!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   
Jun10

Eat Drink Man Woman

Eat Drink Man Woman

Originaltitel: Yin shi nan nu
Herstellungsland: Taiwan, USA

Erscheinungsjahr: 1994
Genres: Komödie, Drama
Freigabe: FSK-12
Regie: Ang Lee
Darsteller: Sihung Lung, Yu-Wen Wang, Chien-Lien Wu u.a.

Preis: EUR 9,99


 

Inhalt: Im Zentrum des Films steht der Koch und verwitete Vater dreier Töchter Chu (Sihung Lung). Zu Beginn des Films sind alle drei Töchter noch ohne Partner, doch nach und nach treffen die Damen auf verschiedene potentielle Partner, was auch das Gleichgewicht zu Hause durcheinander bringt. Immer wieder trifft die Familie beim gemeinsamen Essen aufeinander und es werden schwerwiegende Entscheidungen gefällt oder bekannt gegeben.


 

 



- Kritik -
    

Ang Lees dritte Regiearbeit im Spielfilmsektor, EAT DRINK MAN WOMAN (TWN/USA 1994) hat abermals Sihung Lung in der Hauptrolle als Vater. Diesmal sind es drei Töchter, die versuchen die patriacharlischen Ordnung des Hauses zu brechen. Mit der gewohnten Brise Humor und einem Augenzwinkern lässt Lee ein weiteres mal die Moderne auf die Tradition treffen und miteinander streiten und versöhnen. Nebenbei ist der Film übrigens nichts für hungrige Magen während des Schauens, da Ang Lee sehr viel Wert darauf legte, dass das Essen, das im Film aufgetischt wird auch vorab beim Kochen mehr als geschmackvoll inszeniert wird. Koch Medie hat den Film am 24. Mai erneut für das Heimkino veröffentlicht.

Der Abschluss von Ang Lees "Father-Knows-Best"-Trilogie nimmt autobiografische Bezüge völlig raus, wenn es sich diesmal um drei Töchter handelt, die dem Vater das Leben schwer machen. Dem Koch, der nicht nur langsam seinen Geschmacksinn verliert, drohen auch die Töchter nach und nach zu Entschwinden. Dabei wird er aber nicht als traditionssturer Vater präsentiert, der alles mit erhobenen Zeigefinger kommentiert, sondern offen für Neues ist. Denn nicht nur seinen Töchter steht ein Wandel in ihren Leben bevor. Auch ihm selbst wird neben seinem Beruf als Koch Freiraum für eine liebenswerte Rahmenhandlung gegeben.

Bei den Figuren wird am meisten ersichtlich da sie etwas der Funktionalität der Geschichte unterstellt sind. Es erklärt sich von selbst das drei Töchter von Charakter und Aussehen her völlig unterschiedliche Menschen sind und sich auch oftmals beruflich in unterschiedlichen Bereichen bewegen. Lee funktionalisiert diese Voraussetzungen auch etwas ohne aber seinen Film überzukonstruieren. SIhung Lung gibt eine gewohnt überzeugende Leistung ab, auch wenn man gerade ihm noch ein oder zwei mehr emotionale Momente gewünscht hätte. So wirkt er manchmal etwas steif, auch wenn er schon mit seinen stummen Blicken mehr Emotionen zeigen und wecken kann als eine Vielzahl anderer Schauspieler.

Durch die verschiedenen Figuren ist Ang Lee diesmal auch gezwungen zwischen mehreren Handlungssträngen zu jonglieren, was ihm sehr gut gelingt. Immer wieder lässt er die einzelnen Figuren auseinaderriften nur um sie nach und nach wieder bis zu einem gemeinsamen Abendessen wieder zueinander zu bringen. Solche Experimente in der Montage gab es, gezwungen auch durch den größtenteils Fokus in DAS HEOCHZEITSBANKETT auf eine Figur, zuvor bei Lee noch nicht und zeugen von seiner handwerklichen Weiterentwicklung innerhalb seines Werkes.

  

- Fazit -  

Unterm Strich vielleicht ein Deut schwächer als sein Vorgänger DAS HOCHZEITSBANKETT, da diesmal das Gewicht etwas mehr auf dem Drama-Teil liegt, der aber manchmal nicht ganz so feinfühlig ausgearbeitet wurde. Auch ist die Konfrontation zwischen Tradition und Moderne etwas subtiler in der Inszenierung, aber wirkt dadurch auch nicht frischer und neuer, wenn man generell die Thematik schon aus seinem anderen Film kennt. Ansonsten geohnt souverän von Ang Lee in Szene gesetzt und sogar stellenweise handwerklich ausgereifter..

Wertung: 7|10

Durchschnittliche Userbewertung

7.0/10 rating 1 vote

 

- DVD FACTS UND EXTRAS -

 

DVD Verkaufstart: 26. Mai 2016
DVD Verleihstart: 26. Mai 2016

Publisher: Koch Media

Verpackung: Keep Case (Amaray)
Wendecover: Ja

Bild: 1,85:1 (anamorph / 16:9)
Laufzeit: ca. 126 min.
Uncut: Ja

Ton:
1. Deutsch 2.0
2. Englisch 2.0
3. Mandarin 2.0

Untertitel:
- Deutsch

Extras:

  • "The Essence of Life": Ang Lee über EAT DRINK MAN WOMAN
  • "Father knows Best": James Schamus über EAT DRINK MAN WOMAN
  • Original Kinotrailer 

Kritik Extras
Auch hier bieten die beiden Interviews einen sehr interessanten und auch persönlichen Einblick in die Entstehung von Ang Lees drittem Spielfilm. Es lässt wohl nur Regisseur und Autor zu Wort kommen, doch besser als Making Ofs, die mehr Werbung als Inhalt vermitteln wollen.

Wertung: 7|10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

7.0/10 rating 1 vote
Manuel Föhl

Manuel Föhl

   

Spieltipp  

   

Neu im Oktober  


01.10.2019


0210.2019


02.10.2019


02.10.2019


02.10.2019


02.10.2019


02.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


10.10.2019


10.10.2019


10.10.2019


10.10.2019


10.10.2019


11.10.2019


15.10.2019


15.10.2019


17.10.2019


17.10.2019


18.10.2019


18.10.2019


18.10.2019


18.10.2019


18.10.2019


18.10.2019


18.10.2019


18.10.2019


22.10.2019


22.10.2019


24.10.2019


24.10.2019


24.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


30.10.2019


30.10.2019


30.10.2019


31.10.2019


31.10.2019


31.10.2019


31.10.2019


31.10.2019

   

Statistik  

News: 3.364
Filme: 1.414

Videospiele: 81
Specials: 95
Interviews: 61
Hardware: 9

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden