!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   
Jan31

Die Reise zum Mittelpunkt der Erde 2

Die Reise zum Mittelpunkt der Erde 2

Originaltitel: Journey to the Center of the Earth
Herstellungsland: USA   
Erscheinungsjahr: 2008
Genre: Science-Fiction

Freigabe: FSK-16
Regie: David Jones/Scott Wheeler

Darsteller: Greg Evigan, Jennifer Dorogi, Dedee Pfeiffer, Vanessa Lee Evigan, Caroline Attwood u.a.

Wissenschaftler Harnet hat einen Teletransporter erfunden und immerhin schon so viel Erfahrung damit gesammelt, dass er eine Gruppe leicht beschürzter und schwer bewaffneter junger Damen einfach so von Kalifornien nach Stuttgart beamen kann. Diesmal aber geht etwas schief, und die Mädels, darunter die Schwester seiner Ex, landen statt in Schwaben im von prähistorischen Tieren bevölkerten Erdinnern. Dort kämpfen sie von nun an ums Überleben, dieweil weiter oben der Wissenschaftler und die Ex den Laserbohrer zur Rettungsmission besteigen.

- Kritik -
 

War doch klar: Wenn Warner eine Big-Budget-Verfilmung  des Jule-Vernes-Klassikers DIE REISE ZUM MITTELPUNKT DER ERDE mit Brandon Fraser in der Hauptrolle in die Kinos bringt, kann doch das Mockbuster-Studio The Asylum nicht so einfach tatenlos zuschauen. So wurde im Erscheinungsjahr des Blockbusters, der im Übrigen bald eine Fortsetzung spendiert bekommt, auch die C-Variante produziert, jedoch erst jetzt bei uns veröffentlicht. Es handelt sich dabei nicht um ein Sequel, wie es der deutsche Titel vermitteln möchte, sondern lediglich um die krude Asylum-Adaption.

DIE REISE ZUM MITTELPUNKT DER ERDE 2 hat das Problem, welches die meisten Rohrkrepierer aus dem berüchtigten Hause haben: Film und Macher nehmen sich einfach zu ernst, und das geht bei Asylum-Filmen überwiegend nach hinten los. Die Story ist völliger Humbug,  Effekte und insbesondere Kulissen haben gerade einmal einen etwas besseren Standard als Amateurfilme und die schauspielerischen Leistungen der mitunter altgedienten Asylum-Recken schwanken zwischen unterirdisch und schlecht. Doch die Vergangenheit hat ja durchaus gezeigt, dass die begrenzten Möglichkeiten dieser Trashfilme nicht zwangsläufig einen langweiligen Streifen hervorbringen müssen.  Doch wenn man versucht, die vorhandenen Schwächen zu kaschieren und das Ganze unter filmisch ernsten Gesichtspunkten angeht, wird es nicht funktionieren. Die Geschichte ist zu schlecht, dramaturgisch und erzählerisch ganz schwach in Szene gesetzt. Einige Übergänge ergeben gar keinen Sinn, Spannung kommt auch so gut wie gar nicht auf. Zudem will man nicht auf den Trashzug aufspringen ist dann aber auch wieder zu professionell, als dass sich zumindest unfreiwilliger Humor einschleichen könnte.

Dass DIE REISE ZUM MITTELPUNKT DER ERDE 2 nicht gänzlich zu einem Debakel wird, liegt schlicht und ergreifend darin, dass der Film nicht langweilt. Es ist immer was los, es passiert immer gerade dann etwas, wenn man vom Rest so angenervt ist, dass man am liebsten aufhören möchte, weiter zu schauen. Und wenn nicht gerade irgendein Dino durchs Bild stapft, kippt sich halt eine der attraktiven-Soldatinnen-Models Wasser über die üppige Brust. Trotzdem: Ein eher zäher Genuss.

 

- Fazit -

Hätte Trashpotenzial, ruft es aber nicht ab. Zu ernst, zu langweilig, zu wenig Freude am Trash lassen die offensichtlichen Mängel an Regie- und Darstellertalent sowie der mickrigen Sets und der banalen Story erst recht deutlich werden. Da gibt es wesentlich besseres aus dem Asylum-Hause.

Bewertung: 3 | 10

Durchschnittliche Userbewertung

4.0/10 Bewertung (4 Stimmen)

- DVD FACTS UND EXTRAS -

 

DVD Verleihstart: 25. August 2011
DVD Verkaufstart: 22. September 2011

Label: Great Movies/dtp
Verpackung: Keep Case (Amaray)
Wendecover: Ja

Ton:
1.Deutsch (Dolby Digital 5.1) 
2.Englisch (Dolby Digital 5.1) 

Untertitel: 
keine

Laufzeit: 83 Minuten
Bild: 1,85:1 (anamorph / 16:9)
Uncut: Ja 

Extras

  • Bildergalerie
  • Originaltrailer
  • Trailershow 

Kritik Extras
Wie gesagt: Der  Film datiert aus dem Jahre 2008. Damals legte Asylum noch keinen Wert auf Extras und man findet dementsprechend auch so gut wie nix auf dem Silberling.

Bewertung: 0 | 10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

1.0/10 rating 1 vote
Tobias Hohmann

Tobias Hohmann

   

Spieltipp  

   

Gewinnspiel #1  

   

Neu im November  


20.11.2018

20.11.2018

20.11.2018

22.11.2018

22.11.2018

22.11.2018

22.11.2018

22.11.2018

22.11.2018

22.11.2018

23.11.2018

27.11.2018

29.11.2018

29.11.2018

29.11.2018

29.11.2018

30.11.2018

30.11.2018

30.11.2018

30.11.2018

30.11.2018

30.11.2018

   

Statistik  

Filme: 1.369
Videospiele: 64
Specials: 85
Interviews: 56
Hardware: 8

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden