!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   
Feb12

Never Sleep Again

Never Sleep Again

Originaltitel: Never Sleep Again: The Elm Street Legacy
Herstellungsland: USA
Erscheinungsjahr: 2010
Genre: Dokumentation, Horror 
Freigabe: FSK-16
Regie: Daniel Farrands, Andrew Kasch
Darsteller: Robert Englund, Heather Langenkamp, Lisa Wilcox, Robert Shaye, Wes Craven u.a.

Mörder. Traumdämonen. Der Bastard von hunderten von Wahnsinnigen. Trotzdem weißt du, es kann nur einen Mann geben - ein Monster - der diese Worte verkörpert: Freddy Krueger. Jahrzehntelang schlitzt er sich seinen Weg durch die Träume von unzähligen Jugendlichen und zeigt kein Anzeichen davon jemals in Frieden zu ruhen."A Nightmare on Elm Street"-Star Heather Langenkamp ist dein Traumführer in dieser ergreifenden "Schockumentation", die dich tiefer als je zuvor durch Freddy Kruegers Gebiet führt; inbegriffen sind aufregende Videos, noch nie gesehene Fotos, Hinter-den-Kulissen-Filmmaterial und exklusive neue Interviews mit über 100 Hauptcast- und Crew-Mitgliedern aus jedem Albtraum, inklusive Wes Craven, Robert Englund, Heather Langenkamp, Jack Sholder, Mark Patton, Kim Myers, Chuck Russel, Jennifer Rubin, Ronny Harlin, Lisa Wilcox, Tuesday Knight, Stephen Hopkins, Kelly Jo Minter, Rachel Talalay, Lisa Zane, Alice Cooper, Patrick Lussier, Miko Hughes, Monica Keena, Brendan Fletcher, Ronny Yu und vielen mehr. Also macht euch bereit für Freddy in der endgültigen Abrechnung des ewigen Schreckgespenstes des modernen Kinos und für das, was als der beängstigendste und einfallsreichste Horror Franchise in der Geschichte der bewegten Bilder bezeichnet wurde.

- Kritik -
 

In den 80er Jahren lag das Horror-Genre am Boden. Bekannte Themen wurden nur noch mehr schlecht als recht variiert, bestehende Konzepte ausgeschlachtet. Kommerziell konnten sich nur die Sequels zu FREITAG, DER 13., doch auch die wurden immer  ärgerlicher. Doch wie immer bestätigt die Ausnahme natürlich die Regel – so auch in diesem Fall, als Wes Craven mit NIGHTMARE ON ELM STREET ein neues Kapitel des Genres aufschlug. Der Erfolg war gleichermaßen groß wie überraschend. Schnell folgten weitere Sequels, später sogar eine eigene TV-Serie und ein Remake. Heute gilt das Franchise als eines der erfolgreichsten und besten aller Zeiten. Die Dokumentation NEVER SLEEP AGAIN: THE NIGHTMARE LEGACY will einen Blick hinter die Kulissen werfen und sowohl Entstehungsgeschichte wie Auswirkungen der einzelnen Filme beleuchten.

 

Dass Nightmare-Franchise wurde häufig ungerechtfertigt mit den Friday- oder Halloween-Filmen in einen Topf geworfen. Die Produktionen rund um den Kindermörder Freddy Krueger waren wesentlich intelligenter, phantasievoller und doppelbödiger und wurden zudem von damals noch jungen Talenten in Szene gesetzt, die später eine glanzvolle Karriere hinlegten. Regisseur Daniel Farrands, der seinerzeit das Drehbuch zu HALLOWEEN 6 beisteuerte und auch bei HIS NAME WAS JASON, der Dokumentation zu FREITAG, DER 13., Regie geführt hatte, stand seitens der Fans also unter besonderem Druck, der Reihe den würdigen Rahmen zu bieten. Und Farrands hat seit der etwas durchwachsenen Friday-Doku mächtig dazugelernt, denn was er THE NIGHTMARE LEGACY auf die Beine gestellt hat, ist bemerkenswert. So bemerkenswert, dass man unumwunden von der besten Dokumentation zu einem Horror-Franchise überhaupt sprechen kann.

 

Farrands schafft das Kunststück, sowohl Einsteiger als auch Kenner der Materie bei der Stange zu halten und über vier Stunden hinweg (!!) kurzweilig, prägnant, amüsant und informativ zu unterhalten. Das Herzstück der Doku sind dabei natürlich die zahlreichen Interviews. Jeder Regisseur – das Remake einmal außen vor gelassen - von Wes Craven bis hin zu Ronny Yu kommt ausführlich zu Wort. Dazu sprach man mit Drehbuchautoren, Produzenten, zahlreichen Darstellern und Horrorfilm-Experten. Dabei beging man jedoch nicht den Fehler wie bei HIS NAME WAS JASON, wo man die Interviewliste mit eher nebensächlichen Gesprächspartnern grundlos aufpumpte und hektisch von einem Schnipsel zum nächsten sprang, sondern lässt gerade die wichtigen Personen ausgiebig zu Wort kommen. Nicht nur in dieser Hinsicht ist die Laufzeit von vier Stunden ein Segen.

 

Lobenswert zudem, dass man nicht nur ein paar Anekdoten zu den Dreharbeiten hört, sondern wirklich in den Entstehungsprozess der Filme eintauchen kann,  weil man defintiv Interesse hat, hinter den schönen Vorhang zu schauen. So wird durchaus kritisch mit den Filmen umgegangen, so dass man spürt und sieht, dass sich die Macher akribisch mit der Materie beschäftigt haben. Auch kritische Anmerkungen der damals Beteiligten fehlen nicht. THE NIGHTMARE LEGACY will dem Zuschauer einen ultimativen Überblick bieten, klar machen, wie die Filme entstanden, wodurch sie beeinflusst wurden und warum man Dinge so anging, wie man es tat. Und dabei erfährt selbst der Nightmare-Fan noch Dinge, die er bis dato noch nicht kannte. Zahlreiche Filmausschnitte oder Aufnahmen, die während der Dreharbeiten entstanden zeigen die ungeschönte Realität oder laden zum Schmunzeln ein. Eine Doku wie sie sein sollte: Spannend, amüsant, informativ, neutral und unterhaltsam. Farrands beschäftigte sich kurz darauf mit der Scream-Reihe. Nach diesem mehr als nur gelungenen Beitrag darf man sich auch darauf freuen.

 

- Fazit -

Die mit Abstand beste Horrorfilm-Franchise-Dokumentation überhaupt. Trotz der langen Laufzeit nie langweilig, stets unterhaltsam und immens informativ. Nicht nur für Fans der Reihe eine klare Empfehlung. Wunderbar!

Bewertung: 10 | 10

Durchschnittliche Userbewertung

7.9/10 Bewertung (7 Stimmen)

- DVD FACTS UND EXTRAS -

 

DVD Verleihstart: 14. Februar 2011
DVD Verkaufstart: 14. Februar 2011

Label: Ascot Elite
Verpackung: Keep Case (Amaray)
Wendecover: Ja

Ton:
1.Deutsch (Dolby Digital 5.1) 
2.Englisch (Dolby Digital 5.1) 

Untertitel: 
keine

Laufzeit: 97 Minuten
Bild: 2,35:1 (anamorph / 16:9)
Uncut: Ja 

Extras:
keine 

Kritik Extras
Kurz und knapp: Es gibt keine.  

Bewertung: 0 | 10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

0.0/10 Bewertung (0 Stimmen)
Tobias Hohmann

Tobias Hohmann

   

Spieltipp  

   

Neu im November  


01.11.2019


01.11.2019


04.11.2019


05.11.2019


05.11.2019


07.11.2019


07.11.2019


07.11.2019


07.11.2019


07.11.2019


07.11.2019


07.11.2019


07.11.2019


07.11.2019


07.11.2019


07.11.2019


07.11.2019 


08.11.2019


08.11.2019


08.11.2019


08.11.2019


08.11.2019


08.11.2019


08.11.2019


12.11.2019


14.11.2019


14.11.2019


14.11.2019


14.11.2019


14.11.2019


14.11.2019


14.11.2019


15.11.2019


15.11.2019 


15.11.2019


15.11.2019


15.11.2019


15.11.2019


15.11.2019


19.11.2019


21.11.2019


21.11.2019 


21.11.2019


21.11.2019


21.11.2019


21.11.2019


21.11.2019


21.11.2019


22.11.2019


22.11.2019


22.11.2019


22.11.2019


22.11.2019


22.11.2019


22.11.2019


22.11.2019


28.11.2019


28.11.2019


28.11.2019


28.11.2019


28.11.2019


28.11.2019 


28.11.2019


28.11.2019


28.11.2019


29.11.2019


29.11.2019


29.11.2019


29.11.2019


29.11.2019


29.11.2019


29.11.2019


29.11.2019


29.11.2019

Sie sehen Ihren Titel hier nicht?
Schreiben Sie uns!

   

Statistik  

News: 3.446
Filme: 1.418

Videospiele: 83
Specials: 96
Interviews: 62
Hardware: 9

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden