!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   
Aug14

A Good Man

A Good Man

Originaltitel: Good Man, A
Herstellungsland: USA

Erscheinungsjahr: 2014
Genres: Action
Freigabe: FSK-18
Regie: Keoni Waxman

Darsteller: Steven Seagal, Victor Webster, Tzi Ma, Massimo Dobrovic, Ron Balicki u.a.

Der ehemalige Elite-Soldat Alexander (Steven Seagal) hat sich nach einer gescheiterten Mission als Hausmeister eines Apartment-Komplexes zurückgezogen. Als eine der dort lebenden Familien von osteuropäischen Gangstern bedroht wird, greift er zu altbewährten Mitteln. Mit fatalen Folgen: kurz darauf findet sich Alexander in einem blutigen Kampf zwischen der russischen Mafia und einer chinesischen Triade wieder. Dabei holt ihn seine dunkle Vergangenheit ein. Es kommt zum großkalibrigen Showdown …

- Kritik -  

Steven Seagal ist zurück und besser als je zuvor. Mit 'A Good Man - Gegen alle Regeln' liefert der in die Jahre gekommene Aikido-Meister und einstige Action-Star ein Alterswerk ab, das für sämtliche Ausfälle der letzten Jahre entschädigt und unseren Helden so präsentiert, wie er es verdient. Auf den Pfaden eines Clint Eastwood in 'Erbarmungslos' wandelnd, schockiert er seine ewigen Kritiker mit einer berührenden, akzentuierten Darstellung eines des Lebens müden und abgekämpften, einsamen Wolfes, der sich ein letztes Mal gegen einen schier übermächtigen Gegner behaupten muss, um seine entfremdete Familie zu retten. Dabei kann es nur einen Sieger geben, Seagal hat nichts mehr zu verlieren, denn Vergebung findet er nur im Tod.
 
 
So oder so ähnlich würde man gerne das neueste Seagal-Vehikel 'A Good Man - Gegen alle Regeln' von Keoni Waxman beschreiben. Wenn wir ehrlich zu uns sind, ist der Star legendärer Actionkracher wie 'Zum töten freigegeben', 'Deadly Revenge - Das Brooklyn Massaker' oder 'Alarmstufe: Rot' auf dem besten Weg, auch seine letzten, treuen Fans zu verheizen. Im Gegensatz zu Genre-Kollegen wie Jean-Claude Van Damme und Dolph Lundgren, die regelmäßig DTD-Perlen wie 'The Mechanik', 'Wake Of Death', 'The Defender', 'Until Death', 'Universal Soldier: Regeneration' oder 'Icarus' abliefern, liegt Seagals letztes, ehrliches Aufbäumen mit 'Driven To Kill' fast 6 Jahre zurück. Darauf folgten nur noch bestenfalls goutierbare, 08/15 Actioner, unwürdige Persiflagen seines einstigen Schaffens aber auch recht gute Exemplare, in denen Seagal jedoch kaum auftrumpfen konnte und/oder wollte und stattdessen vornehmlich seine durchaus begabten Sidekicks wie Steve Austin oder Bren Foster reihenweise Kauleisten verbiegen- und Knochen brechen ließ.
 
 
Seagal selbst bekam man dann maximal in den Dialogszenen zu Gesicht und selbst da griff der neuerdings bärtige Moppel gerne auf Doubel zurück. 'A Good Man - Gegen alle Regeln' bildet da leider keine Ausnahme und so fällt es schwer, überhaupt irgendwas Gehaltvolles dazu zu schreiben, wenn man den Titel des neuesten Werks doch auch gleich in die Besprechungen älterer Titel wie 'Force Of Execution' oder 'Maximum Conviction' einfügen könnte, ohne auch nur eine winzige Einzelheit variieren zu müssen. Prinzipiell ist es eine Frechheit, dick und fett mit Seagals Namen zu werben, wenn er eigentlich nur einen ausgedehnten Kurzauftritt in seinem eigenen Film hat. Die tatsächlichen Stars sind eindeutig in der zweiten Reihe des Casts zu suchen und auch zu finden. Diese bieten Substanz- auch darstellerisch- Martial-Arts-Einlagen vom feinsten und sind sich noch dazu nicht zu schade-, selbstredend weil noch zu unbekannt, dem Dicken den Vortritt zu lassen, wenn es darum geht, platzhirschmäßig das DVD-Cover zu zieren.
 
 
Natürlich suppt es auch in 'A Good Man - Gegen alle Regeln' gewaltig, abgetrennte Gliedmaßen, von Mr. Seagal höchstpersönlich amputiert, blutige Einschüße und allerlei Keilerein finden ihren Platz aber das war schließlich schon immer so und wenigstens auf dieser Ebene enttäuschte bisher noch keiner dieser Streifen. Summa summarum also alles wie gehabt: Seagal redet viel und bewegt sich wenig, Schauwerte bieten sein Sidekick, hier Victor Webster ('Surrogates', 'Mutant X'), der Oberfiesling hat trotz prominenter Besetzung in Person von Tzi Ma ('Rush Hour', 'Ladykillers') nicht wirklich 'was zu melden und unser vermeintlicher Hauptdarsteller ist so unverwundbar wie immer. Natürlich darf die inzwischen obligatorische, höchst peinliche Liebesszene zwischen Seagal und einer austauschbaren Laiendarstellerin aus dem Osten Europas im Epilog nicht fehlen.
 

- Fazit -

'A Good Man - Gegen alle Regeln' macht nichts besser, geschweige denn anders als die letzten Seagal-Vehikel. Man bekommt, was man erwartet aber nicht, was man sich erhofft und was man dem einst charismatischen Garant für granatenstarke Actionperlen wünschen und gönnen würde. Es wird Zeit, dass Steven über seinen sehr großen Schatten springt und endlich bei den 'Expendables' anheuert, deren vierter Teil bereits angekündigt wurde. Wer weiss, vielleicht leckt er wieder Blut, kommt in Form und erregt auf diese Art Aufmerksamkeit bei Action-Produzent Joel Silver, der ihm bereits im Jahr 2001 mit 'Exit Wounds' sein Comeback und seinen letzten richtig guten Genre-Auftritt bescherte. Man wird ja wohl noch träumen dürfen...

Wertung: 5|10

Durchschnittliche Userbewertung

4.5/10 Bewertung (6 Stimmen)

 

- Bluray FACTS UND EXTRAS -

 

Bluray Verleihstart: 26. September 2014
Bluray Verkaufstart: 26. September 2014

Publisher: Splendid Film

Verpackung: Blu-ray Case (Amaray)
Wendecover: Ja

Bild: 1,78:1 (16:9 anamorph / 1080 p)
Laufzeit: ca. 99 Minuten (inkl. Abspann)
Uncut: Ja

Ton:
1. Deutsch (Dolby Digital 5.1)
2. Englisch (Dolby Digital 5.1)

Untertitel:
- Deutsch 
Niederländisch


Extras

  • True Justice Special:
    *inkl. 45 Min. der Episode 'VENGEANCE IS MINE'

Kritik Extras
Zur Sichtung lag eine englischsprachige Import-Fassung des Films vor. Aus diesem Grund entfällt vorerst die Bewertung der Extras und von Bild- und Ton bis zum offiziellen, deutschen veröffentlichungstermin.

Wertung: x|10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

0.0/10 Bewertung (0 Stimmen)
Ralf Enderlein

Ralf Enderlein

   

Spieltipp  

   

Statistik  

Filme: 1.440
Videospiele: 88
Specials: 105
Interviews: 62
Hardware: 9

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden