!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   
Okt22

Alice im Wunderland: Hinter den Spiegeln

Alice im Wunderland: Hinter den Spiegeln

Originaltitel: Alice Through the Looking Glass
Herstellungsland: USA, UK

Erscheinungsjahr: 2016
Genres: Action, Fantasy, Abenteuer
Freigabe: FSK-6
Regie: James Bobin
Darsteller: Mia Wasikowska, Johnny Depp, Helena Bonham Carter u.a.

Preis: EUR 16,99


 

Inhalt: Nachdem Alice (Mia Wasikowska) ihre Abenteuer mit dem verrückten Hutmacher (Johnny Depp), der Roten Königin (Helena Bonham Carter), der Weißen Königin (Anne Hathaway), der Grinsekatze (Stephen Fry) und vielen anderen fantastischen Gestalten in Alice im Wunderlandüberstanden hat, kehrt sie in Alice im Wunderland: Hinter den Spiegeln ins Wunderland zurück. Dort trifft sie diesmal nicht nur alte Freunde wie die Raupe Absolem (Alan Rickman) und Tweedledee und Tweedledum (Matt Lucas), sondern schließt auch neue Bekanntschaften, beispielsweise mit Hutmacher-Vater Zanik Hightopp (Rhys Ifans), James Harcourt (Ed Speleers) oder einem Bösewicht der besonderen Art: der Zeit selbst (Sacha Baron Cohen).

 


 

 



- Kritik -
     

Mit einem Einspiel von über einer Milliarden Dollar weltweit war ALICE IN WONDERLAND (2010) ein, in diesem Ausmaß, unerwarteter Riesenerfolg für Disney seinerzeit. Seinen Teil dazu beigetragen haben, wird die Tatsache, dass es der erste Film nach AVATAR (2009) und seinem 3-D-Hype in eben diesem Format war. Erfolg bedeutet in der Filmwelt oft eine Fortführung. So überraschte es also nicht, dass auch hier Pläne eine Sequels aufkamen. Überraschend war eher, dass es nun doch sechs Jahre gedauert hat und am Ende eine Art Prequel und Sequel zugleich geworden ist. Bis auf eine signifikante Veränderung ist das Personal vor und hinter der Kamera das Selbe geblieben: Tim Burton führte nicht mehr Regie, sondern fungierte nur noch als Produzent. Seinen freien Platz nahm der Engländer James Bobin ein, der als Letztes MUPPETS MOST WANTED (2014) inszeniert hatte, die Fortsetzung des auch von ihm inszenierten MUPPETS (2011). Disney veröffentlicht ALICE IM WUNDERLAND - HINTER DEN SPIEGELN nun auf DVD, Blu-ray und 3-D-Blu-ray. Wir haben uns mal hinter die Spiegel gewagt.

Zeit spielte eine große Rolle in dieser Fortführung der bekannten Geschichte von Lewis Carroll. So groß, dass die Zeit hier sogar als eigene Figur auftaucht. Die Zeit als Macht über die Vergangenheit und die Zukunft, über Leben und Tod. Sascha Baron Cohens Interpretation dieses Charakters ist vielleicht schon eines der interessantesten neuen Elemente an diesem zweiten Teil. Ansonsten findet man sich trotz neuer Regie eigentlich wieder von der Atmosphäre und der Ausstattung in derselben Welt des Vorgängers wieder. Doch soll bei der Chronologie des Films geblieben werden, der im Laufe seiner Spielzeit gerne mal mit seinen Zeitreisen zwischen einer Origin-Geschichte seiner bekannten Figuren und den Sequel-Mechanismen wandelt. Der Film eröffnet mit einer Schiffsverfolgung auf offener See. Memorabel ist aber aufgrund eher unrühmlicher Eigenschaften. Die größtenteils digitale Herkunft der Bilder, die hier einem geboten werden vermag die Szene nämlich zu keinem Zeitpunkt zu verschleieren. Ganz im Gegenteil. Immer wieder führen einen die aus dem Computer stammenden Hintergründe und Bildelemente dazu, dass man sichtlich kopfschüttelnd aus dem Film herausgerissen wird, bevor man richtig einsteigen konnte. Selbst die in dieser Szene vorkommenden Schiffe scheinen komplett aus dem Computer zu stammen. Erst die nächste Szene offenbart, dass zumindest ein Schiff gebaut wurde und gleichzeitig wird offenbart wie viel so ein "echtes" die Glaubwürdigkeit des Films ankurbeln kann. Der Prolog bleibt mitunter auch dem Zuschauer schuldig seine Daseinsberechtigung zu belegen. Alice wird als mutige und talentierte Schiffslenkerin eingeführt, doch ging das nur über so eine (pardon!) verkorkste Eingangssequenz?

Danach wird es zumindest aus dieser Sicht ein stetiger Wechsel aus digitalen Elementen und echten Kostümen oder Setteilen. Es ist eines der großen Probleme des Films, wie für viele andere Filme im Übrigen ja auch, dass aus Bequemheit - angesichts der weiterhin explodierenden Budgets kann es ja nicht nur aus finanziellen Gründen geschehen - vieles lieber nachträglich mit dem Computer realisiert wird. Manch eine Fantasywelt mag nur so wirklich umszusetzen sein, doch ist man für jedes kleine Detail dankbar, dass nicht aus dem Computer zu kommen scheint und tatsächlich auch vom Schauspieler gesehen oder gehalten wird. WIe bereits erwähnt springt der Film durch die Zeit und ermöglicht so den Blick auf Ursprünge diverser Charaktere und nimmt dem Film so etwas den Charakter eine reine Fortsetzung zu sein. Nach einer Stunde hat dann auch Alice den Hinweis von Cohens Zeit aus dem ersten Drittel des Films verstanden, dass man die Vergangenheit eben nicht enden kann. So endet der Film in der Zukunft, mit dem Wissen der Vergangenheit im Jetzt. Nach dem enttäuschenden Einspiel des Sequels würde man sich vielleicht auch im Jetzt nochmal überlegen, ob es dieses überhaupt gebraucht hat.

  

- Fazit -  

Eine simple Geschichte, die das Potenzial für eine Serienfolge hat wird bis zum Maximum aufgeblasen, in einer Welt in der sich liebevoll eingerichtete Sets und fürchterliche CGI-Welten gegenseitig die Klinke in die Hand geben. Tut keinem weh, kommt aber irgendwie viel zu spät und wird wohl schneller als man das möchte wieder vergessen sein.

Wertung: 4|10

Durchschnittliche Userbewertung

4.0/10 rating 1 vote

 

- BD FACTS UND EXTRAS -

 

BD Verkaufstart: 20. Oktober 2016
BD Verleihstart: 20. Oktober 2016

Publisher: Walt Disney Studios Home Entertainment

Verpackung: Keep Case (Amaray)
Wendecover: Ja

Bild: 1,85:1 (anamorph / 16:9)
Laufzeit: ca. 113 min.
Uncut: Ja

Ton:
1. Deutsch (DTS-HD HR 5.1)
2. Englisch (DTS-HD MA 7.1)

Untertitel:
- Deutsch
- Englisch

Extras:

  • Audiokommentar von Regisseur James Bobin
  • Hinter den Spiegeln - Making-of
  • Wunderbare Kostüme
  • Die Figuren in Unterland
  • Ein Interview mit Zeit
  • Wie Alice durch den Spiegel geht: Szenen-Vergleich
  • Alice in der Festung der Zeit: Szenen-Vergleich
  • Musikvideo: „Just Like Fire" von P!NK
  • Making-of des Musikvideos von P!NK
  • Zusätzliche Szenen mit Audiokommentar 

Kritik Extras
Neben dem Regie-Kommentar gibts es mehrere kleine Featurettes wie das Making Of "Hinter den Spiegeln". Nur achteinhalb Minuten lang, aber trotzdem gibt es einen kurzen Blick und Eindruck von der Herstellung des Films. Weiteres Material beschäftigt sich dann mehr oder weniger interessant mit den Kostümen und den Charakteren. Ein fiktives Interview mit Sascha Baron Cohen in seiner Rolle als Zeit. Daneben gibt es zwei Szenen-Vegleiche, die das fertige Material mit den Aufnahmen vor dem Bluescreen bei den Dreharbeiten gegenüber stellen. Das Musikvideo von Pink inkl. einem Making Of dazu und abschließend noch acht Minuten an geschnittenen Szenen, wahlweise mit Erklärungen des Regisseurs.

Wertung: 7|10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

0.0/10 Bewertung (0 Stimmen)
Manuel Föhl

Manuel Föhl

   

Spieltipp  

   

Neu im September  


05.09.2019


05.09.2019


05.09.2019


05.09.2019


05.09.2019


05.09.2019


05.09.2019


05.09.2019


05.09.2019


05.09.2019


06.09.2019


06.09.2019


06.09.2019


06.09.2019


06.09.2019


06.09.2019


06.09.2019


06.09.2019


10.09.2019


10.09.2019


10.09.2019


13.09.2019


13.09.2019


13.09.2019


13.09.2019


13.09.2019


13.09.2019


16.09.2019


19.09.2019


19.09.2019


20.09.2019


24.09.2019


24.09.2019


26.09.2019


26.09.2019


26.09.2019


26.09.2019


26.09.2019


26.09.2019


26.09.2019


26.09.2019


26.09.2019


27.09.2019


27.09.2019


27.09.2019


27.09.2019


27.09.2019


27.09.2019

   

Statistik  

News: 3.279
Filme: 1.412

Videospiele: 79
Specials: 95
Interviews: 61
Hardware: 9

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden