!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   
Vinaora Nivo Slider
   

Artikel mit den Tags: Third-Person

Okt03

PC Kritik: World of Warcraft - Battle for Azeroth

Geschrieben von: Pascal Müller PC Kritik: World of Warcraft - Battle for Azeroth

Seit der Veröffentlichung von "World of Warcraft" am 23. November 2004 hat sich das MMORPG-Rollenspiel dank zahlreicher Spielerweiterungen wie "The Burning Crusade" (2007), "Wrath of the Lich King" (2008), "Cataclysm" (2010), "Mists of Pandaria" (2012), "Warlords of Draenor" (2014) und "Legion" (2016) wurde das Grundspiel mächtig vergrößert. Nach der letzten Erweiterung "Legion" wird die Welt von Azeroth mit "Battle for Azeroth" um ein weiteres Kapitel erweitert, was sogleich das World-of-Warcraft-Fanherzen höherschlagen lässt. Am 14.08.2018 erschien mit "World of Warcraft: Battle for Azeroth" das mittlerweile siebte Kapitel für "World of Warcraft" für den PC, wo die Kern-Elemente zwar gleichblieben, der Inhalt jedoch um neue Features wie z.B. die Kriegsfronten, Herz von Azeroth, Plünderung unerforschter Inseln und den neuen Communities erweitert wurde. Man kann einen komplett neuen Helden erschaffen oder diesen mit dem beiliegenen Boost auf Level 120 boosten und den bisherigen Inhalt ignorieren und nach einer kurzen Einführung gleich mit dem Abenteuer in Kul Tiras oder Zandalar beginnen - die flexible Stufenskalierung der Gegner macht das alles möglich. Ob die Kriegsfronten, die Plünderungen unerforschen Inseln oder die Kriegskampagne rund um das Herz von Azeroth auch Neueinsteiger und Veteranen gleichermaßen eine freude bereitet oder die neuen Gebiete vor der Küste Azeroth für die nötige abwechslung sorgen, steht auf einem anderen Blatt und wird in unserem Test zu "World of Warcraft: Battle for Azeroth" noch ausführlich thematisiert.

10.0/10 Bewertung (2 Stimmen)

Jul11

PS4 Kritik: TESO: Summerset - Collector's Edition

Geschrieben von: Pascal Müller PS4 Kritik: TESO: Summerset - Collector's Edition

Seit der Veröffentlichung von "The Elder Scrolls Online" am 04.04.2014 hat sich das MMORPG-Rollenspiel dank zahlreicher DLC-Spielerweiterungen ("Imperial City", "Orsinium", "Thieves Guild", "Dark Brothergood", "Shadows of the Hist", "One Tamriel", "Homestead", "Horns of the Reach", "Clockwork City", "Dragon Bones" und "Wolfhunter") und ein neues Kapitel ("Morrorwind") mächtig vergrößert. Nach dem ersten Kapitel "Morrowind" wird die Welt von Tamriel mit "Summerset" (dt: "Sommersend") um ein weiteres Kapitel erweitert, was sogleich das Elder-Scrolls-Fanherzen höherschlagen lässt. Am 21.05.2018 für den PC und am 05.06.2018 für PlayStation 4 und Xbox One ist mit "The Elder Scrolls Online: Summerset" das zweite Kapitel für "The Elder Scrolls Online" erschienen, wo die Kern-Elemente zwar gleichblieben, sich das zweite Kapitel aber auch an Neueinsteiger richtet. Man kann einen komplett neuen Helden erschaffen, die Hauptgeschichte rund um Molag Bal ignorieren und nach einem kurzen Tutorial gleich mit dem Abenteuer in Sommersend einsteigen - die flexible Stufenskalierung der Gegner macht das alles möglich. Doch ob die Einsteigerfreundlichkeit sinnvoll ist und das neue Kapitel auch Neueinsteiger und Veteranen gleichermaßen eine freude bereitet oder die Insel vor der Westküste von Tamriel für die nötige abwechslung sorgt, dass und vieles mehr steht auf einem anderen Blatt und wird in unserem Test zu "The Elder Scrolls Online: Summerset" noch ausführlich thematisiert.

8.7/10 Bewertung (3 Stimmen)

Jun27

PS4 Kritik: Vampyr

Geschrieben von: Pascal Müller PS4 Kritik: Vampyr

"Vampyr" ist ein Third-Person-Horror-Rollenspiel des französisches Publishers Focus Home Interactive und wurde von der französischen Entwicklerschmiede Dontnod Entertainment ("Life is Strange", "Remember Me") mit der beeindruckenden Atmosphäre der Unreal 4 Engine entwickelt. "Vampyr" umfasst ein komplexes Rollenspiel-System wo vampirischen Kräfte eine neue Spielweise bieten und durch bewaffneten Nah- und Fernkampf, die Herangehensweise an den Quests massiv beeinflusst werden kann und neben siegreichen Kämpfen viele kreative Lösungen bietet. Am 05.06.2018 ist "Vampyr" für die PlayStation 4, Xbox One und PC erschien. Ob Dontnod Entertainment’s neuster Titel "Vampyr" Inhaltlich überzeugen kann und die Fangzähne spitz genug sind, steht auf einem anderen Blatt und wird in unserem Test noch ausführlich thematisiert.

7.3/10 Bewertung (4 Stimmen)

Mai01

PS4 Kritik: God of War - Deluxe Edition

Geschrieben von: Pascal Müller PS4 Kritik: God of War - Deluxe Edition

"God of War" ist ein Third-Person-Action-Adventure des japanischen Publishers Sony Interactive Entertainment und wurde von der kalifornischen Entwicklerschmiede SCE Santa Monica Studio entwickelt. Das erste Spiel der Reihe - "God of War" -  wurde mit der Kinetica Engine programmiert und für die Spielkonsole PlayStation 2 (kurz: PS2) entwickelt und erschien im Jahr 2005. Der Spieler steuert da den Protagonisten Kratos - einen ehemaligen spartanischen Heerführer - durch eine Fantasywelt, die auf der griechischen Mythologie basiert. Der Spartaner, der als Krieger den olympischen Göttern dient, bekommt von Athene den Auftrag, den Kriegsgott Ares zu töten, mit dem er zehn Jahre zuvor einen Bluteid einging und der Kratos daraufhin dazu brachte, seine eigene Familie zu ermorden. Die Fachpresse nahm den Erstling durchweg positiv auf und lobte dabei vor allem das antike Szenario, die Grafik und das Spielprinzip mit einer ausgewogenen Mischung aus Action-/, Geschicklichkeits-/ und Rätselelementen. Das Spiel gewann einige Preise und wurde in zahlreiche Bestenlisten aufgenommen. Es war mit über 4,6 Millionen verkauften Exemplaren für Sony auch wirtschaftlich ein großer Erfolg und bildete den Startpunkt eines umfassenden "God of War"-Franchises. Am 20.04.2018 erschien mit "God of War" der achten Teil der "God of War"-Reihe und inhaltlich der Nachfolger zu "God of War III" aus dem Jahr 2010 exklusiv für die PlayStation 4. Ob die radikale Neuausrichtung und das neue Kampfsystem die Rezeptur für ein besseres "God of War" darstellt, steht auf einem anderen Blatt und wird in unserem Test zu noch ausführlich thematisiert.

10.0/10 Bewertung (2 Stimmen)

Mär27

PS4 Kritik: A Way Out

Geschrieben von: Pascal Müller PS4 Kritik: A Way Out

"A Way Out" ist ein kooperatives Third-Person Action-Adventure, das sich um zwei Personen dreht, die sich im Gefängnis kennenlernen und gemeinsam ein Gefängnisausbruch planen und bis zu einem gewissen Grad sogar Freunde werden. Die beiden Personen werden von zwei Teilnehmern (Spielern) gespielt - entweder per Splitscreen im lokalen-Koop-Modus oder im Online-Koop-Modus. Es gibt weder eine Einzelspieler-Story noch die Möglichkeit, allein mit einem KI-Verbündeten zu spielen. Dies war eine bewusste Design-Entscheidung von der Entwicklerschmiede Hazelight Studios, da die Teilnehmer häufig zusammen in denselben Situationen sein werden, diese aber oft aus einer anderen Perspektive erleben sollen. Am 23.03.2018 erschien "A Way Out" für die stationären Next-Gen-Konsolen und Microsoft Windows und benötigt nur ein gekauftes Exemplar um zu zweit im Koop spielen zu können. Mit einer tiefgründigen Storyline und einem strategisches Koop-Erlebnis bringt die Entwicklerschmiede Hazelight Studios frischen Wind in die Videospielbranche. Ob "A Way Out" mit diesem neuen Weg auch die Erwartungen der Fans erfüllt und sich als Koop-Spiel behaupten kann, steht auf einem anderen Blatt und wird im Laufe der Besprechung noch ausführlich thematisiert.

6.0/10 rating 1 vote

Mär12

PS4 Kritik: Metal Gear Survive

Geschrieben von: Pascal Müller PS4 Kritik: Metal Gear Survive

Mit einer einzigartigen Mischung aus Action- und Survival-Mechaniken führt "Metal Gear Survive" das hochgelobte Gameplay von "Metal Gear Solid 5 - The Phantom Pain" weiter fort. Dem Endverbraucher erwartet eine Einzelspieler-Kampagne und ein Koop-Modus für bis zu vier Spielern. In der Einzelspieler-Kampagne erlernt man das Ressourcenmanagement, welches man in einer abgespeckten Version bereits aus "Metal Gear Solid 5 - The Phantom Pain" kannte. Im Koop-Modus kämpft man online gemeinsam mit Team-Kollegen und sammelt wertvolle Ressourcen und Gegenstände, die das überleben in der Einzelspieler-Kampagne erleichtern. Man kämpft ums Überleben und versuchen, sich in der neuen Umgebung zurecht zu finden. Materialien, die man im Kampf ums Überleben einsammelt, müssen zu einsetzbaren Items, Ausrüstung und Waffen verarbeitet werden. Am 22.02.2018 erschien "Metal Gear Survive" für die stationären Next-Gen-Konsolen und Microsoft Windows. Neben einer einzigartigen Mechaniken und strategisches Koop-Gameplay bringt Konami Digital Entertainment frischen Wind in die Serie. Ob "Metal Gear Survive" mit diesem neuen Weg auch die Erwartungen der Fans erfüllt und sich als Action-Survival-Game behaupten kann, steht auf einem anderen Blatt und wird im Laufe der Besprechung noch ausführlich thematisiert.

8.0/10 rating 1 vote

Mär05

PS4 Kritik: Monster Hunter World

Geschrieben von: Pascal Müller PS4 Kritik: Monster Hunter World

Als die Entwicklerschmiede Capcom im Jahr 2004 den ersten Teil der Monster-Hunter-Reihe in Japan und 2015 in Europa veröffentlichte, konnte niemand ahnen, welch langlebige Videospiel-Reihe die Entwicklerschmiede Capcom damit erschuf. Nach 14-Jahren hat das Monster-Hunter-Franchise zehn Hauptspiele und neun Spin-Offs hervorgebracht. Insgesamt wurden ca. 20 Millionen Kopien verkauft, davon 17 Millionen in Japan, wo die Reihe zu einer der beliebtesten Spieleserien zählt. Trotzdem war das beliebte Monster-Hunter-Franchise im Westen nur ein Nischentitel was u.a. an der Portierung der letzten Spiele nur für den Nintendo 3DS und an der hohen Einstiegshürde lag. Denn die Monster-Hunter-Reihe waren keine Spiele, die man mal eben zwischen Tür und Angel spielte, sondern es verlangt einiges an Einarbeitung und Vorbereitung auf die jeweiligen Missionen. Nach der Ankündigung von "Monster Hunter: World" für die PlayStation 4, Xbox One und für Microsoft Windows (letzteres: Release Oktober 2018) freuten sich nicht nur die Fans aus dem Osten auf einen neuen Titel aus dem Monster-Hunter-Franchise, sondern auch die Fans aus dem Westen konnten der Ankündigung einiges abgewinnen und freuten sich ebenfalls auf Monsterjagd gehen zu dürfen. Am 26.01.2018 erschien "Monster Hunter: World" für die stationären Next-Gen-Konsolen und schaffte damit seinen Weg sogar in den Westen. Neben einer aufgebohrten Technik soll das Spiel aber auch Einsteigerfreundlich sein und Anfängern das Leben als Monsterjäger leichter machen. Ob "Monster Hunter: World" die Erwartungen auch im Westen erfüllt und seine Einsteigerfreundlichkeit bis zum Ende aufrecht halten kann, steht auf einem anderen Blatt und wird im Laufe der Besprechung noch ausführlich thematisiert.

9.0/10 Bewertung (2 Stimmen)

Nov26

PS4 Kritik: Star Wars - Battlefront II

Geschrieben von: Pascal Müller PS4 Kritik: Star Wars - Battlefront II

Das "Star Wars"-Franchise ist und bleibt eine der bekanntesten Marken der Welt. Egal ob alt oder jung, in den letzten 40-Jahren kam fast niemand um Filme, Merchandisings oder Spiele herum. Die neuen Teile rund um die "Star Wars"-Saga sorgt auch bei der aktuellen Generation für begeistete Fans und spricht eine breite Masse an. Passend zum Start von "Star Wars: Episode VII" (2015) brachte Electronic Arts im gleichen Jahr das Videospiel "Star Wars: Battlefront" für PlayStation 4, Xbox One und PC auf den Markt, welches jedoch für viel negative Kritik gesorgt hat. Der Grund dafür lag in erster Linie daran, dass "Star Wars: Battlefront" nur online spielbar war und letztendlich nur einen Mehrspieler-Modus bot. "Star Wars: Battlefront II" hingegen sollte alles besser machen und so scharte Electronic Arts seine besten Entwicklerteams für das Projekt zusammen. Der neue Einzelspieler-Modus sollte vorab alle Einzelspieler glücklich machen und die Spieler bei laune halten. Die BGT Redaktion stürzt sich mit freundlicher Unterstützung von Electronic Arts in den galaktischen Mehrspieler-Modus aus "Star Wars: Battlefront II" und nehmen im Rahmen des Test auch die emotional packenden Einzelspieler-Kampagne unter die Lupe. Wir haben die Story aus allen Epochen bis zum Ende durchgespielt und den galaktischen Mehrspieler-Modus gemeistert. In unserem ausführlichen Test sagen wir Euch, ob "Star Wars: Battlefront II" aus den Fehlern seines Vorgängers gelernt hat oder doch nur ein Aufguss des Vorgängers geworden ist.

7.5/10 Bewertung (2 Stimmen)

Nov17

PS4 Kritik: Assassin's Creed Origins

Geschrieben von: Pascal Müller PS4 Kritik: Assassin's Creed Origins

Im Jahr 2007 erschien mit "Assassin’s Creed" ein atemberaubender Stealth-Action-Adventure aus dem Hause Ubisoft, der einem in die Rolle eines Assassine schlüpfen und dabei allerlei Attentate ausführen ließ. Auch wenn das Spiel recht gut ankam, erst der zweite Teil führte die Serie zu dem Ruhm, den sie heute besitzt. Doch leider verlief sich die Spielereihe rund um den Attentäter durch wenig Abwechslung und immer gleichen Missionsabläufe. Erst die Seeschlachten in "Assassin’s Creed III" oder das Gang-System in "Assassin’s Creed Syndicate" brachte wieder frischen Wind in die Spielreihe und sorgte dadurch für viel Abwechslung. Dennoch entschied man sich bei der französischen Entwicklerschmiede für eine Pause. Nun kommt zwei Jahre später von Ubisoft der neunte Teil der Hauptserie für die aktuelle Next-Gen-Konsole und dem PC auf den Markt. Die BGT Redaktion stürzt sich mit freundlicher Unterstützung von Ubisoft in einer riesigen offenen Spielwelt des antiken Ägypten und testen für Euch die Majestätische Welt aus "Assassin's Creed Origins". Wir haben die Story rundum Bayek bis zum Ende durchgespielt und 61 von über 100 Nebenmissionen gemeister. In unserem ausführlichen Test sagen wir Euch, ob Bayek's Abenteuer in "Assassin's Creed Origins" einen atemberaubenden Eindruck hinterlassen konnte oder doch nur ein Aufguss des Vorgängers geworden ist.

10.0/10 rating 1 vote

Okt22

PS4 Kritik: The Evil Within 2

Geschrieben von: Pascal Müller PS4 Kritik: The Evil Within 2

Sebastian Castellanos ist zurück und stellt sich in "The Evil Within 2" ein weiteres mal dem Albtraum gegenüber. Bereits kurz nach dem Erscheinen des Erstlings im Jahr 2014, wurde "The Evil Within 2" nun für PlayStation 4, Xbox One und PC veröffentlicht. Entstanden ist ein Thrid-Person Survival-Horror, der mit dem heiß ersehnten Startschuss am 13. Oktober nicht nur durch sein Horror-Potenzial bisherige Videospiele in den Schatten stellen soll, sondern auch durch seine durchaus packende und sehr spannenden Storyline. Die BGT Redaktion hat sich in dem Albtraum gestürzt und die Story bis zum Ende durchgespielt und alle Nebenmissionen gemeister. In unserem ausführlichen Test sagen wir Euch, ob Sebastian's Albtraum in "The Evil Within 2" ein stimmiges Feuer entfacht oder doch nur ein Aufguss des Erstlings geworden ist.

9.0/10 Bewertung (2 Stimmen)

Okt03

PS4 Kritik: Destiny 2

Geschrieben von: Pascal Müller PS4 Kritik: Destiny 2

Bungie ist zurück und erzählt in "Destiny 2" die Geschichte um den Reisenden, die Letzte Stadt und ihre Hüter weiter. Bereits kurz nach dem Erscheinen des Erstlings im Jahr 2014, wurde "Destiny 2" nun für die Konsolen PlayStation 4 und Xbox One veröffentlicht. Entstanden ist ein First-Person MMO Action Shooter, der mit dem vielerorts heiß ersehnten Startschuss am 06. September nicht nur vom finanziellen Umfang bisherige Videospiel-Projekte in den Schatten stellen soll, sondern auch die durchaus packende Geschichte des Reisenden weiter thematisieren und in Sachen Koop-Möglichkeiten noch zwei Schippen drauf legen soll. Die BGT Redaktion hat sich in die futuristische Schlacht gestürzt, die Story durchgespielt, alle fünf Strike-Missionen gemeistert und jeden Stein auf den Planeten im Patrouille-Modus zweimal umgedreht und nach mehr als 20 Spielstunden das maximale Level (20) erreicht. In unserem ausführlichen Test sagen wir Euch, ob der Hype rundum "Destiny 2" gerechtfertigt oder doch eher eine Enttäuschung geworden ist.

9.8/10 Bewertung (4 Stimmen)

Apr12

PS4 Kritik: Mass Effect - Andromeda

Geschrieben von: Pascal Müller PS4 Kritik: Mass Effect - Andromeda

Als die Entwicklerschmiede BioWare im Jahr 2007 das Third-Person Action-Rollenspiel "Mass Effect“ veröffentlichte, konnte niemand ahnen, welch langlebige Videospiel-Reihe die Entwicklerschmiede BioWare letztendlich damit erschuf. Die Entwicklerschmiede legte großen Wert auf eine großangelegte Science-Fiction-Handlung, die u.a. vom langjährigen BioWare-Mitarbeiter und Romanautor Drew Karpyshyn geschrieben wurde und ursprünglich auf eine Trilogie hin ausgerichtet war. In der Reaper-Trilogie schlüpft der Spieler wahlweise in die Rolle des weiblichen oder männlichen Menschen Commander Shepard, um die Bedrohung durch eine außerirdische Rasse zu bekämpfen, die das intelligente Leben der gesamten Galaxie auszulöschen droht. Der letzte Teil dieser Trilogie erschien im März 2012. Neben den Ablegern der Reaper-Trilogie existieren noch zwei weitere kleinere Spiele für Apples iPhone und eines davon für Android-basierte Smartphones. Nach dem Ende der Reaper-Trilogie wurde ein vierter Teil unter dem Namen "Mass Effect: Andromeda" angekündigt, welcher nicht in der Milchstraße, sondern unserer titelgebenden Nachbargalaxie Andromeda spielt.Ob "Mass Effect: Andromeda" jedoch die Erwartungen erfüllt und sein potential auch bis zum Ende entfalten kann, steht auf einem anderen Blatt und wird im laufe der Besprechung noch ausführlich thematisiert.

8.3/10 Bewertung (4 Stimmen)

Mär30

PS4 Kritik: Tom Clancys - Ghost Recon Wildlands

Geschrieben von: Daniel Rosenkranz PS4 Kritik: Tom Clancys - Ghost Recon Wildlands

Die "Ghost Recon"-Serie erschien erstmals im Jahr 2001 auf dem PC und machte sich fortan als Taktik-Shooter einen Namen. Nachdem in den folgenden 11-Jahren mehrere Teile für die Heimkonsolen und dem PC veröffentlicht wurden, war es nun längere Zeit still um Ubisofts Taktik-Shooter-Reihe. Nun kommt mit "Tom Clancy's: Ghost Recon Wildlands" der mittlerweile 10-Teil der Serie in den Handel, der erstmals in eine komplett offene Spielwelt stattfindet. Hinzu kommt ein umfangreicher Mehrspieler-Modus, der bis zu 3 weiteren Koop-/ oder KI-Partnern die Jagd nach dem Boss des größten Drogenkartells Boliviens Teamwork mässig inszeniert. Ob Ubisoft mit dem neuesten Teil der Serie eine spannende Neuinterpretation der Serie gelingt oder ob man sich wieder in der typischen Ubisoft-Formel verrennt, erfährt Ihr in unserem Test.

8.0/10 Bewertung (2 Stimmen)

Mär17

PS4 Kritik: Horizon: Zero Dawn

Geschrieben von: Pascal Müller PS4 Kritik: Horizon: Zero Dawn

Als die Entwicklerschmiede Guerilla Games im Jahr 2004 den First-Person Shooter "Killzone" für die PlayStation 2 bzw. Playstation 3 veröffentlichte, konnte niemand ahnen, welch langlebige Videospiel-Reihe die Entwicklerschmiede Guerilla Games letztendlich damit erschuf. Wer in den 2000er Jahren mit der Videospielbranche - Schwerpunkt PS2 und PS3 - in Berührung gekommen ist, ist auch automatisch mit dem First-Person Shooter "Killzone" in Berührung gekommen, da der Shooter in den 2000er ein ganzes Genre prägte und das Shooter-Genre neu definiert hat. Die "Killzone"-Reihe überzeugte vor allem mit ihrer hohen, technischen Qualität und stach durch ihr etwas langsameres Gameplay aus der First-Person Shooter Masse heraus. Nach vier Hauptspielen und einer Umsetzung für die PSP, stößt man nun aber in anderes Gewässer vor. Neben einer eigenen Engine - der Decima - die u.a. auch bei Hideo Kojimas "Death Stranding" eingesetzt wird, entwickelte man mit "Horizon: Zero Dawn" erstmals ein Open-World-Szenario. Auch die Kulisse könnte nicht frischer sein, denn das Game spielt in einer postapokalyptischen Welt mit Maschinenwesen. Doch der Titel soll nicht nur spielerisch überzeugen, sondern auch deutlich machen, was die PlayStation 4 leisten kann. So ist "Horizon: Zero Dawn" mittlerweile zum Referenz Titel geworden, wenn es um die Grafikpower der PlayStation 4 geht. Ob "Horizon: Zero Dawn" jedoch die Erwartungen erfüllt und sein potential auch bis zum Ende entfalten kann, steht auf einem anderen Blatt und wird im laufe der Besprechung noch ausführlich thematisiert.

9.5/10 Bewertung (2 Stimmen)

Dez27

PS4 Kritik: Final Fantasy XV

Geschrieben von: Pascal Müller PS4 Kritik: Final Fantasy XV

Square Enix erzeugt mit "Final Fantasy XV" ein angenehmes und gleichzeitig neues Spielgefühl für Anfänger und fortgeschrittene Fans des Final Fantasy-Franchise in dem zum ersten Mal eine große und frei begehbaren Spielwelt mit bekannten Final Fantasy-Elementen fusioniert wurden. Raus kam dabei ein durchaus gelungenes Open World Szenario welche mit zahlreichen Haupt-/ und Nebenmissionen sowie abwechslungsreiche Aufgaben wie z.B. Angeln oder dem Minispiel "Justice Monster Five" daher kommt. "Final Fantasy XV" wurde das erste Mal 2006 auf der E3 vorgestellt und erschien zehn Jahre nach der ersten Ankündigung für Playstation 4 und Xbox One. Die Entwicklung dauerte so lange, dass förmlich von einer Entwicklungshölle die Rede war. Anfangs war Tetsuya Nomura Direktor und 2014 übernahm Hajime Tabata die Leitung. Die Handlung wurde ausgebaut und unter dem Projekttitel "Final Fantasy XV Universe" erschienen zusätzlich die Animeserie "Brotherhood: Final Fantasy", die vor den Ereignissen von "Final Fantasy XV" spielt, sowie der Animationsfilm "Kingsglaive: Final Fantasy XV", der die Hintergründe von Regis und Details der Niflheim Invasion aus der Sicht des Protagonisten Nyx Ulric widerspiegelt. Hinzu kommen noch die Spiele "A King’s Tale: Final Fantasy XV" und "Justice Monsters Five" wo letzteres als Minispiel in "Final Fantasy XV" intrigiert wurde und zusätzlich als App für iOS und Android erschien. Letztendlich kann man an dieser Stelle schon verraten, ist Square Enix mit "Final Fantasy XV" die Fusion einer frei begehbaren Spielwelt mit bekannten Final Fantasy-Elementen durchaus gelungen. Ob der mittlerweile fünfzehnte Teil jedoch die Erwartungen erfüllt und sein potential auch in einer frei begehbaren Spielwelt entfalten kann, steht auf einem anderen Blatt und wird im laufe der Besprechung noch ausführlich thematisiert.

7.5/10 Bewertung (4 Stimmen)

Dez05

PS4 Kritik: Watch Dogs 2 - Gold Edition

Geschrieben von: Pascal Müller PS4 Kritik: Watch Dogs 2 - Gold Edition

Ubisoft sorgte mit "Watch_Dogs" im Jahre 2014 für ein neues Spiel Gefühl in dem man eine große und frei begehbaren Spielwelt mit Steahls-/ und Hacker-Elemente fusionierte. Raus kam dabei ein durchaus gelungenes Open World Szenario welche mit zahlreichen Haupt-/ und Nebenmissionen sowie sammelbaren Objekten daher kam. Nach über zwei Jahren intensiver Entwicklung erschien 2016 die Fortsetzung "Watch_Dogs 2". Diskussionen über Datensicherheit, Datenschutz und Hacken sind allgegenwärtig in der Gesellschaft angekommen. Genau diesen Informationskrieg wird einem wieder in "Watch_Dogs 2" geboten. "Watch_Dogs 2" spielt in der fiktionalen Umgebung San Francisco mit vielen nachvollziehbaren Problemstellungen. In San Francisco - der Wiege der technologischen Revolution - warten viele Geheimnisse auf Ihre Entdeckung. Als Marcus Holloway erkunden wir die Wiege der technologischen Revolution. Der geniale junge Hacker ist den Vorhersage-Algorithmen von ctOS 2.0 zum Opfer gefallen und wird einer Straftat beschuldigt, die er nicht begangen hat. Marcus hat die Mission, das ctOS 2.0 für immer abzuschalten und Hacken ist seine ultimative Waffe. Wir hacken uns in die Infrastruktur der Stadt, können jede Person und deren verbundene Geräte manipulieren, um unvorhersehbare Kettenreaktionen hervorzurufen. Wir übernehmen die Kontrolle über eine Quadcopter-Drohne, Autos, Kräne oder Sicherheitsroboter und haben die freie Wahl, auf welche Art und weiße wir die Missionen abschließen wollen. Letztendlich kann man an dieser Stelle schon verraten, ist Ubisoft Montréal mit "Watch_Dogs 2" in jeder Hinsicht eine souveräne Fortsetzung gelungen. Ob die Fortsetzung jedoch die Erwartungen erfüllt und aus den Fehlern des Erstlings gelernt hat, steht auf einem anderen Blatt und wird im laufe der Besprechung noch ausführlich thematisiert.

7.0/10 Bewertung (2 Stimmen)

Mai15

PS4 Kritik: Uncharted 4: A Thief's End

Geschrieben von: Pascal Müller PS4 Kritik: Uncharted 4: A Thief's End

Sony Computer Entertainment neuster Ableger Uncharted 4: A Thief’s End beweist mal wieder, dass weiterhin kreative Fortsetzungen das Unternehmen verlassen können. Dabei stellt sich zurecht die Frage, wie es Sony Computer Entertainment in Kooperation mit der Entwicklerschmiede Naughty Dog überhaupt wieder geschafft hat, denn Erfolg der Spielreihe weiter aufrecht zu halten und das Mittlerweile mit drei Fortsetzungen. Im Grundgenommen ist die Antwort pausible: Dem Endverbraucher wurde von beginn der Uncharted-Reihe ein Action-Adventure geboten, der seiner Storyline treu geblieben ist, aber von zerstörbaren Objekten, atemberaubenden Kletterpassagen und einer sehenswerten Kulisse immer wieder eine Schippe drauf legte. Die Spielereihe Uncharted steht für Qualität und macht dadurch eine weitere Fortsetzung nicht nur Möglich, sondern auch erwünschenswert. Letztendlich kann man an dieser Stelle schon verraten, dass Naughty Dog mit Uncharted 4: A Thief’s End in jeder Hinsicht eine souveräne Fortsetzung gelungen ist, ob der vierte Teil jedoch die Erwartungen erfüllt, steht auf einem anderen Blatt und wird im laufe der Besprechung noch ausführlich Thematisiert.

8.3/10 Bewertung (3 Stimmen)

Apr08

PS4 Kritik: The Division

Geschrieben von: Pascal Müller PS4 Kritik: The Division

Vor fast drei Jahren war The Division eines der ersten Spiele, die für die neue Konsolengeneration auf der E3 2013 groß angekündigt wurden. Ubisoft wollte mit Ihrem neuen Produktportfolio zwei Genre mit einander Fusionieren um sich im Spielemarkt neu zu etablieren. Mit Spielereihen wie Splinter Cell oder Rainbow Six konnte sich Ubisoft bereits behaupten, da der Name Tom Clancy an sich für ziemlich gute Spiele steht. Bei Tom Clancy’s The Division handelt es sich um einen Online-Rollenspiel-Shooter. Ob es allerdings dem großen Namen im Titel gerecht werden kann oder man doch lieber bei den bekannten Tom Clancy-Spielen bleiben sollte, erfahrt ihr in unserem Test.

8.3/10 Bewertung (4 Stimmen)

Jan29

PS4 Kritik: Resident Evil 0 HD Remaster

Geschrieben von: Pascal Müller PS4 Kritik: Resident Evil 0 HD Remaster

"Resident Evil Zero" spielt zeitlich vor "Resident Evil". Das Bravo-Team des Spezialkommandos S.T.A.R.S. wurde zur Aufklärung der bizarren Morde im Raccoon Forest entsandt, doch bei ihrer Ankunft stürzt der Einsatz-Hubschrauber ab. Die Besatzung überlebt den Unfall, verliert aber die komplette Ausrüstung. Beim Sichern des Geländes stößt das Team auf einen Gefangenentransporter und die Leichen ermordeter Soldaten. Nur vom Sträfling Billy Coen, der sich ebenfalls im Wagen befinden sollte, gibt es keine Spur. In der Rolle von Rebecca Chambers, einer 18 jährigen S.T.A.R.S.-Rekrutin, begibt sich der Spieler auf die Suche nach dem Flüchtigen. In einem nahe liegenden Zug wird sie fündig. Doch der Zug fährt plötzlich los und beide müssen sich gegen einer Horde hungriger Zombies verteidigen. Rebecca hat einen weiten Weg vor sich, um wieder zu ihrem Team zurück zu gelangen...

9.0/10 Bewertung (5 Stimmen)

Sep11

PS4 Kritik: Metal Gear Solid 5 - The Phantom Pain

Geschrieben von: Pascal Müller PS4 Kritik: Metal Gear Solid 5 - The Phantom Pain

Was kamen in den letzten Wochen und Monaten nicht alles für Schreckensmeldungen von Konami und Hideo Kojima. Einmal wurde "Silent Hills" eingestampft, dann wurde Hideo Kojima fast gefeuert oder auch sein typischer Slogan "A Hideo Kojima Game" wurde vom Cover von "Metal Gear Solid 5 - The Phantom Pain" entfernt. Wer nun Angst hatte, dass sich dieses ganze Hickhack auf die Qualität von "Metal Gear Solid 5 - The Phantom Pain" auswirken könnte, den können wir bereits beruhigen. Mehr dazu und wieso der Third-Person-Stealth-Titel das wohl beste Spiel des Jahres ist, erklärt unser Test.

8.7/10 Bewertung (3 Stimmen)

Jan23

PS4 Kritik: Resident Evil HD Remaster

Geschrieben von: Pascal Müller PS4 Kritik: Resident Evil HD Remaster

Resident Evil spielt in einem alten Herrenhaus, der Spencer-Villa, im fiktiven Raccoon Forest. Der Wald liegt in der Nähe der Kleinstadt Raccoon City, in der ein geheimnisumwobener Pharmakonzern namens Umbrella Corporation Hauptarbeitgeber ist. Neben legaler Forschung betreibt die Firma Biowaffenforschung sowie Genmanipulation unter dem Namen White Umbrella, mit dem Ziel, einen Superkrieger zu erschaffen. Dazu kreierten skrupellose Forscher das sogenannte Tyrant-Virus (T-Virus), einen aus dem Progenitor-Virus geschaffenen Erreger, durch den sein Wirt bereits nach kurzer Zeit mutiert und nur noch einem Urinstinkt folgt: Fressen. Durch eine beschleunigte Verwesung bewirkt das Virus eine Missgestaltung des Opfers, die den Erkrankten allerdings nicht am Weiterleben hindert. Er wird zu einem lebenden Toten. Als ultimativer Test wird die Belegschaft des Herrenhauses und des in ihm befindlichen Labors unwissentlich infiziert und durch Bestechung des Polizeipräsidenten das kampferprobte S.T.A.R.S.-Team (Special Tactics And Rescue Service) zur angeblichen Aufklärung seltsamer Mordfälle losgeschickt, um die wahre Stärke des T-Virus zu testen. Auf ihrer Suche nach Nahrung brechen die Infizierten, zu denen auch Versuchstiere gehören, aus und machen Jagd auf ahnungslose Wanderer im umliegenden Raccoon Forest. Nachdem einige verstümmelte Leichen gefunden wurden, wird das Bravo-Team des Spezialkommandos S.T.A.R.S. entsandt, um für Aufklärung zu sorgen. Doch es kommt zu einem Unfall: Ihr Hubschrauber stürzt ab und das Alpha-Team muss zur Rettung ausrücken. Wahlweise schlüpft der Spieler in die Haut von Jill Valentine oder Chris Redfield, um das Verschwinden des Bravo-Teams und die mysteriösen Todesfälle im Raccoon Forest aufzuklären...

9.8/10 Bewertung (9 Stimmen)

Sep26

PS4 Kritik: Destiny

Geschrieben von: Pascal Müller PS4 Kritik: Destiny

Ist "Destiny" der Videospiel-Blockbuster 2014? Satte 500 Millionen Dollar haben die Entwickler in das Projekt investiert. Doch ob diese hohe Hürde auch getragen werden kann? Schon vorher gab es über die Beta viele kritische Stimmen zum Spiel und die meisten waren enttäuscht. Die BGT Redaktion haben sich die digitale Playstation 4 Version von "Destiny" zu Herzen genommen und sagen Euch ob der Hype rundum "Destiny" gerechtfertigt oder doch eher eine Enttäuschung geworden ist.

8.8/10 Bewertung (6 Stimmen)

Mai28

PS4 Kritik: Wolfenstein - The New Order

Geschrieben von: Pascal Müller PS4 Kritik: Wolfenstein - The New Order

Europa im Jahr 1960: Das Regime konnte den Krieg mithilfe einer geheimnisvollen, hoch entwickelten Technologie für sich entscheiden. Mit gnadenloser Brutalität und menschenunwürdigen Einschüchterungen hat es selbst die mächtigsten Nationen in die Knie gezwungen und herrscht mit eiserner Faust über die Welt. Sie sind der einzige Mann, der es wagt, sich gegen diese gewaltige Armee zu stellen. In der Rolle des amerikanischen Kriegshelden B.J. Blazkowicz können nur Sie den Lauf der Geschichte verändern.

7.8/10 Bewertung (6 Stimmen)

Feb23

Dead Space 3

Geschrieben von: Pascal Müller Dead Space 3

Dead Space 3 schickt Isaac Clarke und den gnadenlosen Soldaten John Carver auf eine Reise durch das All, um nach der Quelle des Nekromorph-Ausbruchs zu suchen. Nach der Bruchlandung auf dem gefrorenen Planeten Tau Volantis muss das Team die raue Umgebung nach Rohstoffen und Schrott durchkämmen und Isaac stellt sein Geschick unter Beweis, indem er Waffen und Werkzeuge anfertigt und anpasst. Der Eisplanet birgt den Schlüssel, die Nekromorph-Plage ein für alle Mal zu beenden, aber zuerst müssen die beiden Lawinen überwinden, im Eis klettern und die gefährliche Wildnis überleben. Im Kampf gegen tödliche Feinde und die brutalen Elemente muss das ungleiche Team zusammenarbeiten, um die Menschheit vor der drohenden Apokalypse zu retten.

8.2/10 Bewertung (26 Stimmen)

Okt16

PS3 Kritik: Resident Evil 6

Geschrieben von: Pascal Müller PS3 Kritik: Resident Evil 6

Zehn Jahre sind seit dem Vorfall in Raccoon City vergangen. Der Präsident der Vereinigten Staaten hat beschlossen, die Wahrheit über die Geschehnisse zu offenbaren. Der "Raccoon City"-Überlebende und Freund des Präsidenten, Leon S. Kennedy, trifft ein und findet den Präsidenten in einem bis zur Unkenntlichkeit veränderten Zustand vor, verursacht durch einen bioterroristischen Angriff. Leon ist gezwungen, die schwierigste Entscheidung seines Lebens zu treffen. Zur gleichen Zeit trifft Chris Redfield, Mitglied der Bioterrorism Security Assessment Alliance, in China ein, das ebenfalls von einem bioterroristischen Angriff bedroht wird.

6.8/10 Bewertung (21 Stimmen)

[12  >>  
   

Spieltipp  

   

Neu im Oktober  


23.10.2018

23.10.2018

25.10.2018

25.10.2018

25.10.2018

25.10.2018

25.10.2018

25.10.2018

25.10.2018

26.10.2018

26.10.2018

26.10.2018

26.10.2018

26.10.2018

26.10.2018

26.10.2018

26.10.2018

26.10.2018

26.10.2018

26.10.2018

26.10.2018

26.10.2018

26.10.2018

26.10.2018

26.10.2018

26.10.2018

26.10.2018

26.10.2018

30.10.2018

30.10.2018

30.10.2018

30.10.2018

30.10.2018

31.10.2018

   

Statistik  

Filme: 1.366
Videospiele: 64
Specials: 85
Interviews: 55
Hardware: 7

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden