!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   
Dez04

Ruined Heart

Ruined Heart

Originaltitel: Ruined Heart: Another Lovestory Between a Criminal & a Whore
Herstellungsland: Deutschland, Philippinen

Erscheinungsjahr: 2014
Genres: Drama, Krimi, Serie
Freigabe: FSK 12
Regie: 
Khavn
Darsteller: Tadanobu Asano, Elena Kazan, Nathalia Acevedo
Preis: 22,99.- Euro


Inhalt: In Manila regiert ein Mafiaboss mit eiserner Hand. Seinem vertrautesten, aber eigensinnigen Handlanger erteilt er den Auftrag, seine Frau zu beschützen. Es kommt, wie es kommen muss: Die beiden verlieben sich ineinander und laufen davon - eine derart bunt gewaltsame Flucht zweier Liebenden vor einer schäumenden Meute sucht in der Filmgeschichte ihresgleichen.

 


 

 



- Kritik -
  

Khavn ist so etwas wie das Enfant Terrible des philippinischen Kinos. Mit seinen ungewöhnlichen Filmen, widersetzt er sich den klassischen Sehgewohnheiten, spricht ungemütliche Themen an und schafft damit auch jenseits des philippinischen Marktes für Aufsehen. So auch mit seinem neuesten Werk RUINED HEART. Ein Drama, welches Khavn im eigens gewählten Untertitel lapidar als ANOTHER LOVERSTORY BETWEEN A CRIMINAL & A WHORE abtut, mit diesem aber komplett neue Wege geht. Dabei rausgekommen ist ein Film, der sicherlich nicht für jeden geeignet ist. 

Die zu Grunde liegende Geschichte ist dabei tatsächlich relativ simple. So verliebt sich die rechte Hand (The Criminal - Tadanobu Asano) in die Frau (The Whore - Nathalie Acevedo) die er eigentlich im Namens seines Bosses (Khavn) beschützen soll. Soweit der Rahmen der Geschichten, die im Film episodisch und auch nicht chronologisch erzählt wird. Wie bereits erwähnt, entzieht sich Khavn der typischen Erzählkunst und tischt ein Werk auf, welches relativ sperrig ist. 

So findet man in RUINED HEART keine Dialoge und lediglich Khavn selbst meldet sich mit einem vorgetragenen Gedicht zu Wort. Davon abgesehen muss man sich die Geschichte an Hand des Soundtracks und der Bilder zusammenreimen. Beim Score legte Khavn selber Hand an und holte sich unter anderem Unterstützung vom Electro-Pop-Duo Stereo Total. Die Musik zeigt sich abwechslungsreich, passend zu den gezeigten Szenen. Peppig wild, das Leben umarmend, tragisch melancholisch, rasant aggressiv oder traditionell. Ein sehr gelungenes Potpourri, welches Teils sehr ins Ohr geht. 

Besonders stark ist der Track „Ruined Heart“ von Khavn performt von Bing Austria & The Flippin’ Soul Stompers. Ein Feelgood-Song mit tragischem Text, der auf jeden Fall mehr Aufmerksamkeit verdient hat: https://www.youtube.com/watch?v=0PkzpI0t-hM 
Selbiges gilt für die Bilder, die Christopher Doyle zu verdanken hat, der durch seine regelmäßige Zusammenarbeit mit Wong Kar-Wai bereits mehrfach unter Beweis stellen konnte, dass er sein Handwerk versteht. In RUINED HEART sind sein Bilder nicht minder einprägsam und wirkungsvoll, fangen das Leben in Manila mit seinen Licht- und Schattenseiten ein, ohne dabei glatt geleckt und bombastisch zu wirken.  

 

- Fazit -

Mit RUINED HEART liefert Khavn einen eindrucksvollen Experimentalfilm ab, der durch seine Kombination aus Bildern und Musik zu überzeugen weiß. Für die breite Masse ist das definitiv nichts, denn der Zuschauer muss sich recht stark auf das Werk einlassen, um auf seine Kosten zu kommen. Mit der entsprechenden Bereitschaft vergehen die 73 Minuten jedoch recht zügig und man bekommt das Gefühl, hier etwas Besonderes gesehen zu haben. 

Wertung: 7|10

Durchschnittliche Userbewertung

5.5/10 Bewertung (2 Stimmen)

 

- BR FACTS UND EXTRAS -

 

BR Verkaufstart: 20. November 2015
BR Verleihstart: 20. November 2015

Publisher: 
Rapid Eye Movies
Verpackung: Keep Case
Wendecover: Nein

Bild: 1,78:1 (1080p)
Laufzeit: ca. 73 Minuten
Uncut: Ja

Ton:
1. Tagalog (DTS-HD Master Audio 5.1)

Untertitel: 
- Deutsch
- Englisch

Extras:

  • Kurzfilm "Ruined heart" (englisch untertitelt)
  • Live-Vertonung auf der Nippon Connection durch Stereo Total als zusätzliche Audiospur
  • Musikvideos
  • Kinotrailer
  • Booklet

Kritik Extras
Keine Extras auf der Disc, dafür ein umfangreiches Booklet, welches jedoch weniger auf die Produktion eingeht und eher eine unterstützende Funktion bei der Interpretation des Films bietet, gleichzeitig ein paar Hintergrundinformationen zu Khavn liefert.

Wertung: 5|10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

5.0/10 rating 1 vote
Sascha Weber

Sascha Weber

   

Spieltipp  

   

Statistik  

Filme: 1.440
Videospiele: 88
Specials: 105
Interviews: 62
Hardware: 9

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden