!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   
Mai03

Luther - Staffel 2

Luther - Staffel 2

Originaltitel: Luther
Erscheinungsjahr: 2010
Herstellungsland: Großbritannien

Genre: Krimi, Drama
Freigabe: FSK-16
Regie: Brian Kirk, Sam Miller, Stefan Schwartz
Darsteller: Idris Elba, Ruth Wilson, Steven Mackintosh, Indira Varma, Paul McGann u.a

Schwierig, aber genial: John Luther (Idris Elba) ist Detective Chief Inspector bei der Londoner Polizei, doch seine Arbeitsweise und seine unkonventionelle Art bringen ihn immer wieder in Schwierigkeiten. Als er einen Kindermörder verhaftet, stürzt dieser wegen unterlassener Hilfeleistung in die Tiefe und landet im Koma, Luther selbst wird eine Weile durch den psychisch aufreibenden Fall aus dem Verkehr gezogen. Als er zurückkehrt, ist nichts mehr wie es war: seine Frau Zoe (Indira Varma) hat inzwischen ein Verhältnis mit dem Anwalt Mark North (Paul McGann) und die Doppelmörderin Alice Morgan (Ruth Wilson) kann er trotz größter Bemühungen nicht überführen. Schlimmer noch: Alice sucht Luthers Nähe und mischt sich zunehmend in sein Leben ein, weil sie in ihm eine verwandte Seele sieht. Mit jedem Tag wird der Kampf gegen Mörder und Gewaltverbrecher für Luther, seinen jungen Untergebenen Ripley (Warren Brown) und seinen Freund und Kollegen Ian Reed (Steven Mackintosh) immer belastender, bis es zur Tragödie kommt...

- Kritik -
 

Die aus Großbritannien stammende Miniserie, welche mit einem hervorragenden Idris Elba in der Hauptrolle und tollen Kriminalfällen glänzen konnte schlug Wellen und zog zu Recht eine zweite Staffel nach sich. Eine dritte ist bereits in der Mache. Das Wort Staffel ist allerdings ein wenig hoch gegriffen, da es sich bei Luther (zumindest in der deutschen Fassung) um je zwei Folgen mit jeweils hundert Minuten Spielzeit handelt. Nach den höchst positiven Kritiken der ersten Staffel, war es fraglich, ob auch die zweite das hohe Niveau halten kann. Staffel zwei setzt beinahe nahtlos am Ende der ersten an und man verfolgt Luther dabei wie er sich wieder im Polizeidienst einfindet und dabei mit seinen Dämonen fertig werden muss.

Die Fälle sind dieses Mal noch gelungener als in der vorherigen Staffel. Das liegt schlicht und ergreifend daran, dass die Fälle wirklich innovativ gestaltet sind. „Luther“ bietet keine typischen Kriminalfälle, die zum tausendsten Mal in allen erdenklichen Variationen in jedem Vorabend-­‐Krimi bis zum Erbrechen thematisiert wurden. Stattdessen setzt man auf ungewöhnliche Charaktere und fast schon skurrile Einfälle, die man definitiv in dieser Form und Umsetzung noch nicht zu Gesicht bekommen hat. Das wiederum macht sich dann auch beim Spannungsaufbau bemerkbar. Der geneigte Zuschauer wird mitgerissen, wenn er nicht wirklich erahnen kann, wie sich die Geschichte weiterhin entwickeln könnte. Eine reife Leistung so etwas in einer modernen Krimiserie noch schaffen zu können, da in unserer Zeit eigentlich jede Geschichte schon einmal erzählt worden ist. Es kommt auf die Nuancen und kleinen Variationen an. Das beweist Luther eindrucksvoll. Apropos Luther: Jenem wird in dieser Staffel einiges zugemutet, da er immer tiefer in einen Sog aus Gewalt hineingerät, der selbst ihn fast zu erdrücken scheint.

Des Weiteren spendiert die zweite Staffel auch Idris Elba als „Luther“ wieder fantastische Szenen, in welchen der Charakter weiterentwickelt wird und man als Zuschauer ein kleines Stück weiter in seine zerrissene Seele eintauschen darf. Das ist spannend, emotional und mitreißend und führt dazu, dass der geneigte Zuschauer eine immer größerer Bindung zum Charakter aufbauen kann, die in vielen Momenten für ein noch intensiveres Serienerlebnis sorgt. Idris Elba spielt den titelgebenden Hauptprotagonisten wieder mit immenser Hingabe und Spielfreude. Er zeigt einmal mehr, dass er zu den besten Charakterdarstellern der jüngeren Generation zählt. Einziges kleines Manko ist, dass Ruth Wilson, welche den ungewöhnlichen Antagonisten mimt ein wenig zu kurz kommt. Ihre Szenen zählen nämlich wieder einmal zu den besten der Staffel, da sie ihre Rolle mit viel Hingabe spielt und einen wunderbar ungewöhnlichen Gegenpol zu Luther bildet. Man darf hoffen, dass diese Sidestory in der kommenden Staffel wieder mehr in den Mittelpunkt rückt, da es sich bei der Konstellation zweifellos um eine der ungewöhnlichsten und damit interessantesten Freundschaftsgeschichte der Seriengeschichte handelt.

 

- Fazit -

Die zweite Staffel von Luther schafft es, die gelungene vorherige noch einmal zu übertreffen. Kreative Fälle, viel Spannung und ein famoser Idris Elba in der Hauptrolle sorgen dafür, dass „Luther“ einmal mehr für exzellente Fernsehunterhaltung sorgt. 

Bewertung: 9 | 10

Durchschnittliche Userbewertung

6.5/10 Bewertung (6 Stimmen)

- BD FACTS UND EXTRAS - 

 

Blu-ray Verkaufstart: 30. März 2012
Blu-ray Verleihstart:  30. März 2012

Label: Polyband/WVG
Verpackung: Keep Case (Amaray)
Wendecover: Ja

Bild: 16:9 - 1.77:1
Laufzeit: ca. 200 Minuten
Uncut: Ja

Ton:
1. Deutsch (DTS-HD 5.1)
2. Englisch (DTS-HD 5.1)

Untertitel:
- Deutsch

Extras:

Keine

Kritik Extras:
Die BD-‐Veröffentlichung ist mit keinerlei Bonusmaterial bestückt. Schwach.    

Bewertung: 0 | 10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

2.0/10 rating 1 vote
Giuliano Bertini

Giuliano Bertini

   

Spieltipp  

   

Statistik  

Filme: 1.442
Videospiele: 88
Specials: 105
Interviews: 62
Hardware: 9

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden