!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   
Okt31

Halloween 2 - Das Grauen kehrt zurück

Halloween 2 - Das Grauen kehrt zurück

Originaltitel: Halloween II
Herstellungsland: USA

Erscheinungsjahr: 1981
Genres: Horror
Freigabe: FSK-16
Regie: Rick Rosenthal
Darsteller: Jamie Lee Curtis, Donald Pleasence, Charles Cyphers

Preis zum Test: EUR 9,99


 

Inhalt: Es ist noch immer Halloween... Obwohl Dr. Loomis mehrfach auf den wahnsinnigen Michael Myers gefeuert hat, schafft es der Killer doch, auf mysteriöse Weise zu entkommen. Die Junge Laurie Strode wird mit einem Schock erstmal in ein Krankenhaus eingeliefert. Doch der wahre Horror fängt jetzt erst an, denn Michael Myers verfolgt Laurie fanatisch weiter und tötet jeden, der sich ihm in den Weg stellt. Die Nacht des Grauens erreicht ihren blutigen Höhepunkt...

 


 

 



- Kritik -
     

Mit einem geschätzten Budget von $300.000 - $325.000 spielte John Carpenters HALLOWEEN 1978 allein in den USA 47 Millionen Dollar ein. Ein fantastischer Erfolg, bei dem ein Sequel nachgerade unvermeidlich war. John Carpenter räumte den Regiestuhl, übergab Rick Rosenthal das Zepter, blieb aber noch als Produzent mit an Bord. Einen Tag vor Halloween, am 30. Oktober 1981, kam HALLOWEEN II in die amerikanischen Kinos. Dieses Mal hatte man deutlich tiefer in die Tasche gegriffen und 2,5 Millionen Dollar aufgewendet. Trotzdem das Sequel längst nicht so erfolgreich an den Kinokassen war, spielte man an in den USA immerhin gut 33 Millionen Dollar ein. 

Das Sequel setzt unmittelbar am Vorgänger an, zeigt sogar noch einmal die letzten Momente des Vorgängers und setzt damit auch auf die bekannten Figuren. Allen voran Laurie Strode (Jamie Lee Curtis) Dr. Loomis (Donald Pleasance) und natürlich Michael Myers. Allerdings wird Laurie erst einmal verletzt und traumatisiert ins Krankenhaus gebracht, während Michael, ebenfalls verletzt und schon seit seiner Kindheit traumatisiert, in die Halloween-Nacht verschwindet. Myers scheint nun recht willkürlich die Nachbarschaft zu tyrannisieren, streut Angst und hinterlässt Tote. Gleichzeitig versucht die Polizei, unter Anleitung von Dr. Loomis, Herr der Lage zu werden und geht dabei recht unbeholfen vor. Laurie verbringt die meiste Zeit in einem im Krankenbett liegend. Da bleibt wenig Raum für Charakterentwicklung und man konzentriert sich verstärkt auf Michael Myers. Der wiederum wenig mehr als ein orientierungslose Killermaschine ist.  

Optisch und stilistisch nähert man sich dem Vorgänger recht stark an. Es herrscht eine dunkle Stimmung, Michaels ruhige, emotionslose Art wird weiterhin sehr atmosphärisch inszeniert und die Kills sind durchaus abwechslungsreich. Allerdings ist die deutsche BD leider geschnitten und somit wird bei den Kills nur der Ansatz sichtbar, während die Durchführung hart geschnitten wird. Ein ziemliches Manko, welches die Qualität des Films massiv beeinträchtigt. Bedauerlich, denn darüber hinaus hat HALLOWEEN II leider nicht viel zu bieten. Zumindest nicht in Bezug auf seine Figuren. 

Neben seiner Tätigkeit als Produzent und Drehbuchautor steuerte Carpenter gemeinsam mit Alan Howarth die Musik bei. Hierdurch ist HALLOWEEN II eine runde Fortsetzung, die einfach mehr vom gewohnten bietet. Rosenthal liefert souverän ab, allerdings auch ohne eigene Handschrift. Eine sicher gespielte Fortsetzung, die immer wieder ein paar interessante Lichtblicke bietet und den Stil Carpenters gut kopiert. 

Zum Ende hin steuert Michael Myers endlich zielstrebig auf Laurie Strode zu, die sich selbstverständlich nicht kampflos ergibt. Hier  intensiviert man noch die Beziehung zwischen den beiden, legt somit ein gewisses Fundament für die kommenden Filme im Franchise. Insgesamt entwickeln sich Handlung und Figuren jedoch nur unwesentlich weiter.

 

- Fazit -  

Solide Fortsetzung, die zwar inhaltlich eher leer bleibt, sich dafür aber bei Umsetzung und Atmosphäre sehr stilsicher präsentiert und dadurch sehenswert ist. In der deutschen 16er-Freigabe leider geschnitten, wodurch viel vom Reiz verloren geht und was entsprechend zu Punktabzügen führt.

Wertung: 5|10

Durchschnittliche Userbewertung

6.0/10 Bewertung (2 Stimmen)

 

- BD FACTS UND EXTRAS -

 

BD Verkaufstart: 14. Oktober 2016
BD Verleihstart: 14. Oktober 2016

Publisher: NSM Records

Verpackung: Blu-ray Case (Amaray)
Wendecover: Ja

Bild: 2,35:1 (1080p)
Laufzeit: ca. 91 min.
Uncut: Nein

Ton:
1. Deutsch (DTS-HD 2.0 Stereo)
2. Englisch (DTS-HD 2.0 Stereo)

Untertitel:
- Deutsch

Extras:

  • Deleted Scences
  • Alternativ Ende
  • Filmographie

Kritik Extras
Ein paar Deleted Scenes, ein kurzes alternatives Ende sowie Filmographien zu den Darstellern. Recht übersichtlich und nicht sonderlich tiefgründig.

Wertung: 3|10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

0.0/10 Bewertung (0 Stimmen)
Sascha Weber

Sascha Weber

   

Spieltipp  

   

Statistik  

Filme: 1.442
Videospiele: 88
Specials: 105
Interviews: 62
Hardware: 9

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden