für den umgangssprachlichen Namen diverser Groschenromane die einen kräftig gelben Einband hatten. Ob ihm damit ein weiterer großer Wurf gelungen ist oder ob es bei der namentlichen Huldigung an dieses Genre bleibt erfährt nur wer weiterliest!

3.7/10 Bewertung (6 Stimmen)

Aug25

Der Superbulle schlägt wieder zu

Geschrieben von: Tobias Hohmann Der Superbulle schlägt wieder zu

In den 70er und 80er Jahren war die italienische Filmwelt noch in Ordnung. Nachdem man in den 60er Jahren das Westerngenre aufmischte („Django“), standen die 70er und 80er Jahre ganz im Zeichen der Zugpferde Adriano Celentano („Der gezähmte Widerspenstige“), Bud Spencer und Terence Hill („Zwei wie Pech und Schwefel“). Doch neben den wohl bekanntesten Gesichtern des italienischen Kinos hatte sich ein weiterer Mime seinen Platz in dieser Zeit gesichert: Tomas Milian, der bereits seit den 50er Jahren aktiv war, jedoch durch eine Rolle dauerhaft in Erinnerung bleiben sollte: Der Suberbulle alias Tony Maroni alias Nico Giraldi.

3.2/10 Bewertung (5 Stimmen)

Aug25

Der Superbulle gegen Amerika

Geschrieben von: Tobias Hohmann Der Superbulle gegen Amerika

In den 70er und 80er Jahren war die italienische Filmwelt noch in Ordnung. Nachdem man in den 60er Jahren das Westerngenre aufmischte („Django“), standen die 70er und 80er Jahre ganz im Zeichen der Zugpferde Adriano Celentano („Der gezähmte Widerspenstige“), Bud Spencer und Terence Hill („Zwei wie Pech und Schwefel“). Doch neben den wohl bekanntesten Gesichtern des italienischen Kinos hatte sich ein weiterer Mime seinen Platz in dieser Zeit gesichert: Tomas Milian, der bereits seit den 50er Jahren aktiv war, jedoch durch eine Rolle dauerhaft in Erinnerung bleiben sollte: Der Suberbulle alias Tony Maroni alias Nico Giraldi. Zwischen 1976 und 1984 entstanden sage und schreibe 11 Filme um den sehr speziellen Polizisten. Start der Reihe war „Die Strickmütze“, beendet wurde sie mit „Ein Superesel auf dem Ku´damm“. Bei allen Filmen führte Bruno Corbucci Regie, der auch mehrfach mit Spencer und Hill zusammen gearbeitet hat. Einen nicht unwesentlichen Teil des Vergnügens der deutschen Fassungen macht die Synchronisation aus: Thomas Danneberg, der wohl bekannteste Sprecher im Synchrongeschäft – er lieh z.B. über Jahrzehnte Terence Hill seine Stimme - verpasste auch Tony Maroni einen ganz eigenen Charme.

3.0/10 Bewertung (5 Stimmen)

Aug22

Zwei ausser Rand und Band

Geschrieben von: Tobias Hohmann Zwei ausser Rand und Band

E.B. Clucher, alias Enzo Barboni, hatte Bud Spencer und Terence Hill mit den beiden „Trinity“ Filmen – „Die rechte und die linke Hand des Teufels“ sowie insbesondere „Vier Fäuste für ein Halleluja“ – zu europäischen Superstars gemacht. Die Filme die sie anschließend drehten und damit ihren Ruf festigten, waren sie ohne ihren geistigen Vater angegangen. Doch nachdem 1974 das – für damalige Verhältnisse – Big Budget Projekt „Zwei Missionare“ nicht wirklich überzeugen konnte, machten sie eine kreative Pause, drehten Solofilme und kehrten erst 1977 mit „Zwei ausser Rand und Band“ gemeinsam auf die Leinwand zurück. Für diesen Film waren sie auch wieder zu ihrem Erfolgsgaranten E.B. Clucher zurückgekehrt. Gemeinsam schuf das Trio einen der besten, Filme ihrer Post-Western Ära – vielleicht sogar ihren besten Film überhaupt.

6.6/10 Bewertung (5 Stimmen)

Jun12

Navajo Joe

Geschrieben von: Tobias Hohmann Navajo Joe

Jeder, der sich etwas mit dem Italowestern auseinandersetzt, stolpert zwangsläufig über den Namen Sergio Corbucci. Der Mann hat zwar in fast allen Genres gearbeitet – so drehte er in den 70er und 80er Jahren auch einige Komödien mit den damaligen Eurostars Bud Spencer, Terence Hill und Adriano Celentano – prägte jedoch neben Sergio Leone sicherlich den so genannten Spaghettiwestern am meisten. Filme wie „Django“ mit Franco Nero oder „Leichen pflastern seinen Weg“ mit Klaus Kinski sind Meilensteine des Genres und sicherten ihm zu recht seinen Platz innerhalb der Filmhistorie. Direkt nach dem Geniestreich „Django“ drehte er einen weiteren Western, der zwar bei weitem nicht so bekannt ist wie seine populäreren Werke, jedoch unter Fans größte Wertschätzung genießt und inhaltlich eine kleine Kuriosität innerhalb des Italowesterngenres darstellt: „Navajo Joe“. 

6.0/10 Bewertung (7 Stimmen)

   

Spieltipp  

   

Gewinnspiel #1  

   

Neue Spiele  

   

Neu im November  


17.11.2017


17.11.2017


17.11.2017


17.11.2017


22.11.2017


22.11.2017


22.11.2017


22.11.2017


23.11.2017


23.11.2017


23.11.2017


23.11.2017


23.11.2017


24.11.2017


24.11.2017


24.11.2017


24.11.2017


24.11.2017


24.11.2017


24.11.2017


24.11.2017


24.11.2017


28.11.2017


30.11.2017


30.11.2017


30.11.2017


30.11.2017


30.11.2017

   

Statistik  

Filme: 1243
Videospiele: 43
Bücher: 32
Specials: 72
Interviews: 44
News: 1291