!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Gewinnspiel #1  

   

Kommende Reviews  

   
Jan30

DVD Kritik: Der König von Berlin

DVD Kritik: Der König von Berlin

Originaltitel: Der König von Berlin
Herstellungsland: Deutschland

Erscheinungsjahr: 2017
Genre: Komödie, Krimi
Freigabe: FSK-12
Regie: Lars Kraume

Darsteller:
Florian Lukas, Anna Fischer, Max Hopp u.a.


 

Inhalt: Der König ist tot. Mit Loch im Kopf und Waffe in der Hand liegt Erwin Machalik auf seinen blutverschmierten Kissen. Zunächst hegt nur Kriminalhauptkommissar Carsten Lanner, auf Fortbildung beim LKA Berlin, Zweifel an der Selbstmordtheorie. Für den Fall seines gewaltsamen Todes hat der Inhaber der größten Schädlingsbekämpfungsfirma der Stadt noch eine kryptische Videobotschaft hinterlassen, in der er mit einer ungeahnten Rattenplage droht. Während sich tatsächlich massenhaft giftresistente Viecher über Berlin hermachen, sucht Lanner gemeinsam mit der Kommissars-Anwärterin Carola Rimschow und dem Kammerjäger Toni Matthes nach der Ursache dieses Schlamassels.



 

 



- Kritik -
     

Horst Evers mag nicht der bekannteste Autor zu sein, doch veröffentlichte er bereis mehrere Bücher mit Kurzgeschichten und arbeitete viel für Magazine. Daneben hat er sich auch schon als Kabarettist einen Namen gemacht. Doch jüngst versuchte er sich auch mal an einen Roman und nahm die für ihn typischen, schrulligen Charaktere und setzte sie in einen größeren Rahmen. Raus kam dabei DER KÖNIG VON BERLIN, der als Buch scheinbar so gut ankam, dass man daraus einen TV-Film machte. Bei diesem schrieb das Drehbuch und führte Regie Lars Kraume, der neben interessanten Arbeiten fürs Kino auch schon beispielsweise mit TERROR - IHR URTEIL (2016) im Fernsehen interessante Stoffe verarbeiten durfte. Von Constantin Film ist das Ganze nun auch auf DVD erhältlich.


© Constantin Film

Die Einführung zum Autor sollte es bereits deutlich gemacht haben, dass der Film nicht nur ein Krimi ist, sondern vor allen Dingen auch durchdrungen ist von humorvollen Passagen. Die Figuren haben sich ihre Schrullen und Macken aus den Büchern Horst Evers behalten und so läuft hier kaum einer herum, den man tatsächlich ernstnehmen wollte. Was aber bei der Buch-Adaption sich als viel weitreichender herausstellt ist, dass das Buch noch die Handlung an die zweite Stelle setze und mehr das Gewicht auf den Wortwitz des sprachgewandten Autoren zu setzen wusste, der eben doch mehr aus dem Kurzgeschichten-Fach kommt. Nun ist Wortwitz nur zum Teil auch in einen Film zu überführen, Nimmt man den Wortwitz nämlich mal weg, bleibt ein dünner Plot, eine willkürliche und überhastete Ermittlung sowie diverse Elemente, die im Nichts verschwinden. Auch wenn die Geschichte originell ist und diverse Wendungen im Gepäck hat, als tatsächlicher Krimi ist der Film erstmal kaum vollständig überzeugend.


© Constantin Film

Bewertet man wiederum den Film als Komödie sieht es schon wieder etwas anders aus. Denn in der Hinsicht wird schon mal mehr geboten. Dabei sind es vor allen Dingen die Schauspieler, die die Gelegenheit nicht ungenutzt lassen, ihre als Karikaturen ausgelegten Rollen komplett auszuschöpfen. So sind die Schauspieler relativ kreativ in der Ausarbeitung ihrer Figuren und Ausführung ihrer Rollen. Doch dabei schleichen sich auch Einfälle ein, die weniger gut ausgehen und mehr ins Alberne abzudriften drohen. Trotz der kleinen Längen, die sich vor allem in der zweiten Hälfte bemerkbar machen, ist der Fernsehfilm, aber im Grunde eine amüsante und spaßige Angelegenheit, die keinem weh tut und hier und da mit der Ratten-Symbolik natürlich auch eine interessante Meta-Ebene vorzuweisen hat.

  

- Fazit -  

Als Krimi eine Enttäuschung, als Komödie dagegen ganz ordentlich.

Wertung: 6|10

Durchschnittliche Userbewertung

5.5/10 Bewertung (2 Stimmen)

 

- DVD FACTS UND EXTRAS -

 

BD Verkaufstart: 07. Dezember 2017
BD Verleihstart: 07. Dezember 2017

Publisher: Constantin Film

Verpackung: DVD Case (Amaray)
Wendecover: Ja

Bild: 1,77:1 (1080p)
Laufzeit: ca. 88 min.
Uncut: Ja

Ton:
1. Deutsch (Dolby Digital 5.1)

Untertitel:
Keine

Extras:
Keine

Kritik Extras
Leider keine Extras vorhanden.

Wertung: 0|10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

0.0/10 Bewertung (0 Stimmen)
Manuel Föhl

Manuel Föhl

   

Spieltipp  

   

Gewinnspiel #2  

   

Neu im Oktober  


01.10.2019


0210.2019


02.10.2019


02.10.2019


02.10.2019


02.10.2019


02.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


10.10.2019


10.10.2019


10.10.2019


10.10.2019


10.10.2019


11.10.2019


15.10.2019


15.10.2019


17.10.2019


17.10.2019


18.10.2019


18.10.2019


18.10.2019


18.10.2019


18.10.2019


18.10.2019


18.10.2019


18.10.2019


22.10.2019


22.10.2019


24.10.2019


24.10.2019


24.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


30.10.2019


30.10.2019


30.10.2019


31.10.2019


31.10.2019


31.10.2019


31.10.2019


31.10.2019

   

Statistik  

News: 3.375
Filme: 1.415

Videospiele: 81
Specials: 95
Interviews: 61
Hardware: 9

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden