!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  



   
Jan30

BD Kritik: Laurin

BD Kritik: Laurin

Originaltitel: Laurin
Herstellungsland: Deutschland, Ungarn

Erscheinungsjahr: 1989
Genre: Horror, Drama
Freigabe: FSK-16
Regie: Robert Sigl

Darsteller:
Dóra Szinetár, Brigitte Karner, Károly Eperjes u.a.


 

Inhalt: Ein idyllischer Hafenort im Jahre 1901. Der Tod in der Gestalt eines schwarzen Mannes geht um. Kleine Jungen verschwinden und kehren nie wieder zurück. Das Dorf lebt in Angst. Als eines Tages eine junge Frau mysteriös ums Leben kommt, scheint alle Hoffnung verloren! Nur die Tochter der Getöteten, Laurin, scheint sich dem ganzen Spuk zu stellen. Mit Hilfe ihres "zweiten Gesichts" versucht sie die Rätsel um den schwarzen Mann aufzuklären.

 


 

 



- Kritik -
     

 Deutschland kann kein Genre. Dies ist eigentlich bis heute leider Fakt. Es gibt immer wieder Versuche, doch so wenig wie mancherorts die Investoren nicht daran glauben, sind es oftmals auch die Zuschauer selbst, die Genrewerken aus Deutschland eher kritisch entgegen schauen. Auch in den 80er Jahren, trotz der Erfolge beispielsweise eines Wolfgang Petersen war das nicht anders. So musste der junge Regisseur Robert Sigl mit Hilfe von Ungarn seinen LAURIN finanzieren und dort drehen, ein Horrorfilm, wenn man den Film mal so allgemein erfassen möchte, der ihm schließlich auch einen Bayerischen Fernsehrpreis (dabei war der Film eigentlich ein Kinofilm) als bester Nachwuchsregisseur einbrachte, Er war gerade mal 25 Jahre bei Herstellung des Films. Dieser Geheimtipp des deutschen Genre-Kinos gibt es nun dank BILDSTÖRUNG in einer aufwendigen Veröffentlichung auf Blu-ray, die wir nun mal genauer begutachten möchten.


© Bildstörung

Robert Sigl für sich gehört vielleicht zu den tragischen mehr oder weniger Helden des deutschen Films. Auch wenn er mit einigen seiner späteren Arbeiten relative Erfolge gefeiert haben mag, entdeckt man in seiner Filmografie auch viele Titel wieder wie den TATORT oder andere weniger qualitativ hochwertige Serien, die ein Zeugnis davon abgeben, wie er als Filmemacher auch immer wieder gewzungen war sich gewissen Ansprüchen anzunähern und somit als Künstler auch zu beschneiden. Dabei spricht LAURIN für sich. Der Film beginnt sehr düster, nahezu gotisch und entwirft ein trostloses Bild einer (laut Drehbuch) deutschen Stadt an der Küste. Gedreht hat man den Film dabei in Ungarn mit Leuten von dort als Crew. Schauriger Bilder werden hier gefunden und schaffen eine ganz eigene Atmosphäre des Films, der nicht mit Blut schockt, sondern mit der beklemmenden Stimmung, die erzeugt wird.


© Bildstörung

Diesen Stil zieht Robert Sigl bis zum Ende durch. Dazu arbeiten auch der Score und die Darsteller, vor allen Dingen die damals noch junge Dora Szinetar, welche die Rolle der titelgebenden Fgur übernahm. Kein perfekter Genre-Film, aber das ist auch das grundsätzliche Problem, dass man an diese Filme in Deutschland stellt. Wenn es bisher so wenig in diese Richtung bisher in Deutschland produziert wurde, kann man auch nicht aus dem Stand Wunder erwarten dabei ist LAURIN ein Wunder und ein Glücksfall, dass dieser überhaupt entstehen durfte.

  

- Fazit -  

Wichtiger Genre-Film eines leider fast vergessenen Filmemacher. Immernoch ein Geheim-Tipp! Vor allen Dingen in dieser Veröffentlichung!

Wertung: 7.5|10

Durchschnittliche Userbewertung

7.0/10 Bewertung (2 Stimmen)

 

- BD FACTS UND EXTRAS -

 

BD Verkaufstart: 01. Dezember 2017
BD Verleihstart: 01. Dezember 2017

Publisher: Bildstörung

Verpackung: BD Case (Amaray)
Wendecover: Ja

Bild: 1,85:1 (1080p)
Laufzeit: ca. 84 min.
Uncut: Ja

Ton:
1. Deutsch (2.0)
2. Englisch (2.0)

Untertitel:
- Deutsch

Extras:
*Booklet
*Audiokommentar mit Regisseur Robert Sigl
*Der Weihnachtsbaum - Kurzfilm von Robert Sigl (18 Min.)
*"Robert Sigl erzählt..." von Eckhart Schmidt (30 Min.)
*Behind the Scenes (9 Min.); Entfallene Szenen

Kritik Extras
Bildstörung hat hier wieder eine tolle Edition zusammengestellt mit informativem Booklett und vor allen Dingen auch interessanten Bonusmaterial auf der Disc selbst. Chapeau!

Wertung: 9|10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

9.0/10 rating 1 vote
Manuel Föhl

Manuel Föhl

   

Spieltipp  

   

Neu Dezember  


11.12.2018

12.12.2018


13.12.2018

13.12.2018

14.12.2018

14.12.2018

14.12.2018

17.12.2018

20.12.2018

20.12.2018

27.12.2018

31.12.2018

31.12.2018

31.12.2018

31.12.2018

   

Statistik  

Filme: 1.372
Videospiele: 66
Specials: 85
Interviews: 56
Hardware: 8

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden