!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   
Mär08

American Honey

American Honey

Originaltitel: American Honey
Herstellungsland: England, USA

Erscheinungsjahr: 2016
Genres: Drama
Freigabe: FSK-12
Regie: Andrea Arnold

Darsteller: Sasha Lane, Shia LaBeouf, Riley Keough u.a.

Preis zum Test: EUR 14,49


 

Inhalt: Die jugendliche Star (Sasha Lane) hat nichts mehr zu verlieren und nichts mit ihrem Leben vor. Deshalb sagt sie spontan zu und fährt zusammen mit Jake (Shia LaBeouf) und seiner Crew von Reisemagazin-Verkäufern quer durch den Mittleren Westen. Zusammen mit den anderen Außenseitern ihrer Gruppe feiert sie wilde Partys, verliebt sich und lernt so einiges über sich und das Leben.

 


 

 



- Kritik -
     

Die Regisseurin Andrea Arnold dürfte wohl am bekanntesten für ihren dritten Film FISH TANK (2009) sein, was in weiten Kreisen vor allen Dingen daran liegen mag, dass ein damals noch weniger populärer Michael Fassbender in einer größeren Rollen zu sehen war. Wie auch ihr erster Spielfilm RED ROAD (2006), sollte ihr auch dieser den Regiepreis in Cannes einbringen. Auch mit American Honey sollte ihr dieser Erfolg vergönt sein. Das Arnold vor allem auf Festivals mehr rezipiert wird, als im generellen Kinoalltag, mag zum einen an der Themenauswahl ihrer Filme liegen und zum andern auch an ästhetischen Entscheidungen. So inszenierte sie, wie auch schon FSIH TANK, AMERICAN HONEY im mittlerweile eher unüblichen 4:3 Format und übersteigt mit der Laufzeit des Films die zweineinhalb Stunden. Nicht unbedingt die konvenionellsten Voraussetzungen eines abendfüllenden Spielfilms, wie ihn der Großteil des Publikums erwartet. Seit Kurzem ist der Film von Universal auf DVD und Blu-ray erhältlich und ein jeder kann sich selbst auf das Road-Movie von Andrea Arnold einlassen. 

Andrea Arnold, selbst Britin, inszeniert eines der vielleicht amerikanischsten Genre überhaupt durch Amerika: ein Road-Movie. Ihr Interesse gilt diesmal hoffnungslosen Jugendlichen, die durch das Land streifen um Antworten auf die Fragen des Lebens zu finden und Zeitschriftenabonemments zu verkaufen. In der bereits erwähnten (heutzutage) ungewöhnlichen Wahl des Bildformates und Sasha Lane als Newcomerin in der Hauptrolle mag der Zugang zu dem (teilweise improvisierten) Film sperrig wirken, da kommt ungewöhnlicherweise Shia LaBoef, der mal wieder mit einem Film (positiv) von sich reden ließ, als bekanntes Gesicht erstmal recht. Das Format kommt der Inszenierung dabei gerade recht. Nicht in den endlosen Landschaften soll sich der Zuschauer verlieren, sondern in den Gesichtern der Protagonisten Emotionen oder kleinere Regungen suchen und entdecken.

Teilweise von der Straße hat Arnold ihre 'Darsteller' gecastet und sorgt so für einen mehr als authentischen Stil ihres Filmes und verleiht ihm fast etwas Dokumentarisches. So geht von den, eher wenig charakterisierten, Nebenfiguren eine ähnliche Fasnzination aus, wie auch der Film selbst, trotz etwas zu gut gemeinter Länge, sie versprüht. Es entsteht das Bild eines Amerikas, indem Jugendliche den einzigen Sinn darin sehen jeden Tag in neue Rollen zu schlüpfen um der eigentlich sinnlosen Tätigkeit des Zeitschriftenverkaufs nachzugehen, denn wer braucht schon gedrucktes Papier im 21. Jahrhundert? Arnolds Film lebt von seinen Charakteren und den Momenten zwischen ihnen. Aber auch der Atmosphäre des Landes. Der Film steuert nicht auf einen bestimmten Höhepunkt so, sondern lässt sich mehr wie seine Protagonisten treiben und lässt das Drehbuch von der Dynamik zwischen den verschiedenen Mitglieder der Gruppe schreiben. So braucht man für den Film nicht nur Sitzfleisch, sondern auch Geduld, doch lässt man sich darauf ein, mündet dies in einer der lohnenswertesten Filmerfahrungen der letzten Monate.

 

- Fazit -  

Vielleicht etwas zu lang, zuweilen unfokusiert, vermag der Film mit seiner thematischen Vielfalt zu faszinieren. Newcomerin Sasha Lane überzeugt und auch Shia LaBoef kann endlich mal wieder mit einem Film überzeugen, ohne skandalöse oder skurrile Schlagzeilen zu machen.

Wertung: 8|10

Durchschnittliche Userbewertung

8.0/10 rating 1 vote

 

- DVD FACTS UND EXTRAS -

 

DVD Verkaufstart: 23. Februar 2017
DVD Verleihstart: 23. Februar 2017

Publisher: Universal

Verpackung: Keep Case (Amaray)
Wendecover: Ja

Bild: 1,33:1
Laufzeit: ca. 157 min.
Uncut: Ja

Ton:
1. Deutsch Dolby Digital 5.1
2. Englisch Dolby Digital 5.1

Untertitel:
Keine 

Extras:
Keine

Kritik Extras
Leider keine Extras vorhanden.

Wertung: 0|10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

0.0/10 Bewertung (0 Stimmen)
Manuel Föhl

Manuel Föhl

   

Spieltipp  

   

Neu im November  


01.11.2019


01.11.2019


04.11.2019


05.11.2019


05.11.2019


07.11.2019


07.11.2019


07.11.2019


07.11.2019


07.11.2019


07.11.2019


07.11.2019


07.11.2019


07.11.2019


07.11.2019


07.11.2019


07.11.2019 


08.11.2019


08.11.2019


08.11.2019


08.11.2019


08.11.2019


08.11.2019


08.11.2019


12.11.2019


14.11.2019


14.11.2019


14.11.2019


14.11.2019


14.11.2019


14.11.2019


14.11.2019


15.11.2019


15.11.2019 


15.11.2019


15.11.2019


15.11.2019


15.11.2019


15.11.2019


19.11.2019


21.11.2019


21.11.2019 


21.11.2019


21.11.2019


21.11.2019


21.11.2019


21.11.2019


21.11.2019


22.11.2019


22.11.2019


22.11.2019


22.11.2019


22.11.2019


22.11.2019


22.11.2019


22.11.2019


28.11.2019


28.11.2019


28.11.2019


28.11.2019


28.11.2019


28.11.2019 


28.11.2019


28.11.2019


28.11.2019


29.11.2019


29.11.2019


29.11.2019


29.11.2019


29.11.2019


29.11.2019


29.11.2019


29.11.2019


29.11.2019

Sie sehen Ihren Titel hier nicht?
Schreiben Sie uns!

   

Statistik  

News: 3.446
Filme: 1.418

Videospiele: 83
Specials: 96
Interviews: 62
Hardware: 9

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden