!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   
Nov27

Ice Age 5: Kollision Voraus!

Ice Age 5: Kollision Voraus!

Originaltitel: Ice Age: Collision Course
Herstellungsland: USA

Erscheinungsjahr: 2016
Genres: Animation, Comedy, Familie
Freigabe: Michael Thurmeier, Galen Tan Chu
Darsteller: Ray Romano, Denis Leary, John Leguizamo u.a.

Preis: EUR 10,39


 

Inhalt: Faultier Sid (im Original gesprochen von John Leguizamo, im Deutschen von Otto Waalkes), Säbelzahntiger Diego (Denis Leary / Thomas Fritsch) und das Mammut Manni (Ray Romano / Arne Elsholtz) haben schon einige Abenteuer zusammen durchgestanden. Ihre kleine zusammengewürfelte Familie ist inzwischen um Mammutdame Ellie (Queen Latifah / Daniela Hoffmann) und Nachwuchs Peaches (Keke Palmer / Annina Braunmiller) erweitert worden. Nun müssen die Freunde allerdings eine neue Gefahr gemeinsam meistern. Ein Meteoriten-Schauer geht auf die Erde nieder und ein Zusammenstoß katastrophalen Ausmaßes bedroht das Leben der Tiere. Natürlich wurde auch dieses Unglück wieder von einem gewissen unglückseligen Nussliebhaber namens Scrat ausgelöst.

 


 

 



- Kritik -
     

2002 veröffentlichte 20th Century Fox den Film ICE AGE. Es war der erste abendfüllende Animationsfilm der Blue Sky Studios. Der Film kam bei Pubikum und Kritik sehr gut an und man ließ es sich deshalb nicht nehmen noch einen weiteren Teil zu produzieren. In der filmischen Logik folgte dann nach der Eiszeit natürlich eine Zeit in der das Eis schmilzt: ICE AGE: THE MELTDOWN (Ice Age 2: Jetzt taut's, 2006). Danach musst man bei bleibendem immensen Erfolg weiter kreativ werden um das Szenarion fortzuführen und entschied sich in diesem Zuge in Teil 3 einfach wieder die Dinosaurier auferstehen zu lassen und fertig war ICE AGE: DAWN OF THE DINOSAURS (Ice Age 3: Die Dinosaurer sind los, 2009). Doch damit nicht genug, es folgte ein vierter Teil, wo sich die Kontinentalplatten verschoben, ICE AGE: CONTINTENTAL DRIFT (Ice Age 4: Voll verschoben, 2012), welcher in seinem Erscheinungsjahr der erfolgreichste Animationsfilm in den USA war. Natürlich schob man da auch einen fünten Teil hinterher: ICE AGE: COLLISION COURSE (Ice Age 5: Kollision voraus, 2016), der nun von 20th Century Fox auf DVD und Blu-ray veröffentlicht wurde. Im Kino war der Film nicht mehr der ganz große finanzielle Wurf und konnte nicht mal ganz die Hälfte der weltweiten Einnahmen seines Vorgängers erreichen. Ist die Eiszeit vorbei?

Scrat. Er ist DIE Figur aus dem Franchise. Innerhalb kürzester Zeit wurde er Teil der Popkultur und eröffnet nicht nur die Filme und greit unbewusst in die Haupthandlung ein, sondern ist auch Werbefigur in jedem ersten Trailer zu einem neuesten Teil der Eiszeit-Reihe. Die ewige Suche bzw. das Festhalten an der einen Nuss ist einer der bekanntesten Gags der jüngeren Filmgeschichte, doch ist es noch lustig? Ist das Tier, eine Mischung aus Ratte und Eichhörnchen zugleich, schlichtweg dazu verdammt auf ewig seinem Ziel in jedem Film aufs Neue hinterherzuhecheln? Das entworfene Szenario lässt sich ewig weiterspinnen und dieses Mal sind seine Handlung oftmals auch in enger Verbindung mit dem Schicksal der Hauptfiguren, doch hält sich der Film mit den Zwischenepsioden bei Scrat auch immer etwas selbst den Kritiker-Spiegel vor das Gesicht. Wie gut oder lustig kann ein Film sein, dessen beste Gags aus einem Teil der Erzählung stammen, der mal mehr und mal mehr weniger Teil der eigentlichen Filmhandlung ist und auf der Idee einer unendlichen Wiederholung desselben Gags basiert? Wer braucht hier wen? Scrat den Film um neue Abenteuer erleben zu dürfen oder der Film Scrat um zumindest ein wiedererkennbares Merkmal zu besitzen, das immer wieder funktioniert und auf das man sich blind verlassen kann? Dies ist nur einer von vielen Fragen, die man dem mittlerweile fünften Film des eisigen Animations-Franchises stellen müsste. Selbstverständlich spricht für die Rechenschieber aus den Büros von Fox nichts gegen einen weiteren Film bei Einspielergebnissen um oder nahe der Milliardengrenze, doch schaut sich überhaupt noch jemand dort die Filme an oder macht sich Gedanken? Die bekannten Figuren werden genommen, paaren sich und es gibt noch mehr davon und irgendwas passiert und wird gemeistert. Ja wir haben es hier nur mit einem Animationsfilm zu tun, aber man muss nicht mal zu Pixar gehen um zu sehen, was auf diesem Terrain möglich ist.

Die Blue Sky Studios können es besser! Im eigenen Franchise! Man nehme nur mal ICE AGE (2002). Man kann zugeben, dass der FIlm ja auch noch Menschen mit in petto hat und deswegen für ein Publkum jenseits des Grundschulalters mehr Empathiemöglichkeiten bietet, doch dies beiseite und das Sequel von 2006 dazu nehmend, zeigen beide Filme, wie man mit Herz so eine Geschichte bereichern kann. Doch schon die Fortsetzung legte die Saat für eines der mittlerweile eklatanten Probleme des Franchises. Die Fülle an Figuren. Es spricht nichts dagegen jeder Figur einen Partner oder eine Partnerin zur Seite zu stellen, die dann selbstverständlich auch eine Familie mit Kindern haben wollen. Aber diese Familienstammbäume werden immer weiter ausgebaut und neue Freunde und Bekannte kommen dazu. Für jeden was dabei und wiederum auch nicht. Das ursprünliche Trio wird hier nur noch für einzelne Nummern genutzt. Die Familienkonstellationen werden genutzt um ihre Geschichte weiterzuerzählen, ohne aber wirklich den Zuschauer noch emotional zu involvieren. Erschreckend auch die gerine Gagdichte, die offenbart wie wenig Ideen man noch hat.

  

- Fazit -  

Alles muss mal ein Ende haben. Auch wenn es das Ende des Films nicht unbedingt suggeriert, merkt man als Zuschauer doch schnell, dass aus diesem Franchise schon längst die Luft raus ist. Die Fülle an Charakteren, die man versucht auch immer wieder in die Spielhandlung miteinzubringen ist schlichtweg zu groß und unübersichtlich geworden. Einzelschicksale spielen hier nicht wirklich eine Rolle mehr und die Naturkatastrophen sollten den Machern langsam aus gehen bzw. sollten sie etwas Vernunt haben. Iirgendwann ist einfach mal gut..

Wertung: 3|10

Durchschnittliche Userbewertung

3.0/10 rating 1 vote

 

- BD FACTS UND EXTRAS -

 

DVD Verkaufstart: 30. November 2016
DVD Verleihstart: 30. November 2016

Publisher: Sony Pictures

Verpackung: Blu-ray Case (Amaray)
Wendecover: Ja

Bild: 2,40:1 (1080p)
Laufzeit: ca. 100 min.
Uncut: Ja

Ton:
1. Deutsch (DTS-HD Master Audio 5.1)
2. Englisch (DTS-HD Master Audio 5.1)

Untertitel:
- Deutsch

Extras:

  • Ice Age: Was bisher geschah
  • Scrat: Verpeilt im Weltall
  • Scratasia: Scrats Solo-Abenteuer
  • Geheimnisse der Scratazonen
  • Sternzeichen des Tierreichs
  • Faktencheck mit Astrophysiker Neil deGrasse Tyson
  • Bucks Figaro-Arie zum Mitsingen
  • Bildergalerie
  • Original Kinotrailer
  • Musikvideo zum Mitsingen

Kritik Extras
Die Extras sind größtenteils nicht der Rede wert. Sinnvoll für Zuschauer, die die ersten vier Filme nicht mehr ganz präsent haben ist das rund 13-minütige Video "Ice Age: Was bisher geschah", welches die Ereignisse der Vorgänger nochmals kompakt wiedergibt. Überflüssig erscheint "Scrat: Verpeilt im Weltall", ein Kurzfilm, der einfach alle Szenen mit Srat aus dem Film zusammengeschnitten hat. Einzig erwähnenswert ist vielleicht der "Faktencheck mit Astrophysiker Neil deGrasse Tyson", der mehr oder weniger ernst Fragen zur Plausibilität des Films beantwortet.

Wertung: 4|10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

0.0/10 Bewertung (0 Stimmen)
Manuel Föhl

Manuel Föhl

   

Spieltipp  

   

Spielkritiken  

   

Statistik  

News: 3.147
Filme: 1.406

Videospiele: 77
Specials: 93
Interviews: 60
Hardware: 9

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden