!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   
Mär17

Before I Wake

Before I Wake

Originaltitel: Before I Wake
Herstellungsland: USA

Erscheinungsjahr: 2016
Genres: Horror, Drama, Fantasy
Freigabe: FSK-16
Regie: Mike Flanagan

Darsteller: Kate Bosworth, Thomas Jane, Jacob Tremblay u.a.

Preis zum Test: EUR 15,99


 

Inhalt: In Before I Wake entschließt sich das junge Ehepaar Jessie (Kate Bosworth) und Mark (Thomas Jane) dazu, den elternlosen Waisenjungen Cody (Jacob Tremblay) zu adoptieren, um nach dem Tod ihres Sohnes trotzdem eine richtige Familie zu gründen. Der 8-Jährige ist ein liebenswertes und gutes Kind, das jedoch allem Anschein nach Angst davor hat, schlafen zu gehen. Anfangs nehmen seine neuen Eltern noch an, dass seine Abneigung sich im Bett zur Ruhe zu legen von schlechten Erfahrungen aus früheren Pflegefamilien herrührt, doch schnell werden sie eines Besseren belehrt. In Wahrheit rührt Codys Furcht nämlich daher, dass seine Träume – insbesondere seine Albträume – Realität werden, während er schläft. Alles, was der Junge träumt, nimmt körperliche Gestalt an und da das Waisenkind eine rege Einbildungskraft besitzt, geraten Jessie und Mark durch seine manifestierte Nachtangst bald in große Gefahr. Um den Spuk zu stoppen, muss die neue Familie versuchen, das Geheimnis hinter den Albträumen des Jungen aufzudecken, denn andernfalls werden die düsteren Gestalten, die Codys Fantasie ins Leben ruft, sie bald Kopf und Kragen kosten.

 


 

 



- Kritik -
      

Warum sollte man sich einen Film ansehen, indem es schon wieder irgendetwas mysteriöses mit einem kleinen Jungen auf sich hat? Vor allen Dingen, da der kleine Junge von Jacob Tremblay gespielt wird, der nach ROOM (2015) scheinbar ein Abo für solche Rollen gebucht zu haben scheint? Man sollte den Film ansehen, weil er vieles anders macht als die meisten seiner Genre-Kollegen. Wenn man sie so überhaupt nennen kann. Denn BEFORE I WAKE ist mehr als nur ein Horrofilm. Dafür sind die Elemente des Dramas und der Fantasy viel zu präsent und gewichtig um ihm nur einem Genre klar zuzuordnen zu wollen. Capelight Pictures veröffentlichte den Film nun auf DVD, Blu-ray und als limitiertes Mediabook.

Das Horror-Genre sieht sich schon immer großer Kritik entgegen gestellt. Dies liegt nicht nur daran, dass es von Neuware wöchentlich überfüllt wird, sondern das allzu oft geglaubt wird, dass die Inszenierungsregeln solcher Filme einfach zu wiederholen und abzupausen sind. Das man hier durchaus mit Kreativität und Originalität punkten könnte, bewies beispielsweise schon James Wan desöfteren. Er verfällt wohl auch zuweilen etwa sehr dem Fortsetzungswahn, worunter dann auch meistens die Fortsetzungsfilme leiden, doch gehört er zu einer Riege an Filmemache, die sich nicht auf den bekannten Werkzeugen beziehungsweise Mechanismen wie Jump-Scares ausruhen. Mike Flanagan ging das Ganze nun thematischer etwas anders an. Anders als bei vielen anderen Genre-Vertretern ist das erste Drittel des Films nicht nur Alibi, sondern versucht wirklich den Charakterne Tiefe zu verleihen. Die beiden Darsteller der Eltern, Thomas Jane und Kate Bosworth, bleiben hierbei wohl etwas blass, aber (mal wieder) Jacob Tremblay überzeugt auf ganzer Linie. Dabei wurde der Film bereits vor ROOM abgedreht.

Für Abwechslung sorgt auch die Farbpalette des Films, die sich nicht hinter düsteren Farbtönen versteckt, sondern - für das Genre - fast schon bunt wirkt. Dies dient aber gleichzeitig auch der Spannung des Films. Denn gerade diese idyllische Stimmung evoziert eine Sicherheit, die der Film nie geben kann. Zu jedem Zeitpunkt kann die Situation umschlagen. Diese Ungewissheit ist eine der Stärken des Films. Selbstverständlich gibt es auch wieder hier und da Szenen, die mit tyischen Spannungselementen arbeiten, doch in der Gänze ist der Film weniger vorhersehbar als viele andere Horrorfilme. Betreffend seiner Inszenierung. So ist besonders die erste Hälfte ein Wechselbad der Gefühle. Diese hohe Emotionalität erreicht der Film in seiner zweiten Hälfte nicht mehr ganz. Das Ende beziehungsweise die Auflösung ist dann wiederum diskutbale. Es ist konsequent und logisch, doch dürften sich hartgesottene Horrorfans nicht direkt damit zufrieden stellen. Der Showdown des Films fällt dann auch weniger groß aus, als man das sonst gewohnt ist und doch verliert er auch hier etwas den Fokus auf seine Charaktere. Hier können dann viele Versprechen der ersten Hälfte nicht ganz eingehalten werden.

- Fazit -  

Gelungener Genre-Hybrid, der vordergründig als Horrorfilm bezeichnet wird, aber mit seinem Genre-Mix aus Drama und Fantasy gelungene Abwechslung dazu bringt.

Wertung: 7|10

Durchschnittliche Userbewertung

6.5/10 Bewertung (4 Stimmen)

 

- BD FACTS UND EXTRAS -

 

BD Verkaufstart: 17. März 2017
BD Verleihstart: 17. März 2017

Publisher: Capelight

Verpackung: BD Case (Amaray)
Wendecover: Ja

Bild: 2,40:1 (1080p)
Laufzeit: ca. 97 min.
Uncut: Ja

Ton:
1. Deutsch (DTS-HD MA 5.1)
2. Englisch (DTS-HD MA 5.1)

Untertitel:
- Deutsch
- Englisch

Extras:

  • Making Of
  • Kinotrailer
  • Trailershow

Kritik Extras
Ein recht ausfühlriches Making of rundet die Disc ab. Parallel erscheint auch ein Mediabook zum Film, welches auf der zweiten Disc nur nochmal den Film auf DVD beinhaltet. Gleichzeitig kommt dieses aber noch mit einem 24-seitigen Booklett.

Wertung: 6|10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

5.0/10 rating 1 vote
Manuel Föhl

Manuel Föhl

   

Spieltipp  

   

Statistik  

Filme: 1.440
Videospiele: 88
Specials: 105
Interviews: 62
Hardware: 9

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden