!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   
Feb19

Frankensteins Kampf gegen die Teufelsmonster

Frankensteins Kampf gegen die Teufelsmonster

Originaltitel: Gojira tai Hedora
Herstellungsland: Japan

Erscheinungsjahr: 1971
Genres: Science-Fiction, Fantasy
Freigabe: FSK-12
Regie: Yoshimitsu Banno

Darsteller: Akira Yamauchi, Toshie Kimura, Hiroyuki Kawase, Keiko Mari, Toshio Shiba u.a.

Preis: EUR 39,99




 

Story: Japan versinkt im Müll, die Luft ist verpestet. Aus dem giftigen Morast der Zivilisation entsteigt ein Ungeheuer, das ätzenden Schlamm und toxische Gase ausstoßend die Menschheit bedroht. Der kleine Ken erkennt die Gefahr, ebenso wie sein Vater Dr. Yano. Als die Menschen in Hilflosigkeit verharren, finden sie in Godzilla einen Verbündeten, denn die gefährdete Erde ist auch die Heimat des bekannten radioaktiven Dinosauriers. 

 


 

 


 

- Kritik -   

Für ihren 10. Teil der Kaiju Classics hat Anolis Entertainment dieses Mal einen etwas ungewöhnlichen Godzilla-Vertreter ausgewählt. FRANKENSTEINS KAMPF GEGEN DIE TEUFELSMONSTER erzählt die Geschichte Godzillas, der sich gegen ein Monster stellen muss, dass der Umweltverschmutzung durch den Menschen geschuldet ist. Regisseur Yoshimitsu Banno, der erst- und einmalig die Führung bei einem Godzilla-Film übernehmen durfte, geht dabei recht ungewohnt Wege.  


Der deutsche Titel stellt mal wieder eine kuriose Wahl dar. Denn selbstverständlich kommen weder Frankenstein, noch irgendwelche Teufelsmonster im Film vor. Allerdings ist Hydrox ein gefährlicher Gegner Godzillas, der die Leidfähigkeit der riesigen Echse durchaus auf die Probe stellt. Trotzdem das Monster durch die Abwässer und Verunreinigung des Meeres durch die Industrie geschaffen wurde und somit ein hausgemachtes Problem der Japaner ist, wirft sich Godzilla in den Kampf, um das Gleichgewicht wiederherzustellen. Da Hydrox unserem Lieblings-Kaiju jedoch gehörig die Stirn bietet und ihm fast den Garaus macht, greift auch das Militär unter der Anleitung von Dr. Yano in die Kampfhandlungen ein. Gemeinsam sind Godzilla und die Menschen dazu in der Lage, dem fliegenden Monster die Stirn zu bieten. 
  

FRANKENSTEINS KAMPF GEGEN DIE TEUFELSMONSTER ist ein sehr ungewöhnlicher Godzilla-Film, der wenig mit dem Original-Monster gemein hat, welches 1954 erstmalig über die Leinwand stapfen durfte. Regisseur Banno sorgt für ein recht ungewöhnliches Konstrukt, bei dem verschiedene, neue Elemente aufeinanderprallen. So startet TEUFELSMONSTER mit einem Song, der, wäre er nicht auf Japanisch vorgetragen, auch in einem James Bond Film gut aufgehoben wäre. In anderen Momenten wird die Disco-Szene des Japans der frühen 70er in psychedelischen Bildern gezeigt und kurze Cartoon-Clips heben den moralischen Zeigefinger und kritisieren die Umweltverschmutzung.   

Weniger zimperlich geht man mit den Gefahren um, die Hydrox auf die Menschheit ausübt. Das Monster atmet Methan aus, welches für Menschen tödlich ist, so dass diese reihenweise umfallen, wenn das Monster über sie hinwegfliegt. Skelettierte Menschen pflastern den Weg und Radiodurchsagen sprechen von Opfern im hohen 3-stelligen Bereich.  Die Gefahr durch Hydrox ist damit allgegenwärtig und eine passende Waffe hat nicht einmal das Militär zur Hand. Umso glücklicher darf man sich schätzen, als der Traum vom kleinen Ken plötzlich wahr wird und Godzilla sich ins Getümmel wirft.  

Die Riesenechse wird nicht minder neuartig in Szene gesetzt. Im starken Kontrast zu den menschlichen Verlusten, sind Godzillas Auftritte häufig fast schon spielerisch. Was primär an der musikalischen Untermalung liegt, die dieses Mal nicht aus der Feder Akira Ifukube stammt, sondern von Riichirô Manabe verfasst wurde. Während Ifukubes Theme recht schwer, brachial und einschüchternd wird, klingt Manabes Musik eher verspielt, fast schon ironisch und klamaukig. Dadurch wirken die Kämpfe längst nicht so bierernst.  

Dass Toho seinerzeit ein wenig an der Budgetschraube gedreht hat, sieht man im Übrigen auch in diesen Auseinandersetzungen. Nur selten treffen die beiden Monster in ihren Zweikämpfen in fein ausgearbeiteten Modellen aufeinander. In der Regel ist es eher ein recht leere Landschaft, so dass einiges von der epischen Größe der Bestien auf der Strecke bleibt. Die Kostüme hingegen sind recht gut gelungen, wenngleich Godzilla heutzutage ein wenig zu liebenswürdig aussieht. Einen weiteren, sehr umstritten angesehen Schritt hat Banno im Finale des Films gewagt, als er Godzilla fliegen lässt.

 

- Fazit -

Unterhaltsam, aber längst nicht so episch wie andere Godzilla-Filme. FRANKENSTEINS KAMPF GEGEN DIE TEUFELSMONSTER lotet die Grenzen des Godzillas aus und beschreitet enthusiastisch neue Wege, ohne dabei immer erfolgreich zu sein. Für Kajiu-Fans auch weiterhin ein Heidenspaß, der viel Nostalgie im Schlepptau hat.

|10 

Durchschnittliche Userbewertung

7.8/10 Bewertung (6 Stimmen)

 

- DVD FACTS UND EXTRAS -

 

DVD Verleihstart: 06. Februar 2015
DVD Verkaufstart: 06. Februar 2015

Publisher: Anolis (Kaiju Classics)

Verpackung: Metalpak
Wendecover: Das FSK-Logo ist auf einem Beilegblatt.

Bild:  2,35:1 (anamorph / 16:9)
Laufzeit: ca. 103 min.
Uncut: Nein

Ton:
1. Deutsch (Dolby Digital 2.0 Mono)
2. Japanisch (Dolby Digital 2.0 Mono)
3. Audiokommentar (Dolby Digital 2.0 Stereo)

Untertitel:
- Deutsch

Extras

  • Audiokommentar mit Jörg Buttgereit und Bodo Traber
  • Audiokommentar mit Florian Bahr
  • Interview mit Yoshimitsu Banno (10:57 Min.)(englisch mit dt. UT)
  • Japanischer Trailer (2:03 Min.)
  • US-Trailer (1:22 Min.)
  • Bildergalerie (japanisches und internationales Material) (5:40 Min)(selbstlaufend mit Musik unterlegt)
  • Hidden feature #1 (1:55 Min)
  • Hidden feature #2 (2:02 Min.)
  • Audiokommentar mit Thorsten Rosemann
  • Deutscher Trailer (1:59 Min.)
  • Super8-Fassung (32:37 Min.)
  • Werberatschlag (1:55 Min.)
  • Bildergalerie (deutsches Material) (2:07 Min.)(selbstlaufend mit Musik unterlegt)
  • Ausserdem gibt es ein 20-seitiges Booklet mit einem Text von Ingo Strecker.

Kritik Extras
Die Kaiju Classics sind ein Paradebeispiel einer hervorragenden Veröffentlichung. Zwei Discs mit unterschiedlichen Filmfassungen, Audiokommentaren und Trailern. Außerdem ein sehr informatives Booklet. Die Punkte hat sich die Veröffentlich redlich verdient. Außerdem gilt es auf Grund der Limitierung schnell zuzugreifen.

Wertung: 8|10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

8.0/10 rating 1 vote
Sascha Weber

Sascha Weber

Jan25

Frankensteins Höllenbrut

Geschrieben von: Sascha Weber Frankensteins Höllenbrut

Anolis Entertainment hat sich auf die Fahne geschrieben, die besten Godzilla-Veröffentlichungen auf den Markt zu bringen, die man in Deutschland finden kann. In der Kaiju Classics Reihe veröffentlicht Anolis somit nach und nach in einem gemächlichen, aber stetigen Output immer wieder einen klassischen Monster-Film. Damit schießt man sich gezielt auf ein Nischenpublikum ein, welches man dafür auch mit entsprechend hochwertigen Veröffentlichungen beehrt. Die neueste Veröffentlichung ist FRANKENSTEINS HÖLLENBRUT. Details zur Veröffentlichung könnt ihr in unserer Kritik nachlesen.

7.0/10 Bewertung (2 Stimmen)

Apr20

King Kong – Dämonen aus dem Weltall

Geschrieben von: Sascha Weber King Kong – Dämonen aus dem Weltall

Bereits mit FRANKENSTEINS HÖLLENBRUT zielte Toho mit einem Godzilla-Film auf eine etwas andere Zielgruppe ab. Jüngere Charaktere sorgten für Identifikationspotential beim jungen Publikum und von der einstmals düsteren Grundstimmung Godzillas blieb wenig übrig. Nachdem die Kaiju-Filme lange Zeit im Kino eine besondere Stellung eingenommen hatten wendete sich das Blatt, als das TV-Programm immer aufwändiger wurde. Die Event-Filme mit überdimensionierter Kaiju-Action hatten Konkurrenz von Ultraman und Co. bekommen, die sich wöchentlich über die Bildschirme kämpften und dabei ebenfalls gegen riesige Monster antreten mussten. Toho stand unter Zugzwang und das Ergebnis führte zu KING KONG – DÄMONEN AUS DEM WELTALL.

6.0/10 rating 1 vote

Dez09

Frankenstein - Zweikampf der Giganten

Geschrieben von: Sascha Weber Frankenstein - Zweikampf der Giganten

Anolis Entertainments Kaijū-Classics gehen in die nächste Runde. Dieses Mal wurde FRANKENSTEIN – ZWEIKAMPF DER GIGANTEN in ein edles Steelbook gepackt. Drei verschiedene Fassungen und zahlreiche Extras machen die Veröffentlichung schon einmal zu einem Must-Have für Genre-Fans. Stellt sich die Frage, ob der Film qualitativ ebenfalls mithalten kann.

8.1/10 Bewertung (7 Stimmen)

   

Spieltipp  

   

Statistik  

Filme: 1.442
Videospiele: 89
Specials: 105
Interviews: 62
Hardware: 9

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden