!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  



   
Vinaora Nivo Slider
   
Jan16

Buch Kritik: 7 Kilo in 3 Tagen

Buch Kritik: 7 Kilo in 3 Tagen

Buchtitel: 7 Kilo in 3 Tagen
Autor: Christian Pokerbeats Huber

Broschur:
176 Seiten

Verlag: Rowohlt Verlag
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3499633294

Preis zum Test: EUR 9,99


 

Inhalt: Bastian fährt über die Weihnachtstage zu seinen Eltern, heim in die Kleinstadt, dem Ort voll trauter Tristesse, Jugenderinnerungen und des besten Biers des Planeten. Alles ist wie jedes Jahr: Seine Geschenke musste er sich kurz vor Heiligabend selbst besorgen, seine Mutter will mit den gebackenen Keksvorräten offenbar den Welthunger besiegen, und Bastian wird so viel Ente essen, dass Tick, Trick und Track sich Gruselgeschichten von ihm am Lagerfeuer erzählen. Eine besinnliche Zeit. Nur dass sein Vater sich mehr Sorgen um die Zukunft seines Sohnes macht als dieser selbst, seine Exfreundin Fine jetzt mit seinem Bruder Niklas zusammen ist und er Fine das erste Mal seit der Trennung - ausgerechnet zur Bescherung - wiedersehen wird, liegt Bastian schwerer im Magen als alle festliche Völlerei.

 


 

 


 

Die Weihnachtsfeiertage sind bekanntlich vorbei, doch wir haben eine Buchempfehlung, die spätestens Ende des Jahres wieder auf vielen Leselisten landen sollte. Mit "7 Kilo in 3 Tagen" schrieb Christian "Pokerbeats" Huber kein Buch zum Abnhehmen, sondern eine halb-biografische Geschichte über das Treiben und Chaos in der Heimat mit der Familie. Er entwirft oder erzählt von den Szenarien, die jeder nur zu gut kennt und lässt diese auf einen sensationellen udn einzigartigen teilweise trockenen Humor treffen. Warum dieses Buch aus dem Rowohlt Verlag gelesen werden sollte und besonders zur Weihnachtszeit, gibt es hier zu erfahren. Darum soll das triste Januar-Wetter mal vergessen werden und zurückgedacht werden an die besinniche Zeit...oder lieber doch nicht?

Ein Auszug: "Begrüßung. Meine Mutter drückt mich so fest, dass mir sämtliche Wirbel erst aus und direkt wieder eingerenkt werden. „So schön, dass du da bist. Wie war die Herfahrt? Wie ist denn das Wetter so in Köln? Hast du einen ordentlichen Hunger mitgebracht?“ So! Das sind nämlich die wichtigen Fragen. Mütter wissen einfach, wie man seine Kinder richtig begrüßt. „Komm doch erstmal rein. Walter, nimmst du Bastians Koffer? Wir haben dir dein altes Zimmer hergerichtet. Willst du vielleicht noch eine Kleinigkeit essen, bevor die Rouladen fertig sind? Frau Mertens hat Kekse vorbeigebracht, und im Keller stehen vier Schüsseln Spritzgebäck, Nussecken, Vanillekipferl, und Kokosmakronen. Also, je vier Schüsseln. Ach herrje, die Semmelknödel ...“ Die kleine, rundliche Frau spurtet mit Usain-Bolt-Schritten davon, ich streife meine Schuhe ab und trete über die Schwelle. Mit Betreten des Hauses nehme ich direkt zwei Kilo zu. Mein Vater schließt hinter uns ab, hängt seinen Mantel an die Garderobe und schiebt mir sein ausrangiertes Paar Hausschuhe hin. Drei, zwei eins: „So, jetzt kannst du endlich in die Fußstapfen deines Vaters treten.“ Jedes Jahr der gleiche Gag und ich muss trotzdem wieder lachen. Mein persönliches Dinner for One." Auf humorvolle Art und Weise kann man auch sich selbst und Situationen wiedererkennen und entdecken. Christian Huber wird dabei aber nie einer, der gehässig über Eigenheiten oder andere lacht, sondern liebevoll mit typischen Macken seiner Mitmenschen und ihm selbst umgeht. Mit knapp 180 Seiten ist das Buch auch nicht besonders lange und lohnt sich deshalb nur zu gut als Lektüre während den Feiertagen oder bei einer längeren Zugfahrt. Aber Vorsicht, sehr hohe Lachgefahr!

Mit "Fruchtfliegendompteur. Geschichten aus dem Leben und andere Irritationen" veröffentlichte Autor Christian Huber im Piper Verlag 2015 seinen ersten Roman. Ansonsten ist er vor allen Dingen als Schreiberling für Radio- und Fernsehshows im Bereichs des Comedy bekannt. So arbeitet er unter anderem auch an der ZDFNeo-Show "Neo Magazin Royale" mit Jan Böhmermann mit. Außerdem ist er zudem als Komponist tätig und so erreichten schon von Huber komponierte Musikstücke in verschiedenen Ländern hohe Chartpositionen und wurden mehrfach mit Platin ausgezeichnet.  

Neben den üblichen Verkaufsstellen, gibt es das Buch auch direkt beim Verlag: Rowohlt Verlag

Manuel Föhl

Manuel Föhl

blog comments powered by Disqus
   

Spieltipp  

   

Neu Dezember  


03.12.2018

03.12.2018

03.12.2018

04.12.2018

04.12.2018

04.12.2018

04.12.2018

06.12.2018

06.12.2018

06.12.2018

06.12.2018

06.12.2018

06.12.2018

06.12.2018

06.12.2018

06.12.2018

06.12.2018

07.12.2018

07.12.2018

07.12.2018

11.12.2018

12.12.2018


13.12.2018

13.12.2018

14.12.2018

14.12.2018

14.12.2018

17.12.2018

20.12.2018

20.12.2018

27.12.2018

31.12.2018

31.12.2018

31.12.2018

31.12.2018

   

Statistik  

Filme: 1.370
Videospiele: 65
Specials: 85
Interviews: 56
Hardware: 8

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden