!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Gewinnspiel #1  

   

Kommende Reviews  

   
Jan28

Captain Fantastic

Captain Fantastic

Originaltitel: Captain Fantastic
Herstellungsland: USA

Erscheinungsjahr: 2016
Genres: Drama, Comedy
Freigabe: FSK-12
Regie: Matt Ross

Darsteller: Viggo MortensenGeorge MacKaySamantha Isler u.a.

Preis: EUR 11,99


 

Inhalt: Captain Fantastic ist keinesfalls ein Superheld, sondern nur ein einfacher Mann, der eigentlich Ben (Viggo Mortensen) heißt. Ben ist der Vater von nicht weniger als sechs noch recht jungen Kindern und hat mit seinen Töchtern und Söhnen viele Jahre in den Wäldern des Pacific Northwest im US-amerikanischen Bundesstaat Washington gelebt. Ihre Existenz konnte die Familie dort mit den einfachsten Mitteln und als Selbstversorger bestreiten, fernab von neuester Technik und dem Lärm und Tempo der restlichen Welt. Nun kehrt Ben aus dieser urwüchsigen Welt in die moderne Gesellschaft zurück. Doch wenn die Rückkehr in die Zivilisation schon für ihn selbst eine enorme Herausforderung darstellt, so ist die Wiedereingliederung für seine Kinder ungleich schwerer, denn diese haben ein Leben außerhalb des Waldes zuvor nie kennengelernt. 

 


 

 



- Kritik -
     

Vor ein paar Tagen bekam Viggo Mortensen erst eine Oscar-Nominierung als "Bester Hauptdarsteller" in CAPTAIN FANTASTIC spendiert. Die einzige Nominierung, die dem Film gegönnt wurde. Letztes Jahr konnte Regisseur Matt Ross bereits im Segment "Un Certain Regard" für die Beste Regie mitnehmen, doch auch schon bei der Golden Globe Verleihung gab es für den Film nur eine Nominierung seines Hauptdarstelllers. Hinter dem Werk verbirgt sich kein weiterer Comicheld, sondern ein Familienvater, den es mit seiner Familie in die Wildnis gezogen hat. Darauf weist der deutsche Untertitel, "einmal Wildnis und zurück", auch mehr oder weniger dezent hin. Als ob dies dem deutschen Publikum nochmals klar gemacht werden muss. Universum Film hat den Film nun veröffentlicht und wir haben die Chance genutzt um zu prüfen wie viel Oscar-Potenzial in Viggo Mortensens Performance steckt und ob sich der Film lohnt. Fantastisch?

Schon in einem Amerika vor Donald Trump kann man wohl als Eltern nur als einzige Lösung sehen, sich von der eigentlichen Gesellschaft abzuspalten und sich in der Wildnis ein eigenes neues, aber abgeschottenes Leben aufzubauen. Wie ein solches Leben aussehen kann und, ob es wirklich besser ist, spielt dieser Film als grobe Idee durch. Selbstverständlich mit dem nötigen Augenzwinkern, aber auch einer Portion Drama, die aus dem Film keine kleine Pfadfinder-Übung machen. Inhatlich verläuft der Film trotz allen in relativ vorhersehbaren Bahnen, was dem Ganzen anfangs keinen Abbruch tut. Man beobachtet die Familie in ihrem Alltag und ein Unglück zwingt sie schließlich auf einen Road-Trip zurück in das 'normale' Leben. Hier entwickelt der Film eine besondere Dynamik, wenn mehrere Weltbilder aufeinander treffen und gegeneinander austariert werden. Hier offenbart der Film auch eine gewisse Amivalenz, die das Vorhaben und Denken von Viggo Mortensens Vaterfigr auch in Frage stellt. Leider werden diese Konflikte aber nicht bis zur Gänze ausgetragen und der Film macht es sich am Ende vielleicht etwas zu einfach um das Ganze zu einem Ende zu führen. Hier hätte man sich mehr Mut gewünscht aus der Geschichte noch etwas mehr ihr Potenzial auszuschöpfen.

Viggo Mortensens in der Hauptrolle überzeugt, doch gibt ihm das Drehbuch gar nicht so viele Möglichkeiten viel mit den Emotionen und seinem inneren Kampf nach außen zu treten. Die Oscar-Nominierung kann in diesem Hinblick eher als wohlwollend angesehen werden. Seine Leistung wird erst mit der Dreingabe der jungen Darstellern mehr wert, denn bilden alle gemeinsam eine sehr ausgewogene Mischung, die nicht nur in den humorvollen Momenten eine abwechslungsreiche Dynamik entwickelt, sondern auch jeder Figur genug Tiefe und Platz verleiht um sie zu keinem Beiwerk werden zu lassen. Unterstützt wird das Ganze von einem gefühlvollen und sensiblen Score von Alex Somers, dessen Musik teilweise nicht nur zufällig an die der isländischen Band Sigur Rós erinnert, denn er ist der Partner vom Gitarrist und Sänger der Band, Jón „Jónsí“ Þór Birgisson. Auch leiht der Soundtrack des Films einen Song der Band.

  

- Fazit -  

Nicht wie zu erwarten Viggo Mortensen muss den Film alleine tragen, sondern wird unterstütz von seinen Filmkindern, die ein interessantes und ungewöhnliches amerikanisches Familienbild zeichnen. Ein alternatives, das der Film bis zu einem gewissen Grad ausspielt, und erst im letzten Drittel an filmische Konventionen annähern lässt und dadurch als guter, aber nicht herausragender Film in Erinnerung bleiben wird.

Wertung: 7|10

Durchschnittliche Userbewertung

7.0/10 rating 1 vote

 

- DVD FACTS UND EXTRAS -

 

DVD Verkaufstart: 27. Dezember 2016
DVD Verleihstart: 27. Dezember 2016

Publisher: Universum Film

Verpackung: DVD Case (Amaray)
Wendecover: Ja

Bild: 2,40:1 
Laufzeit: ca. 115 min.
Uncut: Ja

Ton:
1. Deutsch (Dolby Digital 5.1)
2. Englisch (Dolby Digital 5.1)

Untertitel:
- Deutsch

Extras:

  • B-Roll
  • Trailer
  • Making of

Kritik Extras
Hat man den Film gesehen, kann man sich das vierminütige Making Of eigentlich sparen. Da kann man aus dem rund 8-minütigen, unkommentierten B-Roll-Material mehr ziehen.

Wertung: 5|10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

0.0/10 Bewertung (0 Stimmen)
Manuel Föhl

Manuel Föhl

   

Spieltipp  

   

Neu im Februar  

 
04.02.2020

 
06.02.2020


06.02.2020


06.02.2020


06.02.2020


06.02.2020


06.02.2020


06.02.2020


06.02.2020


06.02.2020


07.02.2020

 
07.02.2020


07.02.2020


07.02.2020


07.02.2020


07.02.2020


07.02.2020


07.02.2020


11.02.2020


13.02.2020


13.02.2020


13.02.2020


13.02.2020


13.02.2020


13.02.2020


14.02.2020


14.02.2020 

 
14.02.2020 

 
14.02.2020 

 
14.02.2020 

 
14.02.2020 


14.02.2020 


14.02.2020 


18.02.2020 

 
18.02.2020 


20.02.2020 


20.02.2020


20.02.2020 


20.02.2020 


20.02.2020 


20.02.2020 


20.02.2020 


21.02.2020 


21.02.2020 


21.02.2020 


21.02.2020 


21.02.2020 


21.02.2020 


21.02.2020 


25.02.2020 


27.02.2020 


27.02.2020


27.02.2020


28.02.2020


28.02.2020


28.02.2020


28.02.2020


28.02.2020


28.02.2020


28.02.2020


28.02.2020


28.02.2020


28.02.2020


28.02.2020


28.02.2020


28.02.2020

Sie sehen Ihren Titel nicht?
Schreiben Sie uns!

   

Statistik  

News: 3.618
Filme: 1.430

Videospiele: 86
Specials: 104
Interviews: 62
Hardware: 9

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden