!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   
Mär13

Saint Amour - Drei gute Jahrgänge

Saint Amour - Drei gute Jahrgänge

Originaltitel: Saint Amour
Herstellungsland: Frankreich, Belgien

Erscheinungsjahr: 2016
Genres: Comedy
Freigabe: FSK-12
Regie: Benoît Delépine, Gustave Kervern

Darsteller: Gérard Depardieu, Benoît Poelvoorde, Vincent Lacoste u.a.

Preis zum Test: EUR 14,99


 

Inhalt: Der Viehzüchter Bruno (Benoît Poelvoorde) besucht alle Jahre wieder die Internationale Landwirtschaftsmesse in Paris. Sogar sein Vater Jean (Gérard Depardieu) ist mit von der Partie. Diesmal soll ihr Zuchtbulle Nabucodonosor endlich den Wettbewerb des Messe gewinnen. Außerdem will Jean seinen niedergeschlagenen Sohn endlich davon überzeugen, die gemeinsame Farm zu übernehmen. Bruno will aber lieber seine obligatorische Tour durch alle Weinstände der Messe machen. Um die gestörte Beziehung zu seinem Sohn zu verbessern, schlägt Jean vor, an der Tour teilzunehmen, doch diesmal der richtigen Route entlang Frankreichs größten Weinbergen zu folgen. Gemeinsamen mit dem quirligen Taxifahrer Mike (Vincent Lacoste) beginnt ein kleines Abenteuer, bei dem sie nicht nur ihre Liebe zu der Landschaft wiederentdecken.

 


 

 



- Kritik -
     

Mit Gérard Depardieu und Benoît Poelvoorde versammeln sich zwei Schwergwichter, bei Depardieu nahezu buchstäblich, des aktuellen französischen und belgischen Kinos vor der Kamera. Wohl 'nur' in einer Komödie, aber das ist ja besonders das Fach in dem man den Belgier Poelvoorde am meisten antrifft. Zudem sind in Frankreich und Deutshland ja vor allem die frankophonen Komödien äußerst beliebt. Eine klassische Komödie lässt sich aber bei dem Regie-Duo Gustave Kervern und Benoît Delépine ohnehin nicht erwarten. So pflegen sie bekanntlich mehr den Hang zum Derben und Perversen. Unter anderem deutlich geworden bei ihrer ersten Zusammenarbeit mi Depardieu bei MAMMUTH (2010). So ist die Grenze zur Geschmacklosigkeit meistens zum Greifen nah. Concorde Home Entertainment hat kürzlich SAINT AMOUR-Drei gute Jahrgänge auf DVD und Blu-ray veröffentlicht. Wir haben uns ihn mal gegönnt.

Mögen die Poster und Prämisse des Films noch eine melancholisch-nostalgisch Tour durch die französischen Weinlandschaften versprechen, so ist es im fertigen Film ein etwas anderer Blick auf das beliebte Genussmittel. So geht es viel weniger um guten Wein, als den Problemen von Vater (Depardieu) und Sohn (Poelvoorde) und ihrem Taxifahrer (Vincent Lacoste), der das Trio infernale ergänzt. Sie alle drei, mehr Verlierer ihrer Gesellschaft verbindet das Bedürfnis nach (sexueller) Zuneigung vom anderen Geschlecht. Der Film lässt dieses Sehnushct immer wieder auch durch den Dialog einfließen, wenn zum Beispiel Mike die wichtigsten Elemente eines erfolgreichen Flirts referiert oder Jean über Sex in Landwirtschaftsmetaphern verpackt redet. Sie alle suchen im Grunde nur Anerkennung durch die Gesellschaft. Der Film lässt dies, etwas albern zugegeben, auch am Ende zusammenführen, doch ist in diesem Vorgehen und der Präsentation nur konsequent. 

Ganz so hart und schroff, wie es nun erstmal klingt, ist der Film dank seiner Darsteller aber auch nicht. Depardieu vermag immernoch sehr viel mit nur kleinen Gesten und Nuancen zu vermitteln, auch wenn es bei ihm immer so wirkt als müsse er sich dafür nicht sonderlich anstellen. Benoît Poelvoorde ist da schon der größere Komiker von den beiden, der sich im komikhaften mehr zu Hause fühlt als im dramatischen. Er spielt sich hier gerne die Seele aus dem Leib. Ob man mit dem Gezeigten und besonders dem Humor etwas anfangen kann ist hier der Dreh- und Angelpunkt des individuellen Geschmacks. So ist der Film nur schwer empfehlen, da er im Humor zu derbe wird um seine rein dramatische Handlung dreier männlicher Verlierer am Rande der Gesellschaft allein als Anschauunsgwert zu verkaufen. Fans der Darsteller werden dem Film wohl ohnehin eine Chance geben. Alle anderen müssen es einfach wagen, denn auch der Trailer gibt den Film konventioneller wieder als er eigentlich ist.

  

- Fazit -  

Wie auch jeder Wein, ist auch dieser Film Geschmackssache. Der Humor, der kein Blatt vor den Mund nimmt und gerne auch mal etwas tiefer geht, wird nicht jedermanns Sache sein. Der Rest könnte eine Freude daran haben.

Wertung: 6|10

Durchschnittliche Userbewertung

7.0/10 rating 1 vote

 

- BD FACTS UND EXTRAS -

 

BD Verkaufstart: 23. Februar 2017
BD Verleihstart: 23. Februar 2017

Publisher: Concorde Home Entertainment

Verpackung: BD Case (Amaray)
Wendecover: Ja

Bild: 1,85:1 (1080p)
Laufzeit: ca. 102 min.
Uncut: Ja

Ton:
1. Deutsch (DTS-HD MA 5.1, DD 2.0)
2. Französisch (DTS-HD MA 5.1)

Untertitel:
- Deutsch für Hörgeschädigte
- Deutsch

Extras:

  • Interview mit den Regisseuren Benoît Delépine und Gustave Kervern
  • Making-of und Filmografien von Benoît Delépine und Gustave Kervern
  • Komödianten beim Dreh
  • Deutscher Kinotrailer
  • Original Kinotrailer

Kritik Extras
Für eine Komödie recht anschaliches, aber auch überschaubares Bonusmaterial.

Wertung: 6|10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

0.0/10 Bewertung (0 Stimmen)
Manuel Föhl

Manuel Föhl

   

Spieltipp  

   

Spielkritiken  

   

Statistik  

News: 3.161
Filme: 1.407

Videospiele: 77
Specials: 93
Interviews: 60
Hardware: 9

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden