!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   
Vinaora Nivo Slider
   
Okt24

Fallout 76 - Premium-Abo gestartet

Seit Veröffentlichung von "Fallout 76" ist mittlerweile ein Jahr vergangen. Die Entwicklerschmiede Bethesda hat versprochen ihren Titel regelmäßig mit neuen Inhalten zu erweitern und nachdem bereits einige Features (wir berichteten) erschienen sind, kann man dem Publisher die bisherigen Updates zu gute halten und die Community scheint den Titel wieder viel abgewinnen zu können. Nun hat Bethesda aber ein neues Premium-Abo für das Online-RPG vorgestellt, das viele Nutzer sprachlos zurücklässt. Das neue Premium-Abo heißt "Fallout 1st" kostet 15.- EUR pro Monat bzw. 120.- EUR im Jahr und bringt einen privaten Server, monatlich 1.650 Atome, ein unverwechselbares Outfit, Spielersymbole, Emotes-Pakete, einen unbegrenzten Stauraum und ein Überlebenszelt im Spiel mit sich. Abonnenten von "Fallout 1st" können andere Spieler auf ihren privaten Server einladen, auch wenn diese kein Abo abgeschlossen haben. Private Server, auf denen User gemeinsam mit Freunden spielen können, hatten sich viele Spieler seit dem Launch erhofft. Die Community, mit der Bethesda eng zusammengearbeitet, um das Spiel maßgeblich zu verbessern, zeigt wenig Verständnis für das Premium-Abo. In den sozialen Netzwerken und bei Reddit lässt die Community Spott und Entsetzen freien lauf. Anfangs dachten viele Nutzer noch, dass das ein Scherz von Bethesda sei. Ein User der Community äußerte sich wie folgt dazu: "Das ist so, als würde ich jemandem einen Heiratsantrag schicken, wenn die Beziehung bereits vorbei ist". Viele hatten gehofft, dass die erwarteten Privatserver kostenlos angeboten werden würden. Tatsächlich stehen die Kosten von "Fallout 1st" in keinem Verhältnis zu anderen Angeboten aus dem Spiele-Bereich: Das Premium-Abo von "Fallout 1st" ist nämlich teurer als die Abos von "World of Warcraft" oder "PlayStation Now". Das Premium-Abo kann obendrein nur der abschließen, der bereits "Fallout 76" gekauft hat. Das Online-RPG startete am 23.10.2018 mit einigen Bugs und technischen Problemen. Weil Bethesda komplett auf NPCs verzichtete, fühlte sich die Spielwelt leer und belanglos an. Bis heute hat Bethesda diese Probleme nicht in den Griff bekommen. In der Zwischenzeit hat "Fallout 76" immer wieder massive Kritik auf sich gezogen, z.B. wegen dreister Mikrotransaktionen. Offenbar gibt es einige besonders leidensfähige Spieler, die "Fallout 76" trotzdem noch spielen. Es wirkt besonders dreist von Bethesda, ausgerechnet dieser Zielgruppe nun für ein Feature Geld aus der Tasche zu ziehen, das sich viele schon zum Launch gewünscht hätten. Das Vertrauen an Bethesda scheint nach dem neuen Premium-Abo mehr als nur angekratzt zu sein.

Quelle: bethesda.net

DURCHSCHNITTLICHE BESUCHER-WERTUNG

1.0/10 rating 1 vote
Pascal Müller

Pascal Müller

   

Spieltipp  

   

Statistik  

Filme: 1.442
Videospiele: 88
Specials: 105
Interviews: 62
Hardware: 9

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden