!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   
Dez13

Maggie's Plan

Maggie's Plan

Originaltitel: Maggie's Plan
Herstellungsland: USA

Erscheinungsjahr: 2015
Genres: Comedy, Drama
Freigabe: FSK-0
Regie: Rebecca Miller

Darsteller: Greta Gerwig, Ethan Hawke, Julianne Moore u.a.

Preis: EUR 12,99


 

Inhalt: Maggies Plan war es eigentlich nur, ein Kind großzuziehen – als moderne Frau und alleinstehende Mutter. Doch dann verliebt sich Maggie (Greta Gerwig) in den charmanten John (Ethan Hawke). Der steckt zwar noch in einer langjährigen Ehe fest, doch die feste Bindung erweist sich nicht als Hindernis: Kurzerhand lässt John sich von seiner Frau, der brillanten Georgette (Julianne Moore), scheiden und gründet eine Familie mit Maggie. Drei Jahre später sind Maggies Gefühle zu John allerdings schon wieder erkaltet. Die einzige Liebe, die sie noch empfindet, ist die für ihre gemeinsame Tochter. Als sie dann auch noch durch Zufall Georgette über den Weg läuft, erkennt sie, dass die Ehe von John und seiner Ex-Frau gar nicht so schwarz war, wie sie sie sich ausgemalt hatte. Und die beiden verspüren noch immer eine starke Zuneigung füreinander. Maggie benötigt nun also einen neuen Plan.

 


 

 



- Kritik -
     

Greta Gerwig ist wohl nicht mehr aus New York bzw. aus der Independent-Film-Produktion herauszubekommen. Vier Produktionen im Jahr scheinen für sie mittlerweile nichts mehr außergewöhnliches zu sein. MAGGIE'S PLAN ist noch ein quasi Überbleibsel aus dem vergangen Jahr, der aber auch erst Anfang des Jahres mit seinen Vorstellungen auf dem Sundance Film Festival einem breiten Publikum in Amerika bekannt wurde. Auch auf der diesjährigen Berlinale war der Film zu sehen und kam schließlich im Sommer in die deutschen Kinos und wurde nun von Sony auf DVD und Blu-ray veröffentlicht. Gedreht wurde der Film von Rebecca Miller, ihre mittlerweile fünfte Regiearbeit, die man unter anderem auch als Schauspielerin kennen dürfte, doch bewegt sie sich auch dort vor allen Dingen im Bereich der Indie-Produktionen. Ob ihre neueste Arbeit ein größeres Publikum verdient?

Der Plan, von dem im Titel des Films die Rede ist, verändert sich im Laufe des Films immer wieder. Die Irrungen und Wirrungen des (Liebes-) Lebens werden hier zum Spielball, wie man sie auch schon aus ähnlich gelagerten Woody Allen-Filmen zu Genüge kennt. Auch die Figuren, eher aus dem intellektuellen Gebiet, spiegeln dies wieder. Doch man sollte den Film nun nicht tunlichst als eine Art Kopie oder Abklatsch abhaken. Der Film weist viele Parallelen auf, doch hat auch seine eigenen, ausgeprägten Merkmale. Eine davon entwickelt sich im Verlauf der Handlung aber mehr und mehr zu einem kleinen Problem des Films: seine Zeitsprünge. Auffallend wenig Zeit lässt sich der Film für die Entwicklungen der Beziehungen und springt lieber von einem zum nächsten Status um das eigentliche seiner Handlung, man kann es nie jedem Recht machen bzw. am wenigsten sich selbst, zu unterstreichen. Es gibt vor allem ein Sprung in etwa der Mitte des Films, der innerhalb der Handlung und des Films Sinn ergibt, aber auch eine zweite Hälfte einläutet, in der man sich als Zuschauer etwas verloren oder wie bestellt und nicht abgeholt fühlt. Man kann überlegen, wie man dies hätte eleganter lösen können, vielleicht schlichtweg eine längere Laufzeit, aber da bleibt es nur bei Spekulationen und man muss einfach mit dem Arbeiten was nun da ist   

Rebecca Miller kann sich vor allen Dingen auf ihre drei Hauptdarsteller verlassen. Anders als Greta Gerwig und Ethan Hawke versucht sich dabei Juliane Moore hervor zu tun, indem sie sehr viel mit ihrem Charakter, was Sprache und Spiel betrifft spielt. Sie lässt dabei ein Gespür für Humor hervortreten, was man bisher von ihr noch nicht so ausgeprägt sehen konnte. Ihre Leinwandpartner Gerwig und Hawke sind nicht schlecht, doch scheinen sie sich eher in ihren Rollen auszuruhen, die ihnen mehr aufs Leib geschrieben zu sein scheinen. Auch sind ihre beiden Charakter welche, die eine Entwicklung durchgehen bzw. eine Entwicklung erzählt wird, doch leiden ihre Figuren vor allen Dingen an den Zeitsprüngen, die wie gesagt viele Möglichkeiten der Empathie in dieser ansonsten unterhaltsamen Dramedy nehmen..

  

- Fazit -  

Rundum unterhaltsamer Film, der aber durch seine Zeitsprünge etwas seine Zuschauer verliert und sich am Ende in bequemen Indie-Dramedy-Kreisen bewegt. Hat man alles schon mal besser gesehen, aber auch schon viel schlechter. Überzeugend sind vor allem die Darsteller. Fans von diesen machen auf keinen Fall etwas falsch.

Wertung: 6,5|10

Durchschnittliche Userbewertung

7.0/10 rating 1 vote

 

- DVD FACTS UND EXTRAS -

 

DVD Verkaufstart: 05. Dezember 2016
DVD Verleihstart: 05. Dezember 2016

Publisher: Sony Pictures Homes Entertainment

Verpackung: Keep Case (Amaray)
Wendecover: Ja

Bild: 1,85:1 (1080p)
Laufzeit: ca. 95 min.
Uncut: Ja

Ton:
1. Deutsch (Dolby Digital 5.1)
2. Englisch (Dolby Digital 5.1)

Untertitel:
- Deutsch
- Englisch

Extras:

  • Making Of
  • Trailer

Kritik Extras
Nur ein kurzes, aber durchaus informatives Making Of. Mehr gibt es leider neben Trailern nicht auf der DVD zu finden.

Wertung: 4|10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

0.0/10 Bewertung (0 Stimmen)
Manuel Föhl

Manuel Föhl

   

Spieltipp  

   

Neu im Oktober  


01.10.2019


0210.2019


02.10.2019


02.10.2019


02.10.2019


02.10.2019


02.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


10.10.2019


10.10.2019


10.10.2019


10.10.2019


10.10.2019


11.10.2019


15.10.2019


15.10.2019


17.10.2019


17.10.2019


18.10.2019


18.10.2019


18.10.2019


18.10.2019


18.10.2019


18.10.2019


18.10.2019


18.10.2019


22.10.2019


22.10.2019


24.10.2019


24.10.2019


24.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


30.10.2019


30.10.2019


30.10.2019


31.10.2019


31.10.2019


31.10.2019


31.10.2019


31.10.2019

   

Statistik  

News: 3.348
Filme: 1.414

Videospiele: 80
Specials: 95
Interviews: 61
Hardware: 9

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden