!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   
Dez06

Luther - Staffel 3

Luther - Staffel 3

Originaltitel: Luther
Erscheinungsjahr: 2010-2013
Herstellungsland: Großbritannien

Genre: Krimi, Drama
Freigabe: FSK-16
Regie: Brian Kirk, Sam Miller, Stefan Schwartz
Darsteller: Idris Elba, Ruth Wilson, Steven Mackintosh, Indira Varma, Paul McGann u.a

 


 

DCI John Luther kehrt in den Polizeidienst zurück, um gegen einen geisteskranken Fetischisten zu ermitteln. Dieser ermordet Frauen nach dem gleichen Schema wie bei einem ungelösten Fall aus den Achtziger Jahren. Außerdem ist ein heimtückischer Internet-Peiniger in seiner vollständig ausgeplünderten Wohnung ermordet aufgefunden worden. Luther ist hin- und hergerissen, was seine Geduld sehr strapaziert. Ein Autounfall auf dem Weg zum nächsten Tatort ist das Letzte, was er gebrauchen kann. Doch die Unfallbeteiligte - die hübsche Mary Day - lässt sein Herz höher schlagen. Vielleicht die Chance einer neuen Liebe? Luthers Partner DS Justin Ripley muss sich im Laufe der Ermittlungen entscheiden, ob er die Augen vor John Luthers unorthodoxen Methoden verschließt oder offiziell gegen ihn aussagen will. Denn Luther wandelt beständig auf dem schmalen Grat zwischen Gut und Böse ...

 


 

 


- Kritik -

Die ersten beiden LUTHER Staffeln haben einen wirklich spannenden Weg eingeschlagen. DCI Luther ist ein begnadeter Copper, der sich sehr für die Gerechtigkeit einsetzt, hierfür aber auch mal die Regeln zurechtbiegt oder Grenzen überschreitet. Ein Fakt, der ihm beim Team für interne Ermittlungen nicht gerade Freunde einbringt. Luther ist auch ein von Selbstzweifeln geplagter Mann, den harte Schicksalsschläge ereilt haben. Er wandelt auf einem schmalen Grat von Gerechtigkeit und Selbstjustiz, weshalb sich auch Ermittler an seine Fersen heften, um ihm bei seiner mutmaßlichen nächsten Grenzüberschreitung einbuchten zu können.

LUTHER zeichnete sich schon immer durch eine düstere, extrem bedrückende Atmosphäre aus, die auf den Magen schlägt. STAFFEL 3 knüpft nahtlos daran an. Erneut muss man sich in eine Welt werfen lassen, in der es mehr Schatten als Licht gibt. In der jeder jederzeit ein Opfer werden kann, weil das Böse keinen Regeln folgt. Verbrechen werden auch von Leuten verbrochen, die aus reiner Verzweiflung handeln und Luther steckt mittendrin. An seiner Seite, sein junger Partner DS Justin Ripley (Warren Brown). Doch dieses Mal hat Luther nicht nur mit verrückten Soziopathen und Verbrechern zu kämpfen, sondern muss sich auch mit den Ermittlungen von DSU George Stark (David O’Hara) und DCI Erin Gray (Nikki Amuka-Bird) rumplagen. 

Stark hat sich fest vorgenommen Luther zu überführen. Dabei lässt er sich mehr von Emotionen treiben, als von Fakten, verdreht Letztere sogar ein ums andere Mal. Auf seinem persönlichen Feldzug behindert er sogar Luther und bringt dadurch andere Menschen in Gefahr. Ein Zusammenstoß zwischen den beiden Kontrahenten scheint unumgänglich und es ist unklar, wer am Ende erfolgreich daraus hervorgehen wird. Für Luther ist dies eine Zerreißprobe sondergleichen. Der Detective, der ohnehin schon vom Schicksal geplagt ist, wird zwischen den zahlreichen Fronten aufgerieben und muss schauen, wie er Oberwasser erhält, ohne dass er sich und seine Vertrauten betrügt.  

Diese emotionale und charakterliche Komponente ist ein weiterer wichtiger Bestandteil, der die Serie so erfolgreich und einzigartig macht. Auch hier knüpft man nahtlos an die Vorgänger an und zieht die Linie konsequent durch. Idris Elba ist ein Charakterdarsteller, der seine Figur mit all ihren Ecken und Kanten wirklich überzeugend spielt. Wirklich ansprechend ist auch die Performance des restlichen Cast, allen voran von Warren Brown oder David O’Hara. Letzterer spielt den widerlichen Kotzbrocken wirklich mit Überzeugung.

  

Das gut ausgewählte Ensemble vor der Kamera, wird nicht minder gelungen von der Crew hinter der Kamera unterstützt. Regie, Kameraarbeit und Schnitt tragen die Atmosphäre, unabhängig davon, ob es um rasante Szenen, ruhige oder spannende Momente geht. Ein weiterer Beweis, dass britische TV-Produktionen zu überzeugen wissen.  

Einen Wermutstropfen gibt es allerdings schon und der zieht sich durch die letzten beiden Episoden. Der Weg zum Finale ist steinig und wirkt forciert. Einige der Handlungselemente werden fast schon in Deus Ex Machina Manier in die Wege geleitet. Auch und gerade der wohl gewichtigste Moment in der letzten Episode, wird nicht in seiner emotionalen Schwere ausgereizt, sondern wirkt zu geplant und gewollt. Der Abschluss der Serie ist somit nicht ganz so rund, jedoch immer noch gelungen. Fans der Serie können ohnehin aufatmen. Erst kürzlich wurde bekannt gegeben, dass Staffel 4 in Produktion gehen soll.  

 

- Fazit -

LUTHER bleibt seiner Linie treu: Spannende Unterhaltung, die nicht so leicht verdaulich ist. Idris Elba ist einfach perfekt besetzt und LUTHER einmalig in Punkto düsterer Atmosphäre und schonungsloser Konsequenz. Ein absoluter Hingucker, der jedoch leicht hinter der Genialität der Vorgänger-Staffeln hinter hinkt und ohnehin erst genossen werden sollte, wenn man Staffeln 1 und 2 schon gesehen hat.

Bewertung: 8|10

Durchschnittliche Userbewertung

7.3/10 Bewertung (3 Stimmen)

 


- BD FACTS UND EXTRAS - 

 

Blu-ray Verkaufstart: 30. März 2012
Blu-ray Verleihstart:  30. März 2012

Label: Polyband/WVG
Verpackung: Verpackung Softbox in O-Card
Wendecover: Ja

Bild: 16:9 - 1.78:1
Laufzeit: ca. 200 Minuten
Uncut: Ja

Ton:
1. Deutsch (DTS-HD 5.1)
2. Englisch (DTS-HD 5.1)

Untertitel:
- Deutsch

Extras:

Keine

Kritik Extras:
Dieses Mal gibt es keine Extras auf dem Silberling.

Bewertung: 0 | 10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

0.0/10 Bewertung (0 Stimmen)
Sascha Weber

Sascha Weber

   

Spieltipp  

   

Statistik  

Filme: 1.442
Videospiele: 89
Specials: 105
Interviews: 62
Hardware: 9

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden