!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   
Sep01

Der Vietnamkrieg - Trauma einer Generation

Der Vietnamkrieg - Trauma einer Generation

Originaltitel: Vietnam in HD
Herstellungsland: USA
Erscheinungsjahr: 
2011

Genre: Krieg, Dokumentation
Freigabe: FSK-12
Regie: 
Sammy Jackson

Darsteller: n/a

Seltenes Archivmaterial, bisher nicht veröffentlichte Privatfilme und Interviews mit Zeitzeugen – die umfassende Dokumentation über einen der umstrittensten Militäreinsätze der USA. Der Vietnamkrieg forderte nicht nur auf beiden Seiten unzählige Opfer. Die amerikanischen Soldaten, die dort kämpften, machten Erfahrungen, die sie für immer prägten und veränderten. Diese sechsteilige Dokumentation zeigt seltenes Archivmaterial, bisher unveröffentlichte Privatfilme und Aufnahmen, die während des Krieges entstanden und in HD-Qualität aufbereitet wurden. US-Veteranen und Kriegsberichterstatter erzählen, wie sie den brutalen Konflikt aus nächster Nähe erlebten. Momentaufnahmen aus den Militärcamps, vom Kampf gegen den undurchdringlichen Dschungel, aber auch von Fronturlauben am Strand und nicht zuletzt der Protestbewegung in den USA illustrieren die gegensätzlichen Ereignisse während des Kriegsverlaufs. Die chronologisch aufgebauten Episoden zeichnen die voranschreitende Eskalation in Vietnam detailliert nach und gewähren einen nie zuvor gesehenen Einblick in die Erlebnisse derer, die sich inmitten einer der umstrittensten Militäreinsätze in der Geschichte der USA fanden.

- Kritik -

Die Folgen des Vietnamkriegs haben die USA bis heute nicht endgültig verarbeitet und eingeordnet. Heute dient der verlorene Krieg als Synonym für das Scheitern einer Großmacht und ist immer noch Thema zahlloser Filme, Bücher und Dokumentationen. Während einige dieser Produktionen den Krieg nur als blanken Vorwand für eher patriotisch-gesinnte Filme benutzen (RAMBO 2), gibt es durchaus auch Beispiele für Umsetzungen die sich ernsthaft mit dem für die USA traumatischen Ereignis auseinandersetzen (DIE VERDAMMTEN DES KRIEGES). Eine neue Dokumentation des für seine exzellenten Beiträge bekannten History Channels will mit der sechsstündigen Dokumentation DER VIETNAMKRIEG – TRAUMA EINER GENERATION  das Thema nun von einer ganz anderen Seite zeigen. Mission erfolgreich?

Diese Frage ist nicht ganz leicht zu beantworten, und hängt auch davon ab, was man sich von dieser fraglos sehr sehenswerten Dokumentation verspricht. Will man die Situation der US-Soldaten so authentisch wie möglich nachvollziehen, ihre Sorgen und Nöte verstehen und die generelle Situation der GI´s nachempfinden können, liegt mit der Doku ebenso goldrichtig wie diejenigen, die „einfach“ nur beeindruckende und beklemmende Aufnahmen der damaligen Zeit sehen wollen. DER VIETNAMKRIEG – TRAUMA EINER GENERATION - der in den USA im November 2011 das erste Mal über mehrere Tage hinweg ausgestrahlt und von Michael C. Hall, bekannt aus Dexter, präsentiert wurde – verfolgt hauptsächlich die Erlebnisse von 13 US-Soldaten, die in Interviews von ihren Erfahrungen und Einsätzen berichten. Das ist ebenso spannend wie mitunter berührend, wird zudem durch Archivaufnahmen glänzend untermalt und wurde extrem gut umgesetzt. Wem also eine wirklich hervorragend gemachte Dokumentation innerhalb dieses begrenzten Rahmens reicht, kann hier nicht enttäuscht werden. Viel besser, informativer und spannender kann man das nicht umsetzen.

Wer jedoch auch an den politischen Hintergründen interessiert ist und z.B. detaillierte Infos über die Entstehung - man denke dabei nur an den fingierten Tonkin-Zwischenfall – oder die Geschichte des Vietnamkriegs, der ja im Grunde schon seit 1945 andauerte, erfahren möchte, dürfte etwas enttäuscht sein, denn Infos zu diesen Dingen bleiben weitestgehend oberflächlich, auch wenn sich die Macher innerhalb einer gewissen Zeitachse chronologisch bewegen.  Der Grund dafür liegt auf der Hand: Eine reine „Versachlichung“ hält den Zuschauer nicht so bei der Stange wie die emotionalen und packenden Erzählungen der Veteranen, doch ein wenig tiefer hätte man in diese Dinge schon eintauchen müssen, um die Doku ausgewogen wirken zu lassen. Störend fällt auch auf, dass vietnamesische Stimmen fast komplett fehlen. In diesem Zusammenhang ist es zwar durchaus überraschend und erfreulich, dass nicht das Hohelied auf den tapferen US-Soldaten gesungen wird, und  sich die Veteranen durchaus selbstkritisch mit den Taten der Amerikaner vor Ort auseinandersetzen, doch das ersetzt nicht das nahezu fast völlige Fehlen der „Gegenseite.“ Auch mit der Aufarbeitung und den Folgen des verlorenen Krieges beschäftigt sich  DER VIETNAMKRIEG – TRAUMA EINER GENERATION nicht: So wird – wenn überhaupt – nur am Rande darauf eingegangen, was die Soldaten nach ihrer Rückkehr in die Heimat erlebten oder auf welche Art und Weise Hollywood das Thema aufgriff, um das nationale Trauma zu verarbeiten – alles Themen, die bei einer Komplettbetrachtung durchaus Sinn gemacht hätten, und zumindest teilweise auch machbar gewesen wären. So darf man durchaus die Frage stellen, ob es nicht gereicht hätte, wenn man sechs Soldaten als „Erzähler“ aufgeboten und stattdessen das Thema etwas breiter aufgestellt hätte. Aufgrund der Klasse des Gezeigten fraglos meckern auf hohem Niveau, aber trotzdem gerechtfertigt.

 

- Fazit -

Packend umgesetzt, im Rahmen des offensichtlich gewollten auch ungemein informativ und ebenso berührend wie spannend, dabei mit erfreulich  wenig Pathos und beeindruckenden Archivmaterial gemischt. Doch um dem Zuschauer einen wirklich ausgeglichenen  Überblick über das Thema Vietnamkrieg geben zu können, fehlt dann doch einiges. So funktioniert die Dokumentation als exzellente Studie darüber, was US-Soldaten vor Ort erlebten und durchmachen mussten – doch darüber hinaus bleibt der Ton häufig zu oberflächlich. Absolut sehenswert, aber insgesamt bleibt man unter den Möglichkeiten.

Bewertung: 7 | 10

Durchschnittliche Userbewertung

6.5/10 Bewertung (4 Stimmen)

- DVD FACTS & EXTRAS -

 

DVD-Verleihstart:  -
DVD-Verkaufstart: 31.08.2012

Label: Polyband / WVG
Verpackung: 3 DVDs / Digipak im Schuber
Wendecover: Nein
 
Ton:
1. Deutsch (Dolby Digital 2.0)
2. Englsich (Dolby Digital 2.0)
 
Untertitel:
- Niederländisch
 
Bild: 1,78:1 (anamorph / 16:9)
Laufzeit: ca. 250 Min.

Uncut: Ja  

Extras:
Keine 

Extras: 
Da uns nur eine Presse-DVD und Extras vorlag, entfällt an dieser stelle die Bewertung der Extras.

Bewertung: x.x | 10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

0.0/10 Bewertung (0 Stimmen)
Tobias Hohmann

Tobias Hohmann

   

Spieltipp  

   

Statistik  

Filme: 1.440
Videospiele: 88
Specials: 105
Interviews: 62
Hardware: 9

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden