!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   
Mai13

Ass Backwards - Die Schönsten sind wir

Ass Backwards - Die Schönsten sind wir

Originaltitel: Ass Backwards
Herstellungsland: USA

Erscheinungsjahr: 2013
Genres: Abenteuer, Komödie
Freigabe: FSK-16
Regie: Chris Nelson
Darsteller: Alicia Silverstone, Vincent D'Onofrio, Jon Cryer u.a.

Preis: EUR 4,79


 

Inhalt: Kate (June Diane Raphael) und Chloe (Casey Wilson) sind beste Freundinnen seit Kindheitstagen. Damals haben sie sich bei einem Schönheitswettbewerb in ihrer Heimatstadt kennengelernt, bei der sie die beiden letzten Plätze belegt hatten. Einige Jahre später arbeitet Chloe als Tänzerin in einem Club, während Kate sich ihr Geld damit verdient, ihre Eizellen zu spenden. Als sie zu dem Jubiläum ihres Schönheitswettbewerbs nach Hause eingeladen werden, wollen die beiden nun allen beweisen - vor allem ihrer größten Konkurrenz von damals, Laurel (Alicia Silverstone) - dass sie die Schönsten von allen sind. In einem Van starten die beiden Naivchen und machen sich auf den Weg zu ihrem Heimatort. Auf ihrer Fahrt erleben sie dabei allerlei Skurriles, unter anderem landen die beiden in einer Frauenkommune, einem Amateur-Stripcontest und sie treffen auf ihren Lieblings-Realitystar.


 

 



- Kritik -
     

Regisseur Chris Nelson schuf mit dem Road Movie ASS BACKWARDS mit zwei Schonheitsverrückten jungen Frauen ein unterhaltsamen Streifen. Der Film verbirgt auch eine kleine versteckte Message: Der Schönheitswahn junger Frauen kennt oft keine Grenzen und versteckt die wahren Erlebnisse und Geschichten des Lebens. Die beiden Frauen sind seit ihrer Schulzeit die besten Freundinnen und stehen immer zueinander, egal wie mies die Lage ist.

Die beiden Hauptdarstellerinnen June Diane Raphael und Casey Wilson huschen oft in knappen Outfits mit gut einsehbaren Ausschnitten durchs Bild, dazu noch viele Einstellungen der langen Beine der beiden Frauen, was ihm einen kleinen Touch von Erotik vergibt.

Die beiden Frauen schlittern von einem Fettnäppfchen ins nächste und müssen allerlei brenzlige Situationen durchleben. Doch durch ihre charmante Art der Naivität und ihrer Optik kommen sie heile wieder heraus. Sie durchleben eine Frauenkommune, einen Amateuer Striptease Contest und begegnen einen Schauspielerstar aus ihrer Lieblingstvserie.

  

- Fazit -  

Zum Film kann man noch sagen, es ist sicherlich eine Low Budget Produktion, aber man merkt es dem Film sichtlich nicht an. Die Sets sind ansprechend und bieten viel Abwechslung, dazu noch einen stimmigen und poppigen, teils rockigen Soundtrack vieler bekannter Songs. Lediglich die deutsche Synchronisation ist etwas gewöhnungsbedürftig, und manche deutsche Sprecher passen nicht wirklich zu den jeweiligen Charakteren. In einer Nebenrolle als Vater taucht Vincent D’Onofrio auf, ihn kennt man vor allem aus den TV-Serien „C.S.I. Las Vegas“ und „Criminal Intent“ und weiteren Auftritten in Filmen.

Wertung: 6|10

Durchschnittliche Userbewertung

6.0/10 rating 1 vote

 

- DVD FACTS UND EXTRAS -

 

DVD Verkaufstart: 11. Februar 2014
DVD Verleihstart: 28.01.2014

Publisher: Ascot Elite / Maritim Pictures

Verpackung:  Keep Case (Amaray)
Wendecover: Ja

Bild: 2,40:1 (anamorph / 16:9)
Laufzeit: ca. 81 min.
Uncut: Ja

Ton:
1.Deutsch (Dolby Digital 5.1, Dolby Digital 2.0 Stereo)
2.Englisch (Dolby Digital 5.1)

Untertitel:
Keine

Extras:

  • Originaltrailer (2:18 Min.)
  • Trailer:
    -Centre Place (2:57 Min.)
    -Citadel (2:01 Min.)

Kritik Extras
Bis auf ein paar Trailer nichts weiteres vorhanden, Schade!

Wertung: 1|10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

1.0/10 rating 1 vote
Stefan Böse

Stefan Böse

   

Spieltipp  

   

Statistik  

Filme: 1.442
Videospiele: 89
Specials: 105
Interviews: 62
Hardware: 9

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden