!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   
Mär09

I wanna hold your hand

I wanna hold your hand

Originaltitel: I wanna hold your hand
Herstellungsland: USA

Erscheinungsjahr: 1978
Genres: Comedy
Freigabe: FSK-12
Regie: Robert Zemeckis

Darsteller: Nancy Allen, Bobby Di Cicco, Marc McClure u.a.

Preis zum Test: EUR 9,99


 

Inhalt: Anläßlich eines Life-Auftritts der Beatles in einer New Yorker Fernsehshow fahren vier Freundinnen und zwei Jungs dorthin, um einen Blick auf ihre Idole zu erhaschen. Im Gewühl der Fanmassen verlieren sie sich schnell aus den Augen, und jeder versucht auf seine Art, eine Eintrittskarte für die Show zu ergattern. Durch Glück oder puren Zufall gelangen schließlich fast alle ans Ziel. Für die angehende Fotografin Grace geht ihr Wunschtraum erst in Erfüllung, als die vier Musiker nach dem Auftritt zu ihr in den Wagen steigen.

 


 

 



- Kritik -
     

Mitt der 70er Jahre war der eigentliche Hype um die Beatles eigentlich schon vorbei. Die Wege der vier Bandmitglieder hatten sich schon vor ein paar Jahren getrennt, doch ihrer Lieder haben bis heute nichts an ihrer Bekanntheit eingebüßt. Das erkannte auch ein Filmemacher namens Robert Zemeckis und ging mit seinem Debütfilm zurück zu Hochzeiten der "Beatlemania" Er schrieb das Drehbuch mit Bob Gale und als Produzent trat zum ersten Mal Steven Spielberg auf. Das Trio sollte ein paar Jahre später große Erfolge mit der BACK TO THE FUTURE-Trilogie feiern. I WANNA HOLD YOUR HAND, der natürlich auf den fast gleichnamigen Song der Beatles anspielt, war trotz positiver Besprechungen kein großer Erfolg und schaffte es nicht mal sein moderates Budget von 2,8 Millionen Dollar wieder einzuspielen. Studiocanal hat den Film kürzlich, zum ersten Mal in Deutschland, auf DVD veröffentlicht und wir haben mal nachgeforscht, ob der Hype immernoch zu spüren ist.

Was eigentlich logisch sein sollte, aber hier nochmal schnell geklärt sei: Die vier Beatles wird man in diesem Film, außer auf Werbematerialien, natürlich nie zu sehen bekommen. Als ein Spoiler kann man diese Informationen aber wohl nicht einstufen, denn dies ist ja eigentlich das Gimmick, das den Film durchzieht. Und am Ende braucht man sie selbst ja auch gar nicht, damit der Film funktioniert, darin liegt ja der große Gag. Sie sind durch die ganzen Plakate und der Musikspur ständig irgendeiner, medialen Form präsent. Der Film ist eben mehr über die Fans, als über die Band selbst. Die Gags mögen hier und da etwas zu sehr Klischee sein oder vorhersehbar, aber ziehen wiederum auch gerade daraus ihren Charme, wie man ihn wahrscheinlich nur zu dieser Zeit entfachen konnte.

Die Bestzung beziehungsweise ihre Figuren, folgen auch weniger überraschend eher einem linearen Type-Casting, wie man sie sich aus jedem High School-Jahrbuch herausschneiden könnte. Doch auch hier schafft es der Film irgendwie, dass einen das weniger beim Schauen stört. Eher wenn es anders wäre, würde wahrscheinlich das Bild des Films zu wackeln beginnen. Da fällt es auch weniger ins Gewicht, dass die Darsteller der Figuren, teilweise zwischen 16 und 30 Jahre sind, im Film aber Gleichaltrige darstellen sollen. Doch das Casting passt auch zum Stil des Films, der teilweise sehr in den Slapstick verfällt, was man ihm aber irgendwie verzeihen kann. Auch die Sequenzen, wenn sie von Polizisten gejagt werden, verfallen schnell ins unrealistische und werden redundant, was aber auch weniger ins Gewicht fällt, betrachtet man das Gesamtbild. Das für damalige Verhältnis moderate Budget (zum Vergleich: STAR WARS (1977) hatte ein Budget von 9 Millionen Dollar) wurde am Ende übrigens vor allen Dingen für die Rechte an den Songs gebraucht.

  

- Fazit -  

Mit Nostalgie-Brille und etwas Liebe für die Beatles, kann man dem Film die Verfehlungen hier und da verzeihen. Interessant auch deshalb, weil das Team später BACK TO THE FUTURE nicht in diesselbe Zeit, aber wieder eine Art Zeitreise begehen wird und Parallen zu suchen sind.

Wertung: 7|10

Durchschnittliche Userbewertung

6.5/10 Bewertung (2 Stimmen)

 

- DVD FACTS UND EXTRAS -

 

DVD Verkaufstart: 23. Februar 2017
DVD Verleihstart: 23. Februar 2017

Publisher: Studiocanal

Verpackung: Keep Case (Amaray)
Wendecover: Ja

Bild: 1,85:1 (1080p)
Laufzeit: ca. 99 min.
Uncut: Ja

Ton:
1. Englisch (Dolby Digital 5.1)
2. Deutsch (Mono Dolby Digital)

Untertitel:
- Deutsch

Extras:

  • Trailer

Kritik Extras
Mehr als der Original-Trailer konnte leider nicht für das Bonusmaterial aufgetrieben werden.

Wertung: 2|10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

0.0/10 Bewertung (0 Stimmen)
Manuel Föhl

Manuel Föhl

   

Spieltipp  

   

Neu im Oktober  


01.10.2019


0210.2019


02.10.2019


02.10.2019


02.10.2019


02.10.2019


02.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


10.10.2019


10.10.2019


10.10.2019


10.10.2019


10.10.2019


11.10.2019


15.10.2019


15.10.2019


17.10.2019


17.10.2019


18.10.2019


18.10.2019


18.10.2019


18.10.2019


18.10.2019


18.10.2019


18.10.2019


18.10.2019


22.10.2019


22.10.2019


24.10.2019


24.10.2019


24.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


30.10.2019


30.10.2019


30.10.2019


31.10.2019


31.10.2019


31.10.2019


31.10.2019


31.10.2019

   

Statistik  

News: 3.364
Filme: 1.414

Videospiele: 81
Specials: 95
Interviews: 61
Hardware: 9

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden