!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  



   
Apr06

DVD Kritik: Top of the Lake - China Girl

DVD Kritik: Top of the Lake - China Girl

Originaltitel: Top of the Lake: China Girl
Herstellungsland:
Australien
Erscheinungsjahr: 2016
Genre: Thriller, Krimi, Serie
Freigabe: FSK-16
Regie: Jane Campion, Ariel Kleiman

Darsteller: 
Elisabeth Moss, Gwendoline Christie, David Dencik u.a.


 

Inhalt: Fünf Jahre nach den schockierenden Ereignissen in ihrer neuseeländischen Heimatstadt kehrt Detective Robin Griffin (Elisabeth Moss) nach Sydney zurück, um ein neues Leben aufzubauen. Als der Körper eines asiatischen Mädchens am Bondi Beach angespült wird, sieht es zunächst danach aus, dass der Mörder niemals gefunden wird. Doch dann entdeckt Griffin eine Spur im Fall „China Girl“: Sie war nicht die Einzige, die sterben musste. Die wahren Probleme der Kommissarin sind zunächst persönlicher Art: Geplagt von Albträumen von ihrer zur Adoption freigegeben Tochter Mary (Alice Englert), versucht Griffin Kontakt zur Familie und Adoptivmutter Jane (Nicole Kidman) aufzunehmen. Mary scheint eine ebenso leidenschaftliche und eigensinnige Person wie ihre leibliche Mutter zu sein, die zudem noch ein Verhältnis mit einem charismatisch-gefährlichen, älteren Mann hat. Der „China Girl“-Fall entwickelt sich unterdessen zum persönlichen Albtraum von Griffin, der sie tief in die dunkelsten Ecken der Stadt führt und näher an die Geheimnisse ihres eigenen Herzens, als sie es jemals geglaubt hat!

 


 

 




Kritik: TOP OF THE LAKE: CHINA GIRL führt dasselbe Personal zusammen wie schon TOP OF THE LAKE (2013). Wieder dabei als Produzentin, Autorin und Regisseurin ist Jane Campion (THE PIANO (1993), BRIGHT STAR (2009)) und Elisabeth Moss in der weiblichen Hauptrolle der Detektivin Robin Griffin, die im Bereich sexueller Verbrechen ermittelt. In dieser zweiten Staffel wird sie nun schließlich wieder mit ihrer eigenen Vergangenheit eines sexuellen Verbrechens an ihr konfrontiert. Nachdem die erste Staffel feierlich rezipiert wurde, zahlreich nominiert für einen Emmy und einem Golden Globe für die Hauptdarstellerin Elisabeth Moss sogar prämiert worden, spürte die Produktion bei Erscheinen der zweiten Staffel einiges an Gegenwind. Selbst davon überzeugen kann man sich nun dank Polyband, die TOP OF THE LAKE: CHINA GIRL auf DVD und Blu-ray veröffentlicht haben.

Geplant war eine weitere Staffel eigentlich nie. TOP OF THE LAKE war als eine in sich geschlossene Mini-Serie gedacht, aber nach dem Erfolg bei Kritik und Publikum sah man dann doch irgendwie das Potential einen weiteren Fall um die Hauptfigur zu spinnen. Nachdem es in der ersten Staffel nach Neuseeland ging, wechselt man nun die Insel und versetzt die Handlung nach Australien. Daneben bekommt Elisabeth Moss mit Nicole Kidman und Gwendoline Christie namhafte, weibliche Unterstützung. Die zweite Staffel setzt dabei nicht direkt, sondern erst fünf Jahre nach den Ereignissen der ersten Staffel an. Im großen Kontrast zur ersten Staffel ist das Rätsel um den Mörder des diesmaligen Opfers Jane Do und was seine Motive waren ziemlich früh klar. Deshalb stehen diesmal noch mehr die Gemütszustände von Griffin im Vordergrund.

Die Zugänge tun der Serie zudem sehr gut. Nicole Kidman spielt die Adoptivmutter von Griffins Tochter, die Panik davor hat, dass ihr ihre Adoptivtochter entgleitet. Gwendoline Christie ist ein wahrer Gewinn und sie hat auch selbst was davon. Sie darf eine Rolle bekommen, die mehr Screentime und Komplexität aufweist, als ihre sonstigen bekannten Rollen bei GAME OF THRONES (2010-) oder den neuen STAR WARS-Filmen. Ihre Miranda wirkt emotional angreifbar und ist gleichzeitig auch immer wieder schwer zu lesen. Das spielt der Serie in den Karten, die in ihren neuen Folgen weiter versucht sexuelle und psychologische Trauma zu untersuchen. Denn viele der Charaktere haben solche Erfahrungen gemacht und wurden von irgendeiner Form der Not beeinflusst wurden. So nimmt die Serie diese Ansätze und nimmt die Folgen auf ihre Leben in Augenschein, zusammen mit Sexismus, Genderstereotypen und die möglichen gewalttätigen Folgen. Staffel 2 schafft es wieder wie Staffel 1 eine beunruhigende Grundatmosphäre zu schaffen und findet dabei gleichzeitig neue und spannende Wege zu überraschen. So hat es sich gelohnt drei Jahre auf eine Geschichte zu warten.


Fazit:
Anders als die erste Staffel, aber nicht unbedingt schlechter. Sprich: Muss jeder für sich selbst entdecken und entscheiden.

Wertung: 7|10

Durchschnittliche Userbewertung

7.0/10 Bewertung (2 Stimmen)

 

BD Verkaufstart: 20. Dezember 2018
BD Verleihstart: 20. Dezember 2018

Publisher:
Polyband
Verpackung: Softbox in O-Card
Wendecover: Ja

Bild: 2,40:1 (1080p)
Laufzeit: ca. 106 min.
Uncut: Ja

Ton:
1. Deutsch (Dolby Digital 5.1)
2. Englisch (Dolby Digital 5.1)

Untertitel:
- Englisch

Extras:
*Making-of
*Featurettes

Kritik Extras
Was nach viel ausfällt sind am Ende weniger als 15 Minuten an Extras. Vieles wird angerissen, aber leider nicht vertieft. Sehr schade.

Wertung: 4|10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

4.0/10 rating 1 vote
Manuel Föhl

Manuel Föhl

blog comments powered by Disqus
   

Spieltipp  

   

Neu Dezember  


11.12.2018

12.12.2018


13.12.2018

13.12.2018

14.12.2018

14.12.2018

14.12.2018

17.12.2018

20.12.2018

20.12.2018

27.12.2018

31.12.2018

31.12.2018

31.12.2018

31.12.2018

   

Statistik  

Filme: 1.372
Videospiele: 66
Specials: 85
Interviews: 56
Hardware: 8

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden