!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   
Jun23

Hail, Caesar!

Hail, Caesar!

Originaltitel: Hail, Caesar!
Herstellungsland: Großbritannien, USA

Erscheinungsjahr: 2015
Genres: Drama, Komödie
Freigabe: FSK-12
Regie: Ethan Coen, Joel Coen
Darsteller: Scarlett Johansson, George Clooney, Jonah Hill u.a.

Preis: EUR 14,97


 

Inhalt: Die Traumfabrik Hollywood, Anfang der 50er Jahre: Für Eddie Mannix (Josh Brolin) gleicht kein Tag dem anderen. Als Produktionschef des renommierten Hollywood-Studios Capitol Pictures hat er keine festen Arbeitszeiten, sondern muss auf jedes Problem direkt reagieren. Megastar Baird Whitlock (George Clooney), der Hauptdarsteller des aktuellen Prestige-Projektes "Hail, Caesar!" wird von "The Future" (Die Zukunft) entführt? Eddie findet eine Lösung! Die unverheiratete Actrice DeeAnna Moran (Scarlett Johannson) mit dem Image des Unschuldsengels bekommt ein Kind? Eddie denkt sich einen Ausweg aus! Die anspruchsvolle Regiegröße Laurence Laurentz (Ralph Fiennes) muss den hölzern agierenden Westernstar Hobie Doyle (Alden Ehrenreich) in seinem neuesten Drama als Hauptdarsteller akzeptieren? Eddie vermittelt und gibt beiden Ratschläge. Und nicht zu vergessen das Jobangebot von einem Flugzeugbauer, welches Eddie feste Schichten und einen gesicherten Ruhestand bietet. Bei Capitol Pictures ist eben jeder Tag wie ein Hollywoodfilm.


 

 



- Kritik -
    

Joel und Ethan Coen lieben Film. Dieser Aussage kann wohl jeder, der mal einen Film von dem Brüder-Duo gesehen hat, zustimmen. Ihre letzte Arbeit, indem sie nicht nur für die Regie zuständig waren, sondern den Film auch geschrieben, geschnitten und produziert haben, verarbeitet nun ihre Liebe zum Film in der Handlung selbst. Eddie Mannix, den es wirklich gab, gespielt von Josh Brolin eröffnet dem Zuschauer einen Einblick in die goldene Studio-Ära von Hollywood. Als einzelne Stars an die Studios gebunden waren und Genre-Filme am Fließband produzierten. Leute wie Mannix sorgten dafür, dass die Maschine auch immer rund lief. Die Coens verarbeiteten dies nun in eine unterhaltsame Komödie mit einer kleinen Krimi- und Polithandlung dazwischen. Universal bringt den Film am 30. Juni auf DVD und Blu-ray raus.
 

Ähnlich wie TRUMBO (USA 2015, R: Jay Roach) nimmt der Film auch die 50er Jahre in Hollywood und die damalige anti-sowjetische Haltung in der Industrie als Aufhänger für die eigentliche Geschichte. Dieses Rätsel, wie es auch der Trailer in Teilen suggerriert, sollte man aber nicht wirklich als den Kern des Films betrachten, denn ansonsten könnte man schnell enttäuscht werden. Viel mehr sind es die einzelnen "Nummern", die dem alten Hollywood würdevoll Hommage zollen. Durch die Mannix Perspektive erlebt man den Film und dadurch wird die Szenerie auch von seiner hässlichen Seite gezeigt. Immer mit einem Augenzwinkern, aber im Unterton doch auch etwas kritisch. Aber unterm Strich ist der Film mehr Comedy, eine Übersteigerung all der Werte, Personen und Mechanismen der Filmindustrie Hollywoods in den 1950ern. Die Stars haben sichtlich Spaß an dem Nummern-Revue und nicht zuletzt Alden Ehrenreich mag die Rolle im Film geholfen haben, dass er die titelgebende Hauptrolle im kommenden Star-Wars-Spin-Off zu der Figur des Han Solo mimen wird.

Die Dreharbeiten zu den einzelnen, fiktiven Projekten werden dabei oftmals ganz amüsant in die Spielhandlung eingebaut. Erst nach ein paar Minuten entlarven die Coens einzelne Szenen als nicht zur Diegese des eigentliche Films gehörend und zeigen Kameraeute, Beleuchter oder sonstige am Film beteiligte bei ihrer Arbeit hinter der Kamera. Etwas schade ist, dass nur manchmal auch Wert darauf gelegt wurde, dass beispielsweise an der Qualität der Aufnahmen festzustellen ist, dass wir uns hier in den 50ern befinden und keine hochaufgelösten Aufnahmen entstehen wie im neuen Jahrtausend. Nur in manchen Fällen, beispielsweise wenn Brolins Mannix im Schnittraum vorbeischaut, verfremden sie Material, damit es dem Alter gerecht aussieht. Ansonsten beschränken sie sich nur darauf teilweise die Bildformate an die Zeit anzupassen, wenn auch nicht konsequent. Schade, dass sie nicht auch hier noch etwa mehr sich an die Zeit anpassen wollten..

  

- Fazit -  

Gut aufgelegte Stars und eine flotte Regie sorgen für kurzweilige Unterhaltung. Die eigentlicht Story ist etwas simpel, deswegen sollte man die Show einfach genießen und nicht weiter hinterfragen. Nicht der größte Wurf der Coen-Brüder, aber eine Sichtung auf jedenfall wert.

Wertung: 6|10

Durchschnittliche Userbewertung

6.0/10 rating 1 vote

 

- DVD FACTS UND EXTRAS -

 

DVD Verkaufstart: 30. Juni 2016
DVD Verleihstart: 30. Juni 2016

Publisher: Universal

Verpackung: Keep Case (Amaray)
Wendecover: Ja

Bild: 1,85:1 (anamorph / 16:9)
Laufzeit: ca. 100 min.
Uncut: Ja

Ton:
1. Deutsch (Dolby Digital 5.1)
2. Englisch
3. Französisch
4. Italienisch
5. Spanisch

Untertitel:
- Deutsch
- Englisch
- und viele weitere

Extras:

  • Einen Film über Hollywood drehen
  • Konstellation der Sternchen

Kritik Extras
Lieder haben es nur zwei von vier Featurettes der Blu-ray auch auf die DVD geschafft. So bekommt man ein kurzes Special zm Regie-Duo und eines zu den Darstellern und ihren Charaktern. Etwas Information da, etwas Beweihräuchern dort. Nicht der Rede wert.

Wertung: 3,5|10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

4.0/10 rating 1 vote
Manuel Föhl

Manuel Föhl

   

Spieltipp  

   

Statistik  

Filme: 1.440
Videospiele: 88
Specials: 105
Interviews: 62
Hardware: 9

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden