!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   
Okt11

Hexen

Hexen

Originaltitel: Witchville
Herstellungsland: USA
Erscheinungsjahr: 2010 
Genre: Fantasy, Action 
Freigabe: FSK-16
Regie: Perry Reginald Teo 
Darsteller: Luke Goss, Sarah Douglas, Ed Speleer u.a.

Prinz Malachi (Luke Goss) und sein Freund Jason (Ed Speleers) kehren von einer großen Schlacht zurück. Nach dem Tod des Königs müssen sie nun sein Reich vor dem Hexenzirkel der Roten Königin retten. Dieser hat das ganze Land in Schutt und Asche gelegt und die Menschen gnadenlos geknechtet. Eine unerbittliche Schlacht gegen das Böse entbrennt. Kann der Prinz das Erbe seines Vaters retten?

- Kritik -

Freunde gepflegter Fantasy sind letztens erst Game of Thrones verwöhnt worden, doch natürlich kann man nicht genug bekommen von guter Fantasy. Nun kommt also Nachschub in Form von Hexen, dem neuen Film von Perry Reginald Teo. Mit von der Partie: Ed Speleer, den der ein oder andere sicherlich aus Eragon kennt, und Luke Goss, der unter anderem in Hellboy II und Death Race II mitgewirkt hat. Ob das genug ist um ein Unterhaltsames Fantasyepos auf die Beine zustellen? Genau mit dieser Frage werden wir uns jetzt beschäftigen! Es beginnt mit zwei Männern, die ihren Sieg in der Schlacht begiessen. Ein Bote sucht sie auf, und holt sie in die Hallen des Schlosses, das Prinz Malachi das Schwert seines verstorbenen Vaters, und damit die Herrschaft über das Königreich übernimmt. Und es wird Zeit das ein neuer Regent das Heft in die Hand nimmt - denn das Land ist in einem schrecklichen Zustand. Die Menschen sind verängstigt, Apathisch und Misstrauisch. Das Land selbst ist verwüstet und dürr - alles das Werk der Hexenkönigin, die das Volk geknechtet hat.



Anfangs glaubt Malachi noch nicht daran, das es Magie gibt - doch er wird (wer hätte das gedacht) schnell eines besseren belehrt. Bei seiner ersten Begegnung mit der Magie fällt dem Zuschauer direkt eines ins Auge: Die Effekte, die so aussehen als seien sie einer Computerspiel-Zwischensequenz aus dem letzten Jahrzehnt entsprungen. Glücklicherweise handelt es sich nicht um einen Film der direkt von den Effekten lebt - doch ein wenig Höherklassig hätten sie ruhig ausfallen können. Leider sind die Effekte nicht das einzige, das etwas deplaziert oder gar seltsam aussieht. Auch die Kostüme, beispielsweise die Schulterpanzer unserer Protagonisten, können nicht im entferntesten mit aktuelleren Fantasy-Epen mithalten. Vielmehr weckt der Look gelegentlich Erinnerung an ConanXena und Konsorten, und nicht an eine Produktion aus dem Jahr 2011.



Doch, wie wir alle wissen, lebt ein Film nicht nur vom Look. Auch die Story und die Schauspieler tragen massgeblich zum Gesamtbild bei. Und von der Storyfront gibt es solides zu berichten. Richtig, solides. Hexen liefert beiweitem keine Oscartaugliche Story mit grandiosen Wendungen und unglaublich tollen Charakteren, sondern solide Standardkost, geradlinig präsentiert und doch recht innovationslos. Allerdings muss das auch erst einmal transportiert werden, was vielen anderen Filmen nicht immer gelingt. Hexen ist hier eine Ausnahme, die Story funktioniert, die Charaktere werden gemäß ihrer Einstellung gemocht oder verachtet. Das hat man alles schon wesentlich schlechter gesehen.



Dasselbe gibt es von den Schauspielern zu berichten: Nichts besonderes, aber auch keine Ausfälle. Luke Goss wirkt dabei meistens allerdings weniger wie ein Prinz oder König, sondern eher wie ein jugendlicher Abenteurer - ihm fehlt die gewisse königliche Ausstrahlung und Souveränität. Überzeugender ist dabei Ed Speleers, als sein Freund Jason. Seine unbeschwertheit und positive Ausstrahlung sind wie ein Lichtblick im verwüsteten, öden Königreich. Der Rest der Schauspieler liefert solide Leistungen ohne Höhepunkte ab.


 
- Fazit -

Solide Fantasy ohne große Höhen und Tiefen - das ist es was man von Hexen erwarten kann. Wer über die schlechten Effekte hinwegsehen kann, bekommt einen akzeptablen Fantasy-Snack für zwischendurch! 

Bewertung: 4.5 | 10

Durchschnittliche Userbewertung

5.6/10 Bewertung (5 Stimmen)

- DVD FACTS UND EXTRAS -



DVD Verleihstart: 11.08.2011 
DVD Verkaufstart: 22.09.2011 

Label: Sunfilm 
Verpackung: Keep Case (Amaray) 
Wendecover: Ja

Bild: 1,85:1 (anamorph / 16:9) 
Laufzeit: ca. 90 Minuten 
Uncut: Ja 

Ton:
1. Deutsch (DD 5.1/DTS 5.1) 
2. Englisch (DD 5.1)

Untertitel:
- Deutsch  

Extras:

  • Trailer


Kritik Extras:
Da auf dem vorliegenden Presseexemplar keine Extras enthalten wird, wird an dieser Stelle auf eine Wertung verzichtet.

Bewertung: x.x | 10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

3.5/10 Bewertung (2 Stimmen)
Martin Riedel

Martin Riedel

   

Spieltipp  

   

Statistik  

Filme: 1.440
Videospiele: 88
Specials: 105
Interviews: 62
Hardware: 9

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden