!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   
Nov27

McQuade - Der Wolf

McQuade - Der Wolf

Originaltitel: Lone Wolf McQuade
Herstellungsland: USA
Erscheinungsjahr: 1983
Regie: Steve Carver
Darsteller: Chuck Norris, David Carradine, Barbara Carrera, Leon Isaac Kennedy, Robert Beltran u.a.

Man nennt ihn den Wolf, und sein Gesetz ist, alles mit Waffe und Faustrecht bis zur letzten Konsequenz durchziehen. Als nahe einer Stadt ein Militärtransport überfallen wird, nimmt er die Verfolgung der Gangster auf eigene Faust auf. Tipps aus der Unterwelt führen ihn auf eine heiße Spur und zum Anführer des Coups. Im gnadenlosen Alleingang kämpft "der Wolf" und gerät in eine tödliche Falle. Doch ein Wolf hat viele Leben! Sein Gegenspieler setzt alles auf eine Karte und kidnappt McQuades Tochter. Jetzt wird der Wolf zur reißenden Bestie. Mit Panzerfäusten und Handgranaten sprengt er sich seinen Weg frei, bis er seinem Rivalen zum letzten, alles vernichtenden Kampf gegenübersteht.

.

 

- Kritik -

Chuck Norris! Er ist einer der ganz großen Actionstars der achtziger Jahre. Der mehrfache Karateweltmeister und "unfreiwillige" Rekordhalter von Running-Gags, hat eine beeindruckende Karriere hingelegt. Genre-Kenner schätzen bis heute einen Großteil seiner Werke. Mit dem Bruce Lee Film "Die Todeskralle schlägt wieder zu", bei dem der Meister persönlich die Regie und Hauptrolle übernahm, fungierte Norris als imposanter Endgegner und machte erstmals auch filmtechnisch auf sich aufmerksam. Es folgten Produktionen wie "Breaker! Breaker!" oder "Silent Rage". Als "McQuade, der Wolf", der 1982 entstand, feierte er auch am Box Office einen respektablen Erfolg. Mit "Missing in Action" begann seine langjährige Zusammenarbeit mit dem Kult-Studio „Cannon“ und  lieferte den Fans eine Reihe von Produktionen, die in dieser Zeit auch von Kontrahenten wie Sylvester Stallone oder Arnold Schwarzenegger bevorzugt wurden. Glorifizierte Helden, die verloren gegangene Kriege gewannen und nicht mit Selbstjustiz geizten. Kritisch gesehen ein Offenbarungseid, actiontechnisch und vom Spaßfaktor her aber Maß aller Dinge. So entstanden Genre-Klassiker wie "The Delta Force" oder "Invasion USA".

Mitte der neunziger Jahre konnte Chuck Norris, der bis heute für seine politischen Ansichten kritisch angegangen wird, nicht mehr an die Kinoerfolge vergangener Tage anknüpfen und drehte überwiegend für das Fernsehen. Mit der Serie "Walker-Texas Ranger", traf der bibeltreue Christ den Nerv der Zuschauer und spielte die Rolle des Gesetzeshüters von 1993-2001. Er arbeitete sehr häufig mit seinem Bruder Aaron Norris (Delta Force 2) zusammen. Den wahrscheinlich endgültigen und absolut würdigen Abschluss seiner Filmkarriere gelang dem damals 72 jährigen Norris mit „The Expendables 2“, bei dem er neben ehemaligen Mitstreitern wie Sly Stallone, Arnold Schwarzenegger und Jean-Claude Van Damme noch einmal unter Beweis stellte (wenn auch nur in einem größeren Cameo-Auftritt), dass er noch geradeaus schießen kann. 

McQuade - Der Wolf genießt nicht nur bei den Fans einen hohen Stellenwert. Überhaupt zählt der Streifen, der allein in Deutschland über eine Million Kinozuschauer anlockte, zu den Besten des Roundhouse-Kick Spezialisten. Zu recht? Diese Frage kann man insgesamt mit einem grinsenden Gesicht abnicken. Regisseur Steve Carver, der zuvor für den Film „Der Gigant“ – ebenfalls mit Norris als Hauptdarsteller- verantwortlich zeichnete, ist mit Lone Wolf McQuade – so der Originaltitel - ein überaus unterhaltsamer Actionfilm gelungen, der deutlich Bezüge eines modernen Westerns vorweisen kann.

Allein die Anfangssequenz, in der Texas Ranger McQuade im Alleingang eine Bande von Pferdedieben den Garaus macht, in cooler, fast schon epischer Pose, ist das Geld für diese Disc wert. Was bei vielen Filmen als Showdown endet, ist hier erst der Anfang einer überwiegend guten Mischung aus moderner Action und klassischem Western. Neben den reichlich gesäten Shootouts und Kampfszenen, sind zum einen die perfekten Drehorte in Texas zu loben, wo der Film ausschließlich an Original Schauplätzen entstand und zum anderen der wunderbare Score von Francesco de Masi, welcher auch von dem einzigartigen Ennio Morricone hätte stammen können. Hauptattraktion des Films ist aber das Duell Norris vs. Carradine (Kung Fu, Kill Bill 1+2), welches natürlich auch die Werbestrategen zu nutzen wussten. Beide konkurrierten nicht nur im Film miteinander, sondern waren sich auch Privat nicht grün. Die Rivalität der beiden Stars kommt den Film aber gänzlich zugute. Carradine mimt überzeugend den Bösewicht, dem es nicht an Selbstbewusstsein und Arroganz mangelt.

Nach all den positiven, fast schwärmenden Worten, darf man nicht die Mängel unter den Tisch fallen lassen. Logiklöcher, naive Cops oder blasse, teils fehlbesetzte Nebendarsteller (Carrera, Kennedy) kann man bei Filmen dieser Art locker verkraften, doch die Liebesgeschichte zwischen McQuade und „Lola“ wirkt zweifellos über den Zaun gebrochen. Beispiel? Das frisch gebackene Liebespaar kennt sich gerade einmal ein, zwei Tage, als sie zu ihm nach Hause kommt. Sie putzt, schüttet sein Bier weg und will ihn komplett ändern! Hallo? Welcher Mann würde da nicht zur Knarre greifen wollen? Um es vorweg zu nehmen: Er tut es (leider) nicht (bitte nicht zu ernst nehmen)! Das knallige Finale lässt derartige Szenen aber schnell in „Rauch“ auflösen.

 


- Fazit -

 Der Archetyp aller Actionhelden in seinem besten Film. Anschauen, klatschen, lachen, weinen (Bierdosen wegwerf Szene) und abfeiern.

 

Wertung: 8|10

 

 

 

 

 

 

 

Durchschnittliche Userbewertung

7.4/10 Bewertung (16 Stimmen)

 

- Bluray FACTS UND EXTRAS -

 

Bluray Verleihstart: 28. Juni 2013
Bluray Verkaufstart: 28. Juni 2013

Publisher: MGM / 20th Century Fox

Verpackung: Blu-ray Case (Amaray)
Wendecover: Ja

Bild: 1,85:1 (1080p)
Laufzeit: ca. 107 Minuten
Uncut: Ja

Ton:
1.Deutsch (DTS-HD Master Audio 1.0)
2.Englisch (DTS-HD Master Audio 1.0)
3.Französisch (DTS-HD Master Audio 1.0)
4.Italienisch (DTS-HD Master Audio 1.0)
5.Katalanisch (DTS-HD Master Audio 1.0)

Untertitel:
- Deutsch für Hörgeschädigte
- Deutsch
- Englisch für Hörgeschädigte
- Französisch
- Italienisch
- Katalanisch
- Niederländisch
- Portugiesisch
- Spanisch

Extras:

  • Original Kinotrailer (02:20 Min.)

Kritik Extras
Außer dem Original Kinotrailer auf Englisch keine weiteren Extras vorhanden. Schade!

Wertung: 1|10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

1.0/10 rating 1 vote
Kevin Zindler

Kevin Zindler

   

Spieltipp  

   

Spielkritiken  

   

Statistik  

News: 3.135
Filme: 1.405

Videospiele: 77
Specials: 93
Interviews: 60
Hardware: 9

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden