!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   
Okt25

Fate/stay night - Unlimited Blade Works

Fate/stay night - Unlimited Blade Works

Originaltitel: Gekijouban Fate/Stay Night: Unlimited Blade Works
Herstellungsland: Japan
Erscheinungsjahr: 
2010
Genre: Action, Animation
Freigabe: 
FSK-16
Regie: Kenichi Takeshita
Darsteller: n/a

Shiro Emiya ist ein ganz normaler Schüler, der ein ganz normales Leben lebt. Als er eines Nachts jedoch von einem unheilvollen Wesen angegriffen wird, ändert sich für ihn alles. Er wird Teil einer epischen Schlacht zwischen magisch begabten Kriegern, die um den Besitz des Heilligen Grals kämpfen, der dem Gewinner jeden Wunsch erfüllt. Es entbrennt ein Kampf, der die Grenzen des Vorstellbaren sprengt.

- Kritik -

Bereits nach wenigen Sekunden wird klar, dass „Fate/stay night – Unlimited Blade Works“ besser zu genießen ist, wenn man sich mit dem Universum auskennt. In kürzester Zeit werden Figuren und Informationen in den Raum geworfen, zu denen der nicht „vorbelastete“ Zuschauer keinerlei Bezug hat und die zunächst einmal in einen logischen Zusammenhang gebracht werden müssen. Ein wenig Luft, zum ordnen der Gedanken bieten dabei die zahlreichen Kämpfe, die ein zentrales Element des Filmes darstellen. Doch diese Verschnaufpausen reichen kaum aus, um einen richtigen Überblick über alles zu erhalten. Dies liegt jedoch nicht daran, dass die Kämpfe zu kurz oder zu rar gesät wären. Es ist vielmehr so, dass immer wieder neue Informationen zu Tage gefördert werden, ebenso wie laufend weitere Figuren eingeführt werden. Hier den Überblick zu behalten, ist für Nicht-Kenner überaus mühselig und anstrengend. 



Dabei ist die Handlung an sich, nicht einmal sonderlich komplex, jedoch erschließt sich das Universum, in welchem die Master und Servants agieren, erst mit jedem weiteren Informationsschnipsel. Regeln, Grenzen und Limitierungen werden dann erschlossen, wenn sie präsentiert werden und können nicht abgeleitet werden. Ein befriedigendes Gefühl von Erkenntnis will sich jedoch nie so recht einstellen. Irgendwann ist dann aber doch der Punkt erreicht, an dem man die Eckpunkte zusammengekratzt hat und man auch mit den zahlreichen Storytwists besser umzugehen weiß, die auf einen warten. Zu diesem Zeitpunkt ist dann aber auch das Ende nicht mehr wirklich fern. 



Umso erfreulicher, dass wenigstens die Action-Szenen nur selten Fragen aufwerfen, die man sich selber beantworten muss. Rasant inszeniert, bieten die Kämpfe einiges fürs Auge und warten mit genügend Abwechslung auf und nur ganz kritische Gemüter, dürften die ganzen neuen Spezialfähigkeiten hinterfragen, die immer wieder zu Tage gefördert werden. Ob nun der gigantische Berserker, Archer mit der Fähigkeit jegliche Klingenwaffe zu kopieren, Sabers unsichtbares Schwert oder Casters Magie, kein Kampf gleicht dem anderen. Trotz alledem überschattet die Unübersichtlichkeit der Handlung recht deutlich den Filmgenuss. 



Rein technisch ist „Fate/stay night – Unlimited Blade Works“ jedoch ein Leckerbissen. Die Zeichnungen sind sauber, ebenso wie die Animationen keinerlei Grund für Beschwerden liefern, insbesondere in den Action-Szenen kommt Laune auf. Die BD unterstützt dabei das Bild passend, da es zu jeder scharf und frei von Mängeln ist. Der Soundtrack untermalt die teils epischen Schlachten passend,  geht aber ansonsten kaum ins Ohr. Lediglich die deutsche die Synchro wirkt ein wenig halbherzig umgesetzt. Diesem Problem kann man jedoch zügig umgehen, indem man auf den japanischen O-Ton umschaltet.

 


- Fazit -

„Fate/stay night – Unlimited Blade Works“ ist leider viel zu deutlich auf Fans und Kenner der Reihe gemünzt, als das man den Film ohne Bedenken eine Empfehlung aussprechen könnte. Auch wenn die Action überaus ansprechend und abwechslungsreich ist, bietet es sich nicht gerade an, sein Hirn auszuschalten, um diese zu genießen. Mit ein wenig Durchhaltevermögen, kommt man hier auf seine Kosten. Kenner der Serie oder der Manga, packen noch getrost 1 oder 2 Punkte auf die Wertung.  

Bewertung: 6 | 10

Durchschnittliche Userbewertung

5.0/10 Bewertung (6 Stimmen)

- BD Facts und Extras -

 

BD Verleihstart: -
BD Verkaufstart: 27.05.2011 

Publisher: I-ON New Media / Animaze
Verpackung: 
Keepcase (Amaray)
Wendecover: Ja

Ton:
1. Deutsch HD DTS 5.1
2. Japanisch HD DTS 5.1

Untertitel: 
- Deutsch

Bild: 16:9 (1,85:1) 
Laufzeit: ca. 105 Minuten
Uncut: Ja

Extras:

  • Trailer

Kritik Extras
Überaus mager ausgestattet. Bis auf ein paar Trailer, findet man nichts auf der Disc.    


Wertung: 1 | 10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

0.0/10 Bewertung (0 Stimmen)
Sascha Weber

Sascha Weber

   

Spieltipp  

   

Neu im Oktober  


01.10.2019


0210.2019


02.10.2019


02.10.2019


02.10.2019


02.10.2019


02.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


10.10.2019


10.10.2019


10.10.2019


10.10.2019


10.10.2019


11.10.2019


15.10.2019


15.10.2019


17.10.2019


17.10.2019


18.10.2019


18.10.2019


18.10.2019


18.10.2019


18.10.2019


18.10.2019


18.10.2019


18.10.2019


22.10.2019


22.10.2019


24.10.2019


24.10.2019


24.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


30.10.2019


30.10.2019


30.10.2019


31.10.2019


31.10.2019


31.10.2019


31.10.2019


31.10.2019

   

Statistik  

News: 3.364
Filme: 1.414

Videospiele: 81
Specials: 95
Interviews: 61
Hardware: 9

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden