!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   
Okt17

BD Kritik: Lommbock

BD Kritik: Lommbock

Originaltitel: Lommbock
Herstellungsland: Deutschland

Erscheinungsjahr: 2017
Genre: Comedy
Freigabe: FSK-12
Regie: Christian Zübert

Darsteller:
Moritz Bleibtreu, Lucas Gregorowicz, Thomas Bindert u.a.

Preis zum Test: EUR 13,99


 

Inhalt: Jahre sind vergangen, seitdem Stefan seiner Heimatstadt Würzburg den Rücken gekehrt hat, um Karriere als Anwalt zu machen. Nun steht er kurz davor, in Dubai eine Strandbar zu eröffnen und die taffe Geschäftsfrau Yasemin zu heiraten. Allerdings braucht er dafür noch seine Geburtsurkunde, die er in Deutschland abholen muss. Kein Ding. Kurz einfliegen und gleich wieder zurück. Denkt sich Stefan. Doch dann trifft er seinen alten Kumpel Kai wieder, mit dem er damals den Cannabis-/Pizza-Lieferservice „Lammbock“ betrieben hat. Kai lebt jetzt in einer Beziehung, inklusive pubertärem Stiefsohn, und schlägt sich mit dem alten Laden durch, dem er ein neues Konzept – Asia-Food statt Pizza Gourmet – verpasst hat. Ein letzter gemeinsamer Joint birgt ungeahnte Probleme und wird für die Freundschaft der beiden zur echten Herausforderung: Denn die Vergangenheit kickt mitunter zeitverzögert ...

 


 

 



- Kritik -
   

Mit dem Film LAMMBOCK feierte Christian Zübert 2001 ein gefeiertes Regie-Debüt. Auch wenn der Film nicht jeden Kritiker überzeugen konnte, so genießt er bis heute einen gewissen Kultstatus. 800.000 Zuschauer wollte damals den Film in den Kinos sehen. Nicht gerade einfach für einen deutschen Film der jüngsten Zeit. Eine Fortsetzung war eigentlich immer wieder im Gespräch, doch daraus wurde nie etwas. Bis jetzt. Christian Zübert kehrte auf den Regiestuhl zurück und mit ihm seine beiden Hauptdarsteller Moritz Bleibtreu und Lucas Gregorowicz. Wenn es nach den Hauptdarstellern ging, hätten die Zuschauer gar nicht so lange warten müssen, doch Christian Zübert wollte auf das richtige Drehbuch warten, um zu gewähren, dass das Original nicht Schaden davon nimmt. Seit Kurzem ist die Fortsetzung von Wild Bunch auf DVD und Blu-ray erhältlich.

Noch viel mehr aus dem Originalfilm kehren hier wieder zurück. So auh Elmar Wepper, Wotan Wilke Möhring und Alexandra Neldel. Sogar Mehmet Scholl, der im ersten Film noch mehr ein Running Gag war, bekommt hier einen besonderen Moment geschenkt. Dazu holt man sich den jungen Louis Hoffmann, der scheinbar in jeder jüngeren deutschen Produktion einen Platz findet. Zurecht. Wie schon das Original lebt der Film vor allen Dingen von der Chemie seiner beiden Hauptdarsteller, die wie damals noch besteht. Auf der Handlungsebene gibt es dabei, wie im Original, gar nicht so viel zu entdecken. Warum also Christian Zübert so lange warten wollte, wenn doch anderes viel mehr ins Gewicht fällt als das Drehbuch, bleibt offen. Gerade aber auch deshalb ist es wohl unabdingabr sich vor dem zweiten Teil nochmal das Original anzuschauen, denn vieles verweist daraufhin und es macht auch die zum Teil skurril Figuren in noch skurrileren Situationen greifbarer.


So ist der Film vor allen Dingen ein Geschenk der Filmemacher an ihre Fans, die hier mit unzähligen Anspielungen und Verweisen auf das Original gefüttert werden, ohne aber dass sich diese zu sehr in den Vordergrund drängen würden. So erfährt man gerade einmal in einem Nebensatz etwas von Stefans (Lucas Gregorowicz) Schwester, die sich nach Neuseeland abgesetzt hat. Dabei wird auch über das Schicksal ihres Kindes gesprochen und so ganz elegant eines der Mysterien aus dem ersten Teil aufgeklärt. Subitle Seitenblicke seien hier und da immer empfohlen, denn dann wird deutlich, dass auch die anderen (nüchternen) Figuren kein ideales Leben gefunden haben. So soll dies aber kein Aufruf zum Drogenkonsum werden, sondern eine Aufforderung seine Umwelt und sein Leben unter genaueren Augenschein zu nehmen um zu merken, dass auch ein konventionelles Leben durchaus seine Probleme und Fehler mit sich bringt.

 

- Fazit -  

Wer Teil 1 mochte, wird auch diesen mögen. Würdige Fortsetzung, wenn auch qualitativ keine Bäume ausgerissen werden.

Wertung: 7|10

Durchschnittliche Userbewertung

6.5/10 Bewertung (2 Stimmen)

 

- BD FACTS UND EXTRAS -

 

BD Verkaufstart: 29. September 2017
BD Verleihstart: 29. September 2017

Publisher: Wild Bunch

Verpackung: BD Case (Amaray)
Wendecover: Ja

Bild: 2,39:1 (1080p)
Laufzeit: ca. 106 min.
Uncut: Ja

Ton:
1. Deutsch (DTS-HD MA 5.1)

Untertitel:
- Deutsch für Hörgeschädigte

Extras:

  • Hörfilmfassung
  • Audiokommentar
  • Making Of
  • Making Of Special Effects
  • Alternativer Filmanfang
  • Teaser und Trailer
  • Special Online-Clip

Kritik Extras
Schön zusammengestelltes Hintergrundmaterial mit Making Of und Audiokommentar.

Wertung: 8|10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

0.0/10 Bewertung (0 Stimmen)
Manuel Föhl

Manuel Föhl

   

Spieltipp  

   

Neu im Januar  


03.01.2020


09.01.2020


09.01.2020


09.01.2020


09.01.2020


09.01.2020


10.01.2020


10.01.2020


10.01.2020


10.01.2020


14.01.2020


16.01.2020


16.01.2020
 


16.01.2020


16.01.2020


16.01.2020


16.01.2020


17.01.2020


17.01.2020


17.01.2020


17.01.2020


17.01.2020


17.01.2020
 


17.01.2020


21.01.2020


23.01.2020


23.01.2020


23.01.2020


24.01.2020


24.01.2020


24.01.2020


24.01.2020


24.01.2020


24.01.2020


24.01.2020


24.01.2020


24.01.2020


24.01.2020


24.01.2020


24.01.2020


28.01.2020


30.01.2020


30.01.2020


30.01.2020


30.01.2020


30.01.2020


30.01.2020


30.01.2020


30.01.2020


31.01.2020


31.01.2020


31.01.2020


31.01.2020


31.01.2020


31.01.2020


31.01.2020


31.01.2020


31.01.2020


31.01.2020


31.01.2020

Sie sehen Ihren Titel nicht?
Schreiben Sie uns!

   

Statistik  

News: 3.579
Filme: 1.429

Videospiele: 85
Specials: 103
Interviews: 62
Hardware: 9

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden