!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   
Mär10

Inferno

Inferno

Originaltitel: Inferno
Herstellungsland: USA, Ungarn

Erscheinungsjahr: 2016
Genres: Action, Thriller, Abenteuer, Krimi
Freigabe: FSK-12
Regie: Ron Howard

Darsteller: Tom Hanks, Felicity Jones, Irrfan Khan u.a.

Preis zum Test: EUR 14,96


 

Inhalt: Robert Langdon (Tom Hanks) ist zurück. Er erwacht eines Tages in einem Krankenhaus in Florenz und kann sich an die vorherigen Tage nicht erinnern. Als die Ärzte ihm erzählen, dass er angeschossen wurde, kann er sich nicht lange wundern, denn schon trachtet ihm eine fremde Frau nach dem Leben. Langdon kann gerade noch flüchten und entdeckt in einer Geheimtasche seines Jacketts eine Kopie des Gemäldes Mappa dell‘Inferno von Sandro Botticelli, das eine Darstellung der verschiedenen Höllenkreise enthält, wie sie Dante Alighieriin seiner Göttlichen Komödie beschreibt. Doch die Kopie weist Unterschiede zum Original auf – einige Buchstaben sind darin versteckt. Er begibt sich gemeinsam mit seiner Retterin, der Ärztin Dr. Sienna Brooks (Felicity Jones), auf eine Suche nach weiteren Hinweisen, die sie über die Uffizien von Florenz, den Vecchio Palast und zu Dantes Totenmaske bis nach Istanbul führt. Langsam erkennen sie, dass die Spur zu einem wahnsinnigen Wissenschaftler führt, der an einem neuartigen Virus arbeitet, welches die Welt in den Abgrund stürzen soll.

 


 

 



- Kritik -
     

THE DAVINCI CODE (2006) war seinerzeit ein großer Kinoerfolg. Wie schon beim Buch, war es vor allem der Diskurs um die heikle Thematik des Buches und der Filmadaption, der die Schlagzeilen brachte und somit die Kinozuschauer anlockte. So folgte nur drei Jahre später ANGELS & DEMONS (2009), in Deutschland ILLUMINATI, der eigentliche erste Band der Robert-Langdon-Buchreihe. Die Popularität der beiden Bücher entschied damals darüber nicht mit ILLUMINATI zu beginnen. Schlussendlich waren trotz des immensen Erfolges an den Kinokassen mit dem ersten Teil, die Erwartungen bei Teil 2 nicht ganz so hoch, und doch konnte der Film am Ende fast 500 Millionen Dollar weltweit einnehmen. So verwunderte es viele, wieso man sich mit einer weiteren Adaption Zeit ließ. Nun erschien INFERNO vo Sony Pictures Home Entertainment auf DVD und Blu-ray. Es ist die dritte Kinoadaption eines Buches von Dan Brown rund um den Symbologen Robert Langdon, welcher natürlich wieder von Tom Hanks gespielt wird. Auch wieder unter der Regie von Ron Howard hatte man sich entschieden den eigentlich dritten Roman der Reihe, "Das verlorene Symbol", auszulassen und anstatt mit dem vierten Buchabenteuer auf der großen Leinwand weiterzumachen. In "Inferno" speist Autor Dan Brown viele seiner Ideen und Verschwörungen aus der "Göttlichen Komödie" des italienischen Dichters Dante Alighieri. Das Buch von Dante, wie die Buchvorlage von Dan Brown haben wir in der Vergangenheit bereits vorgestellt, nun folgt endlich die Filmadaption.

Schon beim Lesen des Buches wird deutlich, wie viele Fakten (oder Fiktion) hier Brown ineinander verwebt, dass man als Zuschauer immer aufmerksam bleiben muss um nicht den Faden zu verlieren. Hilfeleistung geben dafür, die dann aber auch wieder zu sehr erklärischen Dialoge von Hanks Robert Langdon, aber man sollte dem Zuschauer ja auch bloß nicht zu viel Mitdenken zutrauen. DIe Regie von Ron Howard ist dabei schnörkellos und ohne weitere Längen, angetrieben wieder mal von einem Score von Hans Zimmer, der aber im Vergleich zu den Kompositionen zu den beiden Vorgängerfilmen (noch) weitaus elektronischer ausfällt.

Vorwürfe kann man dem Cast am wenigsten machen. Tom Hanks ist, eigentlich wie immer, mehr als überzeugend. Er schafft es Robert Langdon gleichzeitig in jeder Szene als wahrscheinlich intelligentesten  Menschen auf der Welt darzustellen, wie auch als zugänglichen Jedermann. Die Besetzung wird diesmal ergänzt von Omar Sy (ZIEMLICH BESTE FREUNDE), der einer der Verfolger mimt und seiner Figur dabei genügend Klasse und mysteriöse Züge verleihen kann. Auch dabei der skandinavische Serienstar Sidse Babett Knudsen als WHO-Chefin. Die Liebesgeschichte, die zwischen ihr und Robert Langdon aufgebaut wird, wirkt trotz überzeugenden Schauspielern, etwas halbgar und erwzungen. Auf der Seite der Antagonisten mimt Ben Foster das Oberhaupt, der aber wie im Buch zu Beginn bereits Tod ist und dem Schauspieler so nicht viel als das Ausrufen von Phrasen bietet. Anders verhält es sich bei der zwielichtigen Figur von Irrfan Khan hat, der sichtlich Spaß an seiner Rolle hat, aber gleichzeitig auch so wirkt, als sei er der einzige, der den Film nicht ganz so ernst nehmen kann und sich einen Spaß daraus macht. Zu guter Letzt Felicity Jones, die gekonnt Langdon auf seiner Hetzjagd ergänzt. 

  

- Fazit -  

Eine weitere Schnitzeljagd mit Tom Hanks alias Robert Langdon, die Fans zufriedenstellen dürfte, aber die Kritiker weiterhin nicht verstummen lassen wird.

Wertung: 6|10

Durchschnittliche Userbewertung

6.0/10 rating 1 vote

 

- BD FACTS UND EXTRAS -

 

BD Verkaufstart: 23. Februar 2017
BD Verleihstart: 23. Februar 2017

Publisher: Sony Pictures Home Entertainment

Verpackung: BD Case (Amaray)
Wendecover: Ja

Bild: 1,85:1 (1080p)
Laufzeit: ca. 121 min.
Uncut: Ja

Ton:
1. Deutsch DTS-HD MA 5.1
2- Englisch DTS-HD MA 5.1
3. Englisch Dolby Digital 5.1 (Hörfilmfassung)
4. Italienisch DTS-HD MA 5.1

Untertitel:
- Deutsch
- Englisch
- Englisch für Hörgeschädigte
- Italienisch
- Türkisch

Extras:

  • Lüfte das Geheimnis der Figuren
  • 7 Entfallene & erweiterte Szenen (27:19 Min.)
  • Ron Howard, Tagebuch eines Regisseurs (10:02 Min.)
  • Ein Blick auf Langdon (6:21 Min.)
  • Ein milliardenschwerer Bösewicht: Bertrand Zobrist (5:13 Min.)
  • Dies ist Sienna Brooks (5:48 Min.)
  • Inferno – Auf der ganzen Welt (13:34 Min.)
  • Höllenvisionen (5:35 Min.)
  • Trailer 

Kritik Extras
Fast eine halbe Stunde an geschnittenen Szenen, die ihren Weg auch in den Film hätten finden können. Bei den beiden Vorgängerfilmen hatte man ja jeweils direkt zum Heimkinostart eine Extended-Fassung nachgelegt, hier hat man darauf verzichtetu nd kann so zumindest schauen, was noch an Material übrig geblieben ist. Der Rest sind alles eher kleine, informative Featurettes. Ein wirkliches Making Of fehlt aber.

Wertung: 6|10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

0.0/10 Bewertung (0 Stimmen)
Manuel Föhl

Manuel Föhl

   

Spieltipp  

   

Gewinnspiel #1  

   

Neu im November  


20.11.2018

20.11.2018

20.11.2018

22.11.2018

22.11.2018

22.11.2018

22.11.2018

22.11.2018

22.11.2018

22.11.2018

23.11.2018

27.11.2018

29.11.2018

29.11.2018

29.11.2018

29.11.2018

30.11.2018

30.11.2018

30.11.2018

30.11.2018

30.11.2018

30.11.2018

   

Statistik  

Filme: 1.369
Videospiele: 64
Specials: 85
Interviews: 56
Hardware: 7

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden