!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   
Dez14

Jason Bourne

Jason Bourne

Originaltitel: Jason Bourne
Herstellungsland: USA, China, UK

Erscheinungsjahr: 2016
Genres: Action
Freigabe: FSK-16
Regie: Paul Greengrass

Darsteller: Matt Damon, Tommy Lee Jones, Alicia Vikander u.a.

Preis: EUR 12,99


 

Inhalt: Nachdem Jason Bourne (Matt Damon) in den vorangegangenen drei Teilen nicht nur sein Gedächtnis, sondern auch seine Freundin verloren hat und einen eigenen Feldzug gegen die ihn jagende CIA antrat, um endlich hinter das Geheimnis seiner Vergangenheit zu gelangen, ist er mithilfe von Nicki Parsons (Julia Stiles) untergetaucht. Doch das Leben eines auf der Flucht lebenden Agenten mit besonders modifizierten Fähigkeiten, kann nie lange ruhig bleiben. Denn inzwischen weiß Jason Bourne zwar, wer er ist, aber nicht, was diejenigen, die ihn erschaffen hatten, mit ihm vorhatten. Also versucht er - verfolgt von CIA-Agenten wie Heather Lee (Alicia Vikander) und Robert Dewey (Tommy Lee Jones) - die versteckten Wahrheiten in seiner Vergangenheit zu finden.

 


 

 



- Kritik -
     

Jason Bourne ist wieder da! Diesmal wieder mit Matt Damon in der Hauptrolle und Paul Greengrass auf dem Regiestuhl. Die Filme um Jason Bourne hatten sich für Universal mehr und mehr zu erfolgreichen Kassenschlager entwickelt. So sahen sie THE BOURNE ULTIMATUM (2007) mit einem lachenden und weinenden Auge. Der Film konnte weltweit über 400 Millionen Dollar einspielen, doch gaben Hauptdarsteller und Regisseur gleichzeitig bekannt, erstmal nicht an einem weiteren Teil interessiert zu sein. Selbstverständlich fanden die Rechenschieber in Hollywood trotzdem einen Weg und setzen die Reihe ohne die beiden mit Jeremy Renner als Alex Cross in THE BOURNE LEGACY (2012) fort. An den Kassen wie auch beim Publikum blieb der Film aber hinter den Erwartungen zurück. So kehrten nach schließlich fast zehn Jahren, doch wieder die beiden Herren zurück, denen man einen erneuten Erfolg zu traute. Universal veröffenlichte den fünften Teil der Reihe nun auf DVD und Blu-ray. Eine weitere lohnenswerte Hetzjagd mit Jason Bourne?

Als die ersten Klänge von John Powells Score erklingen fühlt man sich schon wieder direkt zurück in der Welt von Jason Bourne versetzt. Kurze Rückblenden führen kurz wieder in die Thematik ein, doch sollten Zuschauer ohne die Kenntnis der Vorgänger keine Angst haben. So sehr setzt JASON BOURNE nicht auf Vorkenntnisse aus den bisherigen Filmen. Teil 4 wird quasi ignoriert und im Grunde befindet sich Bourne mal wieder nur auf der Jagd bzw. wird gejagt vom amerikansischen Geheimdienst. Dies hat ja bereits in drei Teilen schon sehr überzeugend funktioniert und einen Action-Stil etabliert von dem sich sogar die Macher hinter den James-Bond-Filmen mit Daniel Craig inspiriert haben lassen. So ist auch dieser Film in puncto Action nicht zu kritisieren. Besonders der Showdown in Las Vegas ist diesbezüglich hervorzuheben, da er in puncto Autostunts und Choreographie die Messlatte hochhängt und vor allen Dingen zeigt, dass es nicht immer aus dem Computer generierte Effekte braucht um solche Sequenzen überzeugend und auch für das heutige Publikum unterhaltsam zu gestalten. Der grandiose Showdown, zu Fuß, im Auto oder Mann gegen Mann überschattet dabei auch etwas den restlichen Film, der sich in diesem Bereich dann eher weniger kreativ zeigt, wenn es darum geht Bourne in der Masse von Menschen zu finden und durch verzweigte Korridore zu verfolgen. Hier sei auch darauf hingewiesen, dass Greengrass seinem Stil der verwackelten Handkamera treu bleibt, dies aber weitaus weniger exzessiv betreibt als in seinen bisherigen zwei Bourne-Filmen.

Ein viel größeres Problem erscheint aber mehr auf inhaltlicher Ebene und der einfachen Frage, ob es diesen Film eigentlich braucht. Rechtfertigt der Film einen fünften Teil für die Reihe? Eher weniger. Man versucht wohl dem Ganzen eine lineare Narrative anzudichten, doch ist es treffend mit andichten beschrieben. Wenn man nicht mehr weißter weiß fängt man eben an die Familie des Protagonisten miteinzuschalten und bisher unbekannte Personen aus der Vergangenheit einzubauen. Dies gibt Bourne wohl eine Motivation aus dem Untergrund wieder aufzutauchen, aber anders als in den ersten drei Teilen ist es mehr ein Alibi, denn eine wirklich nachvollziehbare und logische Konsequenz aus dem Geschehen. Dies nimmt dem Film, aber auch möglichen weiteren Teilen das Fahrwasser. Während man bei den ersten Teilen davon sprechen konnte, das es immer noch ein interessantes Stück der Geschichte weiterzuerzählen gibt, ist es hier möglich aber weniger nötig weitere Filme mit Matt Damon in seiner titelgebenden Rolle zu machen. Auch die neuen Figuren, gespielt von Tommy Lee Jones und Alicia Vikander, sind prominente Zugänge, die sich aber leider allzuoft hinter Bildschirmen in Kommandozentralen verschanzen. Die wirklich persönlichen Momente fehlen dem Film hier einfach..

  

- Fazit -  

Der Showdown in Las Vegas ist ein großes Highlight, doch davon ab bleibt der Film seine ganze Spielzeit schuldig seine Daseinsberechtigung zu begründen. Das Gesehen ist alles ordenltich und zufriedenstellend, doch angesichts der mehr als überzeugenden ersten drei Teile, wirkt der fünfte Teil nun mehr nachgeschoben und reingepresst in ein loses inhaltliches Korsett. So viel Spaß die Filme machen, aber ein weiterer Film, sollte er kommen, müsste sich da mal wieder etwas mehr Gedanken machen.

Wertung: 6|10

Durchschnittliche Userbewertung

6.0/10 rating 1 vote

 

- DVD FACTS UND EXTRAS -

 

DVD Verkaufstart: 09. Dezember 2016
DVD Verleihstart: 09. Dezember 2016

Publisher: Universal Pictures Homes Entertainment

Verpackung: Keep Case (Amaray)
Wendecover: Ja

Bild: 2,35:1 (1080p)
Laufzeit: ca. 126 min.
Uncut: Ja

Ton:
1. Deutsch (Dolby Digital 5.1)
2. Englisch (Dolby Digital 5.1)

Untertitel:
- Deutsch
- Englisch

Extras:

  • Bourne kehrt zurück
  • Las vegas Showdown

Kritik Extras
Die Extras mögen nicht besonders sein - die Blu-ray hat noch zwei Featuerettes mehr an Bord - aber vor allen Dingen das viertelstündige Featuerette zum Showdown in Las Vegas gibt einen guten Einblick in die Herstellung und echten Stunts des Films. Im anderen Teil der Extras versucht man eher den neuen Teil zu rechtfertigen.

Wertung: 6|10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

0.0/10 Bewertung (0 Stimmen)
Manuel Föhl

Manuel Föhl

   

Spieltipp  

   

Statistik  

Filme: 1.442
Videospiele: 88
Specials: 105
Interviews: 62
Hardware: 9

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden