!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen

Ich bin einverstanden

Filmtipp  

   

Filmkritiken  

   

Kommende Reviews  

   
Apr15

PS4 Kritik: Far Cry 5

PS4 Kritik: Far Cry 5

Originaltitel: Far Cry 5
Entwickler: Ubisoft Reflections
Plattformen: PlayStation 4, Xbox One, PC
Genre: First-Person, Action, Adventure

Freigabe: FSK-18
Mehrspieler:
2-12 (Mehrspieler), 1-2 (Koop)
Spielzeit: ca. 30 Stunden 9 Minuten (58 Missionen)

Getestete Version: Deutsche Presseversion (v.1.0)
Hardware: PS4 Pro

Wir danken Ubisoft für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!


 

Inhalt: Willkommen in Hope County, Montana. Dieser idyllische Ort ist das Zuhause einer freiheitsliebenden Gemeinde, die von einem fanatischen Kult terrorisiert wird, der an die Apokalypse glaubt. Der Kult trägt den Namen „Project at Eden’s Gate“ und wird vom charismatischen Propheten Joseph Seed und seinen treuen Geschwistern, den Herolden, angeführt. Schleichend hat er die Kleinstadt und jeden Aspekt des alltäglichen Lebens übernommen. Als die Ankunft des Protagonisten den Kult dazu anstiftet mit Gewalt die Region in ihre Kontrolle zu bringen, muss er sich erheben und ein Feuer des Widerstandes entfachen, um die Gemeinde zu befreien.

 


 

 



Kritik: "Far Cry 5" ist eine Action-Adventure-Computerspielreihe des französischen Publishers Ubisoft. Das erste Spiel der Reihe - "Far Cry" - erschien im Jahr 2004 für Microsoft Windows und war eine Entwicklung der deutschen Entwicklerschmiede Crytek. Dabei war "Far Cry" das erste Spiel aus dem Hause Crytek, die mit der CryEngine entwickeltet wurde. Die Fortsetzung zu "Far Cry" folgte vier Jahre später im Jahr 2008 mit "Far Cry 2" für die PlayStation 3, Xbox 360 und Microsoft Windows. Ab da an übernahm die Entwicklerschmiede Ubisoft Montreal mit ihrer Far Cry-Spiel-Engine die Entwicklung und machte das Spiel vor allem durch den großen Umfang und der lebendigen Spielwelt salonfähig. Der dritte Teil wurde ebenfalls von Ubisoft Montreal entwickelt und folgte 2012 ebenfalls für die PlayStation 3, Xbox 360 und Microsoft Windows und glänzte zum ersten Mal mit einem recht charismatischen Antagonisten. Mit "Far Cry 4" folgte 2014 der vierte Teil der Hauptreihe der wieder von Ubisoft Montreal und diesmal auch von Red Storm Entertainment, Ubisoft Kiew, Ubisoft Shanghai und Ubisoft Toronto entwickelt wurde und für PlayStation 3, Xbox 360, PlayStation 4, Xbox One und Microsoft Windows erschien. Zum allerersten Mal wurde dabei die neue Dunia Engine als Spiel-Engine benutzt, die auch im neuen Teil als Spiel-Engine eingesetzt wurde. Im Jahr 2016 folgte noch ein Ausflug in die Steinzeit mit dem Ableger "Far Cry Primal", der über Ubisoft mit der aufpolierten Dunia Engine 2 für die PlayStation 4 und Xbox One entwickelt und veröffentlicht wurde. Am 27.03.2018 erschien mit "Far Cry 5" der fünfte Teil der langlebigen "Far Cry"-Reihe für die stationären Next-Gen-Konsolen und Microsoft Windows und spielt wieder in der Gegenwart und erstmals in den USA. Ob "Far Cry 5" sich von seinen Vorgängern unterscheiden und sich als Koop-Spiel behaupten kann, steht auf einem anderen Blatt und wird im Laufe der Besprechung noch ausführlich thematisiert.

In der Rolle eines Deputy Sheriffs kommt man nach Hope County - einem fiktiven Tal im US-Bundesstaat Montana - wo man den Sektengründer und Priester Joseph Seed festnehmen möchte. Dieser hatte vor einiger Zeit die Sekte Eden’s Gate ins Leben gerufen und radikalisierte diese über die Zeit. Neben allerlei Waffenhandel und Menschenrechtsverletzungen handelt die Sekte außerdem mit der Droge Bliss und versetzt so das eigentlich beschauliche Tal in Angst und Schrecken. Jeder der es wagt, sich Joseph und seinen Anhängern in den Weg zu stellen, bekommt richtig großen Ärger und setzt sein Leben aufs Spiel. Doch leider geht die Festnahme schief und Joseph wird von seinen Gefolgsleuten wieder befreit. Zum Glück trifft man auf der Flucht auf den geheimnisvollen Dutch, der einem über die aktuelle Lage aufklärt und uns bittet, seinen Widerstand aufzubauen. Mit dem verlassen der Bunkeranlagen steht einem die große Spielwelt offen. Vorab bittet uns Dutch aber die Insel zu befreien, dies kann man als eine Art Tutorial ansehen, wo man sich langsam, aber sicher mit der Spielwelt vertraut macht. Nach dem man die Insel gecleared hat, beginnt auch der Part, wo man jeder Zeit einen Koop-Partner in sein Spiel einladen kann um gemeinsam die zukünftigen Missionen zu bestreiten. Wo man letztendlich weiter macht, liegt an einem selber, uns hat es jedenfalls nach Eden Falls verschlagen, aber ein genauen Ablauf existiert nicht. Wichtig ist nur, dass man drei Regionen von der Sekte befreit, danach steht einem erst Joseph zu Verfügung mit dem man in einem sehenswerten und überraschenden Showdown mündet.

Wie auch bei den vorigen Spiele der "Far Cry"-Spielereihe handelt es sich auch bei "Far Cry 5" um ein Open-World-Spiel, bei dem der Spieler zu Fuß oder mit typisch amerikanischen Fahrzeugen, wie Muscle Cars, Geländewagen, Traktoren und vielen weiteren Fahrzeugen die gesamte Spielwelt zu erkunden und zum ersten Mal auch Flugzeuge dabei benutzen, um die Schergen der Sekte aus und in der Luft zu bekämpfen. Außerdem gibt es in der Natur von Montana viel zu entdecken und der Spieler kann in der Wildnis jagen, fischen und jeden Zentimeter des Landes erkunden und mit dieser auch interagieren. Die offene Spielwelt bietet unzählige Möglichkeiten und reagiert dynamisch auf die Handlungen und Entscheidungen des Spielers. Hierbei ist die Spielwelt in fünf Regionen unterteilt: Dutchs Insel, Josephs Anwesen und die drei größeren Regionen, die unter der Kontrolle der Geschwistern von Joseph stehen (John, Faith und Jacob). In der gesamten Spielwelt können Aufgaben erledigt werden, bei deren Vollendung Widerstandspunkte gesammelt werden, um die Regionen von der Kontrolle durch die Sekte zu befreien. Die Aufgaben bestehen z.B. aus der Befreiung von Geiseln, dem Zerstören von Sekten-Eigentum und Schreinen oder der Einnahme von Sekten-Außenposten. Eine Neuerung ist die Einführung eines Charaktereditors, mit dem Spieler die Erscheinung ihres Charakters in Geschlecht, Hautfarbe und Erscheinungsbild bearbeiten und anpassen können. Die Abbildung des Charakters bekommt man im Spiel selber nur durch Most-Wanted Plakaten geboten. Alternativ euer Mitspieler, sofern man im Koop das Abenteuer spielen möchte. Ansonsten spielt das optische Erscheinungsbild des Charakteres keine große Rolle.

Wie auch schon in den anderen "Far Cry"-Spielen stehen einem neben allerlei Fern- und Nahkampfwaffen auch explosive Mittel zur Verfügung. Dinge wie Dynamit, ferngezündeter Sprengstoff oder Molotov-Cocktails craftet man im Menü dank aufgesammelter Rohstoffe schnell selbst zusammen oder findet diese bereits fertig in der offenen Spielwelt oder kauft diese bei den zahlreichen Händlern um die Ecke. Für das leise Vorgehen stehten einem aber auch Dinge wie Baseballschläger oder Pfeil und Bogen zur Verfügung. Musste man bisher immer Funktürme freischalten, die einem das Gebiet offen gelegt hat, geht "Far Cry 5" ein ganz anderen Weg. Als kleine Anspielung auf die die letzten "Far Cry" spiele schickt uns Dutch recht kurz nach Beginn zwar auf einen Funkturm hoch, erklärt uns aber per Funk, dass wir uns deswegen keine sorgen machen müssten, es bleibt nur bei diesen einen Funkturm. Die Karte wird nämlich freigelegt, indem man sich einfach auf dieser bewegt. Neben den Außenposten gibt es weitere Möglichkeiten, wie man den Widerstand nach und nach aufbauen kann. So bekommt man Punkte für das Befreien von Zivilisten aus einem Transporter, vor einer Hinrichtung, vor einem Überfall oder dem Zerstören von Sektenbesitz wie Schreinen oder Silos oder erledigungen einfach Story-/ und Nebenmissionen. Hier präsentiert sich "Far Cry 5" mit gut inszenierter Action und abwechslungsreichen Missionen. Die Hauptstory kann entweder im Einzelspieler- oder im Koop-Modus gespielt werden. Letzteres lässt sich wie oben bereits erwähnt nach Dutch Insel ohne Probleme inkl. aller Haupt-/ Nebenmissionen mit einem Spielpartner zusammen erleben und das bis zum erbitterten Ende inkl. einem atomaren Twist der einem zum Stauen anregt.

Neben den zahlreichen Actionpassagen die einem während der zahlreichen Missionen begleiten, kann man sich auch von der detailreichen und lebenhaften Spielwelt ergötzen lassen und dessen grandiosen aktivität beobachten wie z.B. ein Hinrichtung durch die Sekte, wo man stets eingreifen kann oder dessen Schicksal beobachten kann oder wie eine Kühe sich Fortpflanzen, ein Bison eine Tankstelle unsicher macht bis hin zu kleine Schießerein unterhalb der Bevölkerung und der Sekte. Neben dem ganzen Trubel und sehenswerten Momenten kann man nebenbei auch sämtliche Rohstoffe wie z.B. Pflanzen oder Blei in der Umgebung craften oder sich den Sonnenuntergang bei eine Runde Angeln genießen. Letzteres sorgt auch dafür, dass man sein Portmonee etwas füllt, indem man den gefangen Fisch verkaufen und dadurch Geld bekommt. Geld benötigt man nicht nur für neue Waffen, sondern auch um diese mit ein größeres Magazin, Zielvisier oder Schalldämpfer Verbessert oder um Munition oder andere nützliche Gegenstände zu kaufen wie z.B. ein Körperpanzer oder ein Fahrzeug. Geld bekommt man aber nicht nur, indem man gefangende Fische verkauft, sondern auch, wenn man wilde Tiere wie z.B. Bären oder Pumas jagt und ausnimmt und dessen Fell anschließend Verkauft oder auf Schatzsuche geht. Denn in Hope County gibt es 22 oder mehr Prepper-Verstecke. Diese sind mit einem kleinen und recht simplen Rätsel kombiniert und geben nach lösen des Rätsels das Verstecks frei, wo sich sehr viele und hilfreiche Items befinden wie z.B. Geld, Waffen, Munition und sogar die heiß begehrten Vorteilspunkten in form von drei Heften. In unserem Testen konnten wir 22 dieser Prepper-Verstecke ausfindig machen und meistern.

Apropos Vorteilspunkte: Diese dienen der verbesserung des eigenen Charakters, so lassen sich div. Fähigkeiten in fünf Kategorien aufbessern wie z.B. die trage Kapazität von unterschiedlichen Munitionstypen, einen Enterharken, ein Falschschirm, ein Schwarzmarkt um Spezialmunition freizuschalten über das manipulieren von Fahrzeugen bis hin zum Talent wodruch man verschlossende Safe's oder Türen öffnen kann. Aber auch im puncto Wendungsfreiheit lässt sich der Charakter durch den erhalt von Vorteilspunkte drastisch und nützlich verbessern. Besonders interessant ist dabei die fünfte Kategorie namens Anführer, denn als Widerstandgründer kann man auch Spezialisten (Anhänger) anheuern und diese mit den Vorteilspunkten verbessern. Neben 9 Spezialisten mit jeweils unterschiedlichen Fähigkeiten z.B. Scharfschütze, Flammwerfer, Panzerfaust oder Pilot, gibt es aber auch tierische Unterstützer in Form eines Bären, eines Pumas oder dem Hund Boomer. Diese haben untereinander unterschiedliche Fähigkeiten der Bär Cheeseburger z.B. kann Aggro ziehen und die Feinde auf sich aufmerksam machen, hingegen kann der Hund Boomer die Feinde lokalisieren und markieren. Ebenso kann man während einer Mission die Spezialisten unterschiedliche Befehle geben und sie per Knopfdruck recht einfach und simple zu bestimmten Punkten navigieren oder angreifen lassen. Neben den Sepzailisten als Unterstützung stehen einem auch bis zu 3 Kämpfer (Söldner) zu Verfügung, die zuvor angeheuert werden müssen. Danach begleiten die Kämpfer einem und helfen beim Kampf gehen die Sekte. Die Kämpfer haben unterschiedliche Fähigkeiten, die nach einer kleinen Herausforderung z.B. Erreiche mit dem Kämpfer 12-Gesamtkills freigeschaltet werden. Die Fähigkeiten sorgen dafür, dass man z.B. mehr Munition mit sich tragen kann. Benötigt man einen Spezialisten oder Kämpfe nicht mehr, so lassen sich diese auch ohne Probleme abwählen und stehen einem nicht mehr zu Verfügung. Kämpfe mit Flugzeug oder Helikoper sind übrigens auch möglich, über ein Spezialist (Helikoper/Flugzeug) oder man setzt sich selber hinter dem Steuerknüppel. Die Vorteilspunkte findet man aber nicht nur bei Prepper-Verstecke, sondern man bekommt diese auch durch das abschließen von Missionen, dem erledigen von Herausforderungen wie z.B. Töte 10 mit einem Flammenwerfer oder bei "Far Cry Arcade".

Auch Microtransactions dürfen natürlich in einem modernen Spiel nicht fehlen, glücklicherweise haben diese aber keinerlei Einfluss auf das Spiel selber. So findet man in der Spielwelt sowieso unentwegt Ingame-Geld in form von Silberbarren, die man gegen Munition, Waffenverbesserungen oder Outfits für euren Charakter eintauschen kann. Die Silberbarren, die man im PSN-Store gegen Echgeld kaufen kann, dienen lediglich als Ersatz-Währung und sind eigentlich auch nicht nötig. In unsere Testphase haben wir kein einzigen Silberbarren benötigt, obwohl uns ca. 400 Stück zu Verfügung standen. "Far Cry 5" wurde optisch wirklich sehr überzeugend in Szene gelegt und überzeugt mit einem tollen Weitblick und seinen grandiosen Schatten-/ und Lichteffekte. Es gibt in der großen Spielwelt einiges zu entdecken und neben versteckten Bunkern oder verlassenen Häusern auch sehr viele Aussichtspunkte, die ein tolles Panorama bieten. Auch die Charaktermodelle sind gut gestaltet, jedoch wiederholen sich gerade die Standardgegner leider sehr oft im Design und daran hat man sich schnell satt gesehen. Die Abfolge von Schüssen oder Explosionen fühlt sich wuchtig an und gerade das ausbreiten der Feuerfläche ist einfach überwältigend und sehr schön mit anzusehen. Die Steuerung selber ist trotz recht voll belegtem Waffenrad schnell beherrschbar. Nur die Belegung von Plündern und Waffenaufnahme über die selbe Taste, ist nicht optimal gelöst. Da passiert es sehr schnell, dass man beim Plündern versehentlich seine modifizierte Waffe durch eine herkömmlichen Waffe versehentlicht eintauscht. Da hätte man die Belegung definitiv auf zwei unterschiedliche Tasten ausweiten müssen. Div. Bugs konnten während des Tests auch wahr genommen werden, wie z.B. Gegnerleichen die an einem Felsvorsprung hengen geblieben sind oder Objekte die eigentlich nicht dort hin gehörterten, wo diese ersichtlich waren. Ansonsten verlief das Spiel im gorben und ganzen fehlerfrei.

Die offene Spielwelt in "Far Cry 5" fällt gigantisch aus und wurde wie oben im Test bereits erwähnt, in fünf Regionen unterteilt. Jede Region hat aber auch ihren eigenen Umgebungsstill und setzt gewisse Eigenschaften in dem Fokus. Holland Valley z.B. setzt mehr auf die Ländliche Umgebung und unterschiedliche Farmen wie z.B. Kürbisfarmen oder Tierfarmen bis hin zu Kornfeldern die allesamt in diesem Gebiet im Vordergrund liegen. Hingegen bekommt man bei Whitetail Mountains eine Bergische Landschaft mit vielen Flüssen und Wäldern geboten und bei Henrane River eine leichte Wüstenlandschaft mit einigen trockenden und einige Pflanzenbedeckten Passagen und der Droge Bliss zu tun. Für Abwechslung ist demnach gesorgt und man bekommt für jeden geschmack ein ansprechendes, lebhaftes und mit einem schönen Tag-/Nacht-Zyklus versehendes Szenario geboten, welches man optisch und im detail nicht hätte besser machen können. Kleine Inselpassagen sind natürlich ebenfalls auf der Karte vorhanden und zeichnen sich durch ihre unterschiedliche Faktoren aus. Weitläufig, abwechslungsreich und Endecker freundlich gestaltet bietet die offene Welt von Hope County einem viele möglichkeiten seine Missionsziele zu erreichen und Hope County aus verschiedenen Blickwinkel zu genießen.

In vielen oder an vielen Gebäuden findet man sogenannte "Far Cry Arcade"-Automaten oder "Far Cry Arcade"-Plakate, die ein komplett eigenständiges Spiel startet (Alternativ lässt sich "Far Cry Arcade" auch über das Spielmenü aufrufen). In selbst erstellten Karten und mit vorgegebenen Missionszielen ausgestattet, kann man sich dort im Einzel-/ Koop-/ oder Mehrspieler-Modus austoben. Da der Editor recht umfangreich ausfällt, bekommt man in Zukunft sicherlich einige spannende Karten geboten. In unserer Testphase standen uns 14 Karten für den Einzel-/ und Koop-Modus und 15 Karten für den Mehrspieler-Modus zu Verfügung, die wir alleine oder mit unserem Koop-Partner spielen konnten. Das Ziel der Mission varriert, teilweise auch die Physik oder andere Faktoren wie z.B. Unendlich Munition oder keine Sturzschäden. Es gibt 3-4 unterschiedliche Klassen, die sich jeweils von ihrer Waffenart unterscheiden, die Klassen varrieren aber auch mit der Karte bzw. je nachdem wie der Autor die Klassen definiert hat. Nachdem die Mission erfüllt wurde, ist die Partie vorbei und man kann die Karte positiv, neutral oder negativ Bewerten. Ebenso füllt man eine Fortschrittsbalken und erreicht mit Vollendung des Fortschrittsbalken ein Level-Up, wodurch man mit Vorteilspunkten und Geld belohnt wird. Die Karten fallen allesamt weitläufig und abwechslungsreich aus. Neben dem Einzel-/Koop-Modus bekommt man in "Far Cry Arcade" noch ein Mehrspieler-Modus geboten, der einem aktuell 15 Karten bietet. In diesem Modus lassen sich 6 vs. 6 Team-Deathmatch Partien starten. Die Karten fallen ebenfalls abwechslungsreich und weitläufig aus. die Matches dauert zwischen 5-6 Minuten oder bis man die Punktzahl erreicht hat. Danach folgt das gleiche Prozedere wie im Einzel-/Koop-Modus: Man kann die Karte positiv, neutral oder negativ Bewerten, ebenso füllt man seinen Fortschrittsbalken und erreicht mit Vollendung des Fortschrittsbalken ein Level-Up, wodurch man mit Vorteilspunkten und Geld belohnt wird. Außer dem Team-Deathmatch-Modi, verfügt der Mehrspieler-Modus über keine anderen Spielmodis. Klassiche Modis wie z.B. Capture the Flag oder Eroberung liegen aktuell nicht vor. In unserer Testphase lief die Mehrspieler-Partie sehr zuverlässig und es gab keinerlei Probleme.

Fazit: Ubisoft legt mit "Far Cry 5" noch mal fünf Schippen drauf und erreicht die spielerische Klasse eines gelungenen Koop-Action-Adventure. Der Koop-Modus funktioniert über der kompletten Storyline des Spiels ausgezeichnet und erschafft in Verbindung mit der packenden und brutalen Storyline denkwürdige Momente und ein richtiges Teamwork erlebnis zwischen den Spielern. Speziell die Nebenmissionen abseits der Storyline z.B. beim Angeln, beim Parcour fahren oder den unterschiedlichen Missionsarten wie Konvoi zerstören oder Tiere jagen sorgen für die nötige Abwechslung abseits der Storyline. Die abwechslungsreiche und lebhaften Regionen mit ihren unterschiedlichen Eigenschaften rundet das Gesamtpaket  positive ab. Die Action-/ und Stealthpassagen liegen in Waage und jeder kann selber entscheiden, wie man vorgehen möchte. Für jede Gangart - ob hart oder soft - gibt es den passenden Impuls und das sorgt für viel freiraum und abwechslungsreiche Operationen innerhalb der Mission. "Far Cry 5" stellt seine grafische Oberfläche sowie den spielerischen Inhalt wunderschön und sehr überzeugend zu Show und rückt dezent die lebhafte und aktive Spielwelt in den Fokus und sorgt mit einem vernünftig intrigierten Koop-Modus dafür, dass die Messlatte neu definiert werden muss.

Bewertung: 9.5|10

Grafik:
 (10/10)

Sound:
 (9/10)

Einzelspieler:
 (10/10)

Steuerung:
 (8/10)

Mehrspieler:
 (10/10)

Durchschnittliche Besucher-Wertung

9.5/10 Bewertung (2 Stimmen)

 


Verkaufstart: 27. März 2018

Publisher: Ubisoft
Entwickler:
Ubisoft Reflections
Homepage: www.far-cry.ubisoft.com/game/de-de/home

Verpackung: Blu-ray Case (Amaray)
Anzahl Disk: 1
Wendecover: Nein

Bild: PAL HD 720p,1080i,1080p
Spiel-Engine: Dunia Engine 2

Ton:
1. Deutsch (Dolby Digital 5.1)
2. Englisch (Dolby Digital 5.1)
3. Italienisch (Dolby Digital 5.1)
4. Portugiesisch (Basilien) (Dolby Digital 5.1)
5. Spanisch (Dolby Digital 5.1)
6. Französisch (Dolby Digital 5.1)

Untertitel: 
- Deutsch
- Englisch
- Italienisch
- Portugiesisch (Brasilien)
- Französisch
- Polnisch
- Spanisch
- Traditionelles Chinesisch
- Vereinfachtes Chinesisch
- Tschechisch
- Niederländisch
- Koreanisch

Spielzeit: 30 Stunden 9 Minuten (xx Missionen)
Mehrspieler: Ja / 2-12 (Mehrspieler), 1-2 (Koop)
PlayStation Plus notwenig: Ja
Installation/Größe:
Ja / 50000 MByte
Schwierigkeitsgrad wären des Test: Normal
Trophäen/Anzahl:
 Ja / 51
Schwierigkeitsgrad für die Trophäen: Sehr Leicht
Wiederspielwert: Hoch
In-Game-Käufe: Ja
Besonderheit: Ubisoft-Konto erforderlich, Modus für Farbblinde

Pro
Gelungene Koop-Modus
Abwechslungsreiche Spielwelt
Umfangreiches Waffensortiment
Sehr gute deutsche Sprachausgabe
H
äufig dynamische Musikuntermalung
Interessante Story mit polarisierenden Figuren
Ordentliche Fahrzeug-/Flug-Steuerung
K
reative Rätsel bei den "Prepper"-Verstecken
Auch Tiere als Begleiter möglich
Lebhafte Spielwelt
Gelungener Editor/Online-/Arcade-Modus

Contra
Kleine bis Mittlere mankos rundum die KI
Einige fragwürdige Bugs
Handeln mit dem Spielpartner nicht selektierbar
Rätsel zu einfach gestrickt, keine steigende Herausforderung

Kritik Extras, DLCs, Spielzeit, Tops/Flops, Schwierigkeitsgrad und Trophäen
Neben der Hauptmission (58 Missionen) umfasst "Far Cry 5" einige Nebenmissionen (41+ Nebenmissionen) und weitere nennenswerte Zusatzinhalt die das Abenteuer rundum "Far Cry 5" positiv erweitern. So bekommt man einen abwechslungsreichen Arcade-Modus geboten, der im Einzelspieler oder mit einem Koop-Partner zu Spielen ist. Für all diejenigen unter uns, die ihre Kreativität unter Beweis stellen wollen, bietet der Editor noch sehr viele Möglichkeiten um seine Kreativität auf die Probe zu stellen. Der Mehrspieler-Modus rundet das Gesamtbild positiv ab und sorgt umso mehr dafür, dass "Far Cry 5" über einen hohen Wiederspielwert verfügt. Bereits angekündigte DLC's aus dem Hause Ubisoft erweitern das Spiel um weitere Spielstunden und sorgen sogleich für die nötige Abwechslung im eigenen Spiel. So kämpft man im ersten DLC "Hours of Darkness" in Vietnam gegen Viet Congs. Im zweiten DLC "Dead Living Zombies" kämpft man im B-Movie-Stil gegen Zombiehorden. Im dirtten und letzten DLC "Lost on Mars" verlässt der Spieler die Erde und stellen sich marsianischen Arachnoiden. Besitzer eines Season-Pass oder der Gold Edition zu "Far Cry 5" bekommen nicht nur die drei DLC's, sondern noch "Far Cry 3: Classic Edition" gratis dazu. Demnach folgt für "Far Cry 5" noch ein sehenswerter und abwechslungsreicher Content, der den Spielspass und das Abenteuer weiter vorantreibt. Die Außenposten lassen sich im Spielmenü auch wieder zurücksetzen, wodurch man die möglichkeit bekommt, diese nocheinmal zu befreien. Das kommt gerade dann gut, wenn man bereits alle Außenposten befreit hat und noch mal Lust darauf bekommt. Ein nettes Feature, welches nicht unerwähnt bleiben sollte. "Far Cry 5" verfügt über automatische Speicherpunkte, die im Spielverlauf erfolgen. Manuelles Speichern ist ebenfalls jederzeit möglich. Die automatischen Speicherpunkt liegen sehr human, scheitert man z.B. bei einer Aktion, dann muss man die Aktion nicht komplett von vorne beginnen. Die Hauptmission von "Far Cry 5" lässt sich vom Schwierigkeitsgraden über das Menü einstellen. Von Anfang an ist der Schwierigkeitsgrad "Normal" ausgewählt, dieser lässt sich noch auf "Einfach" oder "Schwer" regulieren. Die Trophäen sind sehr gut ausbalanciert und Offline und Online in mehreren Spieldurchläufe recht einfach zu erhalten. Die Spielzeit für die Hauptstory liegt im guten Mittelfeld. Wir haben für die komplette Hauptmission 30 Stunden und 9 Minuten gebraucht. Nachdem die Hauptmission mit seinen 58 Missionen erfolgreich abgeschlossen wurde, lässt sich das Spiel weiter Fortsetzen und man kann die zahlreichen Nebenmissionen, Außenposten oder Prepper-Verstecke noch erledigen, in unserem ausführlichen Testen haben wir nach der Hauptmission 41 Nebenmissionen, 20 Außenposten und 22 Prepper-Verstecke mit erfolg absolvieren können. Immerhin lässt sich so das Abenteuer und die sehr schöne Spielwelt von "Far Cry 5" weiter in vollen Zügen genießen. Ich freuen uns jeden Falls jetzt schon auf den baldigen neuen Content zu "Far Cry 5" und werden dem Titel vorerst weiter treu bleiben.

Bewertung: 10|10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

10.0/10 rating 1 vote

Autor

Pascal Müller

Pascal Müller

blog comments powered by Disqus
   

Spieltipp  

   

Neu im August  


21.08.2018


21.08.2018


22.08.2018


22.08.2018


23.08.2018


23.08.2018


23.08.2018


23.08.2018


23.08.2018


23.08.2018


23.08.2018


23.08.2018


23.08.2018


24.08.2018


24.08.2018


24.08.2018


24.08.2018


24.08.2018


24.08.2018


24.08.2018


24.08.2018


28.08.2018


29.08.2018


30.08.2018


30.08.2018


30.08.2018


30.08.2018


30.08.2018


31.08.2018


31.08.2018


31.08.2018


31.08.2018


31.08.2018


31.08.2018


31.08.2018


31.08.2018


31.08.2018


31.08.2018


31.08.2018


31.08.2018


31.08.2018

   

Statistik  

Filme: 1.355
Videospiele: 61
Bücher: 40
Specials: 84
Interviews: 55
Hardware: 7
News: 2.094

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden