!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   
Jul18

The Double

The Double

Originaltitel: The Double
Herstellungsland: England

Erscheinungsjahr: 2013
Genres: Comedy, Drama, Thriller
Freigabe: FSK-12
Regie: Richard Ayoade
Darsteller: Jesse Eisenberg, Mia Wasikowska, Wallace Shawn u.a.

Preis zum Test: EUR 12,99

  


 

Inhalt: Der stille und zurückhaltende Angestellte Simon (Jesse Eisenberg) muss eines Tages miterleben, wie der neue Arbeitskollege James (ebenfalls Jesse Eisenberg) auftaucht, der genauso aussieht wie Simon. Doch James ist charakterlich das komplette Gegenteil des schüchternen Simon: James ist selbstbewusst, charismatisch und die Frauen liegen ihm zu Füßen, während Simon von Hannah (Mia Wasikowska), seiner Kollegin, Nachbarin und zugleich der Frau seiner Träume, nur ignoriert wird. James scheint all das mit Leichtigkeit zu gelingen, an dem Simon bisher scheiterte. Stück für Stück zerstört James damit Simons Leben.


 

 



- Kritik -
    

Das Motiv des Doppelgängers ist schon von jeher ein beliebtes Sujet in der Literatur und auch im Film. Der Roman "Der Doppelgänger" des russischen Autors Fjodor Dostojewski gehört dabei zu den beliebtesten und bekanntesten Vertretern aus dem Bereich der gedruckten Schrift. Er wurde bereits mehrmals verfilmt, u.a. 1968 von Bernardo Bertolucci als PARTNER. Doch der Avantgarde-Film fand kaum sein Publikum, noch Begeisterung beim Publikum. Die nun vorliegende Neuverfilmung von Richard Ayoade, THE DOUBLE, hat es sich hierbei aber auch nur bedingt einfacher gemacht. Eine namhafte Besetzung ermöglicht auf den ersten Blick einen einfachen Zugang, doc Ayoade inszeniert die Geschichte auf sehr eigene und faszinierende Art und Weise, dass dem Film wohl Liebhaber wie Hasser begegnen werden. Seit 24. Juni gibt es den Film von WVG Medien auf Blu-ray und DVD.

Jegliche Standardmuster sucht man in diesem Film vergebens. Es wird zugegeben eine stringente Geschichte erzählt, aber spätestens mit Auftauchen von Jesse Eisenbergs Doppelgängerfigur im Film beginnt der Film auch ein kleines Verwirrspiel mit seinen Zuschauern. Dazu tragen alle Mittel des Films auch gekonnt bei. Sei es der Score und das Sound-Design welche teilweise nahtlos ineinander übergehen und man gar nicht mehr weiß was nun diegetisch ist und was aus externen Quellen zugespielt wird. Diese ganzen filmästhetischen Spielereien mögen für den ein oder anderen befremdlich, wenn nicht sogar abschreckend wirken. So sei der Film nicht vorbehaltlos jedermann zu empfehlen. Lässt man sich aber darauf ein, erwartet einen ein düsterer, mitunter skurriler Trip durch das Leben eines eigentlich normalen jungen Mannes, der von seinem eigenen Doppelgänger gezeigt bekommt, was er besser machen müsste um in dieser Welt wirklich seine Ziele zu erreichen. Hierbei ist sein gespiegeltes Ich aber mehr Antagonist, da er viele Eigenschaften auch ins Negative überführt um Erfolg zu haben.

Richard Ayoade hat auf jedenfall seine Hausaufgaben gemacht. Stur zieht er seine Vision durch und erzählt in 90 Minuten stringent seine Geschichte eines Doppelgängers. Dabei entdeckt man auch mehr oder weniger offensichtlich seine Vorbilder und Inspirationsquellen. Das generelle Konstrukt des Films wirkt ja schon nahezu kafkaesk. Im weiteren Verlauf entdeckt man beispielsweise Spuren eines Terry Gilliam, wenn man sich die Firma, die Maschinen dort und die Arbeit die gemacht wird betrachtet. Auch dem polnischen Filmemcher Krzysztof Kieślowski wird Tribut gezollt, erinnert doch die Weise wie Simon seine Nachbarin beobachtet an ähnliche Sequenzen aus EIN KURZER FILM ÜBER DIE LIEBE (PL 1990). Selbstverständlich liegt auch wieder ein Vergleich mit Hitchcocks REAR WINDOW (Das Fenster zum Hof, USA 1954) nahe.

  

- Fazit -  

Nicht jedermann wird direkt oder überhaupt einen Zugang zu Richard Ayoades Adaption von Dostojewskis Novelle finden. Dies liegt an der Art wie er seine Geschichte erzählt, die sich mitunter weit von gewöhnlichen Konventionen entfernt. Durch die Laufzeit von gerade mal 90 Minuten verliert der Film aber nie seine Kurzweil, erwartet aber gleichzeitig die vollste Konzentration des Zuschauers.

Wertung: 7|10

Durchschnittliche Userbewertung

7.0/10 rating 1 vote

 

- BD FACTS UND EXTRAS -

 

BD Verkaufstart: 24. Juni 2016
BD Verleihstart: 24. Juni 2016

Publisher: WVG Medien GmbH

Verpackung: Keep Case (Amaray)
Wendecover: Ja

Bild: 2,40:1 (anamorph / 16:9)
Laufzeit: ca. 93 min.
Uncut: Ja

Ton:
1. Deutsch (DTS-HD MA 5.1)
2. Englisch (DTS-HD MA 5.1)
3. Französisch (DTS-HD MA 5.1)

Untertitel:
Deutsch

Extras:
Keine

Kritik Extras
Keine Extras dabei.

Wertung: 0|10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

0.0/10 Bewertung (0 Stimmen)
Manuel Föhl

Manuel Föhl

   

Spieltipp  

   

Neu im Oktober  


01.10.2019


0210.2019


02.10.2019


02.10.2019


02.10.2019


02.10.2019


02.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


10.10.2019


10.10.2019


10.10.2019


10.10.2019


10.10.2019


11.10.2019


15.10.2019


15.10.2019


17.10.2019


17.10.2019


18.10.2019


18.10.2019


18.10.2019


18.10.2019


18.10.2019


18.10.2019


18.10.2019


18.10.2019


22.10.2019


22.10.2019


24.10.2019


24.10.2019


24.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


30.10.2019


30.10.2019


30.10.2019


31.10.2019


31.10.2019


31.10.2019


31.10.2019


31.10.2019

   

Statistik  

News: 3.348
Filme: 1.414

Videospiele: 80
Specials: 95
Interviews: 61
Hardware: 9

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden