!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   
Dez10

BD Kritik: BuyBust

BD Kritik: BuyBust

Originaltitel: BuyBust
Herstellungsland:
Philippinen
Erscheinungsjahr: 2018
Genre: Action, Thriller
Freigabe: FSK-18
Regie: Erik Matti

Darsteller: 
Anne Curtis, Brandon Vera, Victor Neri

Wir danken Capelight für das Rezensionsexemplars!


 

Inhalt: Nina Manigan (Anne Curtis), Neuling bei der philippinischen Drogenpolizei und Teil einer Eliteeinheit, soll bei einer Razzia einen einflussreichen Drogenboss hochnehmen. Die Mission treibt die Ermittler tief in die labyrinthartigen Gassen der Slums von Manila – bis sie merken, dass bei der Planung schwerwiegende Fehler unterlaufen sind, die sie jetzt das Leben kosten können. Als sie dann noch in einen Hinterhalt geraten, bleibt ihnen keine andere Wahl: Sie müssen sich ohne Rücksicht auf Verluste den Weg freischießen, um dieser Hölle lebend zu entkommen.

 


 

 


Kritik: Erik Matti ist einer der wenigen philippinischen Regisseure, der Filme dreht, die auch in Deutschland zu finden sind. Mattis Horrorfilm THE ASWANG CHRONICLES (2012), war leidlich unterhaltsam, ohne wirklich Akzente zu setzen, so dass er nur wenigen Leuten ein Begriff sein dürfte. Der Thriller ON THE JOB (2013) bot dagegen gelungene Thriller-Unterhaltung, war jedoch weiterhin eher einem kleinen Publikum ein Begriff. BUYBUST, der neueste Film des philippinischen Regisseurs, war jedoch überaus präsent in der Presse. Vollmundig wurden Vergleiche mit dem indonesischen Martial Arts Kracher THE RAID (2011) gezogen.



Auf dem Papier klingen die Filme sehr ähnlich. In beiden Fällen gerät ein Trupp Polizisten in einen groß angelegten Hinterhalt und muss sich den Weg in die Freiheit erkämpfen. In THE RAID finden sich die Polizisten in einem Hochhaus wieder, während in BUYBUST ein Slum in Tondo, einem Stadtteil Manilas, sich gegen die Polizisten erhebt. Darüber hinaus sind beides Actionfilme, was bei einer solchen Geschichte wenig verwundert. Darüber hinaus finden sich jedoch wenig Parallelen, wodurch die Vergleiche einerseits auf der Hand liegen, andererseits aber etwas weit hergeholt wirken. BUYBUST ist nicht gerade als politisch zu bezeichnen, doch nimmt sie Präsident Dutertes Antidrogenpolitik sowie die Korruption auf den Philippinen ins Visier.


Bei einer Laufzeit von über zwei Stunden, widmet man sich in der ersten halben Stunde einer Charakter-Einführung, ohne den Figuren allzu viel Tiefe zu verleihen. Manigan (Anne Curtis) ist eine beinharte Kämpferin, mit einer befleckten Weste, hat sie in der Vergangenheit doch ihren Trupp verloren und dabei Befehle missachtet. Die Schuld sieht sie jedoch bei ihrem Vorgesetzten. In der neuen Polizeistaffel spielt ihre Vergangenheit gegenüber ihren Kameraden lediglich eine untergeordnete Rolle. Als man einen Mittelsmann gefangen nimmt, plant man eine großangelegte Razzia, um den Drogenlord Boss Biggie gefangen zu nehmen. Geschlossen dringt man schwer bewaffnet in das Slum ein, muss jedoch schnell erkennen, dass man in einen Hinterhalt gelockt wurde. Doch nicht nur die Drogenhändler, sondern auch die Slumbewohner wenden sich gegen die Polizisten und der Blutzoll steigt mit jeder Minuten an.

BUYBUST zeichnet sich durch einen gewissen cineastischen Realismus aus. Das heißt, die Kampfchoreographien sind etwas trockener und weniger ausufernd in ihrer Inszenierung, nehmen sich aber selbstverständlich Freiheiten, um die Dramaturgie voranzutreiben. Trotzdem bleibt Action zumeist geerdeter, greifbarer und dadurch realistischer. Nachteil hierbei ist, dass es ein wenig an Dynamik sowie an actionbezogenem “Eye Candy” mangelt. Allerdings gilt dies in erster Linie für den Nahkampf und auch hier nicht für alle Sequenzen. Dadurch, dass Anne Curtis ein umfangreiches Training durchlaufen hat, weiß sie sich durchaus zu behaupten und gibt eine überzeugende Heldin ab, die auch ordentlich einstecken muss. Der ehemalige UFC-Kämpfer Brandon Vera zeigt ebenfalls seine Expertise im Nahkampf und langt ordentlich zu. Trotzdem bewegt man sich hier nicht auf einem vergleichbaren Niveau wie bei anderen Martial Arts Filmen aus dem asiatischen Umfeld.  

Neben den zahlreichen Nahkämpfen, gibt es auch umfangreiche Feuergefechte zu genießen, die es in sich haben. Matti weiß die engen, verschachtelten Slums zu nutzen und bringt ein fesselndes und beklemmendes Setting zum leben. Die schmutzigen und verwinkelten Gassen stellen Regie und Kamera jedoch vor eine Herausforderung, wodurch oftmals eine höhere Perspektive, wenn nicht gar eine Vogelperspektive eingenommen wird. Allzu störend fällt dies jedoch nicht auf. Dafür sind die Gefechte zu rasant inszeniert und überaus zahlreich. Zuweilen nimmt man etwas Tempo raus, lässt Zuschauer und Protagonisten kurz aufatmen. Diese kurzen Momente nutzt man, um die Figuren etwas zu beleuchten, wodurch die verschiedenen Schicksale, die unabdinglich sind, etwas mehr emotionale Tiefe bekommen. Insgesamt sind die Figuren jedoch eher zweckdienlicher Natur, als wirklich ausgearbeitet. Bei einem derart temporeichen Actionfilm ist dies jedoch kein Problem. Nach diesen kurzen Momenten, dreht man die Action dann auch wieder ordentlich auf.

Fazit: BUYBUST ist kein zweiter THE RAID. Möchte dies aber auch gar nicht sein. Der philippinische Actionstreifen ist eigenständig, sowohl in Bezug auf seine visuelle Ästhetik, als auch über die Inszenierung. Allerdings ist die Geschichte doch recht vorhersehbar, ohne dabei ermüdend zu wirken. Der Film ist temporeich, realistisch, dreckig und für Actionfans ein absoluter Hingucker.

Wertung: 8|10

Durchschnittliche Userbewertung

8.0/10 Bewertung (3 Stimmen)

 

Verkaufstart: 23. November 2018

Publisher:
Capelight
Homepage: www.capelight.de/buybust

Verpackung: Blu-ray Case (Amaray)
Anzahl Disks: 1
Wendecover: Ja

Bild: 2,35:1 (1080p)
Laufzeit: ca. 127 min.
Uncut: Ja

Ton:
1. Deutsch (DTS-HD Master Audio 5.1)
2. Tagalog (DTS-HD Master Audio 5.1)

Untertitel:
- Deutsch

Extras:
*Trailer vor dem Hauptmenu Oldboy (02:09 Min.) und Qutrage Coda (01:02 Min.)
*Making of (30:12 Min.)
*Hinter den Kulissen (01:02 Min.)
*Kinotrailer (02:01 Min.)
*Teaser Annne (02:20 Min.)
*Trailer Action (02:21 Min.)
*Trailer Redband (03:28 Min.)
*Fillmtipps`Oldboy (02:09 Min.), Qutrage Coda (01:02 Min.), Battle Royale (01:35 Min.) und Hardcore (01:31 Min.)

Kritik Extras
Die Limited Edition kommt mit dem Film auf DVD und BD. Auf beiden Discs sind die Extras identisch. Ein halbstündiges Making Of, beleuchtet die Produktion, darüber hinaus gibt es noch kleinere Featurettes und ein paar Trailer.

Wertung: 5|10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

5.0/10 rating 1 vote
Sascha Weber

Sascha Weber

blog comments powered by Disqus
   

Spieltipp  

   

Spielkritiken  

   

Neu im Mai  


02.05.2019


02.05.2019
 


02.05.2019


02.05.2019


03.05.2019


09.05.2019


09.05.2019


09.05.2019


09.05.2019


09.05.2019


10.05.2019


14.05.2019


14.05.2019


14.05.2019


17.05.2019


17.05.2019


17.05.2019


21.05.2019


22.05.2019


22.05.2019


22.05.2019


23.05.2019


23.05.2019


23.05.2019


23.05.2019


23.05.2019


23.05.2019


23.05.2019
 


24.05.2019


24.05.2019


24.05.2019


24.05.2019


28.05.2019


29.05.2019


29.05.2019


29.05.2019


29.05.2019
 


29.05.2019


30.05.2019


30.05.2019


31.05.2019


31.05.2019


31.05.2019


31.05.2019


31.05.2019


31.05.2019


31.05.2019


31.05.2019


31.05.2019

   

Statistik  

News: 3.106
Filme: 1.404

Videospiele: 76
Specials: 93
Interviews: 60
Hardware: 9

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden