!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   
Feb22

Findet Dorie

Findet Dorie

Originaltitel: Finding Dory
Herstellungsland: USA

Erscheinungsjahr: 2016
Genres: Animation
Freigabe: FSK-0
Regie: Andrew Stanton, Angus MacLane

Darsteller: Ellen DeGeneres, Albert Brooks, Ed O'Neill u.a.

Preis zum Test: EUR 14,99


 

Inhalt: Findet Dorie, der zweite Teil des Kassenschlagers Findet Nemo (2003) aus dem Hause Pixar/Disney, spielt an der kalifornischen Küste, ein Jahr nach den Ereignissen des ersten Films. Die schlafschwimmende Dorie (im Original wieder gesprochen von Ellen DeGeneres), ein vergesslicher Paletten-Doktorfisch, steht im Mittelpunkt des Sequels. Warum war die blaue Fischfrau damals allein im großen Ozean unterwegs, als sie Clownfisch Marlin (Albert Brooks) traf, der sich auf die Suche nach seinem Sohnemann Nemo machte? Wollte sie einfach schwimmen, schwimmen, schwimmen? Oder war sie auf der Suche nach irgendwas oder irgendwem? Wann hat sie gelernt, Walisch zu sprechen? Und wer sind ihre Eltern? Neben Nemo und der Tank Gang kehren einige weitere bekannte Charaktere aus Findet Nemo zurück.

 


 

 



- Kritik -
     

FINDET NEMO (2003) gehört für Pixar zu seinen größten Erfolgen mit einem Einspiel von fast einer Milliarde Dollar weltweit. Nur TOY STORY 3 (2010) brachte der Animationsschmiede mehr Geld ein. Eine Fortsetzung stand deshalb schon lange auf dem Plan. Pixar und Fortsetzungen ist wiederum eine weniger erfolgreiche Geschichte, zumindest was die Qualität der Filme betrifft. CARS (2006), ein Herzensprojekt von John Lassetter und Verkaufsschlager beim Spielzeug, bringt es mittlerweile auf drei Teile und auch die MONSTER AG (2001) brachte es auf eine Fortsetzung bzw. ein Prequel, das aber nicht an die Qualität des Vorgängers heranreicht. DIE UNGLAUBLICHEN (2004) erhält seine Fortführung nächstes Jahr. Kann FINDET DORIE das Steuer zum Erfolg nicht nur bei den Einspielzahlen herumreißen? Seit kurzem ist der Film auf DVD, Blu-ray und 3-D Blu-ray erhältlich.

.Ein Projekt das den Machern vor allen Dingen eins versprach: Sicherheit. Sicherheit einen Erfolg zu haben, nachdem man mit ARLO & SPOT (2015) erstmalig einen kleinen Misserfolg verbuchen musste. Sicherheit auch für den Regisseur Andrew Stanton, der mit seinem Live-Action-Debüt JOHN CARTER (2012) seinerzeit eher weniger Glück hatte und geläutert erstmal wieder in den Animationsfilmsektor zurückkehren durfte. Wie es der Titel des Films bereits verrät ist diesmal Dorie die Hauptfigur des Films. Nemo und sein Vater tauchen wohl auch auf, aber mehr als Nebenfiguren. Ansonsten gibt es hier und da immer wieder Verweise auf das Original, doch sprudelt die Fortsetzung auch vor genügend eigenen und neuen Ideen. Zudem schafft das Sequel mit der Figur des Hank eine vielleicht neue ikonische Figur für das Pixar-Universum. Somit weniger Aufguss, als Weitererzählung. Technisch gibt es da selbstverständlich auch nichts zu mäkeln. In diesem Bereich konnte man Pixar noch nie etwas nachsagen. Umso überraschender mag es sein, dass es für den Film dieses Jahr zu keiner Oscar-Nominierung gereicht hat. Ein Platz, den Pixar eigentlich fast immer für sich gebucht hatte.

Kreativ verwebt man auch immer wieder die Fortsetzung mit der Handlung des Original und findet eine gute Mischung FINDET DORIE gekonnt in das Universum einzuweben. Die Geschichte mag nicht vollkommen originell sein und Neues erzählen, doch wie man es meistens von Pixar gewohnt ist, schaffen sie es lustige wie auch emotionale Momente glaubwürdig einzubauen ohne zu sehr in eine Richtung abzudriften. Der Film mag innerhalb der Sequels nicht ganz so gut sein wie TOY STORY 3, geschweige denn ebenbürtig wie FINDET NEMO, doch wird er wohl mehr zufriedenstellen und mitunter begeistern können, als das noch DIE MONSTER-UNI (2013) geschafft hatte. Insgesamt sei die Frage erlaubt, ob die Fortsetzung wirklich so gefordert wurde und am Ende nötig war, aber das muss jede Fortsetzung über sich ergehen lassen und dafür gibt es genügend Originalität hier zu finden, die den zweiten Film durchaus rechtfertigt. Aber als nächstes darf es gerne wiede ein Originalstoff sein.

  

- Fazit -  

Mag das Original nicht ganz zu erreichen, aber immernoch ein überdurchschnittlicher Animationsfilm, der manch andere etwas schwächeres Sequel aus dem Hause Pixar vergessen lässt.

Wertung: 7,5|10

Durchschnittliche Userbewertung

8.0/10 rating 1 vote

 

- BD FACTS UND EXTRAS -

 

BD Verkaufstart: 16. Feburar 2017
BD Verleihstart: 16. Februar 2017

Publisher: Walt Disney Home Entertainment

Verpackung: BD Case (Amaray)
Wendecover: Ja

Bild: 1,78:1 (1080p)
Laufzeit: ca. 97 min.
Uncut: Ja

Ton:
1. Deutsch (Digital Plus 7.1)
2. Englisch (DTS-HD MA 7.1)
3. Italienisch (DTS 5.1)

Untertitel:
- Deutsch
- Englisch
- Italienisch

Extras:

  • Audiokommentar von Regisseur Andrew Stanton, Co-Regisseur Angus MacLane und Produzentin Lindsey Collins
  • Pixar-Kurzfilm "Piper"
  • Fisch-Interviews
  • Ein Oktopus macht Ärger
  • Dories Gedächtnislücken
  • Im Monterey Bay Aquarium

Kritik Extras
Wäre der Audiokommentar und der Kurzfilm nicht, würde man wohl als Erwachsener in die Röhre schauen, so aber ist es ganz ordentlich.

Wertung: 6|10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

0.0/10 Bewertung (0 Stimmen)
Manuel Föhl

Manuel Föhl

   

Spieltipp  

   

Spielkritiken  

   

Statistik  

News: 3.156
Filme: 1.406

Videospiele: 77
Specials: 93
Interviews: 60
Hardware: 9

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden