!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   
Jul23

BD Kritik: Paterson

BD Kritik: Paterson

Originaltitel: Paterson
Herstellungsland: USA, Frankreich, Deutschland

Erscheinungsjahr: 2016
Genre: Drama
Freigabe: FSK-12
Regie: Jim Jarmusch

Darsteller:
Adam Driver, Golshifteh Farahani, Nellie u.a.

Preis zum Test: EUR 12,99


 

Inhalt: PATERSON erzählt die Geschichte des Busfahrers Paterson, der genauso heißt wie der Ort, in dem er lebt. Die Kleinstadt in New Jersey und ihre eigentümlichen Bewohner sind die Inspiration für seine Gedichte, die er Tag für Tag in der Mittagspause auf der Parkbank verfasst. Die Welt seiner Frau Laura dagegen ist im ständigen Wandel. Fast täglich hat sie neue Träume, jeder einzelne von ihnen ein anderes, inspirierendes Projekt. Paterson liebt Laura und sie ihn. Er unterstützt ihre neugefundenen Ambitionen und sie bewundert seine Gabe für Poesie.

 


 

 



- Kritik -
    

Von Jim Jarmusch konnte man erst zuletzt GIMME DANGER, eine Doku über The Stooges und ihren Frontmann Iggy Pop in den deutschen Kinos entdecken. Bereits davor gab es seinen letzten Spielfilm PATERSON in den Kinos. Dieser hat es nun von Weltkino auch auf DVD und Blu-ray geschafft. Die ist Jarmusch erster Film nach dem Vampirfilm ONLY LOVERS LEFT ALIVE aus dem Jahr 2013. Bereits letztes Jahr lief aber PATERSON auch schon auf den Filmfestspielen von Cannes, die Jim Jarmusch schon desöfteren Preise eingebracht hatten. Diesmal wohl nicht, aber das mag auch nicht der Grund gewesen sein, warum man in Deutschland so lange auf sein neuestes Werk warten musste. Generell ist es leider immer so, dass es bis zu einem Jahr oder mehr dauern kann von der ersten Festivalpräsenz bis zu einer Auswertung in Deutschland im Kino oder Heimkino. Aber nun ist er da.

Adam Driver bemüht sich weiterhin neben seinem Engagement bei STAR WARS um interessante Rollen. Hier die des Paterson. Der Film, der seine Handlung auf acht Tage verteilt, mag auf den ersten Blick nicht besonders abwechslungsreich. Die Schilderung eines Alltags einer Figu mag weniger ergiebig sein, wenn es doch gerade um die Eintönigkeit geht. Wer etwas mit Jim Jarmusch Werk vertraut ist, weiß auch, dass er eben auf eine getragene und langsame Erzählweise setzt, hier also keine tempotechnischen Überraschungen zu erwarten sind. Doch wie die Hauptfigur Paterson in den Gedichten, welche er in seinen Pausen verfasst, die Abwechslung und das Wichtige im Leben findet, so findet Jarmusch auch in den Nebensächlichkeiten das Besondere im Leben und in seinem Film. Denn ist der Film nicht auch ein träumerischer mit ebenso träumerischen Figuren. Dazu gehört nicht nur Paterson, sondern auch seine Frau Laura. 

Die Iranerin Golshifteh Farahani gibt ihrer Figur viel Wärem und ein großes Herz mit, während Adam Driver eine betont unterkühlte Figur gibt, die von der Begeisterung seiner Partnerin lebt. Doch damit es nicht nur bei peotischen Gedichten für die Ohren bleibt, schaffen es Jim Jarmusch und sein Kameramann Frederick Elmes auch visuell diese Poesie zu zeigen, indem sie parallel, wenn sie Paterson in sein Notizbuch niederschreibt, dazu in Handschrift auf der Leinwand, von stimmungsvoll-soghafter Musik untermalt, die Zeilen erscheinen. Und dieser Trancezustand, der durch die Musik, die Bilder und die Worte entsteht ist auch das Gerüst des Films. Denn die Handlung ist weiterhin nur loses Gerüst für ein vorgetragenes Alltagsleben in acht Strophen. Quasi poetisch ausgedrückt. Wer dahin nicht hineinfindet, wird wohl auch nicht warm mit dem Film. Wer aber Jim Jarmusch Filme wie PERMANENT VACATION kennt und mochte, wird auch mit PATERSON keine Probleme haben. Ganz im Gegenteil. 

  

- Fazit -  

Nicht jedermanns Sache, aber wer den Zugang findet, entdeckt ein leises, visuelles kleines Meisterwerk, was mehr über das Leben und die Menschen aussagt, als man anfangs erwarten könnte.

Wertung: 7,5|10

Durchschnittliche Userbewertung

8.0/10 rating 1 vote

 

- BD FACTS UND EXTRAS -

 

BD Verkaufstart: 09. Juni 2017
BD Verleihstart: 09. Juni 2017

Publisher: Weltkino
Verpackung: BD Case (Amaray)
Wendecover: Ja

Bild: 1,85:1 (1080p)
Laufzeit: ca. 118 min.
Uncut: Ja

Ton:
1. Deutsch (DTS-HD MA 5.1)
2. Deutsch (DTS-HD MA 2.0)
3. Englisch (DTS-HD MA 5.1)

Untertitel:
- Deutsch

Extras:

  • Trailershow

Kritik Extras
Leider keine Extras zum Film vorhanden.

Wertung: x|10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

0.0/10 Bewertung (0 Stimmen)
Manuel Föhl

Manuel Föhl

   

Spieltipp  

   

Spielkritiken  

   

Statistik  

News: 3.161
Filme: 1.407

Videospiele: 77
Specials: 93
Interviews: 60
Hardware: 9

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden